Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=27335
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Berlin: Transsexuelle in U-Bahn überfallen


#6 sanscapote
  • 21.10.2016, 10:01h
  • So etwas passiert auch (noch) in Frankreich. In den Staedten mehr, wo die Taeter sich schnell aus dem Staub machen koennen als auf dem Land. Die Zuendelnden sind hier regierende und kirchenhoerige Verbrecher in Politik und Kirche.
    Die regierende Politik hat in Frankreich den LGBTIS insofern den Ruecken gestaerkt, indem Gesetze fuer uns als Menschen gemacht wurden, auch wenn noch Ewiggestrige dagegen anzustaenkern versuchen.
    In Deutschland ist es anders: Solange Leute bei CDSU, FDP, SPD, AFD, Gruene meinen, sich bei Kirche und Lobby anbiedern zu muessen, sind Uebergriffe vorprogrammiert. Die Ordnungshueter sind in der Zwickmuehle, weil die regierende Politik keine eindeutige Sprache spricht und daher Homophobie bei vielen Gewaltbereiten Auslegungssache ist. Gemaess dem Motto des "Bauchgefuehls" einer gewissen kinderlosen Politikerin, die meint alles entscheiden zu koennen und sogar diejenigen in die Knie zu zwingen versuche, die ihr die Steigbuegel halten.
    Im uebrigen: Wie kommen wir LGBTIs in Deutschland dazu, uns gegen die subtilen Aeusserungen eines Kretschmann und eines Provinzbuergermeisters aus Tuebingen stellen zu muessen. Der Palmer aus Tuebingen ist ein Witz: Sein erstes Kind hatte er mit einer Dame, die inzwischen die Beziehung beendet hat - also erstes Kind ausserehelich. Das zweite Kind ebenfalls mit einer Dame, deren Name der feine Herr aber nicht nennt, mit der er ebenfalls nicht verheiratet ist. Aber mit Normen um sich werfen. Das kann er. Er gehoert mit Schwung und Verachtung aus dem Stadttor hinaus geworfen, wenn denn Tuebingen so etwas hat.
    Jedenfalls moegen die schwulsen Waehler in Deutschland 2016- 17 genau pruefen, ob die Gruenen die richtige Partei ist fuer unsere Rechte.
    CDU weg
    CSU weg
    FDP weg
    SPD weg
    Gruene ein Wackelkandidat.
    AFD weg.
    Da bleibt kaum etwas uebrig, aber es reicht ja, nur einer Partei die Stimme zu geben.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel