Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=26150
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Neues Berliner Homo-Denkmal verzögert sich


#5 tti3_alliance
  • 19.05.2016, 18:11h
  • Ende Juni wird es in Berlin einen workshop geben mit der Bezeichnung: "Den Opfern einen Namen geben..."

    transallianceproject.wordpress.com/2016/05/15/offenlegung-al
    ler-ns-opfer/


    transallianceproject.files.wordpress.com/2016/05/2016-05-1x_
    pet_beschluss__bundesarchiv__ns-opfer_v1-01.pdf


    Wir lassen uns überraschen ob die besagten Stiftungen mit dem Bundesarchiv dafür Sorge tragen, dass die Namen aller Aktion T4 Opfer endlich veröffentlicht werden.

    Neben Menschen mit Behinderungen, wurde die Aktion genutzt auch politisch, religiöse... Menschen und auch Menschen die dem Bereich Homosexuell zugeordnet wurden, sowie Menschen die den heutigen Bereichen trans* / Transgender, Transsexualität und Intersexualität - "zu beseitigen".

    Von ehemals 70.000 Akten existieren nur noch 30.000, die im Bundesarchiv unter Verschluss gehalten werden! - 400.000 Menschen wurden kastriert...
    Sterbe Urkunden wurden manipuliert, so dass Verwandte bis heute keine Ahnung haben, was wirklich vorgefallen ist.

    In Berlin lebten einige 1.000 Menschen die dem komplexen trans* Bereich zu zuordnen waren. Bis heute sind deutschlandweit nur die Namen von rund 2 dutzend NS Opfern bekannt.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel