Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=27137
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Hirschfeld-Briefmarke: Schäuble hat das letzte Wort


#1 MarcAnonym
#2 NickAnonym
#3 bernyAnonym
#4 finkAnonym
  • 26.09.2016, 23:31h
  • Kann es wirklich sein, dass es noch keine einzige queere Briefmarke in Deutschland gab? 2016?

    Es ist sehr schade, dass die Gelegenheit versäumt wurde, Karl Heinrich Ulrichs noch pünktlich zu seinem 175. Geburtstag zu ehren. Und durchaus symptomatisch, dass die erste queere deutsche Briefmarke nun stattdessen das Konterfei eines schwulen Mannes zieren könnte, der - bei all seinen großen Verdiensten - nicht einmal offen schwul gelebt hat.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 giliatt 2Anonym
  • 27.09.2016, 01:14h
  • Antwort auf #4 von fink
  • Bei all unseren deutschen Kulturschaffenden in BRD und DDR muss es doch wohl möglich sein, dass mal ein Künstlerich oder Erfinder auf Briefmarke oder Münze abgebildet wurde, der schwule Ambitionen hatte.
    Heine und Goethe hatten Syphilis, was nicht auf schwule Sexualkontakte hindeutet.

    Schwule Erfinder gibt es. Mir fällt im Moment nix Passendes ein.

    WER WEISS MEHR ?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#6 Marceline

» zurück zum Artikel