Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=26575
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Tarzan: Schwuler Kuss aus Kinoversion geschnitten


#11 Miguel53deProfil
#12 UrsaMajorEhemaliges Profil
#13 LoveWinsAnonym
  • 12.07.2016, 11:19h
  • Sehr schade, daß die Szene der Schere zum Opfer gefallen ist. Das wirft die Frage auf, wer denn das Testpublikum ausgesucht hat! Wenn ich Regisseur David Yates gewesen wäre, hätte ich sie in diesem Film belassen!
  • Antworten » | Direktlink »
#14 LarsAnonym
  • 12.07.2016, 11:49h
  • Die Überschrift des Artikels plakativ, aber ich frage mich: Ist ein von "Wildheit verwirrter, heimlich abgetrotzter Kuss" ein schwuler Kuss? Waren wir da nicht schon mal weiter?

    Wenn sich Mänenr aufdem Fußballfeld küssen und umarmen, ist das wild, herzlich und manchmal auch homoerotisch, aber eben nicht einfach in die Kategorie von schwul oder nicht schwul einzuordnen. Da gehört doch etwas mehr dazu. Manchmal wird das der Fall sein, manchmal nicht und es macht den Reiz der Sache aus, dass es offen bleibt.

    Es wäre es also eine interessante Option gewesen, diese Thematik von "wildem" und scheinbar "zivilisertem" Umgang zwischen Männern in die Tarzan-Thematik hineinzubringen. Dafür hätte es aber eine bessere Vorbereitung und Motivation der Szene aus der Figur heraus gebraucht - und für einen echten schwulen Kuss auch keinen Bösewicht als Akteur.
  • Antworten » | Direktlink »
#15 Komischer VogelAnonym
  • 12.07.2016, 12:14h

  • Ja wenn die Szene so ausschaut wie beschrieben is es wohl wieder der typische creepy Christopher Walz Moment.
    Als schwule belästigung braucht das keiner. ..

    Gleichgeschlechtliche Übergriffe gehören in Filmen in Dramen wo der Zuschauer weiss was ihn erwartet und sich mit dem Thema auseinander setzen kann.
    Nicht als Random Schocker...
  • Antworten » | Direktlink »
#16 ursus
  • 12.07.2016, 14:00h
  • wenn ich das richtig verstehe, war dieser kuss geplant als ein sexueller übergriff, der der moralischen verdorbenheit des schurken eine weitere facette hinzufügen sollte, vor der sich die zuschauer_innen vor ekel quietschend hätten gruseln können. ich möchte doch bezweifeln, dass es unsere emanzipation wesentlich weitergebracht hätte, wenn das alte klischee des übergriffigen schwulen, der über jeden hypermaskulinen hetero herfällt, sobald dieser mal eine sekunde lang wehrlos ist, hier zum tausendundersten mal wiederholt worden wäre.
  • Antworten » | Direktlink »
#17 falken42
  • 12.07.2016, 14:22h
  • Also einige Kommentare erinnern mich an pippi langstrumpf, ich mach mir die welt wie sie mir gefällt.
    Also der schwule kuss soll fernbleiben, wenn er vom bösen kommt? Ich liebe darth vader! Und ich glaube kaum das die angst homosexuelle könnten in ein schlechtes licht gerückt werden die zensoren motivierte.
    Wenn sich fussbalspieler auf dem platz küssen und streicheln ist das wild aber nicht schwul? Mann ich hoffe du kriegst geld dafür. Wem von euch wurde wirklich einfallen das fräulein aus dem nachbarbüro so zu herzen wie es die männer auf dem platz mit ihren z.T. Gegnern tun? Klar ist das schwul, will bloss niemand laut sagen.
    Hier hat wieder die antischwule zensur zugeschlagen. Da könnt ihr euch ausreden einfallen lassen wie ihr wollt. Und ich wette einen nichtschwulen kuss darauf, das auf gewalt und tod auch im Hinblick auf die armen kinder nicht verzichtet wird.
    Nebenbei wir alle waren mal kinder, schwule kinder. Wie schön für die Fantasie unserer kleinen wäre ein noch so keuscher kuss zwischen den beiden gewesen?
  • Antworten » | Direktlink »
#18 LarsAnonym
  • 12.07.2016, 14:59h
  • Antwort auf #17 von falken42
  • "Wem von euch wurde wirklich einfallen das fräulein aus dem nachbarbüro so zu herzen wie es die männer auf dem platz mit ihren z.T. Gegnern tun? "

    Ich kenne schwule Mänenr, die sehr heftig mit Frauen in einem gewohnten Umfeld, herzen, streicheln und küssen. Ich empfinde das nicht als "hetero" habe aber nicht den Drang, das in eine Kategorie einordnen zu müssen. Ich kenne auch Heteros, die charmant, herzlich und körperlich mit mir umgehen, ohne dass ich das als "schwul" oder "Bi" interpretiere. Es müssen diejenigen, die auf diese Aet und Weise miteinander kommunizieren, unter sich aus machen, wie es "gemeint" ist. Unter Umständen darf sich jeder auch seinen Teil dabei denken, was aber mehr damit zu tun hat, wie jemand Zärtlichkeiten empfindet und interpetiert.

    Insofern gefällt mir der Begriff "queer" ganz gut, weil er akzeptierend "ungewöhnliches" Verhalten und Empfinden bedeutet, was die Heteros mit einschließen kann. Zu einer Orientierung gehört meines Erachtens mehr dazu, das ist mehr als eine Momentaufnahme.

    Ein Film vereinfacht und ponitiert Sachverhalte. Eine "Uneindeutigkeit", eine "Irritation" so zu platzieren, dass sie dramaturgisch "sitzt" und wenigstens eine bereichernde Provokation darstellt, ist eine künstlerische Herausforderung. Es ist nicht auszuschließen, dass das hier für keine Zielgruppe gut gelöst wurde.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #17 springen »
#19 TheDadProfil
  • 12.07.2016, 15:34hHannover
  • Antwort auf #18 von Lars
  • ""Ich kenne schwule Mänenr, die sehr heftig mit Frauen in einem gewohnten Umfeld, herzen, streicheln und küssen.""..

    Es soll sogar zölibatäre Priester geben die mit Frauen in ihrer Umgebung so umgehen..

    Aber mit dem Film, und der dort gestrichenen Szene hat das immer noch nichts zu tun !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »
#20 falken42
  • 12.07.2016, 15:58h
  • Antwort auf #18 von Lars
  • da lernt man doch immer dazu, du würdest also frauen mit denen du dich in einem erbitterten wettstreit befindest, sagen wir mal vor-während-oder nach einem vorstellungsgespräch, brüste und hintern betatschen, ihr würdet euch miteinander auf dem boden kugeln und innige küsse austauschen.
    danach steht ihr auf, streichelt euch noch mal den kopf und kämpft wieder um eine ausgeschriebene stelle unter 100 bewerbern. nicht zu vergessen, dass diese frauen jedesmal andere sind, du sie persönlich nicht kennst und privat nichts mit ihnen zu tun hast.
    danach steht ihr beide auf und betont eure jeweilige (nicht übereinstimmende) sexuelle neigung.
    naja, wie gesagt man lernt immer dazu ....
  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »

» zurück zum Artikel