Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=26004
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Norwegen: Katholische Kirche droht mit Ehe-Stopp für Hetero-Paare


#1 FelixAnonym
  • 25.04.2016, 16:30h

  • Es gibt so viel Not, Leid und Elend auf der Welt. Sollte die katholische Kirche nicht lieber solche Dinge bekämpfen statt gegen Liebe, Freiheit und Vielfalt zu hetzen und Hass zu schüren?!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 AlbrechtAnonym
  • 25.04.2016, 16:40h
  • Was bildet dieser vom Hass zerfressene Fanatiker sich ein?

    In ihrem Allmachtsanspruch glaubt die Katholiban wohl, auch anderen Religionen ihren Wahn diktieren zu können.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 NinakadinProfil
#4 RaffaelAnonym
  • 25.04.2016, 16:43h
  • >>>>>>>>>>>>>>>>>>>
    will der Bischof von Oslo künftig keine heterosexuellen Paare mehr in Kirchen trauen.
    <<<<<<<<<<<<<<<<<<<

    Prima! Dann haben noch mehr Menschen einen Grund endlich aus der Kinderficker-Sekte auszutreten.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 alexxffmAnonym
#6 KirchenaustrittAnonym
  • 25.04.2016, 16:50h
  • Gegen Hassprediger hilft nur eines:
    Kirchenaustritt.

    www.kirchenaustritt.de/

    "Die beiden größten Gefahren für den Weltfrieden und den Fortbestand der Menschheit sind Waffenindustrie und Religion."
    (Albert Einstein)

    "Religion ist das Asyl der Dummen."
    (Spinoza)
  • Antworten » | Direktlink »
#7 TheDadProfil
  • 25.04.2016, 16:53hHannover
  • ""Bislang hat die katholische Kirche dort nicht in Betracht gezogen, sich aus dem Trauungsgeschäft zurückzuziehen.""..

    Eben..
    Es ist ein Geschäft..
    Wer daran nicht prosperieren will, zieht sich vom Markt zurück..
  • Antworten » | Direktlink »
#8 NilsAnonym
  • 25.04.2016, 16:55h
  • Steht der unter Drogen oder wieso guckt der so bekifft?

    Oder überlegt der nur, welchen Messdiener er als nächstes vergewaltigt?
  • Antworten » | Direktlink »
#9 panzernashorn
#10 panzernashorn
  • 25.04.2016, 17:07h
  • Was für ein abgrundtief gestörtes Subjekt!!

    Der gehört schlicht und einfach in die Klappse.............
  • Antworten » | Direktlink »
#11 FredinbkkProfil
  • 25.04.2016, 17:12hBangkok
  • Antwort auf #1 von Felix
  • ......Gutmensch zum Papst :

    waere es nicht eine gute Idee ,mit dem riesigen Vermoegen der RKK ,, den Armen und Hilfsbeduerftigen etwas abzugeben,aus christlicher Naechstenliebe sozusagen....

    Papst, laut sich schuettelnd lachend ....

    .....hi,hi von denen haben wir es doch...

  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#12 panzernashorn
  • 25.04.2016, 17:15h
  • Für diesen Kotzbrocken gilt maximal:

    "Si tacuisses philosophus mansisses."

    Reden ist Silber, Schweigen ist gold..............

  • Antworten » | Direktlink »
#13 NicoAnonym
#14 panzernashorn
  • 25.04.2016, 17:24h
  • "Aus dem religiösen Frust
    erwächst ihm sexuelle Lust,
    sobald er am Altar einen Knaben sieht,
    der willfährig devot vor ihm kniet."

    Motiviert von Ekel vor der eigenen Moral
    macht er gern Anderen das Leben zur Qual.
    Das nennt sich dann "christliche Lebensphilosophie"
    - am besten man begegnet ihr zeitlebens nie!



    Vom Erhabenen zum Lächerlichen ist es oft nur ein kleiner Schritt!
  • Antworten » | Direktlink »
#15 JogoleinProfil
  • 25.04.2016, 17:34hAalen
  • Da schießt der Bischof aber mit Kalaschnikows auf Spatzen. Meines Wissens ist es nicht möglich die Spendung von Sakramenten (die Ehe ist in der RKK ein solches) einfach so zu verweigern.

    Die gleichzeitige Anerkennung der kirchlichen Eheschließung durch den Staat ist ja lediglich ein Verwaltungsakt.
  • Antworten » | Direktlink »
#16 Homer SimpsonAnonym
#17 TheDadProfil
  • 25.04.2016, 18:11hHannover
  • Antwort auf #9 von panzernashorn
  • Vielleicht sind das auch nur die Auswirkungen der Beta-Blocker die ihm sein Kardiologe angeschnackt hat, um den Porsche zu finanzieren..
    Die dann oft auch noch zur Impotenz führen, was ihm den Verzicht auf die Sünde und das Zölibat erleichtert..
    Wer weiß denn das schon so genau ?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#18 Reto77
  • 25.04.2016, 19:05h
  • Antwort auf #1 von Felix
  • Not ernsthaft bekämpfen? Da sei Gott vor! Die Kirche weiß, wenn die Menschen arm und unwissend sind, sind sie oft auch gläubig und aus Frust über ihre Not empfänglich für Hasspredigten gegen Schwule. Die von der Kirche (auch Evangelikale, etc.) kontrollierte Wohlfahrt (Suppenküchen, Missionsschulen und Hospitäler) bedeutet eben ein hohes Ansehen und damit die Macht, Stimmung für lange Haftstrafen für einvernehmliche homosexuelle Handlungen zu machen (z.B. Kardinal Onaiyekan).

    Zudem braucht ein Kirchenmann das Geld der Gläubigen dringend selbst für den First-Class-Flug in die Dritte Welt. Wie sonst könnte er dort Trost zu spenden und von der Verderbtheit des Westens berichten. Die Limburger Losung heißt ja, Etagendusche predigen und selbst in einer zweisitzigen 15000-Euro-Badewanne sitzen. Mit etwas schmutziger Fantasie kann man sich vorstellen, der zweite Sitz in dieser Badewanne sei für einen jüngeren Mann vorgesehen, der da neben seiner Exzellenz nicht für Gotteslohn, sondern nur gegen irdische Euros Platz nimmt. Und damit ist auch noch der letzte Rest Geld für die Armen weg. Aber Hauptsache man hat sie gesegnet und vor dem Präservativ gewarnt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#19 ollinaieProfil
  • 25.04.2016, 20:01hSeligenstadt
  • Kain Atheist bettelt so nachdrücklich um Kirchenaustritte wie die KRR-Bischöfe!
  • Antworten » | Direktlink »
#20 BullshitAnonym
  • 25.04.2016, 20:33h

  • Es scheint große Unterschiede zwischen Lutheranern und Katholiken zu geben, aber das interessiert Christen hassende Durchschnittshomos nicht. Er verlangt Differenzierung nur bei LSBTIQ, anderen Minderheiten und dem Islam. Traurig BRD 2016!
  • Antworten » | Direktlink »
#21 userer
  • 25.04.2016, 20:41h
  • Im Grunde ist das ein begrüßenswerter Schritt in Richtung Trennung von Staat und Kirche. Die Begründung des Katholiban ist natürlich wie immer menschenverachtend, das Resultat seines engstirnigen Handelns hingegen erfreulich, oder irre ich mich grad?
  • Antworten » | Direktlink »
#22 Mausmops64Profil
  • 25.04.2016, 21:20h Krefeld
  • Antwort auf #4 von Raffael

  • Das derzeit bei ihnen in Verwendung befindliche Vokabular konterkariert jegliche sachliche Auseinandersetzung mit der Thematik. Natürlich sind die Aussagen der Herrn Bernt Eidsvig zutiefst homophob und abzulehnen. Ob allerdings Beschimpfungen ihrerseits etwas zu einer Lösung beitragen, wage ich zu bezweifeln.
    Leute die einer christlichen Kirche angehören, fühlen sich dadurch eher in ihren Standpunkten bestätigt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#23 Würmchen-WatchAnonym
  • 25.04.2016, 21:45h
  • Antwort auf #20 von Bullshit
  • "Durchschnittshomos"

    Lass mal raten: Du bist nicht nur kein Durchschnittshomo, sondern überhaupt kein "Homo" und hast derzeit einen großen Hass drauf, dass die pöhsen Homos sich nach all der Zeit gegen die christliche Bevormundung in ihrer Gesellschaft wenden. Und eigentlich ist das nur so, weil der Einfluss deiner Religion immer mehr schwindet und du das nicht ertragen kannst, dass deine Gruppierung immer unbedeutender wird, gell?

    Dann beschwer dich bei den Katholen, die für die ach so böhsen indifferenzierten Ansichten mit ihrem Allmachtsanspruch verantwortlich sind und ihre Meinung als die allgemeingültige für ALLE Christen (und sogar Anders/Nichtgläubige!) erklären!!!!
    Die obere Meldung ist wieder einmal das beste Beispiel dafür!
    Hier ist die richtige Beschwerdestelle:
    postmaster@vatican.va

    Schreib denen doch mal, dass deren PR-Abteilung großen Mist baut und euren Ruf ruiniert. Aber pass auf... Sonst drohen die noch, dass das nichts wird mit der Ökumene.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #20 springen »
#24 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 25.04.2016, 22:20h
  • Ich stelle meinen eigenen Komentar in Frage. Nur in Afrika?
    Die verdammten häßlichen katholischen monster, stellen öffentlich, auch hier in Europa die Menschenrechte in Frage.
  • Antworten » | Direktlink »
#25 hugo1970Ehemaliges Profil
#26 hugo1970Ehemaliges Profil
#27 hugo1970Ehemaliges Profil
#28 hugo1970Ehemaliges Profil
#29 Reto77
  • 25.04.2016, 23:50h
  • Antwort auf #20 von Bullshit
  • "Unterschiede zwischen Lutheranern und Katholiken zu geben, aber das interessiert Christen hassende Durchschnittshomos nicht."

    Dein Statement ist unerträglich arrogant. Seit jeher verfolgen Christen uns Schwule mit unbarmherziger Härte. Eure Bibel sagt ja, wir sollen getötet werden. Aber bleiben wir bei den Lutheranern. Ich habe es im letzten Jahrhundert selbst erlebt, dass der Herr Pfarrer vor der Klasse die Homosexualität als etwas ganz schlimmes gegeißelt hat. Er will sich bis heute dazu nicht äußern oder gar entschuldigen. Sicher ist es zu begrüssen, wenn einige Gemeinden heute ein entspanntes Verhältnis zur Homosexualität haben, aber die Zeit, in der das noch ganz anders klang, ist eben erst null bis zwei Jahrzehnte entfernt. Man liest ja auch heute noch von schwulen evangelische Pfarrern, die aus der Gemeinde gemobbt oder gar nicht erst gewählt werden. Und wie viel tut die Lutheranerin Merkel für uns?

    Weltweit hetzen Christen täglich gegen Homosexuelle von Mississippi über Uganda bis nach Moskau und bringen ihre Regierungen dazu, homosexuelle Handlungen zu stigmatisieren oder gar einem Kapitalverbrechen gleichzusetzen. So wird das persönliche Glück von Millionen zerstört. Und du hast die Frechheit, hier einfach den Spieß umzudrehen und zu behaupten, wir Schwule würden euch Christen ungerechtfertigt bashen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #20 springen »
#30 RaffaelAnonym
  • 25.04.2016, 23:54h
  • Antwort auf #22 von Mausmops64
  • >> "Das derzeit bei ihnen in Verwendung befindliche Vokabular konterkariert jegliche sachliche Auseinandersetzung mit der Thematik." <<

    Der war gut.

    Sachliche Auseinandersetzung mit religiösem Wahn... Das mit der Sachlichkeit sollte man vielleicht mal den Religioten erzählen.

    Im übrigen: was ist an "Kinderficker-Sekte" so schlimm? Ist doch eine korrekte Bezeichnung, wenn man mal sieht, wie verbreitet das seit Jahrzehnten ist und wie das immer noch vertuscht wird.

    >> "Ob allerdings Beschimpfungen ihrerseits etwas zu einer Lösung beitragen, wage ich zu bezweifeln." <<

    Erstens ist es nicht meine Aufgabe irgendetwas zu einer Lösung beizutragen. Für ihren Hass müssen die schon selbst geradestehen.

    Und zweitens war das keine Beschimpfung, sondern eine Tatsachen-Feststellung, die jeder, der auch mal Zeitung liest nachvollziehen kann.

    >> "Leute die einer christlichen Kirche angehören, fühlen sich dadurch eher in ihren Standpunkten bestätigt." <<

    Diese Leute fühlen sich aber auch bestätigt, wenn der Papst sagen würde, die Erde sei eine Scheibe.

    Im übrigen ist mir die Meinung von Sekten-Mitgliedern herzlich egal. Erst recht, wenn das eine Sekte ist, die so viel auf dem Kerbholz hat. Wer dann dennoch da Mitglied bleibt, ist mir schlichtweg völlig egal.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #22 springen »
#31 Religioten-WatchAnonym
  • 26.04.2016, 00:01h
  • Antwort auf #29 von Reto77
  • ""Unterschiede zwischen Lutheranern und Katholiken zu geben, aber das interessiert Christen hassende Durchschnittshomos nicht.""

    Ich ergänze mal, was gerade beim Thema Arbeitsrecht ersichtlich ist:

    Bei dem Thema scheinen die Unterschiede zwischen Lutheranen und Katholiken den Lutheranern selber egal zu sein, denn die Sorgen interessieren den homohassenden durchschnitts-Christen nicht. Denn eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus, und da solidarisiert man sich auf einmal.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #29 springen »
#32 RobinAnonym
  • 26.04.2016, 00:02h
  • Pfui!

    Jeder, der in diesem verlogenen, scheinheiligen, menschenverachtenden Verein noch Mitglied ist, sollte sich was schämen. Jedes Mitglied macht sich mitschuldig.
  • Antworten » | Direktlink »
#33 herve64Ehemaliges Profil
#34 Mausmops64Profil
#35 userer
#36 Patroklos
#37 Homonklin44Profil
  • 26.04.2016, 12:04hTauroa Point
  • Auf den zweiten Blick hin ist seine Idee, dass die katholische Kirche überhaupt keine Ehen mehr schließen sollte, vielleicht gar nicht ganz dumm.

    Denn dann kann die Ehe endlich zu einer pur 'weltlichen' Angelegenheit werden, die standesamtlich oder vielleicht durch Kapitäne, Sherriffs und Beamte durchführt werden kann, und die Differenz von verschiedengeschlechtlichen zu gleichgeschlechtlichen Paaren kann auch gleich aufgehoben werden. Weil die Ehe kein Anliegen deer Religion mehr wäre, sondern der Menschen,die heiraten möchten.

    "Bischof Eidsvig war bereits vergangenes Jahr in die Schlagzeilen geraten. Damals leitete die Staatsanwaltschaft ein Betrugsverfahren gegen ihn ein, weil er gegenüber Behörden eine überhöhte Zahl von Katholiken in seinem Bistum angegeben haben soll, um damit überhöhte staatliche Zahlungen zu erschleichen."

    Ja, was sich ein richtiger Knilch schimpfen darf ... hinter dem Geld waren diese Bagaluten immer schon sehr her. Und die künstliche Mitglieder-Mehrung hat er sich vielleicht von Jesus und der Geschichte mit dem Brot, den Fischen usw. abgekupfert.

    In Norwegen glauben auch ganz viele an Trolle, Elfen und Berggeister. Oft auch nebenbei noch an die Schnee-Schlange.
  • Antworten » | Direktlink »
#38 Homonklin44Profil
  • 26.04.2016, 12:24hTauroa Point
  • Antwort auf #8 von Nils
  • *g*
    Vielleicht ist Dir ja bekannt, dass Boswelia-Dämpfe ( Weihrauch) geringe Mengen von THC enthalten. Vielleicht hat er noch den ein oder anderen Blunt drauf getan und zu dolle am Pott geschnuppert.
    Deswegen sagt man doch Euer Hoch-Würden.

    'Dignitatem in altitudem '
  • Antworten » | Direktlink » | zu #8 springen »
#39 Homonklin44Profil
  • 26.04.2016, 12:41hTauroa Point
  • Antwort auf #20 von Bullshit
  • Da musst Du aber auch mal weiter gucken,und Dich fragen,woher der Durchschnittshomo - wer auch immer das sein soll - diese Verweigerung am Differenzieren gelernt hat.

    Gerade die Katholiban differenzieren herzlich wenig, wenn es um ihre Verunglimpfungen, Tiraden gegen und Urteile über natürliche Alterismen geht.

    Spiegel gezeigt zu bekommen, ja, das gefällt manchem Religioten nicht, denn der Blick auf die Wahrheit ( und den Hass in der eigenen Fratze ) kann schmerzvoll sein.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #20 springen »
#40 Mausmops64Profil
  • 26.04.2016, 14:13h Krefeld
  • Antwort auf #30 von Raffael

  • Hallo Raffael, sie haben Recht.

    Die Haltung der Kirche ln gegenüber LGBTT*IQ ist grundlegend falsch.

    Allerdings erschließt sich mir nicht so ganz, warum man seiner Meinung Ausdruck verleihen soll indem andere (Kinderf....sekte) diskriminiert.

    Mal zum Verständnis:

    Das Wort Diskriminierung kommt aus dem Lateinischen und bedeutet übersetzt: trennen, absondern, unterscheiden.

    Diskriminierung wird heute als jede Form von Benachteiligung, Nichtbeachtung, GERINGSCHÄTZUNG, HERABSETZUNG, Ausschluss oder Ungleichbehandlung von einzelnen Menschen oder GRUPPEN definiert, aufgrund von tatsächlichen oder zugeschriebenen/angedichteten gruppenspezifischen Merkmalen.

    Natürlich ist mir klar, dass Teile der Kirchen genau das mit uns LBGTT*IQ machen.

    Aber,es ist auch genau das Niveau auf welches ich mich nicht herablassen möchte.

    Viele Grüße
  • Antworten » | Direktlink » | zu #30 springen »
#41 TheDadProfil
#42 ursus
  • 26.04.2016, 15:00h
  • >"Daher ist es für uns die beste Option, wenn wir damit aufhören, im Namen des Staates Ehen zu schließen."

    da hat der mann, dem die geballte lebensfreude so eindrucksvoll aus dem gesicht springt, vollkommen recht. es wäre vor allem besser für den staat.
  • Antworten » | Direktlink »
#43 Homonklin44Profil
  • 26.04.2016, 15:19hTauroa Point
  • Antwort auf #40 von Mausmops64
  • Auf das Niveau der diskriminierenden Kirchen und derer Knilche kommst du durch das simple Zurück-Diskriminieren auch nicht herunter.

    Die betreiben nicht nur das Diskrimieren an sich, sondern geloben faschismusnahen Betrachtungsweisen, in dem sie eben nicht nur diskriminieren,misachten, herabsetzen und verunglimpfen, sondern vor Menschengruppen warnen, Unwahrheiten verbreiten, propagandistische Hetzschriften verteilen und eine Ideologie von der Schlechtigkeit oder Bösartigkeit über diese Menschengruppen pauschal entwerfen. Sie erheben sich zum besseren Menschentyp und verfolgen eine Art Elitärgesellschaft zu begründen, in welcher die in Abwertigkeit Gestellten keine ebenwerte, oder gar keine Lebensbasis haben sollen.

    Die Hardliner sprechen den betreffenden Menschen oder Gruppen gar die Lebensberechtigung, oder wenigstens Leben ihrer Natur gemäß ab.

    Es gibt also noch Unterkellerungen des Niveau der Diskriminierung an sich.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #40 springen »
#44 TheDadProfil
#45 yslmd
  • 26.04.2016, 17:13h
  • "Weil die Protestanten die Ehe für Schwule und Lesben geöffnet haben, will der Bischof von Oslo künftig keine heterosexuellen Paare mehr in Kirchen trauen."

    Weil die Protestanten für Lesben und Schwule geöffnet haben will ein Katholik den Heten-Paaren die kirchliche Eheschließung verweigern. Es ergibt sich daraus die einmalige Chance für LGBTIQ auch einmal die Heten in die Lage versetzt zu sehen, etwas für sie sehr wichtiges im Leben verwehrt zu bekommen, weil sie nicht schwul/lesbisch sind - also schlicht weg diskriminiert werden. Na wenn spätestens an dieser Stelle den gläubigen Katholiken nicht die Augen geöffnet werden, was es bedeutet wegen seiner sexuellen Orientierung den Segen der Kirche nicht zu erhalten, dann kann ihnen wirklich nur Blindheit auf beider Augen bescheinigt werden. Ich hoffe nur, dass Papst Franzi dem Ansinnen des Bischofs von Oslo statt gibt und somit einen Erdrutsch bei den ewiggestrigen auslöst.
  • Antworten » | Direktlink »
#46 panzernashorn
#47 RaffaelAnonym
  • 27.04.2016, 11:38h
  • Antwort auf #40 von Mausmops64
  • Ich berichte ja nur über Fakten.

    Dass es in der katholischen Kirche nun mal abertausende Fälle von Kindesmissbrauch gab und gibt, ist ja belegt. Alleine in einem kleinen Land wie Irland gab es tausende Fälle. Das kann jetzt jeder leicht hochrechnen.

    Und dass die katholische Kirche (bis zu den obersten Funktionären) jahrzehnteland vertuscht hat (ohne das Problem anzugehen) und auch heute noch nur so viel zugibt, wie sich nicht mehr vertuschen lässt, ist auch Fakt.

    Wenn jemand trotzdem da Mitglied bleibt, muss ich davon ausgehen, dass er diese Machenschaften und das anhaltende Vertuschen mindestens billigend in Kauf nimmt.

    Also weiß ich nicht, was am Wort "Kinderfickersekte" so schlimm oder gar unpassend sein soll... Das schlimme ist nicht dieses Wort, sondern die Fakten, die die Verwendung dieses Wortes nötig machen. Und für diese Fakten ist einzig und allein die Katholische Kirche verantwortlich.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #40 springen »
#48 yslmd
#49 Shinkaishi
  • 27.04.2016, 16:38h
  • Ich finde es super, er wird nur dafür sorgen, dass bald auch noch mehr Heterosexuelle die Nase voll von der katholischen Kirche haben.

    Es ist ein "wenn du nicht für uns bist, bist du gegen uns". Er zwingt damit praktisch die Leute, die bisher wenig Aufmerksamkeit für das Thema hatten, sich nun damit zu beschäftigen.
    Lasst ihn sich ruhig Feinde machen.
  • Antworten » | Direktlink »
#50 panzernashorn
#51 Mausmops64Profil
  • 27.04.2016, 23:15h Krefeld
  • Antwort auf #47 von Raffael

  • Hallo Raffael, ich respektiere ihre Meinung.

    Wenn sie sich unabhängige wissenschaftliche Studien zum Thema Kindesmissbrauch mal genauer anschauen, werden sie feststellen, dass dieser zum größten Teil durch männliche Familienangehörige (Onkel, Schwager, Stiefväter...) verübt werden. Das persönliche familiäre Umfeld der Opfer spielt dabei die größte Rolle.

    Kindesmissbrauch findet danach aber auch in Schulen und Sportvereinen statt.
    Die Kirchen sind dahinter ebenfalls vertreten.

    Ihrer und der Logik vieler Forumsteilnehmer hier folgend würde das dann bedeuten das Schule in "Kinderfickerschule" und Sportverein in "Kinderfickersportverein" umbenannt werden müssen?
    Ist jeder der im Sportverein Mitglied ist, oder in der Schule arbeitet ein potentieller Unterstützer von Kindesmissbrauch?

    Waren sie mal in einem Sportverein?

    Auch wenn ich selber kein gläubiger Mensch bin, so respektiere ich trotzdem die, die an irgendeinen Gott glauben und die Kirche anerkennen.
    Gerade eben muss ich an die Judenverfolgung im dritten Reich denken, als alle Juden über einen Kamm geschoren wurden.

    digital.zlb.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:kobv:109-opus-
    201978


    Ab Seite 35 in der anhängenden PDF können sie etwas über Täter Strukturen lesen.

    Viele Grüße
  • Antworten » | Direktlink » | zu #47 springen »
#52 TheDadProfil
  • 28.04.2016, 00:12hHannover
  • Antwort auf #51 von Mausmops64
  • Alles richtig..

    ""Kindesmissbrauch findet danach aber auch in Schulen und Sportvereinen statt.
    Die Kirchen sind dahinter ebenfalls vertreten.""..

    Auch das hat niemand in Abrede gestellt..

    ""Ihrer und der Logik vieler Forumsteilnehmer hier folgend würde das dann bedeuten das Schule in "Kinderfickerschule" und Sportverein in "Kinderfickersportverein" umbenannt werden müssen?""..

    Wenn der Sportverein, wie in den USA oft, von der Kirche geleitet wird, oder die Schule der RKK gehört, ja..

    Sonst nein..
    Denn dort gibt es mal von einzelnen wenigen Ausnahmen abgesehen keinerlei Strukturen, die bisweilen weltweit vernetzt, neben der Deckung von Tätern über Jahrzehnte hinweg, bis zur Einschüchterung der Opfer, und Verschleppung von Verhandlungen vor Gericht, den Begriff "Kinderficker-Sekte" ein Gesicht verleihen :
    Die RKK..

    Dazu empfehle ich hier einmal den Oscar-prämierten Film "Spotlight", wo eine Bostoner Zeitung den bislang größten Missbrauchsskandal in jahrelanger Kleinarbeit recherchierte, was zum größten Schadenersatz-Zahlungs-Angebot führte, das die RKK jemals unterbreitete..

    de.wikipedia.org/wiki/Spotlight_%28Film%29

    Vor dem Hintergrund der in diesem Film dargestellten Vorgänge ist die Bezeichnung "Kinderficker-Sekte" absolut berechtigt..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #51 springen »
#53 TheDadProfil
  • 28.04.2016, 00:16hHannover
  • Antwort auf #51 von Mausmops64
  • ""Gerade eben muss ich an die Judenverfolgung im dritten Reich denken, als alle Juden über einen Kamm geschoren wurden.""..

    Das ist ein absolut unlauterer Vergleich, denn diese Menschen waren Verfolgte (!), haben keine Straftaten begangen, und sich dann gegenseitig gedeckt, und vor der Verantwortung gerettet !

    Wie kommt am auf so eine absurde Idee zu diesem Vergleich ?
    Unfaßbar !

    Die RKK ist TÄTER und nicht Opfer !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #51 springen »
#54 VerbullshittedAnonym
#55 Miguel53deProfil
  • 28.04.2016, 04:10hOttawa
  • Antwort auf #52 von TheDad
  • Wobei sich kuerzlich und damit ganz aktuell herausgestellt hat, dass die Fakten aus dem Film "Spotlight" nur die Spitze eines Eisberges sind.

    Die jetzt bekannt gewordenen Neuigkeiten uebertreffen die schon schockierenden Ereignisse des Films um ein vielfaches.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #52 springen »
#56 RaffaelAnonym
  • 28.04.2016, 09:25h
  • Antwort auf #51 von Mausmops64
  • >>>>>>>>>>>>>>
    Kindesmissbrauch findet danach aber auch in Schulen und Sportvereinen statt.

    (...)

    Ihrer und der Logik vieler Forumsteilnehmer hier folgend würde das dann bedeuten das Schule in "Kinderfickerschule" und Sportverein in "Kinderfickersportverein" umbenannt werden müssen?
    <<<<<<<<<<<<<<<<

    Der Unterschied ist nur der:
    wenn das in Schulen und Sportvereinen passieren sollte, dann hat das auch Konsequenzen. So jemand wird nie wieder in einem Sportverein oder in einer Schule arbeiten.

    Aber in der katholischen Kirche wird das meiste vertuscht. Und wenn etwas rauskommt, wird der Kinderschänder nicht etwa entlassen oder gar exkommuniziert (vor Angst, der könnte mal richtig auspacken), sondern nur versetzt.

    Und wie gesagt: das meiste wurde und wird vertuscht.

    Außerdem wissen wir heute, dass das Problem in der Kirche viel größer ist als in Schulen und Sportvereinen.

    Ist ja auch klar:
    welcher normale Mann lässt sich schon von diesem sonderabren Verein zwingen, ein Leben lang auf Sex zu verzichten. Ist doch klar, dass diese Sekte nur Menschen mit gestörter Sexualität anzieht.

    Ich glaube, Sie sind einfach nur nicht richtig informiert, was so alles abgeht in der Kirche und sollten vielleicht mal öfter entsprechende Berichte lesen, Dokumentationen sehen, etc.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #51 springen »
#57 molodezAnonym
#58 Mausmops64Profil
#59 Mausmops64Profil
  • 28.04.2016, 18:38h Krefeld
  • Antwort auf #56 von Raffael

  • Hallo Raffael, meine letzten Klientin wurde aus einem Hundezwinger befreit. Ihr Vater war gleichzeitig ihr Großvater und hat sie jahrelang missbraucht.
    Dies ist nur ein Beispiel, und ich frage mich oftmals wie manche Männer im Stande sein können so etwas zu tun.

    Ihren gut gemeinten Rat, ich solle mich über Hollywood Filme und Dokumentationen erstmal informieren nehme ich zur Kenntnis.
    Ich bin aber der Überzeugung dass ich mich in der Thematik, vielleicht auch über ein durchschnittliches Maß hinaus, auskenne.

    Die Annahme, bei manchen Gruppen, sexueller Missbrauch käme überproportional in den Kirchen vor, ist nicht zutreffend.
    Bitte dazu mal einen Blick in die PDF werfen welche sie in meinem vorherigen Post finden.
    (Interessanterweise stammen die Schlussfolgerungen von Prof. Dr. Pfeiffer, nachdem die Bischofskonferenz die Zusammenarbeit mit ihm beendet hat)

    Ich bin der Meinung, dass beim Thema Missbrauch, Stigmatisierung nicht weiter hilft

    Aber sind wir doch mal ehrlich, was hat das Thema des Artikels mit Kindesmissbrauch überhaupt zu tun, Raffael?

    Viele Grüße
  • Antworten » | Direktlink » | zu #56 springen »
#60 TheDadProfil
  • 28.04.2016, 19:58hHannover
  • Antwort auf #59 von Mausmops64
  • ""Die Annahme, bei manchen Gruppen, sexueller Missbrauch käme überproportional in den Kirchen vor, ist nicht zutreffend.""..

    Interessante Ansicht für jemanden, der sich nach eigener Aussage
    ""in der Thematik, vielleicht auch über ein durchschnittliches Maß hinaus""
    auskennt..

    Daher :
    Boston
    Einwohner: 617.594 (Stand: 2010)

    Religion :
    Katholisch : 47.05%, (USA 19.43%)

    Macht für Boston dann 290.578 Katholiken..

    ""Über den Ex-Priester Richard Sipe erfährt das Team (von Spotlight), dass ca. 6 % der Priester sich an Kindern vergehen, was in Boston an die 90 Priester ergibt.
    Nach einigen Tagen ausgiebiger Recherche ist eine Liste von 87 Priestern zusammengestellt, die mehrere Male nacheinander nach jeweils nur ein paar Jahren in eine andere Gemeinde versetzt worden waren.""..

    6 % der katholischen Priester !

    ""Ich bin der Meinung, dass beim Thema Missbrauch, Stigmatisierung nicht weiter hilft""..

    Bezogen auf die Vorgänge in Boston ist die Identifizierung von NEUNZIG Priestern, die sich über Jahre hinweg an Tausenden Opfern vergehen, keine "Stigmatisierung", sondern die Identifikation einer Organisation, die über ihr weltweites Netzwerk vertuscht, verheimlicht, besticht, missbraucht und dann am Ende die Opfer (!) stigmatisiert !

    Und auch hier sind die Täter dann MÄNNER, denen man die Frage stellen muß, wie sie Imstande sein können so etwas zu tun ?

    ""Aber sind wir doch mal ehrlich, was hat das Thema des Artikels mit Kindesmissbrauch überhaupt zu tun,""..

    ALLES !
    Es ist die gleiche weltweite RKK !

    Die gleiche RKK die hier und dort unterdrückt und diskriminiert, und hier und dort missbraucht..
    Organisiert !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #59 springen »
#61 molodezAnonym
  • 29.04.2016, 11:35h
  • Antwort auf #59 von Mausmops64
  • >>meine letzten Klientin ... ich frage mich oftmals wie manche Männer im Stande sein können so etwas zu tun.

    klientin als was? im interesse der betroffenen hoffe ich mal nicht als psychologin.

    und wieso nur männer anstatt allgemeiner gesagt menschen? tun frauen anderen keine gewalt an? etwa weil sie per definiton nur lebensspenderinnen sind?

    esoterischer feministinnenfaschismus ick hör dir trapsen!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #59 springen »
#62 Mausmops64Profil
  • 29.04.2016, 13:40h Krefeld
  • Antwort auf #61 von molodez

  • Mit Verlaub, das ist eine absurde Darlegung, der deutlich anzumerken ist das ihnen die Argumente ausgehen.
    Ein intellektuelles Defizit ihrer Denkweise:
    Wo ihr die moralische Erregung und mit ihr die persönliche Diskreditierung fehlt bricht sie wie ein Kartenhaus zusammen. An diesem Punkt, Herr_Frau molodez, das offenbaren ihre an Beschimpfung nähenden Kommentare, sind sie inzwischen angekommen.

    Viele Grüße
  • Antworten » | Direktlink » | zu #61 springen »
#63 stromboliProfil
  • 29.04.2016, 14:25hberlin
  • luja sog i..
    na das ist doch ein fortschritt von unerwarteter seite..
    Die kirche verzichtet auf ein ihr dummerweise vom staat eingeräumtes recht.. und das fast freiwillig.
    Nehmt sie beim wort!
  • Antworten » | Direktlink »
#64 hugo1970Ehemaliges Profil
#65 molodezAnonym

» zurück zum Artikel