Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=25757
Home > Kommentare

Kommentare zu:
LGBT-Flüchtlinge rufen zu ihrer ersten CSD-Saison auf


#1 NicoAnonym
  • 13.03.2016, 11:19h

  • Neben dem Thema Volle Gleichstellung sollte auch das Thema GLBTI-Flüchtlinge ein Thema bei den diesjährigen CSDs sein.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Homonklin44Profil
  • 13.03.2016, 12:41hTauroa Point
  • "Habt keine Angst davor, sichtbar zu sein. Ihr werdet keinerlei Belästigung begegnen, niemand wird euch schlagen. Denn hier seid ihr sicher."

    Ich hoffe, man sorgt dafür,dass das erfüllt bleibt,und den Leuten, die in ihrer unmittelbaren Not diese Sicherheit bei uns suchen, keine illusionären Vorstellungen gegeben werden.
    Auf den CSD wird das kein Problem werden,aber man muss sie über eventuelle landesinnere Gefahrenzonen ebenso realistisch aufklären.

    Auch wir 'Langzeitdeutschen' sind nicht überall immer sicher.

    Ansonsten finde ich es gut, mit Nationalflaggen zu gehen. Vielleicht gibt das Hoffnung weiter, an jene, die (noch) nicht mitgehen können.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Johannes45Anonym
  • 13.03.2016, 20:24h
  • Antwort auf #1 von Nico
  • @Nico
    "Neben dem Thema Volle Gleichstellung sollte auch das Thema GLBTI-Flüchtlinge ein Thema bei den diesjährigen CSDs sein."

    NEIN das sollte es auf keinen Fall.

    Ich würde dort auch niemals als LGBT-Aktivist hingehen, weil hier linke/grüne Aktivisten wie auch Manfred Bruns derzeit die LGBT-Community SPALTEN !!!

    Wer sich für Asyl einsetzen will, sollte bei Amnesty International sich engagieren aber er/sie sollte nicht die LGBT-Community spalten und überfordern, wie es Manfred Bruns macht.

    Was habe ich mich doch gefreut, als der GRÜNE Kretschmann entegen dem linken Aktivisten Bruns klar die Westbalkanstaaten als Sichere Herkunftsstaaten durch notwendige Bundesratszustimmung einsortiert hat. Dafür noch einmal ein Dankeschön an Winfried Kretschmann in Stuttgart und KEIN Dank an Manfred Bruns mit seinen unverschämten Stellungnahmen im letzten Herbst, für die er keine Rückendeckung durch die Jahreshauptversmmlung im LSVD hatte.

    In Keiner Weise habe ich Interesse daran, wenn Linke Aktivisten hier die LGBT-Community SPALTEN und STREIT und Ärger in die Reihen der LGBT-Bewegung bringen.

    EHEÖFFNUNG, REFORM DES ALLGEMEINEN GLEICHBEHANDLUNGSGESETZ, ENTSCHÄDIGUNG der nach 175 VERURTEILTEN Männer zwischen 1949-1969 und REFORM des AGG stehen weiterhin im ZENTRUM der LGBT-Bewegung !!!

    Wer der LGBT-Community die ASYLTHEMATIK aufzwängt, der SPALTET, sorgt für STREIT und schwächt die seit JAHREN im ZENTRUM stehenden Forderungen.

    Ich stimme dir daher NICHT zu, Nico.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#4 Johannes45Anonym
#5 TheMumProfil
  • 13.03.2016, 21:04hHannover
  • Antwort auf #3 von Johannes45
  • Ich bin auch nicht damit einverstanden, dass das Thema LGBTTIQ immer mit linken Lieblingsthemen verheiratet werden muss, aber dennoch muss ich sagen, dass ich natürlich nichts dagegen habe sämtliche verfolgten LGBTTIQ hier aufzunehmen. Nur die islamisch-homophob-sexistischen Genossen sollen bitte daheim bleiben bzw. sofort rausgeworfen werden, wenn sie sich hier daneben benehmen.

    Ich gebe dir aber insoweit wieder recht, dass wir unsere LGBTTIQ Themen nicht verwässern sollten, nur weil die Linksradikalen unter uns unbedingt ihre Ideologie der gesamten Community aufzwingen wollen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#6 stromboliProfil
  • 13.03.2016, 22:01hberlin
  • Antwort auf #5 von TheMum
  • nur gut zu sehen, wo ihr rechten euch eure legitimationsargumente aus den fingern saugt...
    lutscht doch mal an was anderem, vieleicht fällt euch dann ausser euren linkengeschwätz, auch mal was sinnvolles ein.

    Bisher nur dumm gelaber !
    mehr kann man von rechten eh nicht erwarten!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »
#7 TheMumProfil
  • 13.03.2016, 23:06hHannover
  • Antwort auf #6 von stromboli
  • Einer Lesbe zu sagen, sie soll doch mal an was anderem Lutschen ist absolut sexistisch und homophob! Da kannst du direkt deinen Salafisten-Freunden die Hand reichen. Gleiches Niveau!

    Und auch noch mal für dich, ich bin nicht "rechts". Ich lasse mich nicht in irgendwelche Schubladen stecken. Ich bediene mich meines gesunden Menschenverstandes und bezeichne mich daher als moderat.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »
#8 TheDadProfil
  • 13.03.2016, 23:24hHannover
  • Antwort auf #3 von Johannes45
  • """Neben dem Thema Volle Gleichstellung sollte auch das Thema GLBTI-Flüchtlinge ein Thema bei den diesjährigen CSDs sein."

    NEIN das sollte es auf keinen Fall.""..

    Dann wird der CSD-Münster dieses Jahr ohne Deine persönliche Beteiligung auskommen müssen..
    Das wird nicht so schlimm werden, wie das im erstem Moment erscheint..

    Das ist auch nicht das eigentliche Problem..
    Das offenbart sich hier :

    ""Was habe ich mich doch gefreut, als der GRÜNE Kretschmann entegen dem linken Aktivisten Bruns klar die Westbalkanstaaten als Sichere Herkunftsstaaten durch notwendige Bundesratszustimmung einsortiert hat.""..

    Was Du immer noch nicht begriffen hast, ist, das die ERKLÄRUNG eines Staates den Staat selbst keinen Deut besser macht..

    Es verlagert nur das Asylverfahren von Deutschland und anderen EU Staaten ohne Außengrenzen auf die EU-Staaten mit Außengrenze..
    Diese müssen dann das Verfahren durchführen..
    Was keinen einzigen Zuwanderer verhindert, denn erhält der Mensch in Ungarn Asyl, kann er später in alle anderen EU-Länder weiter wandern..

    Es verhindert auch keinen einzigen Asyl-Antrag eines Ungarischen oder Slowenischen Bürgers in Deutschland..
    Es verhindert auch keinen Asylantrag von Menschen aus Marokko oder Tunesien, denn es verhindert hier nur Anträge von Menschen aus beispielsweise Nigeria, die ÜBER Tunesien in die EU einreisen wollten..

    Was in der Folge dazu führt, das LGBTTIQ die aus Nigeria flüchten, in Tunesien "abgefangen" werden, und gar keinen Asylantrag aufgrund der Verfolgung als LGBTTIQ in der EU stellen können, was faktisch Asyl für diese Gruppe VERHINDERT !

    DAS macht Deine Haltung asozial, menschenfeindlich, und in Bezug auf LGBTTIQ in höchstem Maße entsolidarisiert, und damit ANTI-LGBTTIQ !

    Wer Leute wie Dich in seinen Reihen weiß, braucht keine äußeren Feinde !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#9 TheDadProfil
  • 13.03.2016, 23:27hHannover
  • Antwort auf #4 von Johannes45
  • ""--> So lautet es korrekt.""..

    Immer noch nicht korrekt :
    ""ENTSCHÄDIGUNG der nach 175 VERURTEILTEN Männer zwischen 1949-1969""..

    Es geht nicht nur um Entschädigung, sondern um vollumfängliche Rehabilitation inklusive der Angleichung von Renten..
    Und dann vergisst Du hier immer noch vorsätzlich die Verurteilten der Jahre 1945 bis 1949 !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#10 TheMumProfil
#11 stromboliProfil
  • 14.03.2016, 08:47hberlin
  • Antwort auf #7 von TheMum
  • ach lesbe bist du.. war aus deinen einlassungen hier bisher nicht ersichtlich.
    Aber was auch immer du sein willst.., mach nicht aus einem wurm einen elefanten, und seh dich nicht gleich von schwulen salafisten umringt..

    Was deine sicht der dinge anbelangt den du als "gesunden menschenverstand" umschreibst, muss man dem entgegen halten, dass er eben jene satzkonstrukte gebraucht, den die afd seit anbeginn ihrer unsäglichen existenz gebraucht...
    Die reden auch ständig vom gesunden menschenverstand, und was dabei herauskommt könnte dir ein verbliebener rest-gesunder menschenverstand verdeutlichen..
    Da den finger auf die schwärende wunde drauf legen, ist pflicht.

    Sollte nun auch dieser finger als männliches synonym missverstanden werden, darf auch der wo hingesteckt sein.. ich lass mich da nicht auf deine schwanzabsexismusmasche ein!
    Sex ist kein einbahnstrassenverkehr bestimmt von männern oder umgekehrt von frauen.
    Sexismus ist auch kein nur männliches , sondern auch weibliches gehabe, wie man am von dir konstruierten sexismusvorwurf herauslesen kann.

    Was nichts dran ändert, dass ich deine beiträge zunehmend im rechten spektrum verorte, hat mit den von dir vorgetragenen befindlichkeiten wahrgenommener überfremdungen zu tun...mit gesunden menschenverstand hat das nur vordergründig was zu tun. Eher bekannt als pauschlierender rundumschlag.
    Es bedient vorurteile ohne wirkliche handlungsangebote.
    Und solches herangehen macht uns schwach, oder treibt uns unseren metzgern zu.

    Was vieleicht.. jetzt muss ich spkulieren weil von dir erst auf deine denkschublade hingewiesen, du als lesbe ebenso ein spezifisches männerbild verinnerlicht hast, dass nun am fremden zutage tritt...
    Lass mich mal den provokationsbogen schließen.. v.storch, kelle petry ; allesamt frauen mit einem speziellen blick auf sexuell agierende männergesellschaften. Da sei schutz der frauen doch oberstes gebot. So die botschaft hinter deren reden.
    Ist dass die verprämte botschaft hinter deinem schreiben?
    Ist das die neue nähe, die frau bei frau sucht, um ihre interessen gegenüber männern zu schützen, auch zum preis völkische parolen zu plappern ohne gleich ins völkische abgleiten zu wollen...
    Du bewegst dich in deinen argumentationen aber genau auf diesem grad zwischen kleinbürgerlicher betroffenheit und pegidistischer stimmungsmache..
    Mit gesundem menschenverstand hat das nicht zu tun, eher mit ausgehebeltem verstand.
    Das wiederum mag deiner politischen herkunft geschuldet sein, ist aber nicht jederzeit entschuldbar.

    Es ist/war immer der "linke" lebensentwurf, der dich zu dem machte was du heute bist...
    Nicht die stroch, die kelle&petry sind deine zwangsverbündeten gegen deine männlichen albträume.
    Und moderat - mitte sein zu wollen ist da wo es um position beziehen geht genau der falsche ort um den mund aufzumachen, eben weil diese moderate mitte ständig im rechten badewasser landet..
    Aber ihr schwimmt gleich dem fettauge oben..
    "wasch mir den pelz, aber mach mich nicht nass".

    Aber gut das wir drüber gesprochen/geschrieben haben: Wirf du den ersten stein aufs linke, und du bekommest die steine ins rechte nest zurück!
    Lesbisch wie schwul ist kein freibrief für xenophobie!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #7 springen »
#12 TheMumProfil
  • 14.03.2016, 10:06hHannover
  • Antwort auf #11 von stromboli
  • "ach lesbe bist du.. war aus deinen einlassungen hier bisher nicht ersichtlich. Aber was auch immer du sein willst.., mach nicht aus einem wurm einen elefanten, und seh dich nicht gleich von schwulen salafisten umringt"
    "Sollte nun auch dieser finger als männliches synonym missverstanden werden, darf auch der wo hingesteckt sein.. ich lass mich da nicht auf deine schwanzabsexismusmas che ein! Sex ist kein einbahnstrassenverke hr bestimmt von männern oder umgekehrt von frauen. Sexismus ist auch kein nur männliches , sondern auch weibliches gehabe, wie man am von dir konstruierten sexismusvorwurf herauslesen kann."

    Du hättest auch einfach sagen können: "Sorry, wenn ich gewusst hätte, dass du eine Lesbe bist, hätte ich mir diesen sexistischen Joke verkniffen."
    Aber nein, denn beim als politischen Feind Erkannten entschuldigt man sich nicht. Da ist dann plötzlich Homophobie und Sexismus, Ageism und Lookism OK. Könnte kotzen!

    "Was deine sicht der dinge anbelangt den du als "gesunden menschenverstand" umschreibst, muss man dem entgegen halten, dass er eben jene satzkonstrukte gebraucht, den die afd seit anbeginn ihrer unsäglichen existenz gebraucht"

    Ich kann nichts dafür, dass die scheiß AfD das geflügelte Wort "gesunder Menschenverstand" hijackt und missbraucht.

    "Es bedient vorurteile ohne wirkliche handlungsangebote."

    Wie oft soll ich es eigentlich noch schreiben. Hier mein Handlungsangebot auch NOCH MAL für dich:

    1. Zuwanderer die eine "reine Weste" bzw. berechtigt Asyl suchen muss man erst mal rein lassen.

    2. Wer dann aber homophob/sexistisch auffällt fliegt sofort, im Gegensatz zur derzeitigen Politik, wo der Staat versucht, auch noch den letzten steinalten Mullah vom Wert der Frau zu überzeugen und dass es nicht OK ist, LGBTTIQ zu steinigen.

    "Und solches herangehen macht uns schwach, oder treibt uns unseren metzgern zu."

    Diese ständige Zwangsverheiratung von Seiten Linksradikaler zwischen LGBTTIQ und deren eigenen ideologischen Überzeugungen geht mir gewaltig auf den Keks.

    "jetzt muss ich spkulieren weil von dir erst auf deine denkschublade hingewiesen, du als lesbe ebenso ein spezifisches männerbild verinnerlicht hast, dass nun am fremden zutage tritt"

    Nicht nur keine Entschuldigung, sondern jetzt muss ich mir auch noch anhören als Lesbe "klassisch männerfeindlich" zu sein und das nachdem DU MICH homophob-sexistisch beleidigt hast. Ich hoffe sämtliche Leser erkennen, dass das lediglich eine schmutzige Taktik von dir ist, um deine politische Gegnerin zu demontieren.

    "Lass mich mal den provokationsbogen schließen"

    Das fügst du nur ein um später sagen zu können, dass du mich ja gar nicht beleidigt hättest, sondern nur "ein wenig aus der Reserve locken" wolltest. Schmutzige Gesprächstaktik!!!

    "v.storch, kelle petry"

    Ich habe jetzt schon oft gesagt, dass nur Idioten die AfD wählen, da die AfD erst recht keine Lösung für welche Probleme auch immer hat. Zudem ist die AfD zufiefst religiös-sexistisch und homophob. Einen Schulterschluss mit denen wird es von meiner Seite niemals geben.

    "Du bewegst dich in deinen argumentationen aber genau auf diesem grad zwischen kleinbürgerlicher betroffenheit und pegidistischer stimmungsmache"

    Nur weil DU meinst das darin erkannt zu haben, ist es noch lange nicht so. Ich habe genauso auch schon gegen Pegida demonstriert.

    "Es ist/war immer der "linke" lebensentwurf, der dich zu dem machte was du heute bist"

    Nur weil bestimmte linke Positionen verdammt gut sind, werden dadurch nicht ALLE linken Positionen gut. Genauso ist es bei den rechten Ideen. DAS ist die moderate Position und genau das entspricht dem gesunden Menschenverstand. Die AfD hingegen ist ganz klar rechtradikal, was gesunden Menschenverstand damit ausschließt. Bei den Linksradikalen ganz klar genauso. In dieser Hinsicht unterscheidet ihr euch Null.

    "mitte sein zu wollen ist da wo es um position beziehen geht genau der falsche ort um den mund aufzumachen, eben weil diese moderate mitte ständig im rechten badewasser landet"

    Dann bist du offenbar noch nie jemandem begegnet, der tatsächlich moderat ist.

    "Wirf du den ersten stein aufs linke, und du bekommest die steine ins rechte nest zurück"

    So wie ich das sehe ist hier ganz klar der erste Stein von Linksradikalen auf mich geflogen. Glücklicherweise verfehlt mich der ja größtenteils, da ich wie gesagt moderat bin.

    "Lesbisch wie schwul ist kein freibrief für xenophobie!"

    Xenophobie ist auch nur so ein Schlagwort, mit dem der politische Gegner plattgemacht werden soll. Ich habe sehr klar benannt womit ich ein Problem habe und wie ich das zu lösen gedenken. Immer nur mit dem Finger zu deuten und "Xenophobie" zu brüllen führt zu keiner einzigen Lösung. Aber wie so oft sind die Radikalen ja auch an keiner Lösung interessiert sondern nur daran, den Konflikt am Leben zu erhalten. Die Gründe dafür sind mannigfaltig. Bei der AfD geht es um Größenwahn und lukrative Pöstchen. Worum geht es bei dir?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »
#13 Johannes45Anonym
  • 14.03.2016, 11:00h
  • Antwort auf #11 von stromboli
  • @linke islamistenstromboline
    " mach nicht aus einem wurm einen elefanten, und seh dich nicht gleich von schwulen salafisten umringt.."

    Du und linker IslamistenDad seit aber genau dies.

    Wegen Eurem fast schon fanatischen Christenhasses stützt Ihr den Forderungkatalog der Islamisten und Salafisten.

    Du und insbesondere IslamistenDad habt klar nunmehr in Euren Postings unterstützend geschrieben, dass Ihr
    * Die weitere Öffnung der salafistischen Al-Nuur Moschee in Neukölln-Berlin unterstützt
    * Euch für das Recht auf Tragen der Burkas im Öffentlichen Raum stark macht und damit der Kultur "des Gesicht-Zeigens" einen Fußtritt versetzt.
    * es gut findet, wenn Lehrerinnen, Richterinnen und Staatsanwältinnen Kopftücher tragen und Ihr damit gegen die Trennung von Staat und Religion Euch stark macht
    * es gut findet, wenn Jungen und Mädchen im Sportunterricht getrennt unterrichtet werden.

    In Eurem Hass gegen das Christentum habt Ihr Euch zu Untersützern von Islamisten und Salafisten verwandelt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »
#14 SorryAnonym
  • 14.03.2016, 11:24h
  • Antwort auf #12 von TheMum

  • ...aber "gesunder Menschenverstand"
    wird immer besonders von Leuten benutzt, die gern niedrige Instinkte
    und unbestimmte "Bauchgefühle" als
    Leistung des menschlichen Verstandes
    darstellen möchten.
    Häufig besonders dann, wenn der Benutzer merkt, dass ihm echte, fundierte Argumente fehlen...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #12 springen »
#15 TheMumProfil
#16 TheDadProfil
  • 14.03.2016, 12:13hHannover
  • Antwort auf #13 von Johannes45
  • ""Wegen Eurem fast schon fanatischen Christenhasses stützt Ihr den Forderungkatalog der Islamisten und Salafisten.""..

    Das ist der gleiche Unsinn wie mit der Burka und dem Nijab !

    NICHT FÜR ein Verbot zu sein, ist NICHT gleichbedeutend damit, FÜR die Burka und den Nijab zu sein !

    GEGEN "Religiöse" Einflüße von "Christen" zu votieren, ist NICHT gleichbedeutend damit, die radikalen Kräfte anderer "Religionen" zu unterstützen !

    Diesen billigen Populismus kannst Du deinen "Mit-Christen" auf der EKD-Sitzung erzählen..
    Vielleicht glauben die solchen Unsinn !

    Die glauben ja auch das ein Anwachsen der Bevölkerung mit und durch Menschen die sich dem Islam zugehörig fühlen, eine "islamisierung des landes" verbunden sei..

    Demgegenüber ist also dann das Wachstum der Bevölkerungsgruppe der "Christen" aus der gleichen Gruppe der Zuwanderer/Flüchtlinge/Asylsuchenden eine "Christianisierung des Abendlandes" ?

    Demnach gälte es dann eigentlich aus atheistischer Sicht beide Gruppen von Zuwanderung zu verhindern..

    Das was Du hier als "fanatischen Christenhass" beschreibst, erkennt man bei Dir als "fanatischen Muslimhass", der sich in täglicher Mission äußert..

    Zum gefühlt Hundertsten Mal..
    Ich "hasse" keine Menschen..
    Ich VERACHTE "religiöse" Strukturen und deren ungehinderte Einflüße auf gesellschaftliche Regelungen und staatliche Gesetze..

    Und diese Einflüße gilt es definitiv FÜR ALLE "Religionen" zu verunmöglichen !

    ""Du und insbesondere IslamistenDad habt klar nunmehr in Euren Postings unterstützend geschrieben, dass Ihr""..
    Punkt 1 falsch..
    Punkt 2 falsch..
    Punkt 3 falsch..
    Punkt 4 falsch..

    Zu Punkt 3 sei noch angemerkt..
    Warum Richterinnen und Staatsanwältinnen und Anwältinnen keine Kopftücher, keine Burkas und keinen Nijab tragen dürfen, ergibt sich aus den Kleidervorschriften der Gerichte..

    Und :
    ""und Ihr damit gegen die Trennung von Staat und Religion Euch stark macht""..

    Sobald "christliche" Zeichen, vor allem Kruzifixe aus dem Öffentlichem Raum, und hier insbesondere aus Schulen und Gerichtssälen verschwunden sind, können wir über andere "religiöse Zeichen" in diesen Räumen reden, die die Trennung von Staat und "Religion" verhindern..

    Die Wiederholung von falschen Behauptungen machen diese nicht richtiger..
    Auch nicht als Liste !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #13 springen »
#17 stromboliProfil
  • 14.03.2016, 12:39hberlin
  • Antwort auf #12 von TheMum
  • warum sollte ich mich entschuldigen..
    Es ist dein ding, dir die dinge so zu drehen wie sie dir in deinen ideologischen reflex rein passen.
    Wer finger und lutschen gleich als sexistischtes wahrnimmt, hat's wahrhaftig nicht alle an der waffel.
    Mit solchen sexistischen spieltexturen mach ich mich nicht gleich.
    Ich hab dir angeboten, dass lutschen nicht auf deine lesbische idendität oder frau sein zu beziehen, lass mir aber das lutschen auch nicht von dir verbieten!
    Von daher, es gibt keinen sexistischen joke meinerseits, bevor du ihn dir nicht aus den fingern gesogen hast!

    Ich muss nicht in den kürzeln Ageism und Lookism nach meiner einstellung gegenüber frauen suchen oder mir einen vortrag über die empfundene verletzheit von @mum ob womöglich " hijackt und missbrauchter" antifeministischer begrifflichkeit einziehen..
    Da wo nichts ist , wirst du auch nichts deinem vorwurf entsprechend finden!
    Das ist hausgemachter unsinn, den du gerade hier los lässt!

    Aber weil wir ja beim "hijackt und missbrauchten" begriffen sind...
    "" NOCH MAL für dich: 1. Zuwanderer die eine "reine Weste" bzw. berechtigt Asyl suchen"

    Siehst du wie schnell man in der sprachfalle ist..
    "reine weste flüchtender.. ui! Das sitzt!
    Zwischen den zeilen lesend sind wir ja nun beide geübt, und denken uns jeweils unseren teil. Und war das nicht die kreiderede der petry in einer taklschow, auf ihre xenophobische haltung gegenüber asylanten hingewiesen..

    Warum also etwas vertiefen wollen , dass so eindeutig daherkommt.
    Oder teilen wir beide die erkenntnis, das es notwendig ist , jedem geschriebenen/gesprochenen wort unsere höchste aufmerksamkeit zu widmen... sonst kommt der definitionsvirus über uns

    Das du mir mit deinem linkenbashing ebenfalls auf den gewaltigen kecks gehst, sei vorweg gesagt...
    Aber dein nunmehriges "beleidigsein wollen" ist mir egal. Und ich den lesben unterstell, insgesamt " "klassisch männerfeindlich"" zu sein , wächst auf deinem mist, nicht auf meinem!
    Ob du ein problem mit männern hast, muss nun nach der attacke schon mal eine überlegung wert sein, bei so viel dünner zu tage getragener haut.

    Es nützt nicht, dich von meinen überlegungen wertfrei überzeugen zu wollen, wenn da deine unmoderate sicht auf mich eben schon ihr urteil gesprochen hat.
    Ja, und da kommt die kampflesbe, die auf den kampfschwulen trifft.
    Das hast du eingeführt.

    Man demontiert nicht den/die gegner, indem man ihnen ihre sexualität und daraus ableitende politische einstellung vorhält.
    Das projezierst du nun selbst auf die öffentliche leinwand.

    "Zudem ist die AfD zufiefst religiös-sexistisch und homophob. Einen Schulterschluss mit denen wird es von meiner Seite niemals geben. "
    Das will ich dir sogar mal glauben, auch wenn deine beiträge inhaltlich sich nicht sauber von den vorstellungen derer in der pegida-afd bewegung, bezüglich den einwandernden trennen lässt.

    Hantier einfach nicht so beliebig und eigenen interessen unterordnend, mit dem begriff sexismus! Hantier aber auch nicht mit den nützlichkeiten sogenannter "realpolitischer " positionen...

    " Nur weil bestimmte linke Positionen verdammt gut sind, werden dadurch nicht ALLE linken Positionen gut. Genauso ist es bei den rechten Ideen. DAS ist die moderate Position und genau das entspricht dem gesunden Menschenverstand. "
    Es gibt natürlich nicht die linke allglückseeligkeit, die du mir und anderen hier andauernd um die ohren haust.. das ist dein wahrnehmungstrauma.
    Ich kann linke positionen begründen und erklären, kann sie geschichtlich ableiten um auch aus den fehlern zu lernen...
    Es gibt aber auch keine rechte wahrheit, kein rechtes, das in "moderate positionen einfließen könne und somit gesunden "menschenverstand hervorrufe..
    Es ist das wesen rechter gesinnungen, genau diesen ansatz des wandeln durch erfahrung zu verneinen.
    Da muss man dann auch ein wenig sich mit rechter gesinnung/sprache und handeln beschäftigen..

    Was deine paranoia bezüglich des verfolgtseinswerden angeht ( komisch , wie war das mit der keule und dem getroffen werden, dem klagelied all der nicht gehörten...) ( pegidasprache!) ..
    Ich erinner mich deiner erstens, wie du als bashingheroIn gegen dad, mit aplomb dich in szene gesetzt hast...
    ich fragte sogar mal nach, ob ihr euch kennt..
    War natürlich nur ein scherz..
    stell dir vor, ich hätte euch beide als keifendes ehepaar gesehen..
    Da würde mir mehr als nur verachtung um die ohren fliegen.
    Aber da fiel mir dein sprachverlauf auf.. linkelinkelinke...
    Aber wie gesagt: gedankenfreiheit sei dir gewährt, hauptsache du bekommst gegenwind!

    Und über deine fragen über mich, worums mir geht, darfst du dir selbst deine gedanken machen.. ich kann sie ja ohnehin nicht verhindern
  • Antworten » | Direktlink » | zu #12 springen »
#18 SorryAnonym
  • 14.03.2016, 12:41h
  • Antwort auf #15 von TheMum

  • ...wenn Dich jetzt in Rage gebracht habe, aber keine Sorge "Frollein",
    ich habe weder die Zeit noch die Muße mich hier als "was auch immer" profilieren zu wollen.
    Ich lese hier und werde von Zeit zu Zeit ein paar Kommentare abgeben, wenn mir danach ist.
    Und mein Letzter bezieht sich halt darauf, dass dich nach meiner Erfahrung immer die Leute auf den "gesunden Menschenverstand" berufen, die beim gegebenen Thema mit Nichtwissen oder bestenfalls Halbwissen glänzen können.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #15 springen »
#19 ursus
  • 14.03.2016, 14:02h
  • Antwort auf #12 von TheMum
  • >"Ich habe sehr klar benannt womit ich ein Problem habe und wie ich das zu lösen gedenken."

    nein, das hast du eigentlich nicht.

    >"1. Zuwanderer die eine "reine Weste" bzw. berechtigt Asyl suchen muss man erst mal rein lassen. 2. Wer dann aber homophob/sexistisch auffällt fliegt sofort"

    das ist nämlich alles andere als "klar".

    erstens unterscheidest du nicht zwischen asyl und zuwanderung. ohne diese unterscheidung kann es auch keine klare lösung geben.

    zweitens ist asylrecht nicht von einer "reinen weste" abhängig, sondern ein grundrecht, das sich niemand durch irgendein wohlverhalten verdienen muss. selbst wenn man dieses recht als GRUNDrecht abschaffen wollte, wie du es offenbar willst, liefert die formulierung mit der "reinen weste" keinerlei klares, pragmatisch umsetzbares konzept, sondern ist nur eine wenig verschleierte polemik, die alle asylsuchenden unter einen schwammigen generalverdacht stellt.

    auch die formulierung "wer homophob/sexistisch auffällt" liefert eben keinerlei umsetzbares konzept. was genau soll das heißen, "sexistisch auffallen"? anderswo hast du behauptet, in deutschland seien "sexismus und homophobie verboten". das ist quatsch. wäre es so, säße die hälfte unserer bevölkerung vor gericht. da musst du schon konkreter werden, wenn du behauptest, "klare" lösungen zu liefern. das hier ist keine.

    fünftens suggerierst du hier permanent, für sexistisches und homophobes verhalten werde muslim_innen in deutschland keinerlei grenze gesetzt, weil das "linksradikale" oder werauchimmer verhinderten. die grenze ist auch für muslim_innen das geltende strafrecht, und niemand fordert, das zu ändern. es ist populistischer unsinn, etwas anderes zu suggerieren.

    und sechstens halte ich den grundgedanken für fatal, für asylsuchende oder für einwandernde oder für beide ein paralleles rechtssystem einzuführen, das sie mit strafen bedroht, die nicht-migrierte nicht zu befürchten haben. wer so etwas fordert, kann sich nicht gleichzeitig ernsthaft über "parallelgesellschaften" aufregen, denn genau die würde ein solches recht schaffen, und zwar ganz offiziell. ein zwei-klassen-recht würde die spaltung der gesellschaft zur offiziellen staatspolitik erheben. das wäre das ende von rechtstaatlichkeit und der nagel auf dem sarg der integration.

    von solidarität wage ich ja ohnehin kaum noch zu reden.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #12 springen »
#20 ursus
  • 14.03.2016, 14:11h
  • Antwort auf #3 von Johannes45
  • >"NEIN das sollte es auf keinen Fall."

    hier geht es nicht einmal darum, dass irgendwelche verbände das thema als einziges in dem mittelpunkt rücken wollen, sondern nur darum, dass sich queere flüchtlinge selbst organisieren, an den paraden teilnehmen, auf ihre bedürfnisse aufmerksam machen und dafür um unterstützung bitten.

    wer selbst dafür keinen millimeter solidarität aufbringt, sondern (es ist der reine hohn) von "spaltung" schwadroniert, der_die sollte sich lieber in ein loch eingraben und da eine eigene community gründen. egoistische arschlöcher hat die bewegung jetzt schon zu viele.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#21 ursus
  • 14.03.2016, 14:31h
  • beim kürzen sind mir "drittens" und "viertens" verlorengegangen. bitte einfach selber mitzählen, wie's gefällt.
  • Antworten » | Direktlink »
#22 Homonklin44Profil
  • 14.03.2016, 14:38hTauroa Point
  • Antwort auf #4 von Johannes45
  • Die hier Asyl erhalten habenden und werdenden schwul-lesbisch-intersexuell-transident-queren Leute sind aber Teil der LGBTIQ- oder in welchen Buchstabenfolgen variabel geschriebenen Bewegung und Community. Weswegen das Thema eben doch mit rein kommt.

    Die notwendige Vervollkommnung der Gleichstellung bzw. Gleichwürde oder die Rehabilitierung der § 175-Opfer wird dadurch nicht außer Kraft manöveriert. Für die verschiedenen Nuancen gelten halt unterschiedliche Primärthemen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#23 TheDadProfil
  • 14.03.2016, 16:43hHannover
  • Antwort auf #21 von ursus
  • ""beim kürzen sind mir "drittens" und "viertens" verlorengegangen. bitte einfach selber mitzählen, wie's gefällt.""..

    Die waren aber doch bestimmt genauso vortrefflich formuliert wie die verbliebenen Punkte..
    Warum also kürzen ?

    Danke für den, und den nachfolgenden Kommentar..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #21 springen »
#24 TheMumProfil
  • 14.03.2016, 21:13hHannover
  • Antwort auf #19 von ursus
  • "erstens unterscheidest du nicht zwischen asyl und zuwanderung. ohne diese unterscheidung kann es auch keine klare lösung geben."

    Ich meine einfach alle die aus muslimischen Ländern zu uns kommen. Ich habe noch nie ein Problem gehabt mit einem Zuwanderer aus sagen wir Schweden oder Spanien.

    "zweitens ist asylrecht nicht von einer "reinen weste" abhängig, sondern ein grundrecht, das sich niemand durch irgendein wohlverhalten verdienen muss."

    Daher sag ich ja auch, lasst sie rein, doch wer homophob/sexistisch auffällt, fliegt.

    "liefert die formulierung mit der "reinen weste" keinerlei klares, pragmatisch umsetzbares konzept"

    Das meint einfach nur sich an Gesetze zu halten.

    "was genau soll das heißen, "sexistisch auffallen""

    Beispielsweise ein Kerl der dadurch auffällt mir in gebrochenem Deutsch hinterher zu rufen, dass ich nur mal von einem richtigen Kerl gefickt werden müssse und dann wäre ich keine scheiß Lesbe mehr.

    "anderswo hast du behauptet, in deutschland seien "sexismus und homophobie verboten". das ist quatsch"

    Ach, und nur weil das so ist, soll es immer so bleiben und noch viel viel schlimmer werden, indem wir immer schön weiter islamisch-homophob-sexistische Leute hier rein lassen?

    "wäre es so, säße die hälfte unserer bevölkerung vor gericht."

    Das entspricht nicht dem, wie ich das auf der Straße erlebe. Da geht sowas total überwiegend von südländischen Kerlen und zu einem wesentlich kleinere Teil von Neonazis aus.

    "halte ich den grundgedanken für fatal, für asylsuchende oder für einwandernde oder für beide ein paralleles rechtssystem einzuführen"

    Für Asylanten gilt aber bereits jetzt ein anderes Rechtssystem, da sie keine Staatsbürger sind. Was die bereits hier eingewanderten mit deutschem Pass angeht, gelten für die natürlich gleiche Rechte und Pflichten. Hab auch nie was anderes gesagt. Ich will nur nicht, dass NOCH MEHR Leute mit islamisch-homophob-sexistischem Background hier aufgenommen werden.

    "und der nagel auf dem sarg der integration"

    Ihr redet immer nur von Integration. Warum überhaupt? Warum sollten wir Asylanten immer integrieren wollen? Sobald die Asylgründe verschwunden sind, sehe ich keinen Grund, warum wir alle hier behalten sollten. Dennoch machst auch du immer wieder den Anschein, als wäre Integration eine zwingend folgende Angelegenheit. Ich denke nicht, dass sie das ist. Wie du schon sagtest: Fluchtgründe beheben und ich sage dann weiter: sobald es da wieder sicher ist, Heimreise antreten lassen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #19 springen »
#25 TheDadProfil
  • 14.03.2016, 22:33hHannover
  • Antwort auf #24 von TheMum
  • ""Ich meine einfach alle die aus muslimischen Ländern zu uns kommen. Ich habe noch nie ein Problem gehabt mit einem Zuwanderer aus sagen wir Schweden oder Spanien.""..

    Denkfehler..
    Es gibt gar keine "muslimischen Länder"..
    Die wären dann wie "katholische" oder "evangelische" Länder..
    Es gibt Länder die islamisch geprägt sind..
    Und selbst dann sind nicht alle Menschen die aus einem solchem Land stammen dann auch automatisch Muslime..
    Wohingegen tatsächlich der gut integrierte spanische Zuwanderer als EU-Bürger durchaus Muslim sein kann, ebenso wie ein Mensch aus dem Kosovo oder Serbien, der den allseits beliebten "Balkan-Grill" an der Ecke betreibt..

    Mithin ist dann also immer noch die Formel = Mensch aus islamisch geprägtem Land gleich Muslim, ein plumpes Vorurteil..

    ""Daher sag ich ja auch, lasst sie rein, doch wer homophob/sexistisch auffällt, fliegt.""..

    Ändert immer noch nichts an der Tatsache das man die "einheimischen" homophoben Katholiken und Evangelen nicht ausweisen kann !
    Damit bleiben die meisten Homophoben dann immer noch hier..

    """liefert die formulierung mit der "reinen weste" keinerlei klares, pragmatisch umsetzbares konzept"
    Das meint einfach nur sich an Gesetze zu halten.""..

    An welche Gesetze welchen Landes ?
    Deine Formulierung und Dein Kontext lassen darauf schließen, daß sich die Zuwanderer bereits mit "weißer Weste" an der Grenze stellen müßten..

    Nun liegt es in der Sache der Natur das politisch verfolgte Flüchtlinge die hier zuvorderst Asylrecht genießen, in den Herkunftsländern oft als Straftäter gelten, weil sie gegen Regime gekämpft haben..
    Das macht eine "weiße Weste" von dort recht unwahrscheinlich..

    ""Beispielsweise ein Kerl der dadurch auffällt mir in gebrochenem Deutsch hinterher zu rufen, dass ich nur mal von einem richtigen Kerl gefickt werden müssse und dann wäre ich keine scheiß Lesbe mehr.""..

    Das ist Dir von einem Deutschem Proll noch nicht begegnet ?
    Den Du dann nicht wegen dieser Äußerung gleich ausweisen lassen kannst ?

    ""Ach, und nur weil das so ist, soll es immer so bleiben und noch viel viel schlimmer werden, indem wir immer schön weiter islamisch-homophob-sexistische Leute hier rein lassen?""..

    Nöö..
    Aber Asylrechte beschneiden ist keine Lösung um dem wirksam zu begegnen !

    ""Ihr redet immer nur von Integration. Warum überhaupt? Warum sollten wir Asylanten immer integrieren wollen? Sobald die Asylgründe verschwunden sind, sehe ich keinen Grund, warum wir alle hier behalten sollten.""..

    Weil das wichtig für die Zeit ist, in der sie hier leben müssen/wollen/dürfen..

    Von den Bürgerkriegsflüchtlingen des Jugoslawien-Krieges sind viele wieder zurück gegangen..
    Viele aber eben auch nicht..
    Mehr als 95 % von diesen Flüchtlingen waren übrigens Muslime..

    Willst Du da nach vielleicht 5 Jahren Syrienkrieg erst anfangen mit Deutsch-Kursen und Berufsausbildung ?
    Um was zu erreichen ?
    Das sie bis dahin auf staatliche Transfer-Leistungen angewiesen zum Nichts-tun verurteilt, auf dumme Gedanken kommen ?

    ""Dennoch machst auch du immer wieder den Anschein, als wäre Integration eine zwingend folgende Angelegenheit.""..

    Ist es..
    Wer anderes behauptet, weiß nicht wovon er spricht..

    ""Ich denke nicht, dass sie das ist. Wie du schon sagtest: Fluchtgründe beheben und ich sage dann weiter: sobald es da wieder sicher ist, Heimreise antreten lassen.""..

    Das ist aus vielen unterschiedlichen Gründen eine zutiefst asoziale Idee..
    Ein Grund dazu ist, das sich viele Asylsuchende hier ein Leben aufgebaut haben, bis das Herkunftsland dereinst wieder sicher ist, Rentenbeiträge eingezahlt, gearbeitet haben, eine Ausbildung gemacht haben und hier gebraucht werden, weil Personalmangel beispielsweise in der Pflege herrscht, und vieles anderes mehr..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #24 springen »
#26 David77Anonym
  • 14.03.2016, 23:17h
  • Antwort auf #25 von TheDad
  • ""Ihr redet immer nur von Integration. Warum überhaupt? Warum sollten wir Asylanten immer integrieren wollen? Sobald die Asylgründe verschwunden sind, sehe ich keinen Grund, warum wir alle hier behalten sollten.""..

    Weil das wichtig für die Zeit ist, in der sie hier leben müssen/wollen/dürfen.."

    Noch vor der Flüchtlingskrise war eines der Lieblingsthemen der Konservativen die Jammerei über zuwenig Kinder...auf einmal kommen viele und bringen "nebenbei" ihre Eltern mit...
    Davon will man auf einmal gar nichts mehr wissen.
    Vor 50 Jahren bestellte man Gastarbeiter. Es kamen Menschen. Dass deren hier geborenen Kinder sich hier heimisch fühlten, auf die Idee kam man nicht. Hätten die dann auf wieder zurück gemusst?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #25 springen »
#27 TheMumProfil
  • 15.03.2016, 13:25hHannover
  • Antwort auf #26 von David77
  • "Weil das wichtig für die Zeit ist, in der sie hier leben müssen/wollen/dürfen"

    Warum, wenn man doch weiß, dass sie bald wieder zurückgehen? Nein, ich denke eher dass es einigen hier darum geht, all diese Leute auch hier zu behalten.

    "Noch vor der Flüchtlingskrise war eines der Lieblingsthemen der Konservativen die Jammerei über zuwenig Kinder"

    Auch wenn ich dieses Gejammer Unsinn finde, wäre dieses Problem nicht dadurch zu lösen, dass Moslems Kinder in die Welt setzen, die sie mit "Werten" erziehen, welche mit unseren Vorstellungen von Menschenrechten unvereinbar sind.

    "Vor 50 Jahren bestellte man Gastarbeiter"

    Richtig, "man" bestellte vor einem halben Jahrhundert Gastarbeiter. Das Thema hat mit der aktuellen Diskussion nichts zu tun. Abgesehen davon, dass es mit den Gastarbeitern von damals kaum Probleme gab, weil die restliche Gesellschaft auch noch durch und durch homophob und sexistisch war. Währenddessen hat sich diese Gesellschaft aber weiter entwickelt, während sich große Teile des Islam sogar zurück entwickelt haben. Man denke nur an den gesellschaftlichen Niedergang des Iran nach der Machtübernahme durch die Mullahs, um nur mal ein Beispiel zu nennen.

    Überall wo der Islam Einzug hält, wird der gesellschaftliche Rückwärtsgang eingelegt und das kriegen nonkonforme Menschen wie wir eben zuerst zu spüren.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #26 springen »
#28 TheDadProfil
  • 15.03.2016, 20:08hHannover
  • Antwort auf #26 von David77
  • ""Vor 50 Jahren bestellte man Gastarbeiter. Es kamen Menschen. Dass deren hier geborenen Kinder sich hier heimisch fühlten, auf die Idee kam man nicht. Hätten die dann auf wieder zurück gemusst?""..

    In der Ära Adenauer hätten die Familien gar nicht kommen sollen..
    Nach getaner Arbeit wollte man die "Gastarbeiter" wieder zurückschicken..
    Teils bestand damals noch nicht einmal ein Rentenabkommen..
    Deren Beiträge wollte man ursprünglich also einfach einbehalten, und die dem Vermögen der staatlichen Rentenversicherer hinzufügen..

    Und genau so agieren die Zuwanderungsgegner auch Heute wieder..
    Man will gar keine Integration..
    Man gewährt Asyl, und wenn die Lage im Herkunftsland sich bessert, husch, husch, zurück in die Wüste..
    Kinder gebären ? Familie leben ?
    Wen interessiert denn das, so lange es nicht die eigene ist ?
    LGBTTIQ-Flüchtlinge ?
    Bringen oft keine Familien mit..
    Belasten dann aber als Singles die Sozialkassen..
    Wozu sich das aufhalsen, und die auch noch alle hierher einladen ?

    Zuwanderungsgegner sind nach wie vor Rassisten erster Güte..
    Und mit den Wahlen von B._W., R.-P. und S.-A. haben die mit der AFD jetzt schon in der Hälfte aller Landesparlamente eine eigene Partei sitzen..
    Im Herbst sind wieder Wahlen irgendwo..
    Bis dahin kann es nur schlimmer werden, weil man ja "Parlamentarier" nicht aus dem TV fernhalten kann..
    Es wird also noch schlimmer werden..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #26 springen »
#29 TheDadProfil
  • 15.03.2016, 20:20hHannover
  • Antwort auf #27 von TheMum
  • ""Warum, wenn man doch weiß, dass sie bald wieder zurückgehen? Nein, ich denke eher dass es einigen hier darum geht, all diese Leute auch hier zu behalten.""..

    Stimmt..
    Weil wir Zuwanderung brauchen..
    Sonst wird bis 2050 aus diesem 80-Millionen-Land ein 60-Millionen-Land der Rentner und Pensionäre, deren Einkommen niemand mehr erwirtschaftet..
    Aber wen kümmert das schon..

    ""Auch wenn ich dieses Gejammer Unsinn finde, wäre dieses Problem nicht dadurch zu lösen, dass Moslems Kinder in die Welt setzen, die sie mit "Werten" erziehen, welche mit unseren Vorstellungen von Menschenrechten unvereinbar sind.""..

    Nun..
    Dagegen hilft INTEGRATION, und die Vermittlung von Werten, von denen bislang immer noch 35 % der Bevölkerung rein gar nichts hält :
    Gleichstellung und Gleichberechtigung !

    ""Richtig, "man" bestellte vor einem halben Jahrhundert Gastarbeiter. Das Thema hat mit der aktuellen Diskussion nichts zu tun.""..

    Wenn man nicht so wie Du die gleichen Fehler der Vergangenheit wiederholen will, dann hat das sehr viel damit zu tun, denn die "pöhsen Ausländer" die Dir auf der Straße begegnen und Unbill androhen sind Ergebnis dieser Fehler, Ergebnis von nicht vermittelten Werten, und vor allem Ergebnis von mangelhafter Integration, weil "die Deutschen" nicht Integrations-willig, und vor allem oft nicht Integrations-fähig sind..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #27 springen »
#30 NicolasAnonym
  • 15.03.2016, 21:05h
  • Antwort auf #29 von TheDad

  • Man könnte auch überlegen worin die Ursachen liegen, dass in Deutschland so wenig Kinder wie sonst kaum wo geboren werden. Was macht es für deutsche Paare so unattraktiv mehr als ein Kind zu bekommen.
    Für einen wohlhabenden Staat ist es in Deutschland auffällig unsozial in der Hinsicht, dass die soziale Schicht über Bildungchancen entscheidet. Das ist in anderen, ähnlich wohlhabenden Staaten nicht in dem Ausmaß der Fall. Dafür wurde Deutschland schon gerügt. Auch muss man den Kindergartenbesuch bezahlen und in der Schule fallen mit Schulbüchern, Teilhabe am Klassenfahrten und vielen, vielen weiteren Bereichen viele Kosten an. Familien die gerade soviel verdienen, dass sie vom Staat keine Zuschüsse kriegen, müssen für die Bildung der Kinder sparen und junge Paare die beide arbeiten aber trotzdem nicht viel verdienen, überlegen sich 2 mal ob sie überhaupt Kinder sollen. Es sind nicht mehr nur Akademiker die das Kinder kriegen auf später verschieben, sondern auch Lehrberufler, die solide Ausbildungen haben und längst im Berufsleben stehen.
    Kinder sind in Deutschland Luxus geworden.

    Deshalb klingt es für viele Heteros die ich kenne wie ein Hohn wenn es heißt, die Deutschen wollen keine Kinder kriegen und deswegen sollen Zuwanderer für unsere Rentner sorgen.

    Das ganze Sozialwesen hier funktioniert zwar irgendwie, aber zunehmend mehr schlecht als recht. Dort wo mit Menschen gearbeitet wird ist kein Geld da.
    Sogar humanes Sterben außerhalb von Krankenhäusern ist Luxus. Ambulante Palliativteams sind auf Spenden angewiesen, Hospize auch. Sogar Kinderhospitze könnten ohne Spenden nicht existieren. Das muss man sich mal überlegen, die Krankenkassen machen Millionen Überschüsse, trotzdem werden die Beiträge wieder erhöht, aber Hospitze müssen sich hauptsächlich über Spenden und Ehrenämter finanzieren.
    Da hilft dann auch kein zugewanderter Krankenpfleger, denn bezahlt wird seine Stelle eh nicht...es mangelt in diesen besonders sensiblen Bereichen nicht an Personal, sondern an Stellenabbau.

    Hier läuft etwas gravierend falsch und der Staat kann das nicht lapidar abtun und meinen mit Zuwanderung wird alles gut.
    Dazu muss sich erstmal stark was ändern in Punkto Sozialstaat, unabhängig von dem Thema Flüchtlinge.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #29 springen »
#31 TheDadProfil
  • 15.03.2016, 23:11hHannover
  • Antwort auf #30 von Nicolas
  • ""Man könnte auch überlegen worin die Ursachen liegen, dass in Deutschland so wenig Kinder wie sonst kaum wo geboren werden.""..

    Das ist leicht zu identifizieren..
    Deutschland gehört zu den Top10-Ländern was Lebensstandard betrifft..
    Überall dort wo der Lebensstandard steigt, sinkt die Geburtenrate..
    Über all dort wo der Lebensstandard am höchsten ist, ist die Geburtenrate am niedrigsten..
    Frankreich und England haben nur deshalb eine höhere Geburtenrate, weil dort mehr Zuwanderer aus ehemaligen Kolonien leben..
    Vergleicht man die Geburtenrate "ethnisch bereinigt" nach "Deutschen", "Franzosen" und "Engländern", sind sie überall gleich niedrig..

    Was kann hier die Lösung sein ?
    Sollen wir also den Lebensstandard absenken, um die Geburtenrate zu steigern ?

    War das der Grund für die Agenda 2010 und für Hartz-IV ?

    ""Familien die gerade soviel verdienen, dass sie vom Staat keine Zuschüsse kriegen,""..

    Gibt es nicht..
    Jede Familie mit Kindern erhält Kindergeld, und je höher das Gehalt, desto höher die Kinderfreibeträge über den Lohnsteuerjahresausgleich..
    Während die Kinder ärmerer Familien mit dem Fahrrad zur schule fahren, setzen besserverdienende den Shuttle-Service der Mutti per Kilometergeld von der Steuer ab, inklusive der Anschaffung für das Zweitauto..

    Hartz-IV-Familien erhalten diese Kindergeld-Förderung als einzige nicht zusätzlich, sondern als Teil des Familien-Einkommens..
    Und das gehört schleunigst geändert..

    ""Sogar humanes Sterben außerhalb von Krankenhäusern ist Luxus. Ambulante Palliativteams sind auf Spenden angewiesen, Hospize auch. Sogar Kinderhospitze könnten ohne Spenden nicht existieren.""..

    Stimmt..
    Einen Euro mehr KK-Beiträge pro Kopf im Monat mehr könnten das ändern..

    ""Hier läuft etwas gravierend falsch und der Staat kann das nicht lapidar abtun und meinen mit Zuwanderung wird alles gut.
    Dazu muss sich erstmal stark was ändern in Punkto Sozialstaat, unabhängig von dem Thema Flüchtlinge.""..

    Stimmt auch..
    Aber durch Verhinderung von Zuwanderung ändert man das System auch nicht..
    Das muß man parallel ändern..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #30 springen »
#32 TheMumProfil
  • 17.03.2016, 23:02hHannover
  • Antwort auf #29 von TheDad
  • "Weil wir Zuwanderung brauchen.."

    Aber keine Zuwanderung um jeden Preis. Auf Zuwanderung aus homophob-sexistischen "Kulturen" kann ich verzichten.

    "Dagegen hilft INTEGRATION, und die Vermittlung von Werten, von denen bislang immer noch 35 % der Bevölkerung rein gar nichts hält :
    Gleichstellung und Gleichberechtigung !"

    Daddy, du hast selbst gesagt, dass man Erwachsenen das nicht mal beibringen dürfe, weil das irgendwie maoistisch wäre oder so, was soll das also?

    "weil "die Deutschen" nicht Integrations-willig, und vor allem oft nicht Integrations-fähig sind.."

    Liegt daran, dass es bei mir bei Homophobie und Sexismus eben kein Entgegenkommen geben wird. Ich gebe da nicht nach, nicht mal ein bißchen. Was willst du eigentlich? Dass wir aus "Rücksicht" auf den Islam akzeptieren sollen, dass die wenigstens ein "bißchen" homophob und sexistisch bleiben dürfen oder wie?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #29 springen »
#33 TheDadProfil
  • 18.03.2016, 13:54hHannover
  • Antwort auf #32 von TheMum
  • ""Aber keine Zuwanderung um jeden Preis. Auf Zuwanderung aus homophob-sexistischen "Kulturen" kann ich verzichten.""..

    Derailing..

    ""Daddy, du hast selbst gesagt, dass man Erwachsenen das nicht mal beibringen dürfe, weil das irgendwie maoistisch wäre oder so, was soll das also?""..

    Wo steht das ?
    Ich bezweifle daß ich hier tatsächlich schon einmal so etwas wie "maoistische Umschulungen" abgelehnt hätte, auch wenn klar ersichtlich ist, das derlei Versuche zum Scheitern verurteilt sind, weil man damit versuchte, die eine Ideologie durch eine andere zu ersetzen..
    Man macht aus einem Faschisten keinen Linksradikalen Maoisten..

    Trotzdem kann man auch Erwachsene bilden..
    Und das BEVOR sie durch homophobe und sexistische Übergriffe auffällig werden..

    ""Was willst du eigentlich? Dass wir aus "Rücksicht" auf den Islam akzeptieren sollen, dass die wenigstens ein "bißchen" homophob und sexistisch bleiben dürfen oder wie?""..

    Was ich will, werde ich nicht kriegen..
    Ebenso wie Du..
    Ich will Gleichstellung und Gleichberechtigung..
    Da man aus Erfahrung weiß wie langsam politische Prozesse vonstatten gehen, wäre es dazu nötig die UNION über 20 Jahre aus allen Regierungen im Land und im Bund herauszuhalten..
    Das macht der Wähler nicht mit..

    Was Du kriegen kannst ist der Konsens, Homophobie und Sexismus zu bekämpfen..

    Was Du dazu nicht kriegen kannst, ist Menschen dafür zu bekämpfen, weil Du nicht bereit bist die verantwortliche Institution zu bekämpfen..

    Was Du auch nicht kriegen kannst, ist es, dort nachzugeben, denn wer Menschen bekämpfen will, wo es Institutionen zu bekämpfen gilt, hat nicht verstanden, worum es geht..

    Gleichberechtigung und Gleichstellung..
    Das gilt dann für alle Bereiche..
    Wer also "Muslime" bekämpfen will, ohne "Christen" bekämpfen zu wollen, wer "Mullahs" kontrollieren will, ohne "Pfaffen" zu kontrollieren, wer tatsächlich glaubt, durch geschlossenen grenzen und dadurch verunmöglichte Zuwanderung Homophobie und Sexismus bekämpfen zu können, der wird bald Opfer von "deutschen" Täter*innen sein..

    Was erwartest Du also ?
    Das ich aus "Rücksicht" auf das "Christentum" der tatsächlichen Mehrheit der Täter gestatte davon zu kommen, bloß weil Du diese aus persönlicher Abneigung gegen den Islam marginalisierst ?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #32 springen »

» zurück zum Artikel