Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=26351
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Özdemir: Homophobie unter Muslimen gehört auf die Agenda


#3 MarcAnonym
  • 14.06.2016, 19:04h

  • Homophobie ist heilbar und nicht angeboren.
    Sie ist auch nicht an die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Religionsgemeinschaft gekoppelt, sondern an Engstirnigkeit, Chauvinismus, schlecht kompensierte Minderwertigkeitskomplexe und den Hang zu Autoritarismus. Diese toxische Kombi gibt es leider nicht nur bei religiotischen Muslimen,sondern auch in Evangelistan und bei Katholiban sowie bei Besorgten Biodeutschen, den Angsthasen für Deutschland sowie allerlei anderen nationalistischen Dumpfbacken rund um den Globus.
    Nicht jeder Homo ist ein Sympathieträger, nicht jeder Moslem bastelt Bombengürtel. Ist das denn wirklich so kompliziert und unverständlich, dass selbst Schwule und Lesben auf die Propaganda der Pegidisierung reinfallen?
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel