Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=26420
Home > Kommentare

Kommentare zu:
"Bild" besorgt über "Gender-Wahnsinn" und LGBT-Lobby


#1 AmurPrideProfil
  • 22.06.2016, 13:07hKöln
  • Wer die BILD-Zeitung kauft und/oder liest, hat meiner Meinung nach entweder zu viel Geld, einen IQ unter der Nachweisgrenze oder betrachtet es bestenfalls als Realsatire.

    Da ich aber weder vorhabe den "Bild-Wahnsinn" noch die "Ewiggestrigen-Lobby" finanziell zu unterstützen, biete sich mir durch den Nichtkauf dieser "Zeitung" eine hervorragende Gelegenheit Geld für deutlich angenehmere Dinge zu sparen.

    In diesem Sinne: Euch allen einen schönen (also "Bild"-freien) Tag. :-)
  • Antworten » | Direktlink »
#2 ursus
  • 22.06.2016, 14:38h
  • >"In den USA führte diese Hysterie bereits dazu, dass Transsexuellen in manchen Regionen der Besuch öffentlicher Toiletten praktisch untersagt wird und Trans-Personen generell als Kinderschänder diffamiert werden."

    und ich möchte ergänzen: sogar dazu, dass mehrere menschen (trans- und cissexuell) in oder vor toiletten zusammengeschlagen wurden. worte führen zu taten.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 RWTHAnonym
  • 22.06.2016, 14:53h
  • Es passt zur BILD und ihrer Leserschaft, dass eine Frau, die nur ein abgebrochenes Studium vorzuweisen hat, als "Expertin" verkauft wird.

    Eine Zeitung, die selbst nur mit Halbwissen, Faktenverdrehungen und Vermutungen hantiert, steht so einer Person natürlich viel näher als einem echten Experten.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 RaffaelAnonym
  • 22.06.2016, 15:02h
  • Ich könnte mir denken, dass die ein oder andere Frau, bei der plötzlich die Periode einsetzt, für diesen Service sehr dankbar ist. Was soll daran "Genderwahn" sein?

    Aber so kennen wir die Bild. Wenn es gerade nichts skandalöses zu berichten gibt, wird eben einfach etwas erfunden und etwas völlig harmloses skandalisiert.

    Ist eigentlich die Tatsache, ungefragt ein Foto von einer Homepage zu veröffentlichen legal? Ist das nicht ein Verstoß gegen Urheber- und Persönlichkeitsrechte? Aber die Bild riskiert sowas einfach, denn selbst wenn sie Schadenersatz zahlen muss, ist das unterm Strich immer noch weniger als die Profite. Ich wäre dafür, dass solche Strafen richtig weh tun und auch mal die Einnahmen eines Monats sein können. Dann würde auch die Bild in Zukunft zweimal überlegen, ob sie gegen einzelne Personen hetzt.

    Übrigens finde ich diese Hetze gegen den Asta-Vorsitzenden dieser Uni viel besorgniserregender als ein angebliches "Gender-Gaga", was eh nur in deren Köpfen existiert.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 HalbwissenAnonym
  • 22.06.2016, 15:12h
  • Birgit Kelle veröffentlicht ihre kruden Theorien nicht nur in der Bild, sondern auch im Bayernkurier, der Freien Welt, der Jungen Freiheit, auf kath.net, etc.

    Aber nur durch ständige Wiederholung wird es nicht richtiger. Das ist ausschließlich ihrer private Meinung, die sie weder theoretisch noch empirisch irgendwie belegen kann.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 miepmiep
  • 22.06.2016, 16:32h

  • Noch so ein Fall für eine handfeste Klage wegen hetzerischer Verleumdung und eklatanter Falschdarstellung bzw. für eine Beschwerde beim Presserat:

    m.welt.de/regionales/nrw/article156317177/Kinder-sollen-Anal
    sex-in-der-Schule-spielen.html


    "Auf Anfrage räumte eine Sprecherin von Schulministerin Sylvia Löhrmann (Grüne) ein, es gebe in der Tat ein Unterrichtsangebot mit diesem Titel. Aber: In der entsprechenden Handreichung fänden sich Begriffe wie Darkroom oder SM gar nicht. Offenbar kennt das Ministerium die von ihm unterstützten Unterrichtsmaterialien nicht zur Genüge. In Wirklichkeit findet man diese Begriffe sehr wohl auf der Website "Schule der Vielfalt". Dazu muss man nur die Kurzvorstellung des Projekts anklicken und den darüber befindlichen Button "Arbeitsmaterialien"."

    Bitte selbst mal die Website "Schule der Vielfalt" besuchen und 'nur die Kurzvorstellung des Projekts anklicken und den darüber befindlichen Button "Arbeitsmaterialien"' ... und NICHTS des Behaupteten finden.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 DamyAnonym
  • 22.06.2016, 16:53h
  • Antwort auf #4 von Raffael
  • Der angebliche Skandal daran ist, dass die Tampons ja eben nicht nur auf der Frauentoilette ausgelegt wurden, sondern *auch* auf der Männertoilette, wo sie ja "nicht hingehören". Irgendein Mann hat das in der Toilette gesehen und konnte wohl nicht verstehen, dass es auch Leute gibt die die Männertoilette benutzen und menstruieren, kurz: die nicht sind wie er. Deswegen musste er es fotografieren und sich drüber aufregen.
    Das Schöne bei der Sache ist also, dass nicht nur Frauen, bei denen die Periode plötzlich einsetzt, einen Nutzen davon haben, sondern alle Menschen, denen das passiert - vorausgesetzt natürlich, es entfernt nicht irgendein ignoranter cis Typ die Tampons, weil er der Meinung ist, sie gehören dort nicht hin ;)
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#8 FelixAnonym
  • 22.06.2016, 17:31h
  • Statt sich über Tampons aufzuregen und selbsternannten "Experten" ohne jede Qualifikation für das Thema ein Forum zu bieten, damit diese ihre Privatmeinung als Fakten verkaufen können, sollte die BILD lieber mal die wirklichen Probleme ansprechen und echte Experten zu Wort kommen lassen.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 LorenProfil
  • 22.06.2016, 18:00hGreifswald
  • Zu diesem Boulevardblättchen wurde schon vor mehreren Jahrzehnten alles gesagt und es hat sich nicht viel geändert (und wenn, dann in Folge von Gerichtsurteilen). Mich würde noch interessieren, wer für diesen Artikel verantwortlich ist (ich klicke dieses Blatt nicht an). Es ist immer gut zu wissen, wer auf welcher Seite agiert.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 Foxie
#11 YannickAnonym
  • 22.06.2016, 21:10h
  • Das schlimme ist ja, dass es genug Leute gibt, die dieses Käseblatt lesen und die das auch noch alles für bare Münze nehmen.

    Die fragen nicht, was die Qualifikation einer angeblichen "Expertin" ist oder ob das überhaupt logisch ist, was die erzählt. Und die recherchieren auch nicht, ob es noch andere, vielleicht besser begründete, Meinungen gibt.

    Sondern wenn eine Frau Kelle dann in der Bild schreibt, dass es bald keine Väter und Mütter mehr geben wird, dann glauben die sowas und lassen sich mit solchen Phantasien Angst einjagen.
  • Antworten » | Direktlink »
#12 JasperAnonym
  • 22.06.2016, 21:20h
  • In Deutschland machen immer mehr Menschen irgendwelche Zeitarbeit, Billigjobs, etc., weil die Politik der Umwandlung regulärer Arbeit in prekäre Arbeitsverhältnisse umwandelt. Alles nur, damit man mit wenigen Arbeitslosen werben kann, aber dass die oft am Existenzminimum oder darunter leben, wird verschwiegen.

    Wohnraum wird immer knapper und immer teurer.

    Die Zweiklassen-Medizin ist längst Realität in Deutschland.

    Immer mehr Kinder leben von Hartz IV.

    Der Klimawandel geht immer schneller vonstatten, was nicht nur unsere natürlichen Ressourcen bedroht, sondern was in Zukunft für Migrantenströme sorgen wird, wogegen die aktuellen Zahlen ein Witz sind.

    Es gibt so viele Kriege auf der Welt wie nie zuvor und auch soviel Hunger und Armut auf der Welt wie nie zuvor. Und auch soviel Terror wie nie zuvor.

    Etc. etc. etc.

    Und was sorgt die Bild?

    Angeblicher "Gender-Wahnsinn" (wissen die eigentlich was Gender ist und dass das im Englischen eine jahrzehntelange Unterscheidung ist) und eine angebliche LGBT-Lobby, die angeblich an einer Weltverschwörung zur Abschaffung der Heterosexualität arbeitet.

    Ganz ehrlich:
    würde die Bild-Zeitung schreiben, dass Aliens unter uns leben oder dass Elvis auf Rügen eine Pommesbude betreibt, wäre das auch nicht weniger oder mehr absurd.
  • Antworten » | Direktlink »
#13 NickAnonym
#14 jasperAnonym
  • 22.06.2016, 21:27h
  • Antwort auf #11 von Yannick
  • """""""""""""""""""""""""""""""""""""""""
    Die fragen nicht, was die Qualifikation einer angeblichen "Expertin" ist
    """""""""""""""""""""""""""""""""""""""""

    Ja, das ist ähnlich, wie wenn Leute, die mit Wissenschaft so gar nichts am Hut haben, auf einmal irgendwas aus der Klatschpresse nachplappern und dann mit einem "Das ist wissenschaftlich bewiesen" garnieren.

    Das Problem ist: diese Menschen wissen nicht, was ein Experte ist oder nicht. Und die verstehen auch nicht, was die Bild-Zeitung ist und was nicht und wie sie funktioniert. Und da die es nicht besser wissen und auf die üblichen Strategien der Bild-Zeitung reinfallen, glauben sie das dann.

    Wenn da steht, jemand sei ein "Experte", dann fragen die nicht, in welchem Gebiet oder durch welche Leistungen. Sondern dann ist das für die Wahrheit.

    Gerade deshalb ist die Bild-Zeitung so gefährlich. Weil sie eben eine bildungsferne Bevölkerungsschicht adressiert, die aufgrund schlechter Bildung sowas glaubt.

    Und was lernen wir daraus? Wir brauchen mehr Bildung und mehr Medienkompetenz. Wieso gibt es z.B. selbst im Internetzeitalter kein Fach "Medienkunde" in den Schulen? Das ist gerade im Internetzeitalter genauso wichtig wie die anderen Fächer.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »
#15 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 22.06.2016, 22:13h
  • Also das hat lange gedauert bis die bild sich so öffentlich und wirksam queerophob darstellt!!!
    Wir haben es ja gewusst, jetzt kann sich die bild und andere medien sich nicht mehr herausreden das sie hoch diskriminierend aggieren!!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#16 BeroAnonym
  • 22.06.2016, 22:23h
  • hä? cissexuell sind doch die meisten, die werden nicht zusammgeschlagen. ich glaub der eine hier meint trans- und homosexuell.
  • Antworten » | Direktlink »
#17 TheDadProfil
  • 22.06.2016, 22:26hHannover
  • Antwort auf #6 von miepmiep
  • ""Bitte selbst mal die Website "Schule der Vielfalt" besuchen und 'nur die Kurzvorstellung des Projekts anklicken und den darüber befindlichen Button "Arbeitsmaterialien"' ... und NICHTS des Behaupteten finden.""..

    Selbst wenn..
    Die Website ist ja nicht Teil des Unterrichtsmaterials..

    Und Lehrkräfte die Arbeitsmaterialien von offiziellen Servern des Kultusministeriums herunterladen, bearbeiten diese bevor sie sie im Unterricht verwenden..

    Aber typisch für die "WELT"..
    Gehört ja auch zum Springer-Konzern..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »
#18 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 22.06.2016, 22:36h
  • Der springerverlag hat die meiste schuld, das sich Teile der Studenten 1968 radikalisiert hatten und das zur Gründung der RAF führte!!!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#19 hugo1970Ehemaliges Profil
#20 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 22.06.2016, 22:44h
  • Antwort auf #11 von Yannick
  • "Das schlimme ist ja, dass es genug Leute gibt, die dieses Käseblatt lesen und die das auch noch alles für bare Münze nehmen."

    Und diese Leute machen sich dann lustig über Sachen die gar nicht lustig sind, nur die bild zeitung bringt das aber zustande das ihre leser, statt zu verurteilen sich lustig machen über die Beschriebenen oder Situationen in dieser fänchendrehdichnachdemwindzeitung
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »
#21 ursus
  • 23.06.2016, 00:04h
  • Antwort auf #16 von Bero
  • >"hä? cissexuell sind doch die meisten, die werden nicht zusammgeschlagen. ich glaub der eine hier meint trans- und homosexuell."

    nein, "der eine" (das bin dann wohl ich) meinte trans- und cissexuell. es wurde mindestens eine cissexuelle person attackiert, die man fälschlicherweise für trans hielt, weil sie den üblichen geschlechterklischees optisch wohl nicht exakt genug entsprach und deshalb auf der "falschen" toilette vermutet wurde. das ist ein beispiel dafür, was hass anrichten kann und wie blind er macht.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »
#22 LawrenceProfil
  • 23.06.2016, 09:44h Bamberg

  • "Man kann das Ganze mit einem Scherz abtun. Das ist das Gefährliche an der Gender-Ideologie. Sie kommt harmlos daher zerstört aber unseren Blick dafür, was von Natur aus wahr ist. Irgendwann gilt dann nix mehr."

    Ausgerechnet diese Zeitung sorgt sich also um die "Natur" und die "Wahrheit". Hetzt gegen die so genannte Genfer Ideologie. Wo die so aggressiv Heterosexismus betreiben, bereiten die den Boden für die AfD. Mit ihrem Populismus. Auch wenn ich kein Freund von Vulgärsprache bin: Das ist zum Kotzen.
  • Antworten » | Direktlink »
#23 LawrenceProfil
  • 23.06.2016, 09:47h Bamberg

  • Ihr habt sicher den kleinen Fehler bemerkt, hab das mal kurz mit dem Handy geschrieben. aus Gender hat die Autokorrektur Genfer gemacht.
  • Antworten » | Direktlink »
#24 pjotr kropotkinAnonym
#25 Homonklin44Profil
  • 24.06.2016, 08:27hTauroa Point
  • Tja, das ist das eigentlich Verblödende an Käse-Blättern wie dieser BILD-"Zeitung", dass die Übertreibungslust zu einer hysterischen (G)Eiferei ausarten muss, wenn man den Reigen der am laufenden Band verdummbeblahten Leser bei den Trögen halten will.

    " Das ist das Gefährliche an der Gender-Ideologie. Sie kommt harmlos daher zerstört aber unseren Blick dafür, was von Natur aus wahr ist. "

    Man darf ja annehmen, dass dieser Zusammenschluss aus Müll-Journalisten das Wort "wahr" höchst eigentümlich gebraucht, und mit dem Wort "Natur" als auch "Gender" etwa so viel anfangen kann, wie Frau Kelle selbst ob des etwas eng gefassten Horizonts schon.

    Es würde ja doch reichen, sich einfach einmal zu Gemüte zu führen, wofür Gender-Studien sich eigentlich einsetzen, um das Wesentliche vom ganzen Wust, den diese Verdummungs- und Hysterie-Lobby rund um diese nicht ihrem Ideal entsprechend lebenden Damen inzwischen aufgefahren haben, zu trennen.

    Aber deswegen ist Kelle mit BILD wohl besonders gut verdrahtet, weil ihr Horizont mit dem der BILD-Leser so sehr harmoniert.
    Da spricht dann sozusagen der Grashalm zum Grashalm im Glauben, das Maul der Kuh müsse die rettende Verheißung sein!

    Besorgt über die Hysterie und die Verbreitung neuer Mythen müsste man sein, wenn sich Leute wirklich von Tamponsverfolgt fühlen, die sie in den Weltuntergang und die Beendigung gewohnter Oligosynapsis treiben.

    Was wollen die erst tun, wenn das *Kondom des Grauens* in ihre stet gelackte Welt kommt?
  • Antworten » | Direktlink »
#26 niccinicciAnonym
  • 25.06.2016, 18:14h
  • Geschlechterneutrale Sprache, Unisex-Toiletten......jetzt kommen wieder die Sommerlochthemen, die keiner wirklich ernst nimmt, aber trotzdem amüsant zu lesen.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel