Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=27127
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Seit genau einem Jahr: Regierung ignoriert Vorstoß des Bundesrats zur Ehe für alle


#21 MachtwortAnonym
  • 25.09.2016, 22:20h
  • Antwort auf #18 von m123
  • Was DU hier abziehst ist einfach nur anmaßend und unverschämt! Was hast Du denn für die Community getan? Du machst es Dir ganz schön einfach, ziehst über Parteien her und wirfst ihnen vor, für uns gar nichts zu tun, machst aber selber NICHTS!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »
#22 Paulus47Anonym
  • 25.09.2016, 23:13h
  • Antwort auf #16 von TheDad
  • @TheDad
    Wie immer Lügen, Lügen. Lügen von Dir.. aber das kennen wir von unserem LINKEN Polittroll.

    "Äh ?
    Du hast mit der Wahl der FDP 2009 die Ehe-Öffnung verhindert, und mit der Wiederwahl der FDP 2013 auch nichts getan, was zu einer Ehe-Öffnung hätte führen können.."

    --> Sorry die FDP zu wählen, ist immer noch eine gute Wahl.

    1. Die FDP hatte in der Parteiengeschichte mit Guido Westerwelle den ersten offen schwulen Parteivorsitzenden.

    2. Die FDP hat 2004 dann das Ergänzungsgesetz zum Lebenspartnerschaftsrecht, das die Stiefkindadoption gebracht hat und unter anderem die Gleichstellung bei der Hinterbliebenenversorgung brachte, im Bundestag mitgetragen.

    3. Die FDP hat dann unter Regierungsverantwortung von 2009 bis 2013 die Gesetzentwürfe zur Gleichstellung bei den verpartnerten Soldaten, Bundesbeamten und Entwicklungshelfern im Bundestag durchgesetzt. Ebenso erfolgte in diesen Jahren die Verabschiedung der Gesetzentwürfe zur Gleichstellung in der Einkommenssteuer, in der Erbschafts- und Schenkungssteuer sowie in der Grundwerbssteuer.

    *
    www.liberale.de/content/gleichstellungspolitik
    FDP:Gleichstellungspolitik

    4. Die FDP fordert seit einigen Jahren nunmehr parteipolitisch die Eheöffnung, verpasste aber leider 2013 den Einzug in den Bundestag und konnte daher überhaupt dann nicht mehr hier beim Thema Eheöffnung im Bundestag mitwirken, weil sie im Unterschied zur Verräterpartei der SPD nicht im Bundestag sitzt.

    Lenke daher nicht davon ab, dass DEINE SPD in dieser (!!!) Legislaturperiode Ihr Wahlversprechen verraten hat, indem du auf die FDP hinweist. Die FDP sitzt derzeit nicht im Bundestag, falls dies dir nicht aufgefallen ist. Die FDP trägt daher nebenbei bemerkt auch nicht an der chaotischen völlig verfehlten Flüchtlingspolitik von SPD und CDU eine Mitverantwortung; von Anfang an hat die FDP nebenbei bemerkt zu Recht den Nationalen Alleingang bei der Islamischen Einwanderung kritisiert, den SPD und CDU zu verantworten haben, und der leider nunmehr die Partei AfD auf 16 Prozent hochkatapultiert und den BREXIT mitverursacht hat.

    Es ist die Schuld DEINER SPD und die der CDU/CSU, die mit ihrer chaotischen Regierungspolitik, den Aufstieg der Partei AfD leider ermöglicht haben.

    Ich habe gerne 2009 ("über den damaligen historischen FDP-Wahlsieg von Westerwelle hatte ich mich sehr gefreut") und 2013 die FDP gewählt und auch 2017 werde ich wohl die FDP wiederwählen, weil diese Partei im Unterschied zur SPD Ihre Wahlversprechen auch einhält und weil die FDP eine sehr LGBT-freundliche Partei ist.

    -----------------

    Dein "stinksauer auf Manfred Bruns" kannst Du dir sonstwo hinstecken, denn der LSVD ist nicht Dein gewünschter "Unterverein der EKD", sondern eine Vereinigung der LGBTTIQ* auf Bundesebene" [...]

