Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=26026
Home > Kommentare

Kommentare zu:
15 Monate Haft für Dennis Hastert


#1 MarekAnonym
  • 28.04.2016, 10:42h
  • Wieso gibt es nur 15 Monate Haft für jemanden, der Kinder missbraucht?

    Das zeigt aber auch wieder mal, dass die größten Hetzer nur von sich selbst, ihrer Perversion und ihren Verbrechen ablenken wollen. So ist das ja auch bei der Katholischen Kirche.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 ThorbenAnonym
  • 28.04.2016, 11:00h
  • So Abschaum wie dieser Kinderficker faselt ja immer gerne was von Hölle, in die die bösen Homos angeblich kommen.

    Also für so eine Drecksau wie den, wünscht man sich doch tatsächlich eine Hölle, in der dieser Kinderschänder das Leid erlebt, was er diversen Kindern angetan hat.

    Aber vielleicht / hoffentlich erlebt er diese Hölle, von der solche Leute gerne faseln, ja im Knast.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 LollipopAnonym
  • 28.04.2016, 11:15h
  • Antwort auf #1 von Marek

  • Das steht in dem Artikel. Er wurde nicht wegen des Missbrauchs an Kindern verurteilt. Diese Vergehen waren nämlich verjährt. Ich denke der Richter hat so ziemlich das Maximum raus geholt, was möglich war, wenn man das mal mit der Forderung der Staatsanwaltschaft vergleicht.

    Am krassesten finde ich eigentlich, dass sich seine Parteigenossen so sehr für ihn eingesetzt haben. Die Selben Leute hätten vermutlich die Höchstrafe gefordert, weil total pervers und wider Gott, wenn es ein normaler Bürger gewesen wäre. Es lebe die Doppelmoral.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#4 SebiAnonym
  • 28.04.2016, 11:51h
  • >>>> DeLay hatte erst vor knapp einem Jahr die Öffnung der Ehe für Schwule und Lesben zu einer großen Gefahr erklärt, weil dadurch Kindesmissbrauch zunehmen würde. <<<<

    Was für ein scheinheiliger Pharisäer.

    >>>> So schrieb der frühere republikanische Fraktionschef Tom DeLay in einem Brief an das Gericht: "Er ist ein guter Mann, der Gott liebt. Er erhält seine Werte und seine Integrität von Gott. Er verdient nicht, was gerade mit ihm geschieht. <<<<

    Das zeigt wieder mal zweierlei:
    erstens wie die Republikaner ticken. (Wäre das jemand anderes gewesen, hätten sie mit Verweis auf die armen Kinder den Tod gefordert.)

    Und zweitens, wie die Religioten ticken.

    Obwohl: bei Religioten ist ja das Missbrauchen von Kindern sehr verbeitet. Da passt es ja, dass die meinen, ein Kinderschänder erhielte "seine Werte und sein Intergrität von Gott".
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Carsten ACAnonym
  • 28.04.2016, 11:57h
  • Antwort auf #3 von Lollipop
  • "Diese Vergehen waren nämlich verjährt."

    Ja, leider!

    Seine Opfer leiden den Rest ihres Lebens unter seinen Taten, aber er genießt die Vorteile der Verjährung.

    Schon praktisch, dass Politiker sich ihre Gesetze so machen können, wie es ihnen passt.

    ###############################

    "Am krassesten finde ich eigentlich, dass sich seine Parteigenossen so sehr für ihn eingesetzt haben."

    Ja. Das zeigt wie scheinheilig und voller Doppelmoral die Republikaner sind. Normalerweise können denen Strafen nie hart genug sein, aber wenn es einen aus den eigenen Reihen betrifft, herrscht Korpsgeist und dann sind selbst Schwerverbrechen wie mehrfacher Kindesmissbrauch plötzlich gar nicht so schlimm. Und dann wird der Täter auch noch als armes Opfer stilisiert, der ja ach so gottesfürchtig sei.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#6 RobinAnonym
  • 28.04.2016, 12:04h
  • "Allerdings hat ihn das Opfer, dem er Schweigegeld gezahlt hatte, vor wenigen Tagen auf 1,8 Millionen Dollar verklagt"

    Wenn man ihn schon leider strafrechtlich nicht mehr belangen kann, so hoffe ich, dass alle seine Opfer ihn per Zivilklage auf hohe Summen verklagen und erfolgreich sind.

    Damit dieser dreckige Bastard wenigstens finanziell ruiniert wird und vor den Trümmern seines verlogenen, jämmerlichen Lebens steht.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 tobiasProfil
#8 FinnAnonym
  • 28.04.2016, 12:18h
  • --- "Hastert war von 1999 bis 2007 der mächtige Chef des US-Repräsentantenhauses und profilierte sich mit homophoben Initiativen. So setzte er sich dafür ein, das Verbot der gleichgeschlechtlichen Ehe in der US-Verfassung festzuschreiben."

    --- "DeLay hatte erst vor knapp einem Jahr die Öffnung der Ehe für Schwule und Lesben zu einer großen Gefahr erklärt, weil dadurch Kindesmissbrauch zunehmen würde."

    Wie können solche Menschen nur sowas sagen, obwohl sie ihre eigenen Verbrechen kennen?

    Können die sich eigentlich noch im Spiegel ansehen ohne beim eigenen Anblick kotzen zu müssen?

    Aber wahrscheinlich geht das sehr gut, wenn man nur religiös ist.

    Solche religiösen Fanatiker leben ja bekanntlich in ihrer eigenen Welt des Wahns.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 Julian SAnonym
  • 28.04.2016, 12:21h
  • Da sieht man wieder mal, dass alle diese frömmelnden, frohlockenden Religioten, die Homosexualität als Teufelswerk betrachten und die "heilige Familie" vor einer (gar nicht existenten) Gefahr beschützen wollen, gleich sind.

    Alle diese Fanatiker sind abgrundtief verdorben und moralisch komplett degeneriert.

    Nicht wir sind die Perversen, sondern die Religioten!

    Nicht wir sind eine Gefahr, sondern die Religioten!
  • Antworten » | Direktlink »
#10 ollinaieProfil
  • 28.04.2016, 12:22hSeligenstadt
  • "Er ist ein guter Mann, der Gott liebt. Er erhält seine Werte und seine Integrität von Gott."

    Bei genauem Nachdenken fällt ihm sicher wieder ein: "Jesus ist mir im traum erschienen und hat mir befohlen seine Liebe an die Knaben weiterzugeben!" Also Freispruch und entschädigung fü die erlittene Untersuchungshaft, aber pronto!
  • Antworten » | Direktlink »
#11 schwarzerkaterEhemaliges Profil
  • 28.04.2016, 12:33h
  • "...Tom DeLay in einem Brief an das Gericht: "Er ist ein guter Mann, der Gott liebt. Er erhält seine Werte und seine Integrität von Gott. Er verdient nicht, was gerade mit ihm geschieht. Ich möchte Sie bitten, sich diesen Mann anzusehen und, wo das möglich ist, Milde walten zu lassen."
    was für eine Verhöhnung der Opfer
    entweder heisst es, dass die ofper eben opfer wurden, weil sie nicht gottgefällig lebten
    ODER
    die opfer sollen besser schweigen und erst vor gott "entschädigt" werden.
    wie im mittlealter, diese einstellung
  • Antworten » | Direktlink »
#12 yslmd
  • 28.04.2016, 13:32h
  • Antwort auf #8 von Finn
  • Finn schreibt am 28.04.2016: ..." Wie können solche Menschen nur sowas sagen, obwohl sie ihre eigenen Verbrechen kennen? Können die sich eigentlich noch im Spiegel ansehen ohne beim eigenen Anblick kotzen zu müssen?"...

    Um es vorweg zu nehmen, sie können sich nach wie vor täglich im Spiegel ansehen ohne kotzen zu müssen. Genau das ist ja das perfide an Politikern. Wider besseres Wissen und ganz bewusst vertreten sie Standpunkte, implizieren Haßgedanken in der Bevölkerung (beim Wähler) um für sich wesentliche Vorteile zu erlangen. Nicht zuletzt sind es finanzielle Interessen, denn hochrangige Politiker werden natürlich auch prächtig entschädigt für ihren Einsatz. Aber noch bedeutender für einen nicht zu beziffernden Teil von Politikern ist die unstillbare Gier nach Macht und Einflußnahme. Die Möglichkeit zu besitzen, mitzugestalten, politischen Einfluß zu haben, politische Richtungen vorzugeben und somit wesentlichen Einfluß auf die Entwicklung oder eben auch den Rückschritt in einer Gesellschaftsepoche zu haben, hält Politiker mitunter nicht davor zurück, entgegen ihrer nach aussen dargestellten Moral völlig entgegengesetzt, perfide zu handeln. Und leider ist es eben nicht so, dass sie in ihrer eigenen Welt des Wahns leben. Im Gegenteil, sie bestimmen in großen Teilen das gesellschaftliche Leben. In der Politik, in der Wissenschaft, in der Bildung, in der Kultur, Im Gesundheitswesen und eben auch in Bereichen, die eigentlich das höchste Gut des Menschen sein sollten, im Selbstbestimmungsrecht. Diese perfiden Säcke haben entscheidende Macht mitzubestimmen, ob schwule Paare Kinder adoptieren dürfen, ob sie mit allen Rechten und Pflichen den Bund fürs Leben schließen wollen und sie machen aus uns den gläsernen Menschen, eine Steuernummer. Sie entscheiden, dass das Privatleben gläsern ist, und interessieren sich dafür wieviel Geld man auf dem Konto hat und wofür man es ausgibt, mit wem man was im Chat bespricht und mit wem ich in die Kiste gehen möchte und hören Telefonate mit, natürlich alles im Interesse der Gesellschaft. Und dennoch leben viele von ihnen ein völlig anderes Leben als jenes, was sie in der Öffentlichkeit als unumgänglich verteitigen.
    Ist soetwas nicht zum Kotzen?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #8 springen »
#13 TheMumProfil
#15 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 29.04.2016, 20:50h
  • "Er ist ein guter Mann, der Gott liebt. Er erhält seine Werte und seine Integrität von Gott. Er verdient nicht, was gerade mit ihm geschieht. Ich möchte Sie bitten, sich diesen Mann anzusehen und, wo das möglich ist, Milde walten zu lassen."

    Scheiß verdrecktes verlogenes Pack, ich würd mich abgrundtief schämen, die haben nicht einmal probleme sich täglich im Spiegel anzusehen, die widerlichen haßerfüllten lügner.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel