Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=26607
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Von Leihmutter ausgetragenes Kind hat Recht auf deutschen Pass


#11 Foxie
  • 16.07.2016, 12:42h
  • Antwort auf #10 von Nachfrage

  • Dem stimme ich zu. Wenn ich mir das ganze so vorstelle.
    Da sitzt ein gleichgeschlechtliches Paar zusammen, man rechnet das Geld zusammen, vergleicht Angebote schaut Bilder an. Bis dahin könnte es auch um einen Autokauf gehen.
    Dann das Treffen mit der zukünftigen Leihmutter. Eventuell mit deren Ehemann. Es wird über Bedingungen, Leistungen und den Preis gesprochen.
    Denkt ihr auch gerade an Prostitution? Mit wie auch immer geartetem Zwang?

    Einem Kind durch Adoption ein gutes Zuhause zu schaffen halte ich für den einzigen Weg. Dafür sollten die Weichen eindeutig gestellt werden.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#12 priamos11Anonym
  • 16.07.2016, 15:07h
  • Antwort auf #2 von Ralf
  • Der deutsche Staat hat keineswegs hunderttausende Einwanderer aus Syrien zum Zwecke der Integration eingeladen, vielmehr hat er Bürgerkriegsflüchtlingen aus Syrien Asyl gewährt, wie dies in unserer Verfassung verankert ist. Du verwechselt hier Einwanderer mit Asylsuchenden.
    Dass Deutschland mit einer so hohen Anzahl von Flüchtlingen zu kämpfen hatte und hat, ist darauf zurückzuführen, dass andere europäische Staaten ihren in den europäischen Verträgen eingegangenen Verpflichtungen nicht nachkommen und kriminelle Schlepperbanden ihr lukratives Geschäft betreiben.
    Dass Frau Merkel nach der Grenzöffnung für die in Ungarn unmenschlich behandelten Flüchtlinge nicht schnell und deutlich genug klargemacht hat, dass dies nur für diese Gruppe gelten sollte, steht auf einem anderen Blatt.
    Abgesehen davon bedeutet Asyl nach meinem Kenntnisstand nicht zwangsläufig ein andauerndes Bleiberecht; dies kann bei veränderter Sachlage wohl auch wieder entfallen.
    Du kolportierst hier meines Erachtens populistische Sichtweisen von AFD und Pegida. Also mach es Dir doch bitte nicht ganz so einfach!
    Im Übrigen finde ich es allerdings auch sehr gut, dass das OVG Münster so entschieden hat, wie es entschieden hat.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »

» zurück zum Artikel