Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=26415
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Schwuler Flüchtling auf Flucht durch deutsche Flüchtlingsheime


#28 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 22.06.2016, 20:21h
  • Antwort auf #19 von Orthogonalfront
  • "Exakt! Idealerweise durch Ausweisung! Ich kann nicht begreifen wie man der Meinung sein kann, dass es OK ist wenn jemand angeblich hilfesuchend zu uns kommt, sich dabei auf unser Grundgesetz beruft, nur um dann eben jenes Grundgesetz mit Füßen zu treten, wenn es um die Rechte anderer geht."

    Loren hat es doch schön und richtig formuliert:

    "Wenn Straftaten in Unterkünften stattfinden, bedarf es einer Anlaufstelle für Opfer von Straftaten und einem geregelten Prozedere, wie mit Täter(n) und Opfer(n) verfahren wird. Dieses ist Asylbewerbern bereits bei der Ankunft zu vermitteln und muss dann konsequent umgesetzt werden, wobei der Opferschutz seitens der Unterkunft Priorität haben sollte und die Strafverfolgungsbehö rden sich des Täters/der Täter "annehmen".

    Was ist da so schwer zu begreifen?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #19 springen »

» zurück zum Artikel