Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=27234
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Volker Beck, der Kinderschreck


#1 champalexAnonym
  • 08.10.2016, 11:56h

  • Der Typ ist aber auch unerträglich.

    Ich kann bis heute nicht verstehen das die meisten Schwulen ihn als ihre Ikone verehren.

    Niemand hat uns mehr Schaden zugefügt als diese Person.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 MarcAnonym
  • 08.10.2016, 12:06h

  • Bei solchen 'Vordenkern' ist es kein Wunder, dass die deutsche Polizei Pegida proaktiv unterstützt, bei den NSU-Morden geflissentlich wegsah und bei Antifa-Demos härter eingreift als bei NPD-Aufmärschen. Die deutsche Polizei ist auf dem rechten Auge blind - und der Fisch stinkt vom Kopf.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Klar DochAnonym
#4 Paulus47Anonym
  • 08.10.2016, 12:42h
  • Rainer Wendt hat leider mit seiner Analyse zu Beck Recht.

    Beck hat NICHTS mehr als Abgeordneter im Bundestag verloren.

    Wer mit HARTEN DROGEN als Politiker von der Polizei erwischt wird, der hat seine VORBILDFUNKTION als Abgeordneter verloren.

    Wie soll ein Gymnasiallehrer seinen Schülern vor dem Gebrauch von harten Drogen warnen und die Jugendlichen davon abhalten, wenn Abgeordnete harte Drogen einnehmen und bei Bekanntwerden hiervon so weiter machen, als sei nichts gewesen ? Beck sitzt weiterhin im Bundestag bei den Grünen in der ersten Reihe und ist dessen migrationspolitischer Sprecher nunmehr. DAS GEHT SO NICHT !!!

    Da ich einige Lehrer an Gymnasien gut kenne und auch Famlienmitglieder von mir Lehrer sind, weiß ich, wie scharf die Person Volker Beck dort bei den Lehrern ein "rotes Tuch" ist.

    Beck hat im Bundestag nichts mehr verloren. Seine Vorbildfunktion asl Abgeordneter ist einfach nicht vorhanden !!!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Patroklos
  • 08.10.2016, 13:02h
  • Wenn Volker Beck ein Kinderschreck ist, dann ist Herr Wendt ein Grünenschreck, da er ja auch von Claudia Roth genervt ist.

    "Er ist zum dritten Mal verheiratet und hat mit drei weiteren Frauen fünf Kinder."

    Hoffentlich zahlt das männliche Flittchen für seine Kuckuckskinder auch Unterhalt!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 champalexAnonym
#8 TheDadProfil
  • 08.10.2016, 13:34hHannover
  • Rainer Wendt..

    Betrachtet man die Vita dieses Mannes, dann findet sich dort nichts, was an ein Engagement eines Gewerkschafters erinnert..

    Als langjähriges Mitglied der CDU seit den 70'er Jahren, durch den Status des Beamten und die damit verbundene Mitgliedschaft sowohl von Herrn Wendt als auch der Gewerkschaft selbst im Deutschem Beamtenbund ist die
    "Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG)"
    auch nicht annähernd das, was man sich unter einer "normalen Gewerkschaft" vorstellen kann..

    Im Gegenteil dazu ist diese Gewerkschaft eher so eine Art "Lobby-Verein" die sich in ihrer Ausrichtung nicht mit den Arbeitsbedingungen der Mitglieder oder den Tariflichen Fragen auseinandersetzt, sondern zumindest in der Öffentlichen Wahrnehmung den Eindruck vermittelt, hier "engagieren" sich Leute für eine Ausweitung der Polizei auf allen Ebenen, was mithin zu einer Art Polizei-Staat führt..

    Herr Wendt äußert sich eigentlich immer dann wenn es um "Öffentliche Sicherheit" geht in der Richtung, daß ohne einen weiteren Ausbau der Landespolizeien, denn Polizei ist tatsächlich Landessache, keine Sicherheit herzustellen sei..

    Blöderweise ist Sicherheit, und hier zumal Öffentliche Sicherheit vor allem deshalb nicht herzustellen, weil sie Sache des Bürgers und seines "autonomen und individuellen Verhaltens" darstellt, und es immer davon abhängig ist, welche Bürger sich zu welchem Zweck "zusammenrotten", wenn sie das Grundrecht der Versammlungsfreiheit in Anspruch nehmen..

    Und so gibt es dann deutliche Unterschiede in der Außen-Wahrnehmung von Versammlungen wie etwa bei Fußball-Veranstaltungen der Bundesligen, einer "Demo" der "PEGIDA" wie etwa am 3.Oktober in Dresden, oder einem CSD in Hamburg, München, Leipzig oder Lüneburg..

    Das ein Mann wie Herr Wendt sich überhaupt gegenüber einer Person wie Volker Beck äußert, ist nicht unbedingt ungewöhnlich, gehört Volker Beck doch zu den Persönlichkeiten im Land, die gerne auch mal polarisieren..

    Die Art in der er sich hier äußert war allerdings dann doch erwartbar, denn für Herrn Wendt gehören Menschen die sich für generelle und individuelle Rechte einsetzen zu einer Art "Gefährdungspotential" seiner eigenen Weltsicht..

    Zu der gehört offensichtlich auch die "Idee" Schwule Männer seien für "seine Kinder" eine "Gefahr" vor der man sie "beschützen" müsse..
    Das kann man nun verstehen wie man will..
    Hier vor allem wohl auch, weil die Gleichstellungspolitik der Grünen mit Volker Beck eine Gefahr für Kinder darstellt, die in einem Umfeld von Menschen aufwachsen, deren eigene Sicht auf die Dinge so eingeschränkt durch die eigene Arbeit immer nur "lauernde Gefahren" erkennen können, wo sich Bürger anders verhalten, als er es für "richtig" erachtet..

    Ein solcher verbaler Angriff auf Volker Beck ist eine Bevölkerungs-Verhetzung der übelsten Sorte, und muß auch Konsequenzen zeitigen..
  • Antworten » | Direktlink »
#9 TheDadProfil
  • 08.10.2016, 13:48hHannover
  • Antwort auf #4 von Paulus47
  • ""Wie soll ein Gymnasiallehrer seinen Schülern vor dem Gebrauch von harten Drogen warnen und die Jugendlichen davon abhalten, wenn Abgeordnete harte Drogen einnehmen und bei Bekanntwerden hiervon so weiter machen, als sei nichts gewesen ?""..

    Das ist eine gute Frage..
    Wobei sich hier die Frage stellt, wieso sich Deine Idee auf "Gymnasiallehrer" und "Schüler" verengt, wo es doch bei der Drogen-Prävention um Lehrkräfte und Schüler*innen gehen muß ?

    Die Antwort ist so einfach, wie sie Dir nicht gefallen wird :
    Als schlechtes Beispiel..
    Das gleichzeitig dazu dient klarzustellen, daß der Gebrauch von Drogen eine individuelle Entscheidung des Einzelnen darstellt, der sich darüber im Klarem sein sollte, was er damit für sich und seine persönliche Umgebung anrichten kann..

    Was übrigens nicht nur für den Gebrauch von vermeintlich "harten Drogen" wie CM, sondern auch und vor allem für den Gebrauch von Drogen wie Alkohol zu gelten hat, der als "Volks-Droge" signifikante Auswirkungen auf die Gesellschaft ausübt, die dem "einfachem Bürger" schlicht und einfach unklar sind, weil darüber nicht oder nur ungenügend berichtet wird..

    de.wikipedia.org/wiki/Fetales_Alkoholsyndrom

    www.fetales-alkoholsyndrom.de/

    Übrigens..
    ""Wer mit HARTEN DROGEN als Politiker von der Polizei erwischt wird, der hat seine VORBILDFUNKTION als Abgeordneter verloren.""..

    Es wäre wünschenswert wenn auch Abgeordnete eine "Vorbildfunktion" hätten..
    Haben sie aber nicht..
    Ob mit oder ohne Drogenkonsum..
    Dazu gibt es dutzende Studien die belegen wer als "Vorbild" in der Gesellschaft taugt..

    In der Regel stehen dort im Ranking Ärzte, Polizisten und selbst der "seriöse Mann von der Sparkasse" hinter den Feuerwehrleuten weit vor den abgeschlagen am Ende rangierenden Politkern* der Republik..

    Und so sind dann auch Politiker* im echtem Leben auch nur Menschen wie Du und ich..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#10 TheDadProfil
  • 08.10.2016, 13:53hHannover
  • Antwort auf #5 von Patroklos
  • Du verhältst Dich hier kaum besser als Herr Wendt, wenn Du ihn als "Flittchen" bezeichnest, ohne näheres über seine Beziehungen zu wissen, und seinen Nachwuchs pauschal als "Kuckuckskinder" qualifizierst !

    Zumal die Bezeichnung "Kuckuckskinder" über sehr lange Zeit als geltendes Ehe-Recht sogar staatlich gedecktes Handlungsprinzip darstellt, denn ein Kind gilt als "ehelicher Nachwuchs" des Mannes, der mit der Mutter verheiratet ist !

    Was Dich hier anspornt Dir unbekannte Menschen einfach mal so zu verunglimpfen, bleibt indes im Dunkeln, vor allem weil sich der Angriff auf Herrn Wendt und seine Lebensweise schon beinahe wie eine Verteidigung für Volker Beck liest..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »
#11 ToliAnonym
  • 08.10.2016, 14:20h
  • Antwort auf #9 von TheDad
  • "Die Antwort ist so einfach, wie sie Dir nicht gefallen wird :
    Als schlechtes Beispiel.."

    Wir brauchen nicht mehr schlechte Beispiele sondern gute. Wenn Beck trotz harter Verfehlungen immer noch sowohl von seiner Partei wie auch von Funk, Fernsehen und Medien hofiert wird, wird er sowieso nicht als schlechtes Beispiel wahrgenommen sondern steht als Beispiel dafür dass es keine Konsequenzen gibt.
    Nach dem Motto, mach was du willst solange du nur hart genug an deinen Sitz klebst, passiert dir nichts.
    Dabei ist er für seine aktuelle Position untragbar.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#12 UrsaMajorEhemaliges Profil
#13 TheDadProfil
#14 champalexAnonym
  • 08.10.2016, 14:40h
  • Antwort auf #13 von TheDad

  • Das es ein Bundesgesetz ist, ist natürlich korrekt.

    Aber Cannabis als Medizin freigegeben stimmt so nicht. Man braucht immer noch eine Ausnahmegenehmigung. Ich bin grad dabei mir eine zu beschaffen.

    Das ist auch eine Geldfrage. Denn Kassenärzte besorgen dir grundsätzlich keine Ausnahmegenehmigung :(

    Haste Geld oder bist du privat versichert ist das ne andere Sache.

    Dieser Zustand ist unhaltbar.

    Es ist eben keineswegs so das Cannabis als Medizin freigegeben ist.

    Hanf müsste komplett freigegeben werde. Auch als ökologische Rohstoffe. Engelstrompeten sind auch legal und es juckt keinen.

    Björn Höcke ist vielleicht nur in Thüringen aktiv. Aber er ist natürlich der bekannteste AFD Politiker.

    Wenn er dafuer wäre Hanf zu legalisieren hätte das eine starke Verstärkungswirkung gerade weil er ja so rechts ist.

    Mal sehen ob und wie man mit ihm darüber reden kann. Dann werde ich ja selbst sehen ob der Typ so ist wie ihn die Medien darstellen oder nicht.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #13 springen »
#15 Paulus47Anonym
  • 08.10.2016, 14:49h
  • Antwort auf #9 von TheDad
  • @LinksparteiDad
    "Es wäre wünschenswert wenn auch Abgeordnete eine "Vorbildfunktion" hätten..
    Haben sie aber nicht..
    Ob mit oder ohne Drogenkonsum..
    Dazu gibt es dutzende Studien die belegen wer als "Vorbild" in der Gesellschaft taugt..

    Und so sind dann auch Politiker* im echtem Leben auch nur Menschen wie Du und ich.."

    ---> Ich teile Deine Haltung hier nicht, wie Abgeordnete im Bundestag zu sein haben, und das sie KEINE Vorbildfunktion haben, so wie Du es siehst.

    Eine Ursache für aus dem Ruder laufende Abiturfeiern, brutale Intensivtäter und Bandenkriminalität beobachtet Wendt in zerbrochenen Familien, aber außerdem fehlten oft Vorbilder in den gesellschaftlichen Eliten.

    Selbst im Bundestag sei teilweise leider ein Spiegelbild der Gesellschaft anzutreffen. Weil es in einer Gesellschaft immer auch Gewalttäter, Drogensüchtige und andere Problemfälle gebe, wünscht Wendt sich im Parlament keine Spiegelbilder, sondern Vorbilder.

    Wendt hat Recht, wenn er fordert, dass im Bundestag VORBILDER zu sitzen haben und nicht negative Beispiele wie Volker Beck.

    ------------------

    Im übrigen es gibt genügend andere offen geoutet lebende GRÜNE Politiker, die als Abgeordnete im Bundestag sitzen können. Die Grünen sind echt nicht auf Volker Beck angewiesen, der derart mittlerweile negativ wirkt, dass er den Grünen mehr schadet, als das er den Grünen nützt.

    Früher einmal fand ich Volker Beck gut, aber das hat sich in das Gegenteil verwandelt; der Konsum Harter Drogen ist nicht zu verantworten und solche Politiker will ich nicht im Bundestag haben.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#16 markusbln11Anonym
  • 08.10.2016, 17:28h

  • Unmöglicher auftritt!!!

    Will herr wendt damit sagen, dass er lgbti - die wie volker beck sind - nicht den vollen schutz der staatsmacht zukommen lassen will?

    Es gibt für herrn wendt dann bürger erster und zweiter klasse. Dies drückt sich schliesslich im verhalten ihnen gegenüber aus? Und das als polizist. Unhaltbar!!

    Damit ist herr wendt als boss einer grossorganisation wie der polizeigewerkschaft nicht mehr tragbar. Er sollte den vorsitz räumen.

    Wie gedenkt er eigentlich die lgbti in seiner organisation zu vertreten? Anscheinend gar nicht.
  • Antworten » | Direktlink »
#17 TheDadProfil
  • 08.10.2016, 19:00hHannover
  • Antwort auf #11 von Toli
  • ""Wir brauchen nicht mehr schlechte Beispiele sondern gute.""..

    Das mag stimmen..
    Doch offensichtlich suchen wir in den Tagen einer medialen Welt lieber nach schlechten Beispielen, als uns an guten Beispielen zu orientieren..

    Kinder haben oft erst ab einem Alter von 10 Jahren einen Zugang zur Medienwelt, und haben und finden daher ihre "guten Beispiele" in der näheren Umgebung der Familie, der Schule, dem Sportverein..

    Die Idee ein Mann wie Volker Beck übe daher einen "schlechten Einfluß auf Kinder aus" ist daher aus der Luft gegriffen..
    Der Einfluß den Politiker auf Kinder und Jugendliche, so sie ihn überhaupt ausüben, entwickelt sich mit dem "politischem Gespür", das Heranwachsende entwickeln, wenn sie sich mit Politik beschäftigen..

    Nicht aus der Luft gegriffen ist der Einfluß, den Leute wie Herr Wendt auf die Politik ausüben..

    ""Dabei ist er für seine aktuelle Position untragbar.""..

    Die moralische Bewertung eines Politikers ist ein durchschaubares Geschäft..
    Es ist geprägt durch Neid, und vor allem durch oft falsche Informationen..

    Als "untragbar" bewertete ich nur Personen. die ich dann auch gewählt hätte..
    Habe ich nicht..
    Insofern enthalte ich mich dort eines Urteils, möchte aber dazu auch keinen "Rat" von Anderen..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »
#18 TheDadProfil
  • 08.10.2016, 19:07hHannover
  • Antwort auf #14 von champalex
  • ""Dieser Zustand ist unhaltbar.""..

    Da gebe ich Dir unumwunden Recht..
    Ich halte es aber für eine Verschwendung der eigenen Energie solche Thematiken mit Personen wie Herrn Höcke diskutieren zu wollen..

    Schon gar nicht um sich dann vermeintlich Rückversichern zu wollen, ob das dann eine "wählbare Alternative" zur derzeitigen Politik darstellte..
    Die "Diskussion" verplemperte nur Deine Zeit..

    ""Hanf müsste komplett freigegeben werde. Auch als ökologische Rohstoffe.""..

    Daran wird gearbeitet..
    Weder die "AFD" noch ein Herr Höcke, der mitnichten die "bekannteste Person in der AFD" ist, können daran irgendetwas "beschleunigen"..

    Im Übrigem ist er nicht dafür..
    Man muß aber auch nicht versuchen dem ganzem einen "Drall von Rechts" zu verpassen, der wahrscheinlich eher sogar nach Hinten losgeht, denn die Legalisierung von Rechts könnte eine Blockadehaltung der Etablierten nach sich ziehen..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #14 springen »
#19 TheDadProfil
  • 08.10.2016, 19:30hHannover
  • Antwort auf #15 von Paulus47
  • ""---> Ich teile Deine Haltung hier nicht, wie Abgeordnete im Bundestag zu sein haben, und das sie KEINE Vorbildfunktion haben, so wie Du es siehst.""..

    Das bleibt Dir unbenommen..
    Wie Politiker zu sein haben, entscheidet das GG, und nicht Du und Deine "moralische Sicht", oder ich und meine "linke Sicht"..
    Auf diese Sicht wirst Du dich einlassen müssen..

    ""Eine Ursache für aus dem Ruder laufende Abiturfeiern, brutale Intensivtäter und Bandenkriminalität beobachtet Wendt in zerbrochenen Familien, aber außerdem fehlten oft Vorbilder in den gesellschaftlichen Eliten.""..

    Interessant..
    Ein Mann dessen Familienstrukturen selbst nicht in das Bild der "klassischen Familie" passen, weil er mit mehreren Frauen mehrere Kinder hat, ohne das man erfahren würde, ob dieser Nachwuchs sämtlich ehelich, oder unehelich, oder gar außerehelich, oder wie bei Seehofer und Söder "neben ehelich" entstanden ist, maßt sich an über die Entstehung von "Intensivtätern, Bandenkriminalität und aus dem Ruder gelaufenen Abiturfeiern" zu referieren, und dazu als Grund die "Zerstörung der klassischen Familienstrukturen" anzuführen ?

    Da hat man dann ganz offensichtlich den Bock zum Gärtner bestellt..

    Der Mann ist Polizist und studierter Verwaltungs-Fachmann, und es darf hier mit Fug und Recht behauptet werden, das ein rechtsgerichteter Gewerkschafts-Lobbyist einer Beamten-Gewerkschaft nicht der richtige Referent für eine kriminologisch-soziologische Entwicklung einer Gesellschaft und ihrer Auswüchse ist..

    Dafür gibt es übrigens auch Fach-Personal..

    ""Selbst im Bundestag sei teilweise leider ein Spiegelbild der Gesellschaft anzutreffen.""..

    Grandios wie weit doch Deine Negation der Realität geht..
    Das Grundgesetz FORDERT genau dieses "Spiegelbild der Gesellschaft" als Ausdruck der demokratischen Funktion des Bundestages und des Bundesrates als Vertretung der Länder ein !

    Würde dieses "Spiegelbild" fehlen, dann wäre die "Volksvertretung" keine mehr !

    ""Weil es in einer Gesellschaft immer auch Gewalttäter, Drogensüchtige und andere Problemfälle gebe, wünscht Wendt sich im Parlament keine Spiegelbilder, sondern Vorbilder.""..

    Dann sollte man also den Polizisten im Bundestag als Erste das Mandat entziehen ?

    Merkst Du eigentlich nicht, welchem Demagogen Du dort Anheim fällst ?

    Herbert Wehner wird in einer fiktiven Abschiedsrede, geschrieben von Dieter Hildebrandt folgender Satz in den Mund gelegt :

    "Ich habe als Parlamentarier mein ganzes Leben daran gearbeitet daß dieses Parlament eine Versammlung der besten Köpfe des Landes zu sein hat, und nicht die Vollversammlung der strapazierfähigsten Gesäße, die hier ihren Mangel an Phantasie absitzen."..

    Offensichtlich sind "die besten Köpfe" aber deutlich schwieriger zu gewinnen, als die meisten Ärsche..

    ""Im übrigen es gibt genügend andere offen geoutet lebende GRÜNE Politiker, die als Abgeordnete im Bundestag sitzen können.""..

    Dann wähl sie doch !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #15 springen »
#20 LaurentEhemaliges Profil
#21 hugo1970Ehemaliges Profil
#22 hugo1970Ehemaliges Profil
#23 zorniger GastAnonym
  • 08.10.2016, 20:14h
  • Wenn ich nicht einige wirklich nette, eher linke, völlig coole Polizistinnen und Polizisten im Freundes- und Bekannntenkreis hätte....

    würde ich jetzt bedauern, dass ich, ähnlich wie dieser Mann seine Kinder von "Typen wie Beck" meine Hände von der Pflastersteindecke ferngehalten habe, wenn "seine Leute" mal wieder für 30 NPD-Männeckes ne ganze Fussgängerzohne abgesperrt und freigeprügelt haben...

    Der Mann tritt damit nicht nur Menschen,die er offenbar für gemeingefährlich hält (schwule, arbeitsscheue Drogenkonsumenten) mit Füssen, sondern auch alle freundlichen Polizistinnen und Polizisten (unter denen es auch, ich weiss es, Schwule, Lesben und sogar gelegentliche Drogenkonsumenten gibt), die wirkliche "Freundinnen und Helfer sein wollen", deren Image jetzt noch mehr leidet, sondern auch Menschen, die in der Suchthilfe arbeiten usw.

    Und er demonstriert damit, dass bestimmte Menschen (wesentlich häufiger Opfer als Täter) nichts von der Polizei erwarten sollten.

    Ein zusammengedroschener Schwuler, ein missbrauchter Junkie, ein ausgeraubter Obdachloser usw.....alles Kriechtiere, oder wie jetzt?

    Also...seht zu Leute: Nur gegengeschlich sexeln, lieber literweise schnaps (legal) als einmal Amphetamine (illgal) und immer schön im Arbeitsmarkt bleiben, gell?

    Dann klappts auch mit den B...Bundes- und Landespolizistinnen und Polizisten....

    Und ein Tipp an die Frauen: nicht zu sexy auf die Straße, sonst seid Ihr selber Schuld wenn ihr angegrabscht werdet (wäre stringenterweise jetzt der nächste gute Tipp von dem Typen)

    Aber wahrscheinlich handelt ess ich um ein Missverständnis....ich hasse diese Leute, die immer erst pöbeln und dann behaupten, missverstanden worden zu sein. Wer Deutsch kann, lesen und hören, versteht im Zweifelsfall erst einmal richtig und nicht falsch....

    aber vielleicht denke ich nur als rot-grün-verseuchter Gutmensch so, der zudem schwul ist und wohl zu lange in der Suchthilfe gearbeitet hat....
  • Antworten » | Direktlink »
#24 Miguel53deProfil
  • 08.10.2016, 22:48hOttawa
  • Antwort auf #1 von champalex
  • Mit was fuer Trollen sich man hier aber auch herumschlagen und herumärgern muss.

    "Die Endlosigkeit des Weltraums und der menschlichen Dummheit..." faellt mir da prompt ein.

    Aber so was von...

    Gut, dass wir Vorbilder haben, wie Mirko Welsch oder Alexander Tassis. Deren Intelligenz und Erfolg fuer "unsere" Sache sind ja schon Legende!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#25 Miguel53deProfil
#26 Patroklos
#27 Petrillo
  • 09.10.2016, 01:48h
  • Leute, Ihr lasst nach!

    Da entspannen sich lange Diskussionen über - mehr oder weniger - Nichtigkeiten, während das eigentliche Thema meist außen vor bleibt.

    Wenn einer seinen Lurch nicht beherrschen kann und mit vier Frauen fünf Kinder hat, handelt er dem Ideal der (christlichen) Ehe eindeutig zuwider.

    Man kann also gut auf die Doppelmoral dieses Pharisäers eingehen, ebenso darauf, dass mit: "solche Leute, vor denen er seine (ehelichen und unehelichen) Kinder warnen will" sich sehr leicht auf alle Schwulen erweitern lässt und diese wieder mal in Richtung "Kinderschänder" stigmatisiert!
  • Antworten » | Direktlink »
#28 Miguel53deProfil
  • 09.10.2016, 07:50hOttawa
  • Antwort auf #20 von Laurent
  • Nein. Voellig falsch. Er eckt oft zu Recht an, weil BILD und aehnliche Medien ihn zum "deutschen Muster-Polizisten" aufgebaut haben und er so immer wieder Gelegenheit bekommt, sein weit rechts positioniertes Weltbild als das einzig wahre propagieren zu koennen.

    Dieser Mann sagt keine Wahrheiten, sondern verbreitet Parolen aus alten Zeiten. Er ist genau das, was die Polizei nicht braucht, naemlich ein schlechtes Beispiel fuer das alte Modell von Recht und Ordnung, das nach Ruhe schreit. Und die Leute uebersehen, dass es sich dabei um Friedhofsruhe handelt.

    Wikipedia: "...2013...forderte er die vollständige Aufhebung der Privatsphäre im Internet. Damit stellte er sich direkt gegen entsprechende Beschluesse des Bundesverfassungsgerichtes."

    Oftmals Recht? Nein! Oftmals Rechts. Und zwar extrem. Er waere der perfekte Innenminister oder oberste Polizeichef fuer die AfD. Und baut sich in der Tat entsprechend auf.

    Guckst Du unter der Rubrik"Positionen zur inneren Sicherheit." Und was ueber ihn sonst so gesagt wird. Gibt es was zu staunen.

    de.m.wikipedia.org/wiki/Rainer_Wendt

    Was auffaellig ist. Die Konkurrenz-Gewerkschaft der Polizei ist fast doppelt so stark. Kennt jemand deren Vorsitzenden? Und wer wird grundsaetzlich von BILD zitiert, wenn eine Polizei-Meinung gefragt ist? Reibt man sich da nicht verwundert die Augen ueber das Warum?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #20 springen »
#29 Miguel53deProfil
  • 09.10.2016, 07:54hOttawa
  • Antwort auf #21 von hugo1970
  • Diese Polizei-Gewerkschaft. Die, die der feine Herr Wendt quasi wie sein kleines, privates Reich benutzt.

    Es gibt eine andere, die fast doppelt so stark ist. Von der Seite hoert man solche "Wendtchen Toene" nicht. Wohl aber immer wieder heftige Kritik an dessen Auftritten.

    Und das zu Recht.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #21 springen »
#30 NickAnonym
  • 09.10.2016, 08:00h

  • Na Herr Wendt würde ja am liebsten Deomkratie und Bürgerrechte abschaffen, denn der Mann träumt ja vom totalitären Überwachungsstaat.
  • Antworten » | Direktlink »
#31 Homonklin44Profil
  • 09.10.2016, 09:25hTauroa Point
  • Der Herr Knilch Wendt sollte vielleicht eben jenen Fehler, vor dem Petrillo so schön warnt, nicht begehen. Sonst stellt er sich als gleich vorurteilsbehaftet und generalisierend heraus, wie vielleicht jene konservativen Wertgebilde, mit denen er zu sympathisieren scheint.

    Volker Beck muss man nicht unbedingt mögen oder gut finden.Das machen auch nicht alle Schwulen, und andere wieder nur tels, teils.

    Etliche GLBTIQ würden sicher auch einen Herrn Wendt von ihren Kindern lieber fern halten. Vielleicht nur deshalb, weil sie in der aktuellen Zeit leben, und geistig nicht in der Vergangeheit.
  • Antworten » | Direktlink »
#32 Martin28a
#33 Andreas RauAnonym
  • 09.10.2016, 12:40h
  • Man kann einen Artikel zu Wendt so lesen oder so lesen.
    Es geht allerdings so gar nicht um Volker Beck, sondern darum, wie Menschen wie Wendt andere Menschen (politische Gegener) zu diskreditieren und zu instrumenatalisieren versuchen. Und das zur Not mit PEGIDA-Sprech.
    Und Gymnasiallehrer sollten gerade zwischen den Zeilen versuchen zu lesen und Texte und Haltungen zu analysieren. Das erwartet mein Intellekt.
    Wenn ich schon nichts an pädagogischen Fähigkeiten erwarten kann, dann zumindest vernünftiges und systematisches Denken ;-)
  • Antworten » | Direktlink »
#34 ToliAnonym
  • 09.10.2016, 13:25h
  • Antwort auf #17 von TheDad
  • "Doch offensichtlich suchen wir in den Tagen einer medialen Welt lieber nach schlechten Beispielen, als uns an guten Beispielen zu orientieren.."

    Das ist kein Argument, warum Beck tragbar sein soll. Auch nicht, dass Kinder im Elternhaus lernen. Ein schlechtes Vorbild ist nun mal ein schlechtes. Da ist nichts dran zu rütteln.

    "Die moralische Bewertung eines Politikers ist ein durchschaubares Geschäft..
    Es ist geprägt durch Neid, und vor allem durch oft falsche Informationen.."

    Es gibt keine finstere Intention für eine Bewertung eines Politikers, ganz im Gegenteil, es ist sogar die Aufgabe der Bevölkerung und hat eher nichts mit Neid zu tun. Politiker müssen an ihren Taten bewertet werden, das ist der Grundgedanke der Demokratie. Und nicht nur die Taten als Entscheider, sondern auch sonstige Taten, da Politiker sowohl über moralische wie auch gesellschaftliche Entwicklungen zu entscheiden haben.
    Die Frage, ob diese Droge auch psychische Auswirkung hat, ist dabei nicht einmal gestellt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #17 springen »
#35 TheDadProfil
  • 09.10.2016, 14:43hHannover
  • Antwort auf #34 von Toli
  • ""Das ist kein Argument, warum Beck tragbar sein soll. Auch nicht, dass Kinder im Elternhaus lernen. Ein schlechtes Vorbild ist nun mal ein schlechtes. Da ist nichts dran zu rütteln.""..

    Und ?
    Philosophische Frage :
    Könnte man ohne Vorhandensein "schlechter Beispiele" überhaupt "gute Beispiele" vorbringen ?

    Die Antwort ist leicht..
    Die Konsequenz offensichtlich schwer zu ertragen..
    Da wird aus der vermeintlich 2guten Position" heraus moralisiert, und sich das nächste Bier aus dem Kühlschrank geholt..

    Es interessiert mich nicht welche "psychischen Auswirkungen" in noch so vielen Studien der Droge CM unterstellt wird, oder sie tatsächlich hat..

    Mit ist ein Mann der sich den Sex im heimischem Bett mit dem Konsum solcher Drogen versüßt nicht unangenehmer, als die Alkoholiker, die als Spiegelttrinker NIEMALS nüchtern in den Bundestag gehen, und Entscheidungen unter dem Einfluß einer Droge fällen, die auch mich betreffen..

    Der Idealzustand eines "nüchternen Parlaments" ist nicht zu erreichen, und laut GG auch nicht gewollt, denn dort finden wir die Forderung nach einem "Spiegel der Gesellschaft"..

    Zu dieser Gesellschaft gehören neben allen möglichen Angehörigen aller möglichen Minderheiten auch gescheiterte Existenzen und Drogen-Konsumenten ebenso wie Abhängige..

    Darüber muß man sich, selbst wenn man es nicht gutheißt, einfach mal im Klarem sein..

    Trotz allem gibt es niemandem das Recht über die Eignung eines Parlamentariers für irgendwelche Posten und Pöstchen zu befinden, denn das ist Aufgabe der Fraktion..

    Wenn die den für Gut befinden, ist es deren Problem, denn sie haben es am Ende auch zu verantworten..

    ""Politiker müssen an ihren Taten bewertet werden, das ist der Grundgedanke der Demokratie. Und nicht nur die Taten als Entscheider, sondern auch sonstige Taten, da Politiker sowohl über moralische wie auch gesellschaftliche Entwicklungen zu entscheiden haben.""..

    Warum bewertest Du dann hier wie andere auch, den Politiker Beck ausschließlich am privatem Verhalten ?
    Denn die Arbeit als Politiker findet nur in einem sehr kleinem Nebensatz statt !

    Drogenkonsum, egal ob nun Alkohol oder CM oder der Joint, ist PRIVAT..
    Punktum..
    Es geht dich gar nichts weiter an..
    Denn es gibt gar kein Gesetz daß einem verbietet Breit oder Stoned zu sein..
    Die Schmerzmittelindustrie würde sich ebenso empören wie die Alkoholproduzenten..

    Erst wenn man dadurch andere Gesetze verletzt, macht man sich strafbar..

    Ein Fehlverhalten von Herrn Beck vermag ich hier IMMER NOCH NICHT zu erkennen..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #34 springen »
#36 Petrillo
#37 LaurentEhemaliges Profil
#38 ToliAnonym
  • 09.10.2016, 17:11h
  • Antwort auf #35 von TheDad
  • Das nenn ich mal ein Statement mit maximaler Ignoranz der Lebenswelt.

    Wenn es dich nicht interessiert welche Auswirkungen Chrystal Meth auf die Psyche hat:

    "Es interessiert mich nicht welche "psychischen Auswirkungen" in noch so vielen Studien der Droge CM unterstellt wird, oder sie tatsächlich hat.."

    Dann ist mir auch klar, dass es dir egal ist, ob man damit überhaupt arbeiten kann oder ob man mit dem Konsum als Vorbild taugt.

    "Trotz allem gibt es niemandem das Recht über die Eignung eines Parlamentariers für irgendwelche Posten und Pöstchen zu befinden, denn das ist Aufgabe der Fraktion.."

    Ja es ist ein Sinnbild für unsere Gesellschaft, dass die Eignung für einen der wichtigsten Berufe, der Schaltzentrale Deutschlands, vom Klüngel einer Fraktion abhängt.

    "Warum bewertest Du dann hier wie andere auch, den Politiker Beck ausschließlich am privatem Verhalten ?"

    Ganz einfach, weil es nicht zu trennen ist. Weder hört eine Droge und die Auswirkungen auf Körper und Geist an der Tür zum Parlament auf noch ändern sich seine Werte und Moral im Parlament, wenn er privat auf einen Selbstmordkurs eingeschwenkt hat. Mit dieser Einstellung entscheidet er dann über das Wohl und Wehe unserer Gesellschaft.

    "Ein Fehlverhalten von Herrn Beck vermag ich hier IMMER NOCH NICHT zu erkennen.."

    Ja das merke ich, deine Ignoranz gegenüber der Auswirkungen für ihn, seine Arbeit und damit auch der Gesellschaft, dem Ansehen und der Funktion einer der drei Gewalten, macht fassungslos.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #35 springen »
#39 TheDadProfil
  • 09.10.2016, 21:41hHannover
  • Antwort auf #36 von Petrillo
  • ""So wertvoll Deine Beiträge generell sind, meinte ich doch speziell Deine Wortergüsse in meinem Post #27 - zu viel, zu lange und (hier) meist am Thema vorbei.""..

    Danke..
    Trotzdem bin ich aus Gründen der Verständlichkeit dafür sich ausführlich zu äußern..
    Am Thema vorbei, oder nicht..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #36 springen »
#40 TheDadProfil
  • 09.10.2016, 22:00hHannover
  • Antwort auf #38 von Toli
  • ""Dann ist mir auch klar, dass es dir egal ist, ob man damit überhaupt arbeiten kann oder ob man mit dem Konsum als Vorbild taugt.""..

    Das habe ich nicht geschrieben..
    Zumal es einen Konsens darin gab, das er sich hier als "schlechtes Beispiel" hervorgetan hat..
    Was durchaus deutlich macht, wie ich dazu stehe wenn sich Leute den Kopf zudröhnen..

    Mich stört der Verve mit dem CM-Konsumenten, von denen NICHT bekannt ist, wie und in welchem Zustand sie den Bundestag betreten, mit Häme überworfen als unfähig und ungeeignet bezeichnet werden, während NACHWEISLICH dutzende Alkoholiker und Spiegeltrinker in den Gremien sitzen, und TATSÄCHLICH unter dem Einfluß von Drogen stehend Entscheidungen treffen !

    Hier wird in Bezug auf Drogen-Konsum mit Zweierlei Maß gemessen, und die Behauptung CM sei eine "harte Droge" in den Raum gestellt, während Alkohol trotz der unübersehbaren Folgen für die Gesellschaft und das Leben vieler Einzelner überhaupt nicht in Betracht gezogen einfach ignoriert wird !

    Ich enthalte mich einer moralischen Betrachtung, denn Moral taugt nur zur Verurteilung der Leut..

    """Warum bewertest Du dann hier wie andere auch, den Politiker Beck ausschließlich am privatem Verhalten ?"

    Ganz einfach, weil es nicht zu trennen ist. Weder hört eine Droge und die Auswirkungen auf Körper und Geist an der Tür zum Parlament auf noch ändern sich seine Werte und Moral im Parlament, wenn er privat auf einen Selbstmordkurs eingeschwenkt hat.""..

    Kuck an..
    Wieso mußte dann ein Bayrischer Verkehrsminister trotz Alkoholfahrt nicht zurücktreten ?

    Liegt schon ein bisschen zurück, erfüllt aber die Parameter mit denen Du hier antrittst die "Qualitäten" von Politiker*n zu bewerten..

    Ja, mich interessieren die "psychischen Auswirkungen" von CM..
    Aber auch nicht die von Alkohol oder anderen Drogen, denn ich kenne sie, die muß mir hier Niemand vorbeten..

    Sie taugen nur nicht zur moralischen oder ethischen Bewertung einer Person die sich INNERHALB des Politik-Betriebes nichts hat Zuschulden kommen lassen..

    So einfach ist das..

    Herr Wendt geht noch weiter als Du..
    Der "warnt" seine Kinderchen vor "solch ane", und geht sie in der Öffentlichkeit mit dem Habitus des moralisch Überlegenen an, ohne selbst auch nur einen Deut besser zu sein..

    ""Ganz einfach, weil es nicht zu trennen ist. Weder hört eine Droge und die Auswirkungen auf Körper und Geist an der Tür zum Parlament auf noch ändern sich seine Werte und Moral im Parlament, wenn er privat auf einen Selbstmordkurs eingeschwenkt hat.""..

    Spekulation..
    Dazu wurde in einem anderem Thread schon ausführlich diskutiert..
    Damit fange ich hier nicht erneut an..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #38 springen »
#41 ToliAnonym
  • 10.10.2016, 08:50h
  • Antwort auf #40 von TheDad
  • "Mich stört der Verve mit dem CM-Konsumenten, von denen NICHT bekannt ist, wie und in welchem Zustand sie den Bundestag betreten, mit Häme überworfen als unfähig und ungeeignet bezeichnet werden, während NACHWEISLICH dutzende Alkoholiker und Spiegeltrinker in den Gremien sitzen, und TATSÄCHLICH unter dem Einfluß von Drogen stehend Entscheidungen treffen !"

    Alkohol am Arbeitsplatz ist sicherlich auch ein Grund zu handeln, Crystal Meth ist aber ein ganz anderes Kaliber. Es ist vollkommen unverständlich, wie du auf der einen Seite kein Interesse daran zeigst, welche Auswirkungen der Konsum auf Körper, Geist und Zurechnungsfähigkeit mit sich bringt, auf der anderen Seite den Hinweis darauf als Häme abtust. Wenn dich die Auswirkungen nicht interessieren, dann solltest du dich einfach raushalten oder vielleicht doch erst informieren, bevor du zur großen Verharmlosung von Crystal Meth ansetzt indem du Äpfel und Birnen vergleichst oder die Auswirkungen als Spekulationen einfach wegwischt.

    "Herr Wendt geht noch weiter als Du..
    Der "warnt" seine Kinderchen vor "solch ane","

    Was auch absolut verständlich ist.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #40 springen »
#42 andreAnonym
  • 10.10.2016, 08:54h
  • Das ist eine private Meinung, öffentlich geäußert. Das darf er, denn jeder hat ein Recht auf Meinungsfreiheit. Bei anderen Themen nennt Herr Wendt " das Kind beim Namen". Das gefällt mir. Und ob Beck ein Kinderschreck ist oder nicht, keine Ahnung. Auf jeden Fall ist er kein Vorbild u.a. durch seine Drogen-Aktion. Das sollte ein Abgeordneter des Bundestages haben, denn das verlangen seine Wähler von einem Abgeordneten. Zumal der Bonus nicht sehr groß ist, denke ich mal. Genau wie Roth und Eckart-Göring ist Beck Studienabbrecher. Ich glaube, das gibts nur bei den Grünen.
  • Antworten » | Direktlink »
#43 TheDadProfil
  • 10.10.2016, 10:58hHannover
  • Antwort auf #41 von Toli
  • ""Alkohol am Arbeitsplatz ist sicherlich auch ein Grund zu handeln, Crystal Meth ist aber ein ganz anderes Kaliber.""..

    Soweit man über die Geschichte berichtet hat, GAB ES KEIN CM am "Arbeitsplatz" des Herrn Beck !

    Das ist das unterschiedliche Maß der moralischen Bewertung, auf die ich schon mehrfach verwiesen habe !

    ""Es ist vollkommen unverständlich, wie du auf der einen Seite kein Interesse daran zeigst, welche Auswirkungen der Konsum auf Körper, Geist und Zurechnungsfähigkeit mit sich bringt, auf der anderen Seite den Hinweis darauf als Häme abtust.""..

    Les den Thread zur Geschichte um den Vorfall..

    Der Punkt bleibt :
    Herr Beck hat PRIVAT Drogen GEKAUFT !
    Ob er sie konsumiert hat, ist nicht einmal bekannt !

    Andere Abgeordnete trinken Alkohol, dessen psychische Auswirkungen DIE GLEICHEN sind, wie sie auch bei CM vorkommen !

    ""Wenn dich die Auswirkungen nicht interessieren, dann solltest du dich einfach raushalten oder vielleicht doch erst informieren, bevor du zur großen Verharmlosung von Crystal Meth ansetzt indem du Äpfel und Birnen vergleichst oder die Auswirkungen als Spekulationen einfach wegwischt.""..

    Du solltest einfach lesen, was zu lesen steht..
    Ich KENNE diese Auswirkungen !
    Ich muß sie hier nicht vorgehalten bekommen, zumal dann nicht, wenn die Auswirkungen von Alkohol, die die gleichen sind, in der Bewertung des Verhaltens dann als "ist ja nicht so schlimm" negiert werden !

    Die "moralische Qualität" mit der hier für einen Abgeordneten die Unfähigkeit konstatiert wird, und für andere ein "lassen wir ihn gewähren" an den Tag gelegt wird, ist eine Form der UNGLEICHEN Bewertung durch die Gewöhnung an die HARTE DROGE Alkohol !

    Diese unterschiedliche Bewertung ist dann bestenfalls Dumm..

    """Herr Wendt geht noch weiter als Du..
    Der "warnt" seine Kinderchen vor "solch ane","
    Was auch absolut verständlich ist.""..

    Zurück zum Punkt..
    Herr Wendt ist keine Person die sich einer "moralischen Bewertung" über eine "gesellschaftliche Funktion" eines Herrn Beck erlauben kann !

    Der Unterton seiner Äußerung "seine Kinder vor solchen Leuten zu warnen" ist ein Homophober Angriff, denn er impliziert verallgemeinernd, wer Schwul ist, der nimmt wohl auch Drogen zu sich..
    Ein Unsinn jagt den nächsten..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #41 springen »
#44 TheDadProfil
  • 10.10.2016, 11:04hHannover
  • Antwort auf #42 von andre
  • ""Genau wie Roth und Eckart-Göring ist Beck Studienabbrecher. Ich glaube, das gibts nur bei den Grünen.""..

    Man beschaue sich die Vita des Herrn Wendt, und staune :
    Er hat sein Lehramtsstudium für Deutsch, Geschichte und Erziehungswissenschaften ebenfalls abgebrochen..

    ""Das ist eine private Meinung, öffentlich geäußert. Das darf er, denn jeder hat ein Recht auf Meinungsfreiheit.""..

    Eine "Meinungsäußerung" dient nicht dazu andere Menschen zu beleidigen, und als "Kinderschreck" zu bezeichnen..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #42 springen »
#45 AFD-WatchAnonym
  • 10.10.2016, 11:27h
  • Antwort auf #42 von andre
  • "Genau wie Roth und Eckart-Göring ist Beck Studienabbrecher. Ich glaube, das gibts nur bei den Grünen."

    Stimmt. Andere sind ein bisschen schlauer und nicht so ehrlich, indem sie einfach ihre Arbeiten abschreiben oder schreiben lassen um an ihren Doktortitel zu gelangen...Vielleicht hätten die Grünen einfach mal jemanden fragen sollen, der sich damit auskennt. Z.B. in den Gelben Seiten unter Schavan oder Guttenberg.
    Ich glaube, dass gibt es bei den anderen, bei denen der Schein (im wahrsten Sinne des Wortes) mehr zählt.
    Und nun?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #42 springen »
#46 ToliAnonym
  • 10.10.2016, 11:48h
  • Antwort auf #43 von TheDad
  • "Der Punkt bleibt :
    Herr Beck hat PRIVAT Drogen GEKAUFT !
    Ob er sie konsumiert hat, ist nicht einmal bekannt !"

    Alle anderen Optionen sind wohl gefängniswürdig und haben direkt mit der Zerstörung vom Leben anderer zu tun, also hoffen wir, dass er sie selbst gebraucht hat und nicht zur Bezahlung oder als Dealer erworben hat. Und wie ich schon sagte, stoppen die Auswirkungen nicht an der Tür zum Parlament oder zum Arbeitsplatz, deswegen ist es nicht privat, sondern betrifft uns alle.

    "Andere Abgeordnete trinken Alkohol, dessen psychische Auswirkungen DIE GLEICHEN sind, wie sie auch bei CM vorkommen ! + Ich KENNE diese Auswirkungen !"

    Na offensichtlich kennst du sie nicht, das ist ja der Punkt. Dementsprechend sind auch deine Vergleiche haarsträubend.
    Kannst dich ja mal an Betroffene wenden oder an die Drogenberatungsstelle oder auch im Internet gibt es mehr als genug Berichte.

    "Der Unterton seiner Äußerung "seine Kinder vor solchen Leuten zu warnen" ist ein Homophober Angriff, denn er impliziert verallgemeinernd, wer Schwul ist, der nimmt wohl auch Drogen zu sich.."

    Blödsinn. Das hat er nicht mit einem einzigen Wort gesagt. Du hast ja Paranoia.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #43 springen »
#47 TheDadProfil
  • 10.10.2016, 12:44hHannover
  • Antwort auf #46 von Toli
  • ""Alle anderen Optionen sind wohl gefängniswürdig und haben direkt mit der Zerstörung vom Leben anderer zu tun, also hoffen wir, dass er sie selbst gebraucht hat und nicht zur Bezahlung oder als Dealer erworben hat.""..

    Wie kommt man auf so einen Unsinn ?
    Ein "Dealer" kauft bei einem "Dealer" ?

    Wer zerstört denn das "Leben von Anderen" wenn er sich mit seinem Kerl einvernehmlich die Birne zuballert ?

    Zur Einvernehmlichkeit gehören immer noch mindestens Zwei Personen..

    "Bezahlung" ?
    Weil der Erwerb einer Leistung von einem Sexarbeiter mittels Naturalien jetzt irgendwie "besonders verwerflich" wäre ?
    Auch dort bestünde dann ein Konsens in der Wahl der Zahlungsmittel..

    ""Na offensichtlich kennst du sie nicht, das ist ja der Punkt.""..

    Offensichtlich kennst DU die Auswirkungen von Alkohol nicht !
    Daher gerne noch einmal die Links :

    de.wikipedia.org/wiki/Fetales_Alkoholsyndrom

    www.fetales-alkoholsyndrom.de/

    Und dort wird dann tatsächlich das Leben von Tausenden Kindern zerstört, deren Eltern sich gedankenlos dem Konsum von Drogen hingeben..
    Die Menschen mit Fetalem Alkoholsyndrom sind die die größte Gruppe von Menschen mit Handicap in unsrer Gesellschaft, und sie werden gleichzeitig vorsätzlich verschwiegen !

    ""Kannst dich ja mal an Betroffene wenden""..

    Ich arbeite mit und für Betroffene..

    ""Blödsinn. Das hat er nicht mit einem einzigen Wort gesagt. Du hast ja Paranoia.""..

    Ach ? Echt ?
    Dann ist meine "Paranoia" wenigstens gesund, denn die Verharmlosung homophober Angriffe auf Menschen wie Volker Beck, die an der Spitze der Community im Bundestag wirken, ist ein Angriff auf LGBTTIQ* in der Gesellschaft, und die Verharmlosung solcher Angriffe alles andere als gesund..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #46 springen »
#48 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 10.10.2016, 19:50h
  • Antwort auf #45 von AFD-Watch
  • So is es, die konservativen sind doch die besten im Fach Vertuschung, auch wenn es nicht mehr geht, versuchen sie immer noch Gras über Leichen wachsen zu lassen und kommischerweise gelingt das auch noch, ohne das sich jemand darüber großartig aufregt, aber wehe ein linker Politiker, ich meine auch die Grünen, gestehen ziemlich schnell das sie was verbogt haben, dann ist das Geschrei groß.
    Was lernen wir aus der Geschichte? Das eingestehen einer Schuld nicht immer eine gute moral ist.
    Um noch deutlicher zu werden, die Menschen wollen betrogen werden, mir graust es vor der Bundestagswahl 2017!!!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #45 springen »
#49 felix-cgnAnonym
  • 12.10.2016, 11:36h
  • Antwort auf #28 von Miguel53de
  • Es wäre schön gewesen, wenn in dem queer-Artikel kurz erwähnt worden wäre, dass es sich bei der Deutschen (sic!) Polizeigewerkschaft um eine kleinere rechtskonservative Beschäftigtenvertretung handelt, die sich gerne mit rechtsaußen-Positionen (die es leider wohl bei einigen Polizsit*innen gibt) gegenüber der größeren DGB-Gewerkschaft der Polizei zu profilieren versucht.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #28 springen »

» zurück zum Artikel