Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=26820
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Kronen Zeitung: Schwule, redet über Autoreifen!


#12 Uni-PsychologeAnonym
  • 15.08.2016, 10:53h
  • Antwort auf #4 von Sabelmann
  • Hast Du meinen Beitrag nicht gelesen?

    Ich habe doch nicht Österreicher "als Idioten hingestellt".

    Ich habe nur darauf hingewiesen, dass die Bezeichnung "Professor/-in" in Österreich eine andere Bedeutung als in Deutschland hat. Und das ist nun mal Fakt.

    UrsaMajor hat ja schon den enstprechenden Wikipedia-Eintrag verlinkt:

    de.wikipedia.org/wiki/Berufstitel

    Und auch bei Frau Senger liegt der Fall ja ähnlich: da ist das auch eine Auszeichnung, die sie mit fast 70 Jahren bekommen hat. (Was auch ein bisschen spät für eine Habilitation oder gar Übernahme eines Lehrstuhls wäre.)

    Ich habe also nur die Fakten berichtet. Und das sagt nichts über Österreicher im Generellen aus. Außer halt, dass dort das Wort "Professor" eine andere Bedeutung hat (das haben sogar schon Leute bekommen, die noch nie auch nur 1 Semster studiert haben).

    Und zum Thema Betrug:
    dazu habe ich jar gar nichts geschrieben. Und wenn in Österreich nun mal die Bezeichung "Prof" als Auszeichnung vergeben wird, ist das ja kein Betrug, sondern nur eine andere Verwendung des Wortes als in Deutschland. Aber wenn Du so mit dem Finger auf Deutschland zeigst, wo es angeblich so viel Betrug bei Dissertationen geben soll, so kann ich Dir erzählen, dass es wohl auf dieser Welt kaum eine Uni gibt, wo es nicht auch regelmäßig Betrugsversuche gibt. Und wenn alle plagiierten Dissertationen gefunden und aberkannt würden, gäbe es nicht nur in Deutschland manchen Doktor weniger.

    Das Ziel für einen seriösen Akademiker muss natürlich sein, soviel Betrug wie möglich aufzudecken und das dann auch entsprechend zu sanktionieren. Aber wie gesagt: das ist eine ganz andere Diskussion, die da von Dir aufgeworfen wurde und die mit diesem Fall der unterschiedlichen Bedeutung des Wortes "Prof" nichts zu tun hat.

    Mit ging es nur darum:
    dass jetzt Leute nicht denken, dass diese Frau besonders viel Ahnung von Psychologie hat, da besondere Verdienste im Fach erlangt hat, viel dazu wissenschaftlich publiziert hätte, o.ä. Sondern weil halt viele Nicht-Österreicher das nicht wissen, wollte ich nur darauf hinweisen, was "Prof" in Österreich bedeutet bzw. nicht bedeutet und dass Frau Senger jetzt nicht wegen dieses Titels eine besonders kompetente Fachvertreterin sein muss, die an Unis lehrt und forscht, etc. Das ist eben nicht der Fall...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »

» zurück zum Artikel