    --> Da muss ich doch wieder über DEINE Atheistischen Tiraden gegen die EKD lachen.

    Die Landeskirchen der EKD haben nunmehr in FÜNF Landeskirchen die kirchliche Trauung mit Eintragung in die Kirchenbücher erlaubt. Weitere 13 Landeskirchen der EKD haben öffentliche Segnungsgottesdienste in Ihren Kirchen kirchenrechtlich ermöglicht.

    *
    de.wikipedia.org/wiki/Segnung_gleichgeschlechtlicher_Paare

    Die Liste der christlichen Kirchen mit Trauungsgottesdiensten oder zumindest Segnungsgottesdiensten ist mittlerweile lang im Jahre 2016. Und wenn Du schon eine Kirche kritisieren willst, dann kritisiere meinetwegen den Vatikan oder die Russisch-Orthodoxe Kirche, aber Deine Hasstiraden gegen die EKD sind vollkommen verfehlt.

    Deinen atheistischen POV kannst Du dir daher "sonst wohin schieben".

    --------------------------------------

    "Übrigens kann ich mich auch an einen Post von Dir erinnern, an der Jahreshauptversammlu ng nicht teilnehmen zu können, weil die in Berlin stattfand, und Du die Anreise aus Kostengründen gescheut hast.."

    ---> Wieder so ein Statement von Dir. WO bist DU denn Mitglied und zahlst Mitgliedsbeiträge ???? Davon hat man bei DIR noch nie etwas gelesen: wahrscheinlich verzockst Du dein Geld in irgendeiner Spielothek. Bei den Jahreshauptversammlungen in Köln war ich immer (!) anwesend, bei den Jahreshauptversammlungen in Berlin halt nicht immer, weil der Weg in der Tat weit ist und Geld kostet. Was DEINE LEISTUNG in bezug auf LGBT-Engagement angeht: da haben wir bei Dir hier bisher NICHTS lesen dürfen...alles nur heiße Luft bei Dir....
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »
#23 InsiderAnonym
#24 m123Anonym
  • 26.09.2016, 00:03h
  • Antwort auf #21 von Machtwort
  • Ich hab viel für die Community getan. Zu den Demos kam aber die überwältigende Mehrheit der Community nicht.

    Und nicht nur Demos...

    Aber egal, hauptsache einfach irgendwas über mich behaupten, was nicht stimmt. hauptsache der m123 wird runtergemacht, weil er den finger in die wunde legt.

    schön blöd. Aber was will man auch von dieser Community erwarten, die sich lieber selbst zerfleischt als die homophoben Politiker, die wirklichen Feinde, auf der Straße unter druck zu setzen. ihr werdet auch noch im Jahr 2025 keine gleichen Rechte haben, wenn ihr so weitermacht. WETTEN DASS???
  • Antworten » | Direktlink » | zu #21 springen »
#25 Dämlack4711Anonym
  • 26.09.2016, 00:08h
  • Antwort auf #22 von Paulus47

  • Dann verweise auf die FDP kannst du dir sonst wohin stecken. Wie doof muss man sein um zu glauben dass mit der FDP im Bundestag und es recht in der Bundesregierung auf einmal die Eröffnung gekommen wäre?!? Mit WEM hätte die FDP denn die. Eheöffnung umsetzen sollen?!? MIT DER CDU ETWA?!? Du bist sowas von verblendet von deiner FDP!! Im übrigen: Du willst eine Alternative zu CDU oder SPD?!? Bitte sehr: Es gibt die Linkspartei und die Grünen! Ach nee... Da Kommst du wieder mit irgendwelchen Ausreden an...Fazit: So ernst ist dir die Eheöffnung doch nicht, du Verräter!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #22 springen »
#26 TheDadProfil
  • 26.09.2016, 00:14hHannover
  • Antwort auf #22 von Paulus47
  • ""--> Sorry die FDP zu wählen, ist immer noch eine gute Wahl.""..

    -LOL-

    ""1. Die FDP hatte in der Parteiengeschichte mit Guido Westerwelle den ersten offen schwulen Parteivorsitzenden.""..

    Hatte sie nicht..
    Im Gegensatz zu Klaus Wowereit hat Guido Westerwelle den Begriff "Schwul" in Bezug auf seine Person und seine Beziehung NICHT in den Mund genommen..
    Nicht ein einziges Mal..
    Der Mann war bestenfalls ein "bürgerlicher Homosexueller"..
    So wie Du..

    Zu "2."..
    Da sie das Gesetz im Bundestag nicht zu Fall bringen konnte, und es nicht durch den Bundesrat mußte, wo sie es gemeinsam mit der UNION hätte zu Fall bringen können, fiel ihr die "Zustimmung" hier durchaus leicht, denn es gefährdete nicht die bestehende "innerparlamentarische Koalition mit der UNION in der Opposition"..

    Zu "3."..
    Nicht einen einzigen Gesetzentwurf zur Gleichstellung von LGBTTIQ* gab es von der FDP, der OHNE Druck und Urteil der höchsten Gerichte zustande kam !

    Zu "4."..
    Selbst wenn sie reingekommen wäre..
    Wie hätte sie das tun können ?
    Es gab gar keine Abstimmung zur Ehe-Öffnung im Bundestag !
    Der einzige Antrag dazu kam von den Linken durch Sarah Wagenknecht, und sollte die Ehe noch vor der Bildung einer Koalition an der UNION vorbei öffnen..
    Dieser Antrag wurde dann durch Geschäftsordnungs-Tricks durch Herrn Lammert verhindert..

    ""Lenke daher nicht davon ab, dass DEINE SPD in dieser""..

    Das ist nicht "meine" SPD..

    ""Die FDP trägt daher nebenbei bemerkt auch nicht an der chaotischen völlig verfehlten Flüchtlingspolitik von SPD und CDU eine Mitverantwortung; von Anfang an hat die FDP nebenbei bemerkt zu Recht den Nationalen Alleingang bei der Islamischen Einwanderung kritisiert, den SPD und CDU zu verantworten haben, und der leider nunmehr die Partei AfD auf 16 Prozent hochkatapultiert und den BREXIT mitverursacht hat.""..

    Äh ?
    Die Flüchtlingspolitik der SPD und der UNION (!) ist schuld am Brexit ?

    Kuck an..
    So habe ich das noch gar nicht gesehen..
    Die Briten übrigens auch nicht..

    ""weil diese Partei im Unterschied zur SPD Ihre Wahlversprechen auch einhält und weil die FDP eine sehr LGBT-freundliche Partei ist.""..

    So viele Schwule Hotels gibt es dann nun doch nicht..

    ""--> Da muss ich doch wieder über DEINE Atheistischen Tiraden gegen die EKD lachen.""..

    Der Blödsinn mit den "Landeskirchen" hat nun mit der Arbeit des LSVD genau was zu tun ?

    ""---> Wieder so ein Statement von Dir. WO bist DU denn Mitglied und zahlst Mitgliedsbeiträge ????""..

    Auf die Gefahr hin daß Dich das nichts angeht..
    In meiner Partei, meiner Gewerkschaft, und bei GayRomeo..

    ""Davon hat man bei DIR noch nie etwas gelesen: wahrscheinlich verzockst Du dein Geld in irgendeiner Spielothek.""..

    Keine Sorge..
    Ich habe andere Süchte..
    Dabei saufe ich nicht einmal..

    ""Bei den Jahreshauptversammlungen in Köln war ich immer (!) anwesend, bei den Jahreshauptversammlungen in Berlin halt nicht immer, weil der Weg in der Tat weit ist und Geld kostet.""..

    Planung..
    Frühbucherrabatt..

    www.bahn.de/p/view/index.shtml

    www.flixbus.de/

    Für 9,-- Euro von Münster nach Berlin ist keine so große Investition..

    ""Was DEINE LEISTUNG in bezug auf LGBT-Engagement angeht: da haben wir bei Dir hier bisher NICHTS lesen dürfen...alles nur heiße Luft bei Dir....""..

    Nun..
    Die wirst Du wohl auch so nie erfahren, denn mir fehlt der Hang mich hier als ""langjähriger Aktivist und LSVD-Mitglied"" darstellen zu müssen, so wie Du es immer mal wieder gerne tust..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #22 springen »
#27 Paulus47Anonym
  • 26.09.2016, 00:58h
  • Antwort auf #26 von TheDad
  • @TheDad alias .... (linke Forentrollbezeichungen)

    ""1. Die FDP hatte in der Parteiengeschichte mit Guido Westerwelle den ersten offen schwulen Parteivorsitzenden." ".. Hatte sie nicht.. Im Gegensatz zu Klaus Wowereit hat Guido Westerwelle den Begriff "Schwul" in Bezug auf seine Person und seine Beziehung NICHT in den Mund genommen.. "

    --> Wieder nur Lügen, Lügen, Lügen von Dir.

    zu 1) Sehr wohl war Westerwelle ein offen geoutet lebender schwuler Mann und lebte sehr glücklich mit seinem Mamm offen zusammen. Es gab sogar bunte Bilder von Westerwelle und Mronz in der Klatschpresse bei Bunte, usw. auf den roten Teppichen der Bundesrepublik wie in Bayreuth bei den Festspielen. Erzähle Du also nicht so einen gequirrlten Scheiß zur Beziehung von Westerwelle und Mronz, den Dir niemand abnimmt. Selbst die letzte Putzfrau in Buxtehude kannte in unserem Land die glückliche Beziehung von Westerwelle und Mronz. Schon erbärmlich, wie Du die Beziehung von Westerwelle und Mronz in "den Dreck ziehst".

    Dein Wowereit hingegen, der war NIE Parteivorsitzender der SPD. Das wäre er gern geworden, ist er aber nicht.

    -------------------

    zu 2) LINKES Gemurkse und gequirrlte linke Scheiße zum Ergänzungsgesetz, was nur aus wütenden Vermutungen besteht. FAKT ist, die FDP hat das Ergänzungsgesetz zum Lebenspartnerschaftsrecht (Stiefkindadoption, Hinterbliebenenversorgung) mitgetragen und zugestimmt und das hat die FDP gerne gemacht.

    ------------------

    zu 3) Ja klar das BVerfG spielte bei der Gleichstellung bei den Bundesbeamten, Soldaten und Entwicklungshelfern sowie in der Gleichstellung bei der Einkommenssteuer, bei der Grunderwerbssteuer und bei der Erbschaftsstuer eine wichtige Rolle. ABER es waren dann alles Gesetzentwürfe, die nunmal zu Zeiten von CDU/FDP unter Westerwelle im Bundestag verabschiedet wurden.

    www.liberale.de/content/gleichstellungspolitik
    (Liberale: Gleichstellung)
    --------------------

    zu 4) Worüber diskutieren wir denn hier gerade, Freunde der Nacht... um den Gesetzentwurf zur Eheöffnung in DIESER Legislaturperiode !!!
    Deine SPD verweigert konsequent die Beratung dieses Gesetzentwurfes im Bundestag. Die SPD ist halt eine verlogene Verräterpartei auf ganzer Linie, was das Thema "Eheöffnung" angeht.

    ----------------
    "Die Flüchtlingspolitik der SPD und der UNION (!) ist schuld am Brexit ? Kuck an.. So habe ich das noch gar nicht gesehen.. Die Briten übrigens auch nicht.."

    --> Klar sehen das die Briten so, denn die wollten die vor dem Eurotunnel wild kampierenden Flüchtlinge in Calais nicht. Das war dort alle Tage in den britischen Medien, wie dort Flüchtlinge durch den Eurotunnel auf Lkws illegal hindurch wollten. Dieser NATIONALE Alleingang von Merkel/Gabriel, den Linke und Grüne umjubelten, hat die Briten dann derart verärgert, dass die Mehrheit der Briten dann für den BREXIT gestimmt hat.

    ---------------

    "Der Blödsinn mit den "Landeskirchen" hat nun mit der Arbeit des LSVD genau was zu tun ? ""

    --DAS war Dein Vergleich als Du den LSVD als von mir betrachteten EKD-Unterverein bezeichnest hast. DU bist doch dafür bekannt, seit Jahren die EKD hier im Forum "anzuscheißen"...wie war das nochmal mit deinen Tiraden und Verballhornungen gegen Eva Brunne in Schweden.... alles hier im Forum nachlesbar.

    ------------------

    Auf die Gefahr hin daß Dich das nichts angeht.. In meiner Partei, meiner Gewerkschaft, und bei GayRomeo.. "

    ----> Ach Gewerkschaftler ist er...das war klar. DEINE Partei ist also dann doch die Verräterpartei SPD, gell.

    --------------------

    "Nun.. Die wirst Du wohl auch so nie erfahren, "

    --> Was halt offenbart, das DU NICHTS an LGBT-Engagement bringst, ausser hier heiße Luft im Forum zu bringen. Das ist das einzige, was Du an LGBT-Einsatz vollbringst. Da habe ich dann im Vergleich zu Dir, mehr in meiner Lebensgeschichte aufzuweisen.

    ---------------------

    Übrigens nebenbei bemerkt: die FDP ist wieder auf guten Kurs: bei der Abgeordnetenhauswahl in Berlin gelang der FDP nunmehr der Wiedereinzug, was mich gefreut hat.

    Deine Totenglocke, die Du hier im Forum 2013 für die FDP geläutet hast, war wohl zu früh angeschlagen.

    Und was die Umfragewerte der FDP für die kommenden Landtagswahlen in Schleswig-Holstein (Kubicki) und in NRW (Lindner) angeht, da schaut es derzeit auch sehr gut aus.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #26 springen »
#28 Paulus47Anonym
  • 26.09.2016, 01:06h
  • Antwort auf #25 von Dämlack4711
  • @Dämlack4711
    "Deine Verweise auf die FDP kannst du dir sonst wohin stecken. Wie doof muss man sein um zu glauben dass mit der FDP im Bundestag und es recht in der Bundesregierung auf einmal die Eröffnung gekommen wäre?!?"

    --> Och ich verweise immer wieder gerne auf die LGBT-Erfolge der Liberalen. Hier extra für dich zum Nachlesen:

    *
    www.liberale.de/content/gleichstellungspolitik
    Liberale: Gleichstellungspolitik

    ----------------

    "Mit WEM hätte die FDP denn die. Eheöffnung umsetzen sollen?!"

    Beispielsweise gemeinsam mit CDU/Grünen !!!

    Das ist auch eine kommende gute Regierungskoalition, denn es reicht weder rechnersich für SPD/Grüne noch wird es für CDU/Grüne reichen noch wird es für CDU/FDP reichen. Es bedarf also einer dritten Regierungspartei, wenn es nicht erneut GroKo gibt.

    Mir würde eine Koalition aus CDU/Grünen/FDP sehr gut gefallen.

    Von SPD-Linkspartei-Grüne halte ich in der Tat NICHTS. Wer die Linkspartei wählt, wählt die Nachfolgeorganisation der SED, die Bürgerrechtler in der DDR eingesperrt hat und die Stasi zu verantworten hat. Wer die Linkspartei wählt, der wähllt eine Partei, die den NATO-Austritt will und die UNO-Blauhelmeinsätze ablehnt. Für mich sind dies alles absolute K.O-Kritierien, warum ich NIEMALS die Linkspartei wählen würde.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #25 springen »
#29 WahlbetrugAnonym
  • 26.09.2016, 10:43h
  • >>> Karl-Heinz Brunner (SPD) hofft bei der Ehe für alle auf "Einsicht" der Union <<<

    Die SPD soll nicht "hoffen", dass irgendwann auch der letzte Ewiggestrige endlich die Realität akzeptiert, sondern die SPD soll endlich das machen, was sie vor der Wahl versprochen hat und wofür sie auch gewählt wurde. (Und was auch die Mehrheit der Bürger will.)

    Die SPD braucht gar nicht immer den schwarzen Peter bei der Union zu suchen, denn die können nur Gleichstellung blockieren, weil die SPD ihnen das ermöglicht. Würde die SPD das machen, wofür sie gewählt wurde, gäbe es eine Mehrheit für die Gleichstellung und dann wäre es völlig egal, was die Union darüber denkt.

    Fakt ist: die SPD will gar nicht die volle Gleichstellung, da auch sie einige sehr konservative Anhänger hat, und die Union ist der perfekte Sündenbock, auf den man das schieben kann.
  • Antworten » | Direktlink »
#30 gerd-abwatcherinAnonym

» zurück zum Artikel