Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=27080
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Umfrage: Der Kauf von Kondomen ist vielen noch immer peinlich


#21 andreAnonym
#22 LaurentEhemaliges Profil
#23 LaurentEhemaliges Profil
  • 20.09.2016, 22:24h
  • Antwort auf #18 von daVinci6667
  • auch zu #19

    Also, vielleicht gehen wir jetzt zu sehr ins Detail,
    aber ich kann nicht nachvollziehen, wieso man XXL kaufen sollte, wenn man nur M oder L hat. Das kann doch dann nichts Gescheites werden.

    Die Scham bei XS und insbesondere das Verhalten gegenüber den Betroffenen wäre sicherlich eine Diskussion wert, kann mir allerdings kaum vorstellen, dass sich hier jemand unter einem bekannten Namen äußern will.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »
#24 NeugierigerAnonym
  • 20.09.2016, 22:39h
  • Antwort auf #19 von audi5000

  • "er hat mir gesagt das die bei ihm einfach besser passen und so war´s bei mir dann auch. obwohl ich eigentlich "normal" ausgestattet bin, er aber schon etwas größer bestückt ist"

    Du schreibst er wäre hetero???
    Wieso ist dir denn bekannt wie bestückt der ist? Wart ihr zusammen mit dem Pariser in der Umkleide oder was?

    Also ich kenne nur von Männern mit denen ich was hatte deren genaue Schwanzgrösse...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #19 springen »
#25 TheDadProfil
  • 20.09.2016, 23:05hHannover
  • Antwort auf #12 von Laurent
  • ""Es wäre mir tatsächlich peinlich, eine hiervon abweichende Packung aufs Band zu legen und z.B. die zufällig anstehende Nachbarin könnte auf die Größe meines Dödels schließen. Ich wohne schließlich nicht in der Großstadt.""..

    Das läßt sich leicht umgehen indem man der "anstehenden Nachbarin" eine Packung "BillyBoy Small" in den Einkauf auf dem Kassenband schmuggelt..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #12 springen »
#26 ganz normalAnonym
  • 21.09.2016, 11:33h
  • Antwort auf #18 von daVinci6667
  • Mit der Länge kämen wohl die meisten hin, es ist die Breite, die sehr, sehr vielen Probleme macht: man fühlt sich ein- bzw. fast abgeschnürt, das ist vermutlich oft der Grund, wenn zu XL gegriffen wird. Ich weiß es von mir selber: mit einem relativ großen, aber absolut normalen Umfang lassen sich Standardkondome kaum noch abrollen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »
#27 LaurentEhemaliges Profil
  • 21.09.2016, 11:52h
  • Antwort auf #25 von TheDad
  • Ich stelle mir grad deren Gesichtsausdruck vor...

    *

    Ich sehe, meine Worte lassen Raum für Spekulationen und waren damit, insbesondere bei diesem etwas schlüpfrigen Thema, mit Bedacht gewählt.

    *

    Es fällt auf, dass von den speziellen Kondomen für den Analverkehr, die ja besonders sicher sind, nach meiner Erfahrung im Vergleich zu normalen Gummis aber auch weniger Gefühl bieten, bisher keine Rede war.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #25 springen »
#28 audi5000Profil
  • 21.09.2016, 14:45hlindau
  • zu #24 neugier! er hat es mir gesagt wie groß seiner ist und ich hab ihn schon mal ziemlich angedickt gesehen und kann´s bestätigen!
  • Antworten » | Direktlink »
#29 giliatt 2Anonym
  • 23.09.2016, 02:48h
  • Hierzu mal eine lustige Bemerkung:

    Geboren 1957 nannte man in meiner Kindheit Kondome immer FROMMSE. In jedem Herren-Friseurladen lagen die Verhüterli immer in der Vitrine mit der Aufschrift "Fromm`s Act". Zwar gab es schon seit Jahrtausenden Kondome, die vor Schwangerschaften schützten, doch waren sie u. a. aus Eselshaut. Die Gummi-Überzieher hingegen wurden vom jüdischen Unternehmer FROMM als industrielles Großprodukt auf den Markt gebracht. Für die kaiserliche 14-18-Armee des Ersten Weltkrieges.
    Hitler "arisierte" die jüdische Firma Fromm, die noch heute Überzieher aus Latex produziert.

    Nun die lustige Geschichte: Anno 1966.
    Die Eltern meines Schulfreundes betrieben eine Drogerie. Wir Kinder - damals 8 Jahre alt - wollten es unseren Eltern nachtun und durften auch "Verkaufen", durften also im Laden "mitarbeiten".

    Eine Kundin kam: "Ja, ich brauche zum Zwiebelschälen Überzüge für Gummifinger."
    Eifrig griff ich nach einer Tüte mit der Aufschrift "Kamillentee". Denn FROMM`S MONDOS - Mondos war der Kondomname zu Zeiten der DDR - Gummis wurden immer diskret behandelt. Also tat ich ein "Mondos-Silber-Doppelpack" in die Tüte und reichte es ihr.
    Völlig entgeistert und mit spitzen Fingern zog die Dame die Packung Mondos-Frommse aus der Tüte. Spreizte ihre Finger vor meimnen Augen und sagte: "Zwiebelschälen."

    "Geht auch.", sagte ich, obwohl ich keine Ahnung hatte... Und sie kaufte.

    Natürlich hätte ich Achtjähriger krähen können in Richtung der Chefin und Mutter meines Freundes: "Tante Inge, was kosten die Kondome??"
    Nee, den Preis kannte ich. Mondos kostete eine Mark.
    Tante Inge wuschelte mir durchs Haar. Meinen Eltern hat sie nix erzählt.
  • Antworten » | Direktlink »
#30 audi5000Profil

» zurück zum Artikel