Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=2628
Home > Kommentare

Kommentare zu:
USA: Kein Sex für Homo-Teens


#11 esb963Anonym
  • 02.04.2005, 17:33h
  • Ein Volk, das religiöse Blödiane wählt, hat es sich redlich verdient, einfach nur verachtet zu werden. Ein Volk, das antideutsche Propaganda zur Dauerberieselung und -verblödung einsetzt (s.o.), hat Terroranschläge verdient. (Auch wenn die Araber, die sie begehen, keinen Deut besser sind)
    Ein Volk, das eine Raucherdiskriminierung sondergleichen begeht, kann man nur noch boykottieren. ICH werde DA nie hinfahren!
  • Antworten » | Direktlink »
#12 DonnyDAnonym
  • 02.04.2005, 20:34h
  • @Engel
    Differenzierung hat noch nie geschadet , ich habe bei meinen USA-Aufenthalten viele Amerikaner kennengelernt, die freundlich, herzlich und durchaus an Europa interessiert waren. Wir Europäer sollten nicht den Fehler begehen zu glauben, dass alle Amerikaner chauvinistische religiöse Spinner sind. Und für viele Amerikaner ist Bush ein ferngesteuerter Blödmann, der von der religiösen Rechten ein zweites Mal ins Amt gehievt worden ist.
    Also bitte nicht rumlamentieren, sondern hinfahren und sich selber ein Bild machen.
  • Antworten » | Direktlink »
#13 wölfchenAnonym
  • 02.04.2005, 21:07h
  • Mich würde mal interessieren, wieviele Jugendliche das abstruse "Abstinenz-Programm" anspricht, wieviele sich
    a) daran halten
    b) nur vorgeben, sich daran zu halten oder
    c) wieviele sich gar nichts daraus machen

    Ist da jemand, der mir weiterhelfen kann ???
  • Antworten » | Direktlink »
#14 JuliaAnonym
  • 02.04.2005, 21:37h
  • @Wölfchen.

    Nach Angaben von der National Campain to
    Prevent Teen Pregnancy, hatte in 2001 46 % der Highschüler schon Sex gehabt, ein oder mehrere Malen.

    850.000 Teenschwangerschaften, Jährlich.

    Es wirden in der USA Jährlich 19 Millionen Menschen infiziert von einer sexuellen Krankheit. (Selbe Quelle)

    Was ich gehört habe von Frauen aus der USA, ist dass die soziale Kontrolle stärker wird, vorallem von den Kirchen gesteuert.
    Kondome kann man nicht so einfach bekommen wie in Holland oder Deutschland. Vorallem nicht von Jugendlichen. Wenn man als Mädchen Kondome mit sich hat ist sie eine Hure.

    Gruß von Julia.
  • Antworten » | Direktlink »
#15 wölfchenAnonym
  • 02.04.2005, 22:53h
  • hi Julia,

    vielen Dank vorerst.

    Ich glaube mal, das es auch Unterschiede gibt, wo man wohnt.

    In NY oder LA oder Chicago wird es einfacher sein wie in Texas oder Kansas.

    Ich hoffe inständig, das unsere Sicht der Amerikaner zu schwarz ist.

    Ausserdem müssen wir wachsam halten und zusammenhalten, damit Europas Freiheiten erhalten bleiben

    Gruss
    Matthias
  • Antworten » | Direktlink »
#16 DetlefAnonym
#17 JuliaAnonym
  • 03.04.2005, 13:40h
  • Hi, Detlef,

    Bush und vernünft, verhält sich wie Wasser un Feuer.

    Hi. Mathias,

    natürlich ist es von bedeutung wo man lebt in der USA, das "Dunkle Süden" hat ein Ruf was Fundamentalismus angeht und der Midwest auch, die sogenannte "Bibelbelt", sie sind da arm wie Kirchratten, aber sie wählen immer die Republikaner. Die führen eine Politik so dass sie noch armer werden.

    Im Städte ist es immer einfacher sich selber zu leben, weil man viel anonymer ist. Ich möchte nie auf einem Dorf leben, zuviel soziale Kontrolle. Ich finde es prima das ich in Amsterdam lebe, schöne Stadt, Amsterdamer sind freundliche und sehr offene Menschen, mit ein ganz großer Maul.
    Es ist ein Paradis für Lesben und Schwulen.

    Hier in Holland gibt es auch eine "Bibelbelt"
    mit genau dieselbe Fundamentalisten wie in Amerika, die "Veluwe" in der Provinz Gelderland, weiter in der Provinzen Overijssel, Süd Holland und Zeeland. sie denken auch so wie die Amerikanische Fundamentalisten. Es sind sogenannte "Reformiert Freigemachten", die dürfen am Sonntag nicht mit dem Fahrrad fahren und sie haben auch keinen Fernseher, weil das eine teuflichen Erfindung ist. In der Volksmund heißt die Kirche "Die schwarze Strumpfen Kirche", weil die Frauen immer schwarze Strumpfen an haben.
    Sie haben mit ihrer Partei, die SGP, drei sitze im Parlament.

    Grüß, Julia.
  • Antworten » | Direktlink »
#18 EikeAnonym
  • 04.04.2005, 01:01h
  • Hallo ,
    habt ihr schon gesehn , wer die neueste schwule Moralbedrohung ist?

    Tinky Winky von den Teletubbies ( das lila Teletubby mit der Handtasche und der Dreiecksantenne)

    Das arme Tubby will diese christliche American Family Association nun beseitigen.
    Wenn das nicht so traurig wäre , wärs schon fast komisch.....

    (nachzulesen unter LSVD , 29.3.)

    Grüße Eike
  • Antworten » | Direktlink »
#19 JuliaAnonym
  • 04.04.2005, 10:15h
  • Hi, Eike,

    die Christenfundmentalisten haben eine unbegrenzten Fantasie über Sex.. Sie leben ihre Gebote und Verbote von Sex aus in ihrer Fantasie. Dann kommt man zu so etwas nicht. Donald Duck wird auch noch Fallen, weil er keine unterhose und Hose trägt. Das ist doch kein Beispiel für ihren Kinder.

    Was hälst Du von Lucky Luke, "I am a poor lonesome cowboy". So ein Mann hat doch auch seine sexuelle Bedürfnisse? Wie soll er da für nehmen, Jolly Jumper, sein Pferd natürlich, in absehbarer Zeit wird er beschuldigt von Animalsex.

    Ich denke dass die ganze Comics auf dem Dauer verboten wirden und alle Märchen, wie von Andersen auch.

    Sie streben nach einem Christlichen Heilstaat, Bush wird dann eine Art Khomeiny, nicht. Nur noch die Demokraten ins Meer treiben oder abschießen, da sind sie verdammt gut in.

    Grüße, Julia.
  • Antworten » | Direktlink »
#20 JuliaAnonym
  • 04.04.2005, 12:02h
  • Wenn man in einem Teletubby etwas sexuelles sieht, dann ist man doch pädophil oder nicht. Pädophilie und Inzest
    kommen auch häufig vor in Christlich Fundamentalistischen Kreisen, wie Selbtsmord auch.

    Gruß, Julia.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel