Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=25765
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Es wird ungemütlich in Deutschland


#4 Johannes45Anonym
  • 14.03.2016, 11:48h
  • " spricht für die CDU, dass sie Koalitionen mit der AfD ausschließt, und es bleibt zu hoffen, dass sie bei diesem Kurs bleibt. Das erfordert von der Union in Zukunft aber auch eine Distanz zur "Demo für alle", zu Birgit Kelle, Erika Steinbach & Co. Die Wahlergebnisse vom Sonntag zeigen schließlich, dass die CDU mit Homophobie und Fremdenhass nicht punkten kann, sondern damit nur der AfD in die Hände spielt."

    --> Ja das ist richtig und dem stimme ich zu.

    Der Artikel ist inhaltlich gut in seiner Blickrichtung auf die CDU und AfD.

    Aber wichtig halte ich auch, wie die Blickrichtung auf Grüne,SPD und Linke in den kommenden Jahren zu sehen ist.

    Zum einen kann und darf es nicht sein, wenn linke, grüne oder sozialdemokratische Politiker wie Norbert Römer im Landtag immer wieder mit dem "Feuer spielen", wenn sie die CDU/CSU mit der AfD in einen "Topf werfen" oder wie dies hier im Forum auch Miguel53de, linker IslamistenDad und Iinke Islamistenstromboline es ebenso machen. Sie verharmlosen dadurch die Gefährlichkeit der Partei AfD und helfen der AfD dadurch.

    Zum anderen bedarf es einer KRITISCHEN Auseinandersetzung mit dem Islam. Islamkritik ist richtig und wichtig. UND der Forderungskatatlog der Islamisten und Salafisten, den IslamistenDad und Islamistenstromboline unterstützen, darf nicht von den Linken Unterstützung finden. Eine salafistische Moschee wie die Al-Nuur-Moschee in Berlin-Neukölln gehört geschlossen.

    Und der CSU-Parteitag hat Recht, wenn Burkas im Öffentlichen Raum gesetzlich verboten gehören, so wie es in Frankreich und in Belgien der Fall ist und vom Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte bestätigt wurde. Wir haben hier in unserer westlichen Gesellschaft eine jahrhunderlange Kultur des "Gesichtzeigens" im Öffentlichen Raum und Burkas sind im Öffentlichen Raum ein Symbol der Unterdrückung der Frau durch patriarchale Männer.

    Auch die Tatsache, dass gerade in den Großstädten viele homophob motivierte Beleidigungsdelikte und homophob motivierte Körperverletzungsdelikte durch Männer ("nicht Frauen") mit islamischen Kulturhintergrund begangen werden, darf nicht länger von Linkspartei, SPD und Grünen TABUISIERT werden, das treibt schwule Männer in die AfD hinein. Das Thema "LGBT" gehört DRINGEND in die Integrationskurse hinein.

    UND auch das Thema "Begrenzung des Zuzuges" von Flüchtlingen ist richtig; selbst eine Wagenknecht sieht dies so und das sollten auch unsere Linken Forenschreiber um SalafistenDad und Salafistenstromboline begreifen, dass Deutschland nicht jedes Jahr über EINE MILLION an Menschen aufnehmen und integrieren kann. Das funktioniert nicht und überfordert die Gesellschaft.

    Fazit: Der Artikel von Micha Schulze ist zwar richtig und treffend in bezug auf die CDU und auf die AfD, aber es fehlt der BLICK auf SPD, Linkspartei und Grünen, und was dort jeweils falsch läuft und dringend zu ändern ist.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel