Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=25788
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Sachsen: "Besorgte Eltern" schicken homophobe Propaganda an Abgeordnete


#16 WürmchenwatchAnonym
  • 18.03.2016, 19:54h
  • Antwort auf #15 von wuermchen
  • "Wenn es um Erziehung geht, haben die Eltern jedes Recht zu entscheiden, was gelehrt wird."

    Natürlich doch. Und wenn es um Homosexualität geht, dann haben homophobe Eltern homosexueller Kinder das Recht ihnen einzubleuen, das sei falsch, das sei sündhaft, oder sie gar dafür zu schlagen oder aus dem Haus zu werfen.
    Wenn sie so ausrasten wie in diesem "Streich"

    www.queer.de/detail.php?article_id=25781

    dann ist das hinzunehmen und deren Sache.
    Da hilft auch kein Plan, gell?
    Und wenn Kinder aufgrund der religiösen Erziehung der Eltern innere Gewissenskonflikte ausstehen, sich selbst belügen oder sich gar umbringen, weil sie diesen inneren Konflikt nicht aushalten, dann ist das ebenfalls hinzunehmen, gell?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #15 springen »

» zurück zum Artikel