Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=26106
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Immer mehr REWE-Märkte begrüßen Kunden mit Regenbogenaufklebern


#11 venice-89Anonym
  • 11.05.2016, 22:18h
  • Antwort auf #1 von Svetlana L
  • Da steht "Initiator der Regenbogenaufkleber sei das LGBT-Mitarbeiternetzwerk innerhalb der REWE Group"

    Also würde ich sagen JA, auch wenn es dummerweise nicht in der Pressemitteilung steht. Da würde ich jedoch vermuten das da eher Unwissenheit als Absicht hintersteckt
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#12 TheDadProfil
#13 Svetlana LAnonym
  • 12.05.2016, 05:32h
  • Antwort auf #11 von venice-89
  • > Da würde ich jedoch vermuten das da eher
    > Unwissenheit als Absicht hintersteckt

    Ja, das sehe ich auch so. Aber ... wenn ein LGBT-Mitarbeiter_innen-Netzwerk in dieser Hinsicht schon unwissend ist, wie können wir dann vom breiten Rest der Bevölkerung "Wissen" erwarten!? Ich finde, es ist unbedingt erforderlich trans* sichtbar(er) zu machen. Nur so gelingt es, für Akzeptanz zu werben. Dieses "Mitgemeintsein" hilft da leider nicht weiter, ist aber leider noch weit verbreitet. Beispielsweise hat ein Berliner Bezirksamt ein "Konzept gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit aufgrund der sexuellen Orientierung oder der geschlechtlichen Identität" (so der etwas sperrige Titel) erarbeitet, was ich für ausgesprochen gut halte und befürworte. Aber ... in dem mehrseitigen Text wird sich fast ausschließlich auf sexuelle Vielfalt bzw. Orientierung bezogen und das hat m. E. mit Geschlechtsidentität erst mal nicht so viel zu tun. Es gibt sicherlich noch viel mehr Beispiele, wo trans* "mitgemeint" ist, letztendlich aber unsichtbar bleibt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »
#14 Komischer VogelAnonym
  • 12.05.2016, 08:28h

  • Selbst in bekannten Szeneecken von Großstädten hab ich noch nie ne Tranpride Flag irgendwo an ner Tür (oder überhaupt abseits von Veranstaltungen) gesehen.

    Wird auch schwer wenn selbst Queer.de in zahllosen Userkommentaren immer und immer wieder beweist wie offen transfeindlich die LG(B)-T Szene selbst ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#15 xHaraldxProfil
  • 12.05.2016, 08:50hWiesbaden
  • Eine tolle Aktion, um so auch kenntlich zu machen dass Queer-Menschen wilkommen sind. Dieses wünschte ich mir auch von der ganzen Gastronomie!
  • Antworten » | Direktlink »
#16 GeorgGAnonym
  • 12.05.2016, 09:21h
  • Hoffentlich erreicht REWE damit nicht das Gegenteil, nämlich dass homophobe Kunden jetzt diese Märkte meiden.
  • Antworten » | Direktlink »
#17 PeerAnonym
  • 12.05.2016, 09:27h
  • Antwort auf #14 von Komischer Vogel
  • Erstens sehe ich nicht, wo Userkommentare auf queer.de transfeindich sind. Gerade hier wird doch immer wieder gezeigt, dass auch Transmenschen dazu gehören.

    Zweitens: wenn es Dir zu wenig Transpride-Flaggen gibt, musst Du Dich halt an Transmenschen wenden, dass sie diese Flagge mehr verwenden.

    Drittens: die Regenbogenflagge war ursprünglich so geplant, dass sie die Vielfalt ALLER Formen sexueller Identität und Orientierung widerspiegelt. Egal ob Schwule, Lesben, Bisexuelle, Transsexuelle, Asexuelle, Pansexuelle, etc. Wenn wir alle gemeinsam dieselbe Flagge verwenden, ist das ein viel größeres und deutlicheres Statement, als wenn wir uns fragmentieren und jedes Untergüppchen seine eigenen (unbekannten) Flaggen verwendet.

    Im übrigen bemängelst ja gerade Du diese Fragmentierung und dass innerhalb der Community Gruppe A nicht solidarisch genug mit Gruppe B ist. Aber dann willst Du, dass sich Gruppe B mit eigenen Flaggen mehr von Gruppe A absetzt, also die Fragmentierung selbst vorantreibt statt gemeinsam "unter dem Regenbogen" für uns alle zu kämpfen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #14 springen »
#18 Patroklos
  • 12.05.2016, 09:27h
  • Ich finde die Aktion großartig! So etwas wünsche ich mir auch von:

    - Metro
    - Real
    - Edeka
    - Lidl
    - Aldi
    - Kaufland
    - Netto

    Dann macht das Einkaufen um ein Vielfaches mehr Spaß!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#19 You talk shitAnonym
  • 12.05.2016, 09:51h
  • Antwort auf #16 von GeorgG

  • Bist du immer so pessimistisch oder haust du etwa auch die gleiche Kerbe wie dont talk about it??? Bloß nichts sagen, bloß nicht auffallen, sich immer verstecken, man könnte ja sonst andere damit belästigen und provozieren. Immer schön nach oben buckeln und nach unten treten.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »
#20 Komischer VogelAnonym
  • 12.05.2016, 11:42h
  • Antwort auf #17 von Peer

  • Durchsuch Queer.de mal nach Transgender Themen und schau mal wie viele Transphobe Sprüche du findest.

    Die sind zum glück oft noch durch n roten dislike marker zu erkennen aber ca 1/3 der Bewerbungen bejubelt die noch immer.

    Das ist für eine LGBT Plattform doch recht erschreckend oder?
    (Gleiches gilt in abgeschwächter Form auch für Bi oder andere nicht Gay Themen.)
  • Antworten » | Direktlink » | zu #17 springen »

» zurück zum Artikel