Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=27365
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Paragraf 175: DGB fordert schnelle Rehabilitierung


#1 Robby69Ehemaliges Profil
  • 24.10.2016, 17:46h
  • Nicht nur der DGB, sondern auch wir betroffenen 175er fordern eine SOFORTIGE AUFHEBUNG ALLER 175er-URTEILE UND UNSERE SOFORTIGE VOLLSTÄNDIGE REHABILITIERUNG!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 goddamn liberalAnonym
#3 TheDadProfil
  • 24.10.2016, 19:02hHannover
  • ""Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat an die Bundesregierung appelliert, den Gesetzentwurf zur Rehabilitierung und Entschädigung der nach 1949 verurteilten Schwulen unverzüglich in den Bundestag einzubringen.""..

    Denkfehler..
    Denn es gilt die Urteile ab 1945 aufzuheben, und die zu Unrecht Verurteilten zu rehabilitieren und zu entschädigen..

    ""Da viele Betroffene nicht mehr leben, begrüßte es der DGB, dass an ihrer statt eine Kollektiventschädigung an die Bundesstiftung Magnus Hirschfeld fließen soll.""..

    Noch ein Denkfehler..
    Die Bundesstiftung ist auch "Eigentum" des Bundes..
    Demnach "entschädigte" sich der Bund dann selbst..
    Diese Summe muß an andere Einrichtungen fließen, beispielsweise an Einrichtungen die sich explizit für Verfolgte LGBTTIQ*-Flüchtlinge kümmern und bemühen..
    Zudem sind 500.000 Euro im Angesicht von über 44.000 Verurteilungen und mehr als 100.000 aktenkundigen Verfolgten ein schlechtes Witz..
    Das wären dann schlappe 5,-- pro Kopf..

    Da kann man gar nicht so viel fressen......
  • Antworten » | Direktlink »