Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=26866
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Paragraf 175: Fast alle Opferakten in NRW vernichtet


#21 TheDadProfil
  • 22.08.2016, 17:10hHannover
  • Antwort auf #19 von Patroklos
  • ""Leider können wir Johannes Rau nicht mehr selbst fragen, ob das wirklich so gewesen ist und es wäre nicht das erste Mal, daß Politikern Worte im Mund umgedreht oder Aktionen unterstellt werden, die sie nie begangen haben""..

    Inwiefern ist das Wort eines Teilnehmers hier "gewichtiger" als die Worte anderer Teilnehmer ?

    Der Satz mit der "abwegige(n) Diskussion" ist belegt !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #19 springen »
#22 TheDadProfil
  • 22.08.2016, 17:13hHannover
  • Antwort auf #20 von Laurent
  • ""Im Übrigen werden anlässlich einer Strafhaft keine Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung entrichtet""..

    Du kannst Deine Kommentare ruhig an die entsprechenden User richten, respektive diese ansprechen !

    Doch, wurden sie..
    Auch wenn Heute nur noch Beiträge zur Arbeitslosenversicherung gezahlt werden, so wurden früher auch Beiträge zur Rentenversicherung überwiesen..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #20 springen »
#23 AFD-WatchAnonym
#24 Patroklos
#25 Klara FallAnonym
#26 Miguel53deProfil
  • 22.08.2016, 18:51hOttawa
  • Antwort auf #2 von userer
  • Apropos Rau, den ich recht gut kannte. "Wer am lautesten quitscht..."

    Dabei war ausgerechnet der wirkliche gute Gustav Heinemann sein bester Freund und dessen Enkelin seine Ehefrau gewesen.

    Dieses Wissen um die ziemlich aktive Ablehnung der Aufhebung des 175, macht mich auch heute noch tief traurig. Dabei hatte ich immer eine ziemliche Hochachtung vor ihm.

    Doch da gibt es einfach immer diesen dunklen Fleck in seiner Biografie.

    Leider hast Du vermutlich Recht mit Deiner Meinung, dass da in alter SPD-Tradition fuer die Aktenvernichtung gesorgt wurde. Auch das ist einfach zutiefst traurig.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#27 Miguel53deProfil
#29 BombolaAnonym
  • 22.08.2016, 19:31h
  • Antwort auf #26 von Miguel53de
  • Es sei an dieser Stelle noch einmal darauf hingewiesen, dass es durch die Beantwortung der Anfrage keinen klaren Anhaltspunkt dafür gibt, dass überhaupt Akten vernichtet wurden. Es wird lediglich beschrieben, wie und auf Grundlage welcher Richtlinien und Gesetze dies geschehen sein könnte. Bisher hat keine der zuständigen Stellen (Justiz oder Archiv) eine Vernichtung bestätigt oder verneint.

    Wichtig ist auch zu bemerken, dass die jeweiligen Bearbeiter unbedingt für Themen sensibilisiert werden müssen, von denen sie, u.U. aufgrund fehlender persönlicher Betroffenheit wenig bis keine Ahnung haben. Solche Umstände führen gelegentlich zu "falschen" bzw. äußerst ungünstigen Bewertungsentscheidungen.

    P.S.: Leider lehrt die Erfahrung, dass keine Partei mit einer wie auch immer gearteten "Tradition" von Aktenvernichtung alleine dasteht. Aber für jede Anschuldigung sollten nach Möglichkeit stets Beweise vorgebracht werden.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #26 springen »
#30 AFD-WatchAnonym

» zurück zum Artikel