Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=27322
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Wiesbaden: Landtag begrüßt Protest gegen den "Pietcong"


#6 LinusAnonym
  • 19.10.2016, 08:55h
  • -------------------------------------------
    die die "Akzeptanz von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, trans- und intersexuellen Menschen" zum offiziellen Unterrichtsziel erklären, sind bereits im vergangenen Monat per Ministerentscheid in Kraft getreten
    -------------------------------------------

    Damit ist Hessen viel weiter als Baden-Württemberg. Im Land von Winfried Kretschmann und Boris Palmer wurde ja zunächst der Bildungsplan unter Grün-Rot über 5 Jahre (!) verzögert und jetzt unter Grün-Schwarz bis zur Unkenntlichkeit verwässert.

    Da ist jetzt nur noch allgemein von "Förderung von Vielfalt" als Unterrichtsziel die Rede und es wird explizit darauf hingewiesen, dass dazu auch Vielfalt der Hautfarben, der Religionen, etc. gehört.

    Klingt ja erst mal gut und ziemlich umfassend. Das Problem ist nur, dass man eben sexuelle Identität und Orientierung als einen Aspekt von Vielfalt völlig unter den Tisch kehren kann. Es ist für homo- und transphobe Lehrer bzw. an ganzen homo- und transphoben Schulen durchaus weiterhin möglich, sexuelle Vielfalt mit keinem einzigen Wort zu erwähnen und das Thema in allen Jahrgangsstufen und allen Fächern komplett zu ignorieren.

    Das ist das genaue Gegenteil von dem, was versprochen wurde und was angesichts des alltäglichen Mobbings an Schulen auch nötig wäre.

    Gut, dass wenigstens andere Bundesländer weiter sind als Baden-Württemberg, wo Leute wie Winfried Kretschmann und Boris Palmer sich den Dorfdeppen des Ländle und religiösen Fanatikern anbiedern.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel