Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=25787
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Maischberger outet Lesbe im AfD-Bundesvorstand


#161 Miguel53deProfil
  • 19.03.2016, 17:25hOttawa
  • Antwort auf #141 von stromboli
  • Schoen, dass Du das hier sehr genau analysierst. Ich hatte schon angesetzt - um es dann wieder zu lassen. Es ist muessig. Mitte, keine Ecken und Kanten. Beliebigkeit. Das war mir als Stichworte eingefallen. Du beschreibst das viel besser.

    Zudem geht Mitte und schwulenfreundlich, aber fremdenfeindlich, wie bei der Hanoverchen Mutti, irgendwie nicht zusammen.

    Traeumen darf man ja. Aber jeder weiss doch auch, dass Traeume irrational sind. Letzte Nacht habe ich das wieder erfahren.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #141 springen »
#162 TheMumProfil
  • 19.03.2016, 17:34hHannover
  • Antwort auf #161 von Miguel53de
  • "Zudem geht Mitte und schwulenfreundlich, aber fremdenfeindlich, wie bei der Hanoverchen Mutti, irgendwie nicht zusammen."

    1. Es ist nicht fremdenfeindlich wenn man persönliche Erfahrungen mit islamisch-homophob-sexistisch motivierten Übergriffen hat.

    2. Wieso sollte das nicht zusammenpassen? In deiner linksaradikalen Welt geht das natürlich nicht zusammen, weil da scheinbar einfach jeder geliebt werden muss der einer Minderheit angehört, völlig egal was diese Minderheit fordert oder tut. In der Welt der Moderaten geht das sehr gut zusammen.

    Gestatte dir einfach mal ein wenig Gedankenfreiheit statt deiner Unterwerfung unter deine linksradikale "Religion", die du von mir aus auch Ideologie nennen kannst. Du musst nicht zu den selben Schlüssen kommen wie ich, aber versuch doch einmal außerhalb der linksradikalen Box zu denken.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #161 springen »
#163 Miguel53deProfil
  • 19.03.2016, 17:44hOttawa
  • Antwort auf #146 von yslmd
  • Willst Du damit sagen, dass ich nicht differenziert denke und schreibe, wenn ich die "Intelligenz" der Weidel (mein "Weigel" ist immer ein Freud'scher Versprecher, wie Wehners Herr Lueg) relativiere auf das, was sie ist?

    Ist das gnadenlose Meinungsherrschaft und nicht die Offenlegung eines gefaehrlichen Charakters? Duerfte ich demnach nicht mehr sagen, der Hoecke dilletiert als ein Joseph G., sondern muss zuerst oder ueberhaupt konstatieren, dass er intelligent ist, nur weil ich mit meiner Aussage die Meinung beherrschen will?

    Und darf ich nicht mehr darauf hinweisen, das eine Schwalbe Weidel in der AfD noch lange keinen verbalen und inhaltlichen Sommer macht? Und auch nicht darauf, was fuer eine Leere und ein Elend sich dahinter auftut?

    Natuerlich darf es differenzierte Meinungen geben. Und ich stimme Dir doch praktisch immer zu. Meine Einlassungen dann sind Ergaenzungen und eben auch Relativierungen. Und zwar nicht Deiner Aussage, sondern der - z.B. - Personalie Weidel.

    Wenn es allerdings rassistische Aeusserungen hier im Forum gibt, kann ich sie nicht unwidersprochen stehen lassen. Und wenn jemand sich penetrant als christlicher Missionar auffuehrt, um anschliessend ein menschenverachtendes Weltbild zu verbreiten, wie kann man dann nicht widersprechen?

    Ach lass es. Ich wundere mich gerade ueber Deinen Text. Ist aber nicht wichtig.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #146 springen »
#164 Miguel53deProfil
#165 TheDadProfil
  • 19.03.2016, 18:04hHannover
  • Antwort auf #162 von TheMum
  • ""1. Es ist nicht fremdenfeindlich wenn man persönliche Erfahrungen mit islamisch-homophob-sexistisch motivierten Übergriffen hat.""..

    Stimmt..
    Doch wenn man wie Du aus diesem Erlebnis heraus eine Zuwanderungs-Sperre für "Moslems" konstruiert, weil man diese sämtlich für Homophobisten und Sexisten hält..
    Wenn man von "Islamisierung" daherschwafelt..
    Wenn man Muslimen weniger Rechte gewähren will, als man selbst aus der Verfassung für sich erwartet, dann ist es fremdenfeindlich !

    ""In deiner linksaradikalen Welt""..

    Neben Dir sind nur "Linksradikale"..
    Dagegen gibt es auch etwas von Ratiopharm..

    ""weil da scheinbar einfach jeder geliebt werden muss""..

    Niemand verlangt von Dir andere Menschen zu "lieben"..
    Aber es kann von Dir erwartet werden, andere Menschen nicht zu hassen, weil sie einen anderen Glauben haben, als Dir lieb ist !

    Noch kein einziges Wort kam von Dir über die Zuwanderung von "christlichen" homophoben und sexistischen Zuwanderern, wie den Yesiden, und anderen Sektierern !

    Und nein, da genügt kein nachgeschobenes "ist doch logisch", um Deine Fremdenfeindlichkeit zu kaschieren..

    ""Gestatte dir einfach mal ein wenig Gedankenfreiheit statt deiner Unterwerfung unter deine linksradikale "Religion", die du von mir aus auch Ideologie nennen kannst.""..

    Nun..
    Linksradikal zu Denken ist genau die Gedankenfreiheit, die Du hier anpreist..
    Völlig unabhängig davon wie "Miguel53de" wirklich denkt..
    Es paßt Dir einfach nicht, das andere Menschen anders denken, weil es nicht zu 100-% in Deine "moderate Auffassung" paßt..

    ""aber versuch doch einmal außerhalb der linksradikalen Box zu denken.""..

    Wie wärs ?
    Versuch Du doch mal Humanistisch zu "denken"..
    Vielleicht kommt dabei sogar etwas heraus..
    Etwa die Verfassung zu akzeptieren..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #162 springen »
#166 Miguel53deProfil
  • 19.03.2016, 18:04hOttawa
  • Antwort auf #162 von TheMum
  • Ach Mami, hatte ich nicht mal irgendwo gelesen, Sie moegen es nicht, in Schubladen gesteckt zu werden? Und dann kommt so etwas?

    Sprechen Sie mich dann demnaechst auf dem kindischen Niveau eines Johannes an und starten mit

    @linksradikalerMiguel53de?

    Und gegen Rassismus und fuer Gerechtigkeit und gleiche Rechte fuer alle einzutreten, ist, wie bei ihm, linksradikal und nicht mehr humanistisch? Soso. Wenn das meine Schublade ist, bin ich im uebrigen gern darin. Mit Ihrer moechte ich nicht tauschen.

    Aber immerhin haben Sie mir gerade ein Laecheln aufs Gesicht gezaubert. Islamophobisch und doch moderat. Soso...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #162 springen »
#167 TheDadProfil
#168 TheMumProfil
  • 19.03.2016, 20:01hHannover
  • Antwort auf #165 von TheDad
  • "Doch wenn man wie Du aus diesem Erlebnis heraus eine Zuwanderungs-Sperre für "Moslems" konstruiert, weil man diese sämtlich für Homophobisten und Sexisten hält.."



    Hier NOCHMAL meine Kernforderung:
    - Flüchtlinge mit Asylgrund reinlassen, doch wer homophob oder sexistisch auffällt, fliegt!

    NICHTS von wegen "Zuwanderungs-Sperre", du ständig mich falsch darstellender Lump!

    "Noch kein einziges Wort kam von Dir über die Zuwanderung von "christlichen" homophoben und sexistischen Zuwanderern, wie den Yesiden, und anderen Sektierern !"

    Die sollen genauso fliegen, wenn sie homophob oder sexistisch auffallen!

    "Versuch Du doch mal Humanistisch zu "denken".."

    Mach ich und komme zu dem Schluss, dass die Bedürfnisse von LGBTTIQ und Frauen schwerer wiegen, als die herbeifantasierten Bedürfnisse Angehöriger homophob-sexistischer Religionen. Religion ist eine Entscheidung, LGBTTIQ und/oder Frau sein nicht!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #165 springen »
#169 TheDadProfil
  • 19.03.2016, 20:57hHannover
  • Antwort auf #168 von TheMum
  • ""Hier NOCHMAL meine Kernforderung:
    - Flüchtlinge mit Asylgrund reinlassen, doch wer homophob oder sexistisch auffällt, fliegt!""..

    Dieses "Alibi" ändert nichts an der Konstruktion einer unterstellten Homophobie und Sexismus "leidenden" Gruppe, die man abseits von Ethnien als "Moslems" zusammenfasst, während man die "Christen" als "gute deutsche" ignoriert..

    ""du ständig mich falsch darstellender Lump!""..

    Voila..
    "Argumente" sind alle, es folgen persönliche Beleidigungen..
    Absolutes Derailing..
    ""ich habs erlebt, und alle die mir nicht glauben, sind doof""..

    """Noch kein einziges Wort kam von Dir über die Zuwanderung von "christlichen" homophoben und sexistischen Zuwanderern, wie den Yesiden, und anderen Sektierern !"

    Die sollen genauso fliegen, wenn sie homophob oder sexistisch auffallen!""..

    Legte man an diese Gruppe die Spezifikationen an, die Du an die "Moslems" anlegst, dürfte man die wegen ihres Sexismus in der Familie, und dem über Jahrhunderte betriebenem Inzest gar nicht erst reinlassen..

    Was alles nichts an deren Verfolgung durch den DAESH ändert, wodurch sich originär ihr Asylrecht begründet..
    Das man immer noch nicht aufheben kann, bloß weil sich jemand genau so benimmt, wie er es in der aufnehmenden Gesellschaft weit verbreitet vorfindet..

    ""als die herbeifantasierten Bedürfnisse""..

    Asylrecht ist keine Phantasie..
    Eine "Ausländerfreies" Deutschland schon..

    ""Religion ist eine Entscheidung""..

    "Islam" ist eine "Religion" wie das "Christentum"..
    Nur die Angehörigen der einen "Religion" als Homophob und Sexistisch zu beschreiben, und zu bekämpfen löst das bestehende Problem der Gesellschaft nicht..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #168 springen »
#170 TheMumProfil
  • 19.03.2016, 21:22hHannover
  • Antwort auf #169 von TheDad
  • Q.E.D. Daddy! Du wirst mich einfach immer weiter falsch darstellen egal was ich sage, du Lump!

    Besser könntest du echt nicht beweisen, dass du einfach nicht argumentieren kannst. Wer sein Gegenüber ständig falsch darstellt, entblößt damit seine unlauteren Absichten. Ich habe hier von Anfang an reinen Wein bezüglich meiner Position eingeschenkt, doch du willst einfach nur FEINDE und verdrehst daher alles was andere sagen, die du als Feinde auserkoren hast. Was für eine traurige Existenz!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #169 springen »

» zurück zum Artikel