Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=27303
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Paris: Zehntausende demonstrierten gegen LGBT-Rechte


#1 stephan
  • 16.10.2016, 21:00h
  • Was müssen das für armselige Kreaturen sein, die ihre Zeit und Kraft im Kampf gegen die Rechte anderer Menschen einsetzen ... einfach nur, um sich selber besser zu fühlen! Armselig, dumm und menschenverachtend!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 TheDadProfil
  • 16.10.2016, 21:01hHannover
  • ""Beim ersten Protest der Bewegung "La Manif Pour Tous" (Demo für alle) seit zwei Jahren forderten Teilnehmer unter anderem die Abschaffung der 2014 eingeführten "Ehe für alle".""..

    Das muß man sich auf der Zunge zergehen lassen..
    Da wird in einem Land ein Stück Gleichberechtigung geschaffen, und die Ehe geöffnet..
    Und dann gehen einige Bürger auf die Straße, und fordern die ENTRECHTUNG dieser Gleichberechtigten ein..

    Und das ausgerechnet in dem Land, das sich mit der Revolution von 1789
    Liberté, Égalité, Fraternité
    Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit,
    heute dann doch eher Menschlichkeit auf die Flagge geschrieben hat..

    Wie unwirklich..

    "" "Dieser Protest gibt uns Stärke und ist ein Erfolg", meinte die Organisatorin Ludovine the Rochère. "Die Öffentlichkeit bleibt mobilisiert." Mit der neuesten Demo soll vor allem Druck auf die Kandidaten der Präsidentschaftswahlen im nächsten Frühjahr aufgebaut werden.""..

    Das ist kein ""Druck auf die Kandidaten der Präsidentschaftswahlen""..
    Das ist die offene Forderung nach der Abschaffung der Demokratie !
    Die offene Forderung nach der Entrechtung von Minderheiten ist die Durchsetzung des "Kirchen-Staates", die Abschaffung der Freiheit..

    Diese Leute sind Faschisten..
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Patroklos
  • 16.10.2016, 21:07h
  • Daß diese Meute es noch wagt, zu demonstrieren! Ich wünsche der "Manif pour tous", daß die Zahl der Anhänger rapide bergab geht und sich eine Demo nie wieder lohnen wird!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 TheDadProfil
  • 16.10.2016, 21:22hHannover
  • Antwort auf #3 von Patroklos
  • ""Ich wünsche der "Manif pour tous", daß die Zahl der Anhänger rapide bergab geht und sich eine Demo nie wieder lohnen wird!""..

    Was ist das ?
    Deine Version des "Glaubens" an den Weihnachtsmann ?

    Dieser kindlich-naive Wunsch ist so absurd, wie die Idee des "sich Lohnens" einer "Demonstration", die natürlich nur erneut stattfände, wenn sich beim nächstem Mal wieder so viel auf die Straße trauen..

    Wie wäre es wenn Du einfach nichts schreibst, wenn Dir nichts passendes einfällt ?

    Und wie wäre es, wenn Du das down-voten der anderen User einfach mal unterläßt ?
    Denkst Du wirklich, Du könntest damit "Meinungen" verändern und das Verhalten der anderen User hier beeinflussen ?

    Oder wirds einfach mal nur wieder Zeit für einen Umzug und einen neuen Nick ?
    Muß man dazu erst beantragen Dich sperren zu lassen ?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#5 Patroklos
  • 16.10.2016, 21:53h
  • Antwort auf #4 von TheDad
  • "Und wie wäre es, wenn Du das down-voten der anderen User einfach mal unterläßt ?"

    Das Thema hatten wir schon einmal und bin solche haltlosen Unterstellungen langsam leid! Ich bin hier nicht der EINZIGE, der votet, aber soweit DENKST Du nicht einmal!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#6 m123Anonym
  • 16.10.2016, 22:31h
  • Immerhin können die etwas, was die LGBT Community in Deutschland nicht kann:

    Massenhaft und medienwirksam demonstrieren.

    Stellt euch vor wir hätten in Berlin soviele Teilnehmer für eine Demo für die Ehe für alle, dann würde die Tagesschau drüber berichten und die Regierung unter Druck setzen.

    Tun wir aber dummerweise nicht.

    Ohne Massendemos keine Eheöffnung.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Patroklos
#8 TheDadProfil
  • 16.10.2016, 23:57hHannover
  • Antwort auf #5 von Patroklos
  • ""Das Thema hatten wir schon einmal und bin solche haltlosen Unterstellungen langsam leid! Ich bin hier nicht der EINZIGE, der votet, aber soweit DENKST Du nicht einmal!""..

    Doch..
    Und erst neulich ist mir aufgefallen das außer Dir und mir niemand Online war, ein gerade eben veröffentlichter Kommentar schon negativ bewertet wurde, obwohl er erst ein paar Sekunden online war, und viel zu lang um in dieser kurzen Zeit den Inhalt zu erfassen..

    Das legt die Vermutung nahe, Du "bewertest" Kommentare anderer User wie die Artikel hier :
    Du liest den Absender, und das wars..

    In diversen Threads um die SPD sind ALLE Kommentare mit EINEM negativem Punkt belegt, außer dem von einem User, der allerdings an der SPD auch kein gutes Haar läßt..

    Du denkst wirklich, dieses Verhalten würde niemals auffallen ?
    Du irrst..
    Dein Handeln hier ist nicht nur anti-solidarisch, es ist vor allem der plumpe Versuch Meinungen zu manipulieren, weil Du hoffst, andere würden sich Deiner Bewertung anschließen..
    Damit verhältst Du dich nicht besser als die Trolle aus den russischen Fabriken..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »
#9 EHkaAnonym
  • 17.10.2016, 08:50h

  • Das ist genauso entwürdigend wie ob man gegen "gemischtrassige" Ehen demonstrieren würde! Und ja, damals nach der Aufhebung des Verbotes gab es auch heftige Proteste von den Christen!
  • Antworten » | Direktlink »
#10 GreenbasicAnonym
  • 17.10.2016, 08:55h

  • Komisch. Die bringen tausende Menschen auf der Straße um Homosexuelle zu entrechten, was ihnen selber nichts nützt.

    Aber wenn man in Berlin eine Demo für die "Ehe für alle" macht, sind alle LGBTSI beim Latte Macchiato schlürfen im Café >:-(
  • Antworten » | Direktlink »
#11 Miguel53deProfil
  • 17.10.2016, 09:11hOttawa
  • Antwort auf #6 von m123
  • Mach es endlich. Organisiere es endlich. Aber unterlasse es einfach endlich auch, uns mit Deinem ewigen Stuss zu nerven.

    Was Du, wenn Du dann erfolgreich warst, dann allerdings auch erleben koenntest, waere ein mediales Schweigen. Wie u.a. zuletzt beim Marsch gegen CETA geschah, das ueber 300.000 Menschen bundesweit auf die Straße brachte.

    Hast Du das mitbekommen? Das würde verschwiegen oder heruntergerechnet. Und nur zwei Tage spaeter beschloss die Lieblingspartei des ebenso nervigen Patro Kloss, dem Vertrag zuzustimmen. Als sei nichts geschehen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »
#12 SebiAnonym
  • 17.10.2016, 09:34h
  • Zweifelt noch irgendwer am konservativen Rollback?

    Wir müssen uns solchen religiösen Fanatikern und anderen rechten Spinnern immer wieder neu entgegenstellen und immer wieder klarmachen, dass die Lügen verbreiten und die Fakten verdrehen.

    Man darf solchen Leuten niemals kampflos das Feld überlassen, sonst wird das noch ein schlimmes Ende nehmen...
  • Antworten » | Direktlink »
#13 panzernashorn
  • 17.10.2016, 09:36h
  • Antwort auf #1 von stephan
  • Zitat: "Was müssen das für armselige Kreaturen sein, die ihre Zeit und Kraft im Kampf gegen die Rechte anderer Menschen einsetzen..."

    Aus meiner Sicht sind dies vor allem religiös verblödete, verdummbibelte oder verblödkorante Menschen mit mangelnder Kenntnis der Natur - also unterm Strich ein schreiender Beweis für die Notwendigkeit vernünftiger Bildung!

    Fragt doch mal vehement nach, worauf sich denn die meisten "Christen" oder "Muslime" so derart viel einbilden - die Wenigsten haben sich doch überhaupt mit der "Materie" auseinandergesetzt; ich gehe sogar so weit zu behaupten, dass sie in diesem Fall längst kein Mitglied in einer derartigen Sekte mehr wären.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#14 LinusAnonym
  • 17.10.2016, 09:48h
  • Ist Frankreich wirklich so ein faschistisches Land, dass da Zehntausende gegen etwas demonstrieren, was sie überhaupt nicht betrifft und was ihnen kein bisschen schadet?!
  • Antworten » | Direktlink »
#15 seb1983
#16 seb1983
#17 stromboliProfil
#18 LoreleyTVAnonym
  • 17.10.2016, 12:29h
  • Antwort auf #14 von Linus
  • Frankreich ist ein erzkonservatives, katholisch geprägtes Land. Die überwiegende Bevölkerung ist und war schwulenfeindlich eingestellt. In Frankreich zählt der schöne Schein nach außen,hinter den Fassaden sieht es ganz anders aus.
    Wie ich schon mehrfach berichtet habe,dürfen sich Transvestiten nicht öffentlich auf der Straße in Paris zeigen. Werden sie von der Polizei erwischt, wird ein Strafverfahren eingeleitet und sie werden registriert.
    Das ist die Wahrheit,die reine Wahrheit und nichts als die Wahrheit.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #14 springen »
#19 Na JaAnonym
  • 17.10.2016, 12:53h
  • Antwort auf #14 von Linus

  • Frankreich ist sicher kein faschistisches Land.
    Aber trotz staatlicher Laizität immer noch sehr katholisch und dazu insgesamt sehr demonstrationsfreudig -- im Guten wie im Schlechten --
    Ich bin sicher, so wie ich meine Franzosen kenne, würde noch viel stärker demonstriert, wenn ein Politiker an der Regierung die "Ehe für Alle" wieder abschaffen wollte.
    Und Frau Le Pen wird nicht Präsidentin.
    Ein bißchen mehr Demonstrationsbereitschaft stände Deutschland auch nicht so schlecht zu Gesicht.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #14 springen »
#20 YannickAnonym
  • 17.10.2016, 13:52h
  • Antwort auf #16 von seb1983
  • Naja, Zehntausende sind ja nicht nur "ein paar Hanseln".

    Natürlich sind das nicht mal 0,1% der Bevölkerung. Aber unteschätze nicht die Macht der Bilder: wenn die Nachrichten diese Demo zeigen, hören viele nicht mehr hin, wieviele das waren, sondern sehen nur die Massen marschieren. Und wer denkt noch so weit, das in Relation zur Gesamtbevölkerung zu setzen und merkt sich das noch?

    Die massenpsychologische Macht der Bilder ist fatal. Und wir müssen auf jeden Fall solche Bilder in Deutschland verhindern, indem wir uns jeder Demo gegen unsere Rechte immer wieder zahlreich entgegenstellen. Das mag lästig sein, aber das müssen wir tun, weil das sonst schlimm ausgehen wird und der Rechtsruck dann tatsächlich eine Massenbewegung wird.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »
#21 BlondblueAnonym
  • 17.10.2016, 14:36h
  • ob Herr Dr. David Berger als Gastredner eingeladen war? Wir wissen ja, dass auch in unserem Lande ein solcher Ableger agiert und Herr B. denen bei Gaystream sehr oft in ihr Poesiealbum fachschwafelt...
    Wir müssen wachsamer denn je sein.
  • Antworten » | Direktlink »
#22 seb1983
  • 17.10.2016, 15:01h
  • Antwort auf #17 von stromboli
  • Das ist allerdings sehr, sehr hypothetisch auch wenn sie vermutlich in die Stichwahl kommt.

    Was die französische Politik von Mitte-Rechts bis links momentan abliefert ist zugegeben ein Trauerspiel und nur eine Auswahl zwischen den geringeren Übeln während am rechten Rand der Front National eine naja klare Schiene fährt.

    Bei einer Stichwahl, und selbst zwischen Sarkozy und Le Pen, wäre es aber extrem unwahrscheinlich dass sie gewählt würde wenn alle anderen gegen sie stehen.
    Dass Protestpotenzial ist hoch, aber weit unter 50%. Das größte Risiko ist dass vernünftige Wähler aus Protest daheim bleiben und Le Pen so doch die Mehrheit der Wähler erreicht, der Brexit lässt grüßen.

    Selbst wenn das Horrroszenario wahr wird, Le Pen Madame (la/le?) président, der französische Präsident hat große Vollmachten, aber das gäbe eine Verfassungsklage nach der anderen, der wirtschaftliche, soziale und politische Schaden für Frankreich und Europa kaum absehbar, der Front National sich dabei Stück für Stück zerlegen...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #17 springen »
#23 m123Anonym
  • 17.10.2016, 16:32h
  • Antwort auf #15 von seb1983
  • Nein, denn dafür ist der Rückhalt für die Ehe für alle in der Bevölkerung zu groß.

    Was du behauptest ist im Wesentlichen, dass eine Massendemo für die Eheöffnung nichts bewirken würde, weil eine Massendemo gegen die (bereits beschlossene Eheöffnung) nichts mehr bewirken würde. Da machst du aber einen Denkfehler dabei.

    Daher erklär ich dir jetzt mal wie das funktioniert, damit auch du verstehst worum es eigentlich und in Wirklichkeit geht:

    Ziel der Gleichberechtigungsgegner ist die Entwicklung hin zu gleichen Rechten zu verzögern.

    Ziel der Gleichberechtigungsbefürworter ist die Gleichberechtigung schnellstmöglich herzustellen.

    Langfristig wird alles Richtung volle Gleichberechtigung gehen, aber es geht um die Geschwindigkeit mit der das geschieht. Das ist der entscheidende Punkt! In diesem Sinne sind Demos für Gleichberechtigung und Demos gegen Gleichberechtigung also hinsichtlich der Richtung der Entwicklung der Rechte ohnehin nicht vergleichbar.

    Auch in Deutschland und Australien wissen die Homo-Gegner, dass sie verloren haben und dass langfristig alles zu gleichen Rechten konvergiert. Die Frage ist halt nur, wie schnell ihr Widerstand gegen gleiche Rechte zusammenbricht. Und Massendemos für gleiche Rechte können da sehr wohl beschleunigend wirken.

    Es fällt leider negativ auf, dass die Gegner von Gleichberechtigung mehr Leute auf die Straße kriegen als die Befürworter von Gleichberechtigung. Unter dem Strich bedeutet das eine Verlangsamung auf dem Weg hin zu gleichen Rechten.

    In Frankreich geht es in Wirklichkeit gar nicht mehr um die Ehe für alle. Die wird bleiben, das wissen auch die Gegner, allein schon wegen verfassungsrechtlichen Gründen und weil bereits viele gleichgeschlechtliche Ehen geschlossen wurden. Es ist also nur ein Schachzug der Homo-Gegner um die Diskussion von weiteren Fortschritten abzulenken. In den USA hat das Oberste Gericht ein endgültiges Urteil zur Eheöffnung gefällt. Homo-Gegner agitieren immer noch dagegen. Nicht weil sie glauben die Ehe für alle damit zu Fall bringen zu können. Sondern weil sie die Diskussion damit hin zu etwas lenken, was ohnehin schon beschlossen wurde, und weg von Antidiskriminierungsgesetzen am Arbeitsplatz etc. lenken.

    Ich hoffe du hast es jetzt verstanden worum es eigentlich geht und was eigentlich dahinter steckt.

    Daher:

    Ohne Massendemos keine Eheöffnung (in naher Zukunft).
  • Antworten » | Direktlink » | zu #15 springen »
#24 seb1983
  • 17.10.2016, 17:01h
  • Antwort auf #23 von m123
  • Da würde ich dann großteils zustimmen.
    Ob Demos da sonderlich beschleunigend wirken darüber kann man sich streiten, zudem in Deutschland ohnehin alles quälend langsam passiert und Volkes Meinung wenig interessiert.

    Über die Grundannahme, die ich so auch unterschreiben würde, kannst du dich allerdings hier mit der "rollback" Fraktion streiten
  • Antworten » | Direktlink » | zu #23 springen »
#25 Patroklos
#26 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 17.10.2016, 20:06h
  • Viele Menschen begreifen es nicht, warum auch immer, das, wenn man diskriminiert/mobbt sich selber automatisch diskriminiert/mobt, denn jeder hat irgend ein psychisches oder physisches Mackel, auf dem man eine Diskriminierung/Mobbing aufbauen kann.
    Wird es die Menschheit nie kapieren das ein gutes und schönes Leben nur miteinander und nicht gegeneinander zu leben ist?
    Ich werde es nie kapieren.
    Wenn ich helfe, dann bin ich richtig froh, das ich was für jemanden getan habe, auch ohne Gegenleistung!!!, denn morgen hilft man vieleicht mir.
    Auch wenn man nur zu hört, wenn jemand Kummer hat, kann eine große Hilfe sein!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#27 hugo1970Ehemaliges Profil
#28 Alice
#29 Miguel53deProfil
  • 18.10.2016, 04:12hOttawa
  • Antwort auf #18 von LoreleyTV
  • Ist das jetzt wieder Russen TV oder was? In kaum einem europaeischen Land ist die Trennung von Staat und Kirche, wie in Frankreich. Das bedeutet nicht (oder gerade deshalb), dass die RKK nicht auf diesen Zug aufspringt und sich damit mit Neo-Faschisten verbindet. Insgesamt aber ist der kirchliche Einfluss in Frankreich deutlich geringer, als inDeutschland.

    So ist es auch u.a. in Sachsen. Da kann man auch nicht pauschal von verdummbibelten Demonstranten reden. Zwar spricht die Pegida vom Erhält der christlich-juedischen, abendlaendischen Kultur. Doch das ist ein Treppenwitz, angesichts des niedrigen Standes an Kirchenmtgliedern.

    Aber Ihre Beitraege lassen mich immer wieder staunen. Wo werden die geschrieben? In St.-Petersburg gibt es ja eine große Computer-Schreibzentrale fuer Trollartikel. Na denn.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »
#30 LaurentEhemaliges Profil

» zurück zum Artikel