Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=26143
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Mexiko: Präsident kündigt landesweite Ehe-Öffnung an


#20 Pascal GoskerAnonym
  • 18.05.2016, 14:46h
  • Antwort auf #13 von Jeeens
  • Wenn man Menschen ihre Grundrechte vorenthält und sie durch Diskriminierung krank macht, ist das keineswegs ein Luxusproblem.

    Das heißt ja nicht, dass es anderswo nicht auch große Probleme gibt, aber das macht die Situation in Deutschland nicht besser.

    Und zur Formulierung "Nazideutschland":
    Der §175 bestand in seiner von den Nazis verschärften Form noch unverändert bis 1969. Und endgültig wurde er erst 1994 abgeschafft.

    Und die AKTUELLE schwarz-rote Bundesregierung weigert sich weiterhin, die Opfer dieses Unrechtsparagraphen zu rehabilitieren oder gar zu entschädigen. Die wollen das wohl aussitzen, bis alle Opfer tot sind.

    Und wenn man dann auch noch guckt, welchen Aufschwung die AfD hat, was "Besorgte Eltern" und andere Faschos auf Demos sagen dürfen, während friedliche Gegendemonstranten arrestiert werden, oder auch dass man als Schwuler manche Stadtviertel meiden sollte, dann sehe ich schon Parallelen zum Beginn des Dritten Reichs.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #13 springen »

» zurück zum Artikel