Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=25797
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Guido Westerwelle ist tot


#41 GuidomobilAnonym
  • 18.03.2016, 22:05h
  • Ich denke, die größte Tat von Westerwelle war, dass er die BRD aus dem Angriffskrieg gegen Lybien herausgehalten hat.

    Das hat mir wirklich imponiert, wie er da seinem Gewissen gefolgt ist und nicht vor dem Willen der USA klein beigegeben hat.

    Weniger moralisch hochwertig waren seine abfälligen und abwertenden Sprüche gegen Menschen in Armut.

    Auch die Mehrwertsteuersenkung für Hotelliers oder Reisen in ferne Länder mit Freunden und persönlichen Geschäftspartnern, da hat er sich nicht mit Ruhm bekleckert.

    Er hat die traditionelle Krebstherapie nicht überlebt. RIP - wir werden alle sterben
  • Antworten » | Direktlink »
#42 janxAnonym
  • 18.03.2016, 22:08h
  • Antwort auf #20 von konrad14

  • Das wird oft vermutet ist aber medizinisch kompletter Unsinn und Westerwelle selbst widerlegt es in seinem Interview: Würde Stress Krebs auslösen müsste es in Kriegszeiten wie etwa in Syrien aktuell ja deutlich mehr Krebsfälle geben. Gibt es aber nicht. Es ist bei vielen Krebsarten (so auch bei Leukämie) völlig willkürlich wen es trifft , man kann nichts tun, und das macht es so verstörend.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #20 springen »
#43 TheDadProfil
#44 TheDadProfil
  • 18.03.2016, 22:39hHannover
  • Antwort auf #39 von Johannes45
  • ""--> Gerade dies zeichnet die FDP aus,""..

    Polit-Propaganda !

    ""Aber vor allem HEUTE selbst im Angesicht des Todes nicht einmal den Anstand hat, entweder zu schweigen oder die Guten und SCHÖNEN Seiten eines Menschen hervorzuheben, der gerade von uns gegangen ist.""..

    Deine Kommentare sind unterirdisch !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #39 springen »
#45 Homonklin44Profil
  • 18.03.2016, 23:04hTauroa Point
  • Ja, ich dachte auch, er hätte die Leukämie überstanden, man hörte und las länger nichts. So weit man bei der Entschlüsselung der Gründe für krebsartige Zellveränderung bisher auch gekommen ist - diese Krankheitsform ist ein heimtückischer, leiser Killer.

    Über einige Dinge, die G. Westerwelle über sozial Schwache loswurde, hätte ich ihm manchmal gewünscht, nur 3 Lebensjahre obdachlos zubringen zu dürfen, und über einige politische Themen war ich auch eher gespaltener Ansicht.

    Als Vorprescher für schwule Selbstverständlichkeit und den Weg aus der Ecke der "abnormen Freaks" hat er aber doch viel erreicht und bewirkt. Dafür kann man sich bedanken,auch wenn man die Politperson nicht unbedingt schätzte.

    Zu jung fort gezogen, sternseits heimgekehrt. Ich hoffe, sein Ehemann fällt mit der Trauer in ein Netz freundschaftlichen Trostes.
    R.i.P. & farewell.
  • Antworten » | Direktlink »
#46 LaurentEhemaliges Profil
  • 18.03.2016, 23:04h
  • Antwort auf #37 von Johannes45
  • Es mag ja zutreffen, dass die Szene zerstritten ist.
    Unpassend und wenig einfühlsam war allerdings u.a. deine FDP-Werbung gleich nach den lobenden Worten für den Verstorbenen unter der Nr. 1.

    *

    Wir, mein Mann und ich, waren nach der Todesmeldung sehr erschrocken und dachten, zum Glück stand ihm sein Partner zur Seite. Ich stelle es mir grausam vor, solch eine schwere Zeit bis zum Tod ohne einen geliebten Menschen an der Seite durchstehen zu müssen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #37 springen »
#47 SabSchwanczarEhemaliges Profil
  • 18.03.2016, 23:08h
  • Wenn ein Mensch vorzeitig verstirbt, dann erzeugt das immer ein ungutes Gefühl.

    Die Erfolgsraten von Chemotherapien liegen bei knapp über 2 %, die der falsch positiven Befunde von Brustkrebs bei 10%. Das spricht nicht dafür, dass Chemotherapie überhaupt einen Nutzen hat.

    Die Frage ist aber, warum hat er überhaupt Leukämie bekommen.

    Ich habe mir mal ein paar Fotos im Netz angeschaut und dabei insbesondere die Zähne. Da fällt auf, dass er oben keine Eckzähne (die 3 und 4er) zu haben scheint. Die Zähne sind alle auf einer Ebene, was für Zahnersatz, möglicherweise eine auf abgeschliffene, tote Zähne gesetzte Brücke spricht. Die unteren Zähne links und rechts neben den Schneidezähnen sehen verfault aus, was in der Regel Folge einer Wurzelbehandlung ist.

    Wurzelbehandlungen sind regelrecht Gift für den Körper. 1. bekommt man die Zähne nicht steril und 2. ist totes Gewebe etwas, das das Immunsystem unter Bildung von Entzündungen beseitigt. Unter Brücken und Füllungen wurzelbehandelter Zähne bildet sich Fäulnis, die man zwar riecht und schmeckt, aber nicht durch Schmerzen bemerkt und die man auch nicht unbedingt sieht.

    Da ist ein armes Schwein möglicherweise an zahnärztlicher Pfuscherei verstorben.

    Aber das ist die Mentalität von Juristen, wie sie in Deutschland geprägt wird: Für alles gibt es Fachleute, die der Jurist dann entscheiden lässt.

    Er möge in Frieden ruhen, aber der Ursache seiner Leukämie sollte man dringend nachgehen.
  • Antworten » | Direktlink »
#48 ChristineAnonym
  • 18.03.2016, 23:30h
  • Im Angesicht des Todes hat die mutig gezeigte Liebe von Guido Westerwelle und Michael Mronz bereits nachhaltig unser Land verändert.

    Danke von ganzem Herzen!

    In tiefem Mitgefühl
    Christine
  • Antworten » | Direktlink »
#49 burgerbergProfil
#50 small

» zurück zum Artikel