Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=25956
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Video: Die Abschiedsrede von Manfred Bruns


#8 Johannes45Anonym
  • 18.04.2016, 14:39h
  • Sicherlich hat Manfred Bruns viel für LGBT-Rechte in seinem Leben geleistet und dafür gilt Ihm auch mein Dank und meine Anerkennung.

    Genervt hat es mich im Laufe der letzten Jahre aber immer mehr, das er "SEINE" Sozialdemokraten und die SPD doch immer wieder schönredete und Fehler dort "minimierte" in seinen Reden und dafür wenn es beispielsweise um die FDP und Westerwelle ging, dann "haute er auf die Trommel" und lies kein gutes Wort mehr für Westerwelle oder die FDP übrig.

    Und dabei stellen wir nun in einer weiteren GroKo fest, dass die SPD von Manfred Bruns erneut die Eheöffnung verraten hat (2006-2009) und (2013-2017). Warum soll der homosexuelle Wähler überhaupt noch die SPD wählen, wenn die Eheöffnung von der SPD entgegen ihren Wahlversprechen nicht umgesetzt wird ? Manfred Bruns hat hier immer "abgewiegelt", "vertröstet" und einzelne SPD-Vertreter dann über den "Klee gelobt", wie dies auch am Samstag in Köln auf der Jahresversammlung geschehen ist, wo er meinte SPD-Staatssekretärin Marks vom Familienministerium zu loben, obgleich ein Fragensteller vor Bruns und eine Fragenstellerin, sich nach dem Thema "Eheöffnung" im Bundestag bei Frau Marks erkundigten und ihren Frust über die SPD kundgetan haben. Bruns ist ein Meister darin, sich "Seine" Sozialdemokraten schönzureden und das stört doch viele andere Aktivisten und homosexuelle Wähler sehr.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel