Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=26154
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Seychellen legalisieren Homosexualität


#1 Johannes45Anonym
  • 19.05.2016, 15:46h
  • Eines dürfte nunmnehr klar sein, wer als schwules Paar einen Urlaub auf einer Insel im Indischen Ozean plant, der fliegt auf die Seychellen und nicht auf die Malediven. Auf den Malediven stehen homosexuelle Handlungen weiterhin unter Strafe und welches schwule Paar möchte schon in seinem Traumurlaub unter Palmen verhaftet werden.

    Die Seychellen sind ein gutes Urlaubsziel für homosexuelle Paare.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Labberbacke45Anonym
  • 19.05.2016, 16:16h
  • Eines dürfte nunmnehr klar sein, wer als schwules Paar einen Urlaub auf einer Insel im Indischen Ozean plant... hat mehr als genug Geld zur Verfügung (wovon ein einfacher Vollzeit-Arbeitender nur träumen kann), dass es auch ohne Ehegattensplitting sehr gut dasteht und etwas zum sozialen Ausgleich beitragen kann, dass auch die einfachen Arbeiter nicht auf Leiharbeit und Zeitverträge angewiesen sind und sich auch mal einen verdienten Urlaub leisten können! Welche Parteien setzen sich dafür ein?
  • Antworten » | Direktlink »
#3 DerekAnonym
#4 Johannes45Anonym
  • 19.05.2016, 17:44h
  • Antwort auf #2 von Labberbacke45
  • @Laberbacke45 alias LinksparteiDad alias Linksparteiwähler alias Hugo1970 alias ...

    "Eines dürfte nunmnehr klar sein, wer als schwules Paar einen Urlaub auf einer Insel im Indischen Ozean plant... hat mehr als genug Geld zur Verfügung (wovon ein einfacher Vollzeit-Arbeitender nur träumen kann), dass es auch ohne Ehegattensplitting sehr gut dasteht "

    --> Na da kommt doch wieder der typische Linke Sozialneid bei Dir durch, gell.

    So bist du halt, kannst es nicht ertragen, wenn andere schwule/lesbische und Heteropaare fleisig Am Arbeiten sind und LEISTUNG in irhen Berufen bringen.

    UND selbstverständlich ist das Ehegattensplitting richtig und wer so wie die Fundigrünen um Trittin und Roth dies im letzten Wahlkampf abschaffen will, der stürzt halt bei den Wählern ab und wird abgestraft. Mittlerweile haben die Grünen kapiert, dass Sie mit der LINKEN Forderung nach Abschaffung des Ehegattensplitting nur ihre eigene Wahlklientel vergraulen.

    Fordere Du ruhig als Linker die Abschaffung des Ehegattensplitting, du wirst schon sehen, wie Deine Linkspartei dann weiterhin Opposition im Bund bleiben wird.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#5 hugo1970Ehemaliges Profil
#6 Johannes45Anonym
#7 SpätFDP-dekadentAnonym
  • 19.05.2016, 20:42h
  • Antwort auf #4 von Johannes45
  • ". So bist du halt, kannst es nicht ertragen, wenn andere schwule/lesbische und Heteropaare fleisig Am Arbeiten sind und LEISTUNG in irhen Berufen bringen."
    Es gibt auch Menschen, die FLEIßIG sind, LEISTUNG zeigen, und trotzdem nicht über die Runden kommen! hast du das nicht anderswo angeprangert?? Wie war dass denn noch mit dem einfachen Arbeiter, der nicht soviel im Jahr verdient wie ein Bundesminister?

    "und wer so wie die Fundigrünen um Trittin und Roth "

    Komisch, für DEINE Rechte und deine Brieftasche waren dir die Grünen wieder gut genug. Aber wenn es um Solidarität mit dem kleinen Mann geht, ist Schicht im Schacht bei dir.

    Aber Danke, dass genau diesen Eindruck bestätigt hast, das hinter deiner angeblichen Sorge um den kleinen Mann MITNICHTEN Mitgefühl steckt.

    www.queer.de/detail.php?article_id=26149&antwort_zeigen=
    ja#c18


    ""Und wer hat die 25 Prozentbesteuerung von Kapitaleinkünften und die Ungleichbehandlung zu Arbeitseinkommen beschlossen ?

    Und wer hat Leiharbeit und Zeitverträge eingeführt?"

    Ein Neoliberaler FDP-Wähler, der sonst über "Sozialschmarotzer" herzieht, regt sich darüber auf, das eine Partei eigentlich FDP-Politik betreibt... Die künstliche, unechte Aufregung eines Heuchlers, der auf einmal angeblich sein Herz für den armen Arbeiter entdeckt will.""

    Du hast deine Heuchelei selbst entlarvt! Danke! Ein unsozialer neoliberaler Heuchler, der so verlogen tut sich um den kleinen Arbeiter zu sorgen, aber genau diese Politik doch unterstützt, die er vorgibt anzuprangern; und die Politik, die sich für den kleinen Arbeiter einsetzen will, hier wieder mit Dreck überzieht!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#8 FDP-HeuchlerAnonym
  • 19.05.2016, 20:46h
  • Antwort auf #6 von Johannes45
  • Vorsicht. Bei deinen schizophränen Ansichten, mal hü, mal hott, für die du ständig überführt wirst, kann das leicht nach hinten losgehen.
    Du müsstest doch pausenlos kotzen, wo du doch andere für Positionen angreifst, die du selber hattest und dann so tust, als hättest du das nie gesagt. Manchmal sogar am selben Tag!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »
#9 hugo1970Ehemaliges Profil
#10 RalfAnonym
  • 19.05.2016, 22:14h
  • Antwort auf #2 von Labberbacke45
  • Dummes Geschwätz. Mein Mann und ich z.B. arbeiten beide Vollzeit, und von dem Geld, das wir mit unserer Arbeit verdienen, dürfen wir uns auch was leisten. Es steht jedem frei, uns das nachzumachen, egal welcher sexuellen Orientierung. Übrigens: Trotz Verpartnerung nehmen wir das Ehegattensplitting nicht in Anspruch, denn mit Einzelveranlagung zahlen wir weniger Steuern. Auch das kann uns jedes andere Paar nachmachen, egal welcher sexuellen Orientierung.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#11 Homonklin44Profil
  • 20.05.2016, 09:59hTauroa Point
  • Cool. Jetzt könnte ich endlich mal den Seychellen-Weber (Foudia sechellarum ) live beobachten, bevor der Madagaskar-Weber den vollends verdrängt.

    Ansonsten doch positiv, wenn der internationale Druck doch mal anschlägt, und auch die kolonial Denkströmungs-Indoktrinierten mal so langsam zum Aufwachen bringt.

    Man hat ja doch irgendwo Hoffnungen, dass dieser ganze aufgeprägte Ideale-Staub der Jahrhunderte die Leute an solchen Orten los lässt, und ein ethisch differenzierteres Auftauen bringen kann.
    Bleibt dann noch der hartnäckige, rezidivierende Schmock der Religion(en)...

    Die Malediven wären auch sonst nicht zu prickelnd. Zwar hochfaszinierende Tierwelt, u.A. kann man dort mit Walhaien und großen Rochen tauchen ... aber die Haltung der Einwohner bzw. Sympathisantentum gegenüber Gruppierungen wie dem IS wirkt nicht nur für GLBTIQ-Personen eher abschreckend.
  • Antworten » | Direktlink »
#12 Johannes45Anonym
  • 20.05.2016, 13:40h
  • Wo wir hier beim Thema "Inselstaaten" sind:

    Es fällt auf, dass fast die Hälfte der Länder mit Strafbarkeitsbestimmungen, Inselstaaten sind:

    In der Karibik: (9)

    * Sant Kitts und Nevis
    * Antigua und Barbuda
    * Saint Lucia
    * Dominica
    * Sankt Vincent und die Grenadinen
    *Grenada
    * Barbados
    * Trinidad und Tobago
    * Jamaica

    Im Indischen Ozean: (3)

    * Malediven (Islam)
    * Mauritius
    * Komoren (Islam)

    Im Pazifik: (7)
    * Papua-Neuguinea
    * Salomonen
    * Samoa
    * Tonga
    * Kiribati
    * Cookinseln
    * Tuvalu

    Bis auf Jamaica wird faktisch auf keinem dieser Inselstaaten die Strafgesetze, die überwiegend aus ehemaligen britischem Kolonialrecht entstammen, angewandt.

    Rund 20 der rund 70 Staaten weltweit mit Strafbarkeitsbestimmungen sind also Inselstaaten, die faktisch die Strafgesetze aus der britischen Kolonialzeit nicht anwenden (Ausnahme: Jamaica).

    Schade das es bisher seitens der USA noch nicht gelungen ist, die 9 karibischen Inselstaaten zu einer Legalisierung zu bringen, das müßte eigentlich erreichbar sein.
  • Antworten » | Direktlink »
#13 Johannes45Anonym
#14 Laberbacke45Anonym
#15 LoveWinsAnonym
  • 22.05.2016, 10:18h
  • Das hat aber ganz schön lange gedauert (gleiches gilt für Mosambik)! Super, daß sich der Druck aus dem Ausland endlich auszahlt und die "Section 151" des Strafgesetzbuches endlich der Vergangenheit angehört!

    Wenn die Seychellen in diesem Jahr schließlich die "Ehe für Alle" mit Adoptionsrecht noch einführt wäre das die Krönung (im positiven Sinne)!
  • Antworten » | Direktlink »
#16 hugo1970Ehemaliges Profil

» zurück zum Artikel