Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=26921
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Bundeskanzler Jens Spahn?


#11 TheDadProfil
  • 30.08.2016, 17:44hHannover
  • ""Während manche Kommentatoren, etwa in der "taz" die "Guardian"-Geschichte als Witz verstehen, nehmen andere die Idee durchaus ernst, auch wenn es bis zum Chefposten wohl noch einige Jahre dauern könnte.""..

    ""Mit 36 und als Schwuler scheint Spahn nicht der nächstliegende Kandidat zu sein, der eine konservative Rebellion unter Merkels Christdemokraten startet.""..

    Bevor der Mann 40 geworden ist, wird das sowieso nichts..
    Denn laut Grundgesetz muß man mindestens 40 Jahre alt sein, um Bundeskanzler oder Bundespräsident werden kann..

    Also besteht für die nächste Legislatur dort keine Gefahr eines Schwulen CDU Kanzler-Kandidaten..
    Außerdem wird der Kanzler-Kandidat nicht nur von der CDU bestimmt, sondern muß sich auch dem Votum der CSU stellen, wenn diese nicht wie derzeit die Wahl der Kandidatin aus Taktischen Gründen verzögert, indem sie kolportiert, Herr Seehofer "überlege" einen CSU-eigenen Kandidaten zu lancieren..
    Oder schlimmer noch, gar sich selbst aufstellen zu lassen, was auf eine "Kampf-Kandidatur".. gegen die amtierende Kanzlerin hinausliefe..

    Eigentlich wäre das gar nicht so schlecht..
    Soll sich doch die UNION selbst zerlegen..
  • Antworten » | Direktlink »
  • Anm. d. Red.: Das Mindestalter für den Bundeskanzler ist 18 Jahre, für den Bundespräsidenten 40 Jahre.
#12 TheDadProfil
  • 30.08.2016, 17:49hHannover
  • Antwort auf #1 von Tamak
  • ""Ansonsten ist der Satz inhaltlich korrekt.""..

    Was dann also nicht impliziert, daß "Christen" die die "Bibel" wörtlich auslegen, auch nicht zu Deutschland gehören können, weil sie dann genauso handelten wie es die "Muslime" tun, die den Koran wörtlich auslegen ?

    Wie kann man hier eigentlich das Eine "denken" und sagen, und das Andere dabei vollständig negieren, um eine sprachliche Spaltung zwischen einer Gruppe von Menschen herbeizuführen, die die gleichen Ziele verfolgen, indem sie die Unterdrückung der Frauen wünschen ?

    Und wie kann man dann hier eigentlich "denken", diese "Christen" wären ja "gar nicht so schlimm" ?

    Unfaßbar !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#13 TheDadProfil
  • 30.08.2016, 17:59hHannover
  • Antwort auf #9 von wiking77
  • ""Er ist schwul, progressiv und lässt sich nicht von den Sirenengesänge der Religion des Friedens einfangen.""..

    Schwul ist keine Qualifikation für den Job des Bundeskanzlers..

    ""progressiv"" ?

    Was genau hat Dich daran gehindert den Artikel oben, und die anderen Artikel über Herrn Spahn zu lesen ?

    Ein bis ins Mark konservativer Katholik, übrigens die wohl einzig wahre "Religion des Friedens", der sich anmaßt über die Bekleidungs-Vorschriften anderer "Religionen" zu "philosophieren", und dabei so ganz nebenbei die Verfassung brechen will, um ein "Burka-Verbot" durchzusetzen, weil das ein "unangemessenes Bekenntnis zum Islam" darstellt ?

    Was soll denn daran ""progressiv"" sein ?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#14 No goAnonym
  • 30.08.2016, 18:42h
  • Nein, den auch nicht! Keinen von der CDU/CSU, ob schwul oder lesbisch oder polygam oder hetero oder monoton oder alles auf einmal, nicht diese Partei! Auch nicht die rückgratlose SPD. Und was nun? Guter Rat teuer! Vielleicht Toni Hofreiter, nur wenn er sich eine Minipli machen läßt. Ganz schwere Nummer.
  • Antworten » | Direktlink »
#15 TheDadProfil
  • 30.08.2016, 19:01hHannover
  • ""Anm. d. Red.: Das Mindestalter für den Bundeskanzler ist 18 Jahre, für den Bundespräsidenten 40 Jahre.""..

    Ok..
    Offensichtlich bin ich dort einem beliebtem Denkfehler aufgesessen..

    Das macht Herrn Spahn allerdings immer noch nicht geeigneter..
  • Antworten » | Direktlink »
#16 TamakAnonym
  • 30.08.2016, 19:41h
  • Antwort auf #12 von TheDad

  • Das einzige was hier grenzenlos ist, ist deine unglaubliche Naivität. Spahn (und ich bin nun wahrlich kein CDU-Anhänger) hat auch nicht die Hindus, Buddhisten und das Judentum erwähnt. Muss ich jedesmal alle Religionen aufzählen, wenn ich eine bestimmte Religion kritisiere, quasi als "Disclaimer"?
    Außerdem ist es eine Tatsache, dass der radikale Islam HEUTE viel gefährlicher ist als das radikale Christentum. Religionen sind zwar alle gleichermaßen irrational. Aber das Dogma von "alle Religionen sind gleich gefährlich" ist eine Mär. Das schlimmste was radikale Christen in der westlichen Welt hinbekommen sind Schilder, auf denen steht:"Gott hasst Schwule und Abtreibung." Unschön, ekelhaft, aber kein Vergleich mit Menschen, die Schwule von Häuserdächern stoßen, Frauenrechte missachten und die Aufhebung unseres säkularen Rechtsstaates aktiv betreiben. In was für einer Seifenblase muss man eigentlich leben um diesen Unterschied nicht zu erkennen?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #12 springen »
#17 TamakAnonym
  • 30.08.2016, 19:50h
  • Antwort auf #2 von Peer

  • Jo, seh ich genauso. Ich bin Jurist und hab mich da schon hundertfach drüber aufgeregt. Trotzdem muss ich nicht jedesmal, wenn ich den Islam kritisiere, das Christentum mitzitieren. Genauso wenig wie ich jedesmal den Islam erwähne, wenn ich mich über das Beispiel der lesbischen Putzfrau aufrege.

    Ob Jens Spahn das an anderer Stelle schon kritisiert hat mag ich nicht zu beurteilen. Wenn er dort eine andere Meinung vertritt ("Katholische Einrichtungen sollen Homosexuelle entlassen dürfen") wäre das höchst bedenklich. Dazu ist mir allerdings nichts bekannt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#18 AFD-WatchAnonym
  • 30.08.2016, 20:25h
  • Antwort auf #16 von Tamak

  • Ahja. Welcher Arbeitgeber nochmal hat mit der Kündigung einer lesbischen schwangeren Kindergärtnerin zugleich Frauenrechte und die Säkularisierung des Staates missachtet? Diese Angestellte muss wohl in einer Seifenblase gelebt haben, in der Annahme ihr könne das nicht passieren, oder?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »
#19 TheDadProfil
  • 30.08.2016, 20:30hHannover
  • Antwort auf #16 von Tamak
  • ""Spahn (und ich bin nun wahrlich kein CDU-Anhänger) hat auch nicht die Hindus, Buddhisten und das Judentum erwähnt. Muss ich jedesmal alle Religionen aufzählen, wenn ich eine bestimmte Religion kritisiere, quasi als "Disclaimer"?""..

    Das wäre gar nicht notwendig, denn so viele Bio-Deutsche die sich als Hindus oder Buddhisten empfinden, gibt es ja nicht..

    Das "Judentum" erwähnt Herr Spahn schon allein deshalb nicht, weil die offen liegende Analogie in der Entrechtung der Frau durch die "Religion" ihm leicht als Antisemitismus auf die Füße fallen könnte..

    Demgegenüber ist seine Islamophobie ja derzeit schon fast en vogué..

    Die ""unglaubliche Naivität"" liegt dann wohl auch eher bei Dir, und in der Verweigerung der Erkenntnis begründet, nicht erkennen zu wollen, wie hier ein Katholik gegen "Muslime" hetzt, und gleichzeitig das gleiche Tun bei den "Christen" vorsätzlich negiert !

    Frei nach dem Motto, wenn Zwei das gleiche tun, ist es noch lange nicht das Selbe..

    Das "Gesetz zur Gleichstellung von Mann und Frau" stammt aus dem Jahr 1957 !
    Und es wurde von einer CDU-Regierung beschlossen !
    Die Unterdrückung der Frau ist eine KERNKOMPETENZ der UNION !

    ""Außerdem ist es eine Tatsache, dass der radikale Islam HEUTE viel gefährlicher ist als das radikale Christentum.""..

    Dazu hätte ich dann gerne Belege, die auch nachweisen können wie "ungefährlich" doch so radikale "Christen" wie ein Volker Kauder, eine Gabriele Kuby, und ein Martin Lohmann sind..

    Deine Naivität zu GLAUBEN der "Islam" bedrohe dich mehr, ohne wirklich Einflüße auf die Politik in der BRD zu entfalten, als die radikalen Christen, die bis hin in die Regierungs-Spitzen sitzen, ist schon kaum noch zu toppen..

    Diese Naivität, diese Fokussierung auf den "Feind im Äußerem" durch die formulierte und vorgetragene Islamophobie, protegiert genau diese "Christen", und dient dazu die Verhältnisse unverändert zu belassen !

    Wer hier "denkt" eine Person wie Herr Spahn würde dann eines Tages als Bundeskanzler die Gleichstellung und Gleichberechtigung als eine Art Belohnung für den "gemeinsamen Kampf gegen die Islamisierung Europas" durchsetzen, kann im Rückblick auf das Gesetz von 1957 schon Heute sehen, wie lange er auf seine Belohnung wird warten müssen !

    Es gibt keinen vernunftbegabten Grund um eine "gemeinsame Front" mit Herrn Spahn zu bilden..
    Es gibt keinen "Kampf der LGBTTIQ* gegen den Islam", und keinen Grund für Koalitionen mit Rechtskonservativen aus der UNION oder der AFD..

    ""aber kein Vergleich mit Menschen, die Schwule von Häuserdächern stoßen, Frauenrechte missachten und die Aufhebung unseres säkularen Rechtsstaates aktiv betreiben. In was für einer Seifenblase muss man eigentlich leben um diesen Unterschied nicht zu erkennen?""..

    Hier bei uns ?
    Hier "schmeißen" sie Schwule von Hausdächern, und Jens Spahn ist dann die Lösung gegen die Missachtung der Frauenrechte ?

    Diese ständige Melange von Erklärungsmustern dient Dir vielleicht als persönliche Beruhigung..

    Als Argument zur Behebung von Problemen in der BRD hilft es nicht, Verhältnisse in anderen Ländern anzuführen, und Drohkulissen aufzubauen, von der eigentlich jeder wissen könnte, das sie niemals eintreten werden !

    Die BRD wird NICHT "islamisiert" !
    Das ist blanker UNSINN !

    Aber die Sprache von Leuten wie Dir radikalisiert sich GEGEN andere Menschen !
    Das ist mehr als nur einfach "besorgniserregend"..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »
#20 ursus
  • 30.08.2016, 21:21h
  • Antwort auf #16 von Tamak
  • >"Das schlimmste was radikale Christen in der westlichen Welt hinbekommen sind Schilder, auf denen..."

    radikale christ_innen in den usa (das gilt doch als "westliche welt", oder?) verüben seit vielen jahren und mit einiger regelmäßigkeit anschläge mit schusswaffen oder brandbomben gegen kliniken, in denen abtreibungen vorgenommen werden. dabei kommen immer wieder sogar menschen um, und natürlich gibt es auch oft sehr erhebliche sachschäden.

    diese aktionen entsprechen zweifellos der definition von terror, denn es geht explizit um die einschüchterung durch gewalt. und dieser terror ist klar christlich motiviert, das belegen eindeutige bekennerschreiben.

    aber: "Terror gibt es nur mit Bart und Koran, und dann ist er ein Angriff auf unsere Werte. Wenn aber Menschen in einer Abtreibungsklinik erschossen werden, dann war es immer ein Einzeltäter. [...] Was sollen das denn für Werte sein, für die so eine Klinik steht? Da gehen halt Frauen hin, wenn sie abtreiben wollen, zum Beispiel. [...] Müssen wir die schützen? Hmmm. Wissen wir nicht. Schmutziges Thema. Wollen wir nicht wissen."

    www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/terror-doppelmoral-haelt-
    schoen-warm-kolumne-a-1065857.html


    die illusion eines wirklich qualitativen unterschiedes zwischen christentum und islam kommt vor allem durch unsere verzerrte wahrnehmung zustande. und diese verzerrung ist natürlich politisch gewollt, spahns auffallend einäugige kritik ist da nur eines von zahllosen beispielen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »

» zurück zum Artikel