Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?26758

Die 3. Strafkammer des Landgerichts Bochum schickte den vorbestraften 20-Jährigen für drei Jahre hinter Gitter (Bild: flickr / Emmanuel Huybrechts / by 2.0)

  • 5. August 2016, 07:00h, noch kein Kommentar

Weil er mehrere homosexuelle Männer in eine Falle lockte, wurde ein 20-Jähriger am Donnerstag vom Landgericht Bochum zu drei Jahren Jugendstrafe verurteilt.

Der arbeitslose Wattenscheider hatte sich zwischen August 2015 und März 2016 mit mindestens elf schwulen Männern online verabredet, teilweise mit ihnen Sex gehabt und in einem unbeobachteten Moment ihre EC-Karte gestohlen. Damit ging er dann später in Supermärkten und an Tankstellen einkaufen. Der entstandene Gesamtschaden liegt nach Angaben der Staatsanwaltschaft bei etwa 15.000 Euro.

Vor der 3. Strafkammer des Landgerichts gestand der 20-Jährige die Taten und benannte auch zwei Mittäter, was sich strafmildernd auswirkte. In die vergleichsweise hohe Jugendstrafe wurde eine Vorstrafe von anderthalb Jahren wegen ähnlicher Taten eingerechnet. (cw)