Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=26397
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Alstätte: 18-Jähriger trinkt eine Flasche Poppers – Krankenhaus


#21 Homonklin44Profil
  • 22.06.2016, 00:47hTauroa Point
  • *Kopfschüttel*

    Dummheit ist eine Sache, die rezidivierend rundum redundant wirkt,aber weil niemand versteht, was das wirklich aussagt, wird sie ständig weiter verbreitet, scheint es.

    Wenn Menschen in früheren Zeiten giftige Früchte oder Pilze aßen, sind sie oft gestorben. Natürliche, unfreiwillige Selektion. Wenn man Zeugs in sich reinkippen muss, um zu testen, was passiert, ist das heute noch so. Wenn die das mit Domestos ebenso machen, wie mit Haarwasser, Poppers oder vielleicht 'Roundup', nützt die beste Inhaltsangabe nicht.

    Vielleicht sollte man überall drauf schreiben : Nicht für den oralen Verzehr geeignet. Aber wenn man nicht liest, nicht lesen kann, oder falsch liest,bringt das alles nix. Dann kann da auch ein Totenkopf drauf sein und 3 grelle Ausrufezeichen, dann denken die, das wäre ein Spaßgetränk für Badewannen-Piraten.

    Das mit dem Grapschen von Dingen anderer ist ja so eine Unmode. Bei uns gab's da früher empfindlich eins auf die Pfoten, und wenn man was verschüttete oder kaputt machte, was anderen gehörte, verringerten sich auf wundersame Weise die Ersparnisse. Das hat vielen zu einem respektablen Umgang geholfen. Was würde man da heute machen? Vielleicht das Smartphone 6 Monate wegsperren? Dann klauen die sich beim Kollegen das nächste.

    Mit 18 derart dämlich zu sein. Das ist ein Grund, sich zu schämen!
  • Antworten » | Direktlink »
#22 AranosAnonym
  • 24.06.2016, 01:12h
  • Antwort auf #21 von Homonklin44
  • "rezidivierend rundum redundant", LOL, nee, da weiß außer Dir wirklich keiner, was das heißen soll. Immerhin hast Du keinen Rechtschreibfehler gemacht, ist ja schon mal was. Jetzt musst Du nur noch lernen, die schönen Wörter so einzusetzen, dass sie einen Sinn ergeben. Viel Glück.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #21 springen »
#23 AranosAnonym
#24 Homonklin44Profil
#25 TheDadProfil
#26 niccinicciAnonym
  • 05.08.2016, 12:12h
  • Mal wieder ein prima Beispiel dafür, was passiert, wenn man alles so halbversteckt unterm Tresen verkauft und nicht einfach offen im Schaufenster für jeden ersichtlich. Dann wäre auch belkannter, um was es sich handelt.Poppers ist geil, genau deshalb nehmen es viele für Sex. Ist wie mit den meisten Drogen, ein gutes Essen schmeckt einfach besser mit passenden Gewürzen. Die Dosis macht das Gift, nicht die Droge, in diesem Fall, das Medikament an sich.
    Wären alle Drogen legal einhergehend mit einem offenen aufgeklärten Unterricht am besten schon im Elternhaus oder spätestens Schule, würden solche Fälle weniger vorkommen.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel