Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=27406
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Bischof Algermissen: Einschränkung von Homo-Rechten dient "Wohl der Menschen"


#1 ClaasAnonym
  • 28.10.2016, 10:32h
  • Es würde dem "Wohl der Menschen" dienen, wenn es keine Religion gäbe, die ihre Geister vernebeln würde und mit Hass erfüllen würde...

    "Die beiden größten Gefahren für den Weltfrieden und den Fortbestand der Menschheit sind Waffenindustrie und Religion."
    (Albert Einstein)
  • Antworten » | Direktlink »
#2 userer
  • 28.10.2016, 11:13h
  • Ich finde es auffällig, dass quasi im 48-Stunden-Takt Erzreaktionäre aus ihren Verschalungen hervorkommen und mit großer Selbstverständlichkeit Dinge fordern, die den Konsens von Jahrzehnten negieren.

    Deutschland hat offenbar aufgehört, west- oder mitteleuropäisch zu sein. Dagegen würde nur ein Politikwechsel helfen, der aber offensichtlich mit der SPD nicht zu machen ist.

    Scheint es nur mir so oder ist das tatsächlich analog zu den frühen 1930ern?
  • Antworten » | Direktlink »
#3 AlexAnonym
  • 28.10.2016, 11:31h
  • Die Hassprediger von der Kinderschänder-Sekte wollen wieder mal von ihren Verbrechen ablenken, indem sie gegen andere hetzen...
  • Antworten » | Direktlink »
#4 NorisetteProfil
  • 28.10.2016, 11:32hNürnberg
  • Die Einschränkung der Kirchen-Privilegien dient dem Aufbau der Demokratie und der Menschenrechte.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 TrauerspielAnonym
  • 28.10.2016, 11:40h
  • An all diesen hasserfüllten Idioten und besorgten Eltern sieht man immer wieder aufs Neue wie wichtig rechtzeitige Sexualaufklärung und Bildungspläne sind.
    Hätten sie diese selbst früher genossen, könnten sie Ihre Hetero- ( oder jetzt versteckte Bi- oder Homo) sexualität in Ruhe ausleben und wären sich darüber im Klaren, dass niemand irgendetwas daran ändern kann oder will...dass niemand ihre Beziehung..Ehe, Singledasein oder was auch immer bedrohen oder entwerten will... dass niemand ihre Kinder zum Homo- oder Heterosexuellen umpolen kann etc. pp.

    Mangels Aufklärung bleiben sie halt Religioten, die anderen das Leben versauen wollen.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 IvoryAnonym
  • 28.10.2016, 11:44h
  • Dass die Hetzer der Katholiban nicht längst wegen Volksverhetzung verurteilt sind und nicht mindestens vom Verfassungsschutz beobachtet werden, belegt nur deren Macht und Einfluss auf Politik und Justiz.

    Eigentlich gehört diese demokratiefeindliche und verfassungsfeindliche Organisation verboten.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Die KonsequenzAnonym
  • 28.10.2016, 11:54h
  • Allen !!! Religionsgemeinschaften gehören jegliche staatlichen Zuwendungen ( Steuern usw.), Sonderrechte und sonstigen Privilegien wie Gemeinnützigkeit sofort entzogen.
    Sie sind ab sofort lediglich wie alle anderen NGO
    zu behandeln.
    Keine staatliche Finanzierung von kirchlich geführten Einrichtungen wie Kindergärten, Schulen und Krankenhäusern mehr.
    Religionsunterricht ist durch Ethikunterricht zu ersetzen.
    Privat geführte religiöse Bildungseinrichtungen sind vom Verfassungsschutz zu beobachten und ggf. zu schliessen.
    ----------------------
    Leider nur ein frommer Wunsch in dieser Klerikalrepublik.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 johannbAnonym
#9 daVinci6667
  • 28.10.2016, 11:55h

  • Die katholische Kirche wird also Hand in Hand mit der Afd gegen LGBTI hetzen. Deren Positionen stimmen exakt überein.

    Das hatten wir schon mal. Auch damals entstand eine neue rechtsextreme Partei. Und wieder hat die Kirche nichts gelernt.

    Wer da immer noch nicht ausgetreten ist, dem ist kaum noch zu helfen.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 FelixAnonym
  • 28.10.2016, 12:04h
  • Sollten die nicht lieber Armut, Hunger und Gewalt bekämpfen, statt Liebe, Vielfalt und Freiheit?!

    Aber nein, denen geht es ja gar nicht um die Menschen, dann würden sie einen Teil ihres unbeschreiblich großen Vermögens für sie geben. Diesem Konzern geht es nur um Geld und Macht. Und dafür müssen die unterdrücken und spalten.
  • Antworten » | Direktlink »
#11 FinnAnonym
  • 28.10.2016, 12:08h
  • Soso... Die Kirche segnet also Nazi-Aufmärsche.

    Diese Religioten zeigen immer wieder, welch Geistes Kind sie sind.
  • Antworten » | Direktlink »
#12 JadugharProfil
#13 UrsaMajorEhemaliges Profil
  • 28.10.2016, 12:22h
  • Perfekte und perfideste Macht-Logik:

    Die Unterdrückung von Minderheiten dient dem "Wohl" der Mehrheit. Die Abwertung der Einen dient der Aufwertung der Anderen.

    Wer der Mehrheit angehört, darf sich als etwas Besseres fühlen - immerhin ist er_sie "normal".
    Und nur wer der katholischen Kirche angehört und gefälligst "richtig" glaubt, darf sich als perfekt fühlen.

    Toll, der herrliche Ausblick von oben, gell?

    Und wenn das Ganze zum "Wohl der Menschen" dient, was sind dann die Queeren? Der Logik nach KEINE Menschen. Höchstens Untermenschen. Solche, mit denen man alles machen darf. Die man quälen darf ohne Ende und sich noch gut fühlen dabei.

    Mit dem "bischöflichen Segen" werden somit alle, die nicht so funktionieren wie vorgeschrieben, automatisch entmenschlicht. Somit gehören sie auch nicht mehr zu "allen" - sodass es in dieser absolut entwürdigenden Logik sogar stimmt: "Demo für alle" heißt "für alle, die es überhaupt wert sind". Alle anderen haben innerhalb der menschlichen Gemeinschaft gefälligst überhaupt nicht zu existieren.
  • Antworten » | Direktlink »
#14 TwoAcesAnonym
#15 noch einerAnonym
  • 28.10.2016, 13:06h
  • Der nächste einfältige Idiot! Was soll man dazu noch sagen.
    Die sollten Liebe predigen und Nächstenliebe ausüben.... nein, die säen Haß und Zwietracht... die reden doch immer von einem liebenden Gott....
  • Antworten » | Direktlink »
#16 sanscapote
  • 28.10.2016, 13:17h
  • Auch bei einem Kirchenaustritt zahlt jeder Steuerpflichtige in Deutschland an den Gehaeltern und den Ausgaben der Kirchen mit.

    Aber wieso die Haende in den Schoss legen?
    Auch nach einem Kirchenaustritt bzw. schon davor koennen wir Rabatz machen, z.B.

    www.spart-euch-die-kirche.de/kirchesparenwie/index.html

    Die Seite ist auch unter anderen Themen lesenswert.

    Im Elsass sowie dem lothringischen Département Moselle, dem ehemaligen Reichsland Elsass-Lothringen gelten heute noch Sonderreglungen - andere als im uebrigen Frankreich. Trotz Laizismus erhalten die Kirchen vom Staat gehoerige Zuwendungen, obwohl es hier keine Kirchensteuer mehr gibt.
    In Belgien lebten schon vor 60 Jahren die Priester von den Almosen der Kirchenangehoerigen.
    Wieso soll das nicht in Deutschland auch gehen?

    Ein so voll gefressener Algermissen soll sich mal bewegen und seinen Lebensunterhalt selbst verdienen bzw. sich von der Beverfoerde aushalten lassen.
  • Antworten » | Direktlink »
#17 lionAnonym
  • 28.10.2016, 13:31h
  • Sie entlarven Ihre rechte Gesinnung immer mehr, wenn sie sich mit allen anderen europäischen Bürgerinitiativen gegen die Ehe für alle verbünden.

    Die können doch Ihren Komödienstadel zwischen Mann und Frau weiter betreiben, aber sollen dem Gesetzgeber nich vorschreiben, wie eine Ehe auszusehen hat.

    Anscheinend haben die in Ihrer Rückständigkeit noch nicht begriffen, dass die auf dem Standesamt geschlossene Ehe, die einzig rechtlich verbindliche ist. Aber wie soll man das auch begreifen, wenn man mit einer Fiktion (Gott) verheiratet ist.

    Die gehört stattlicher seits mal richtig eines über den Mund gefahren mit Ihrer ständigen Hetze und Diskriminierung, aber das traut sich auch keiner von den Luschen. Man muss sich nur die Parteivorsitzenenden anzuschauen, wie sie mit der Kirche verbandelt sind - vom Bundespräsidenten angefangen über die Kanzlerin bis zu den Grünen. Selbst der Herr Beck als religionspolitscher Sprecher ist davon nicht ausgeschlossen.
  • Antworten » | Direktlink »
#18 AlexAnonym
  • 28.10.2016, 13:36h

  • Die Einschränkung von Rechten für einzelne Gruppen dient niemals dem " Wohl der Menschen".

    Da geht es immer um ganz andere Gründe.
  • Antworten » | Direktlink »
#19 sanscapote
  • 28.10.2016, 14:00h
  • Ja ja die kinder- und jugendfreundlichen Bischoefe von Fulda. Da bekommt er wohl von Beverfoerde das passende "Material" geliefert!

    Einem gewissen Bischof Schick (welcher von den beiden dieses Nachnamens in den 1970er Jahren es war, ist gerade nicht zu eruieren) soll von einem jungen Mann - laut Du&Ich - in der bischoeflichen Residenz an den Beinkleidern manipuliert worden sein. Der junge Mann sei - so etwas wie ein Sekretaer gewesen. Nach dieser Aufdeckung herrschte Stille bis heute.
  • Antworten » | Direktlink »
#20 sanscapote
#21 Tommy0607Profil
  • 28.10.2016, 14:59hEtzbach
  • Bei DEM bekommen nur bestimmte Menschen einen Segen .
    Schon komisch wie ein geistlicher Würdenträger Menschen einteilt .
    Einige Menschen sind nun mal für Gleicher wie Gleich :
    Besonders die Intolerante und Konservative sind für Ihm bessere Menschen !
  • Antworten » | Direktlink »
#22 MonsiAnonym
  • 28.10.2016, 16:04h
  • Boah, mir kommt jedes mal das Frühstück hoch, wenn ich lesen muss, wie wieder einer dieser weltfremden Kirchenzausel seine Hasspropaganda absondert. Warum halten die nicht einfach mal ihr dreckiges Schandmaul und lassen die Leute so leben, wie sie gerne leben möchten? Ganz, ganz schlimm, dass solche geistigen Brandstifter auch noch mit Steuergeldern vollgepumpt werden!
  • Antworten » | Direktlink »
#23 anonymAnonym
  • 28.10.2016, 16:21h
  • ... der nächste der sich von der Allgemeinheit aushalten lässt, und dass Reichskonkordat für seine Ligimation nutzt.

    Ein Hoch auf den Fuldaer Bischof Heinz Josef Algermissen.

    .

    Die wahre Kirche hat die NS Zeit überlebt, wer für seine Glauben eingestanden ist, wurde oftmals ermordet.

    .

    Dass die Bundesregierung den Völkermord Beschluss des Bundestags als als nicht rechtlich bindend verkauft - zeigt, dass Holocaust Leugnung auch in Regierungskreisen wieder hoffähig ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#24 panzernashorn
  • 28.10.2016, 17:22h
  • Während die "normale" Bevölkerung Tag und Nacht damit beschäftigt ist, sich den Lebensunterhalt durch redliche und ehrliche Arbeit zu verdienen, aalen sich diese klerikalen Parasiten des Volkes in ihrer völlig überflüssigen Funktion.

    Sie haben Zeit im Überfluss, um unsinnige, leere Phrasen zu dreschen und subjektive Worthülsen in die Menge zu werfen; für ihren unrealistischen, wahnhaften Schwachsinn werden sie darüber hinaus noch fürstlich bezahlt - vom Geld aller ehrlichen Steuerzahler.

    Dass man sich in der heutigen Zeit immer noch einen solch extrem teuer bezahlten und arroganten Mummensch(w)anzverein leistet, ist in meinen Augen der eigentliche Skandal, denn dieses sinnlos hinausgeworfene Geld wäre millionenmal besser als bei diesen Maden im Speck angelegt bei armen, bedürftigen Menschen, Erziehung und BILDUNG - zum wirklichen Wohle der Menschheit.

    Die "klerikale" Sippschaft der diversen Sekten muss sich doch im klammheimlichen Kämmerchen jeden Tag Tränen lachen über die Dummheit ihrer Mitmenschen, die ihr Treiben noch mit horrenden Zahlungen und Zuwendungen belohnen.

    Weg mit diesen Pharisäern, Heuchlern und Lügnern!
    Sollen sie endlich mal lernen, mit Arbeit (!!) ihren Lebensunterhalt zu verdienen anstatt mit verlogenem Geschwafel.

    Mich ekelt....................
  • Antworten » | Direktlink »
#25 FredinbkkProfil
#26 stephan
  • 28.10.2016, 20:28h
  • Als der Algermissen - noch im Kleidchen des Weihbischofs - hier in Paderborn einkaufen ging, hat sich jeder beim dem so passenden Fummel das richtige gedacht ... außer natürlich die Katholiken, die denken nicht so viel! ...

    Aber mal ehrlich: Menschenverachtung und Diskriminierung ist lange einstudierter Form, das ist die RKK. Aber die Schwester Algermissen hat es offenbar besonders nötig, um bei seinen Fummelschwestern das eigene Ansehen aufzuwerten! ... Einfach nur lächerlich, diese Leute ohne sinnvolle Beschäftigung!
  • Antworten » | Direktlink »
#27 Homonklin44Profil
  • 28.10.2016, 21:02hTauroa Point
  • Noch so ein Knilch, dem man schon anhand dessen, wodurch er alles mögliche bedroht sieht, einen Akzent in Richtung paranoide Wahnstörungen mitgeben kann.

    Ist ihm seine Kirche nicht groß genug, um seine konfessionell bedingte Verachtung gegenüber LGBTIQ-Menschen dort zu behalten? Die "einheitliche" Definition der Ehe unter Religiösen/Gläubigen hat er da doch zur Genüge.

    Im öffentlichen Raum hat seine Konfession doch nicht darüber zu verfügen, wie eine Familie sich zusammen setzt oder wer wen in einer weltlich-standesamtlichen Ehe heiraten will.

    ...außerdem hat er vergessen, Odin und Thor um Erlaubnis zu bitten, ob sie seine christliche Prägungs-Ideologie überhaupt befürworten. Und Käpt'n Blaubär, Frau Holle und die Zahn-Fee auch.
  • Antworten » | Direktlink »
#28 entartetEhemaliges Profil
  • 28.10.2016, 21:42h
  • Wenn die Einschränkung von Homo-Rechten dem Wohl der Menschen dient, dann müsste das höchste Wohl der Menschen doch wohl sein, wenn man dafür sorgt, dass Schwule mit Stumpf und Stil ausgerottet werden. Ich darf das dem Bischof nicht unterstellen, ich traue ihm aber zu, dass er sich das klammheimlich wünscht. Steinigen und Pfählen sind doch alte biblische Traditionen.
  • Antworten » | Direktlink »
#29 Miguel53deProfil
  • 28.10.2016, 22:25hOttawa
  • Antwort auf #23 von anonym
  • Die wahre Kirche in dieser Zeit, die Du ansprichst, war nur ein winziges Haeufchen Aufrechter. Die "Unterdrueckung" und "Verfolgung" waren in Wirklichkeit marginal. Zumindest was Deutschland direkt angeht. (Weil es gar keinen echten Widerstand gab.)

    Wenn sich die RKK heute mit ihren "Maertyrern" aus diese Zeit bruesten, waren das in der ueberwiegenden Mehrheit polnische Priester. Die offizielle RKK und auch die offizielle EKD schwiegen dazu. Die RKK wurde allerdings auch mit Prozessen gegenueber dem paedophilen Klerus unter Druck gesetzt.

    Den wahren "Blutzoll" im Widerstand gegen das s-Regime haben ausgerechnet die Zeugen Jehovas erbracht. Und die werden beim Gedenken heute gern vergessen.

    Dennoch. Beide große Kirchen haette allerbeste Chancen gehabt, die Verbrechen offen zu legen und das Deutsche Volk zum Widerstand aufzurufen. Stattdessen haben sie sich mit ihnen verbuendet.

    de.m.wikipedia.org/wiki/Pfarrerblock_(KZ_Dachau)

    www.theologe.de/katholische-kirche_holocaust.htm

    Und heute? Die RKK zumindest hat nichts, aber auch gar nichts dazu gelernt. Nach wie vor segnen sie Waffen. Und - wie hier beschrieben - geben sie auch schon wieder ihren bischöflichen Segen, was immer das heißen mag, den Neu-Rechten. Den Nachfolgern einer nationalistischen, faschistischen, rassisistischen, homophoben Politik, die die Welt schon einmal ins Unglueck gebracht hat.

    Was geht in den Koepfen dieser Maenner bloß vor? Wo bleiben Scham. Empathy. Bescheidenheit. Anstand. VERstand. Liebe. Naechstenliebe.

    Da sind nur zwei Eigenschaften uebrigens geblieben. Machtwille. Gier nach Besitz. Ach nein. Mir fallen noch mehr ein. Hochmut. Wolllust. Zorn. Voellerei. Neid. Und die 7. Todsuende, Acedia: Faulheit, Feigheit, Ignoranz, Traegheit des Herzens.

    Ich finde, das ist zum Fuerchten.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #23 springen »
#30 Roman BolligerAnonym
  • 29.10.2016, 00:01h
  • Nazi-Bischöfe überall; absolute Perversion von Nächstenliebe; der Katholizismus, die neue Pest.
  • Antworten » | Direktlink »
#31 Alice
  • 29.10.2016, 05:28h
  • Viele in der RKK, EKD, usf. sind sehr konservativ und halten "ihre Mission" als das Wichtigste (von Gott gegeben). Wichtiger als jeder Staat. Sie stellen sich damit außerhalb der demokratischen Ordnung der Staaten der EU.

    Warum denn nur diese Attacken auf LSBTTIQ obwohl einige von uns zur RKK, EKD, usf. gehören (wollen)?
    Ja welches Thema haben diese Kirchenleute schon?
    Bei naturwissenschaftlichen Themen kann keine Kirche heute in der breiten Masse mehr Punkten !! (Scheiß Bildung!!)
    Bei religiösen Themen dreht es sich meist um sich selbst und die anderen Kirchen und Religionen.
    Technik, Fortschritt : ja da kann man schon mal den Finger heben ... aber oft hat man viel zu wenig Ahnung davon und nutzt ach so gerne die Vorteile dieser Teufelstechnik (Operationen am Menschen durch Menschen, Fahrstühle, Heizung, Flugzeuge, Autos, elektrisches Licht, ...) Nichts, aber auch wirklich Garnichts - nicht einmal Kopfschmerztabletten - davon dürften sie nutzen, weil der Mensch damit tief in "Gottes Handwerk" eingreift und sich anschickt es besser machen zu können - und oftmals stimmt das sogar !!

    Gesellschaftliche Themen, Vorurteile, ja dort kann man Weidegründe auftun und Einfluss erheischen, Punkte machen, Macht demonstrieren.
    Dort kann man
    * mit irrationalen Ängsten (Teufel, Hölle, Seelenqual, Hexen, Fluch, Pest, ... und vieles andere)
    * mit irrationalen Versprechungen/Hoffnungen (Himmel, Segnung, Heilung der Seele, ewiges Leben,..)
    "argumentieren":
    "Zerstörung der Grundfeste der Gesellschaft durch Gender Theorie und Gleichberechtigung von Ehe!" - Echt jetzt ?
    "Vernichtung unserer " -Anmerkung: wie frech UNSERER - "abendländischen Kultur" - So ein Müll, nichts Handfestes nichts Belegbares, einfach nur BlaBla das durch eine angeblich hohe Funktion (etwa Bischof zu sein) wahr sein soll.
    Die Kirche hat UNSERE reichhaltige (an Göttern, auch an Ideen, an Wissen, an Können, an Heilkunde, an Überlieferungen, an Dummheiten und an Fehlern) viele tausend Jahre existente abendländische Kultur vernichtet, und nicht nur die Kultur.
    Sie vernichteten/vernichten weltweit - auch bei uns:
    mit Missionaren,
    mit Feuer und Schwert,
    mit Intrigen,
    mit Kriegen,
    mit irrationalen Ängsten,
    mit Drohungen,
    mit angeblichen Gottesbeweisen (Welcher Gott ist stärker),
    mit selbst inszeniertem Elend, Hunger und Not,
    mit Dummhalten der Bevölkerungsmehrheit,
    mit Hasszügen gegen Ungläubige,
    mit Erbarmungslosen Folterungen bis zum Geständnis,
    mit Erniedrigung aller Mädchen und Frauen (in abgemilderter Form noch immer),
    mit Machtspielen,
    mit zerstörten Hoffnungen,
    mit Verkrüppelung von Geist und Verstand (Dämonenaustreibungen, Prügel, widersprüchlichen "Regeln", Züchtigung, öffentlicher Zur-Schau-Stellung von Urteilsvollstreckungen, etc)
    mit Verdrehung und Leugnung von Tatsachen,
    mit Ausgrenzung,
    mit Spionage und Denunziation,
    mit Lügen,
    mit Verleumdungen,
    mit Misshandlungen,
    mit Vernichtung von Wissen, (Bücherverbrennung, töten von Geleherten Männern, Frauen, Greise*innen, Kindern, ganzen Familien)
    und so vieles mehr
    und das über viele viele Jahrhunderte - immer wieder mit immer neuem fanatischen Geist.

    Das ist das wirkliche Gesicht hinter
    * Nächstenliebe
    * Güte
    * Hilfe
    * Gemeinschaft
    Das ist deren Vergangenheit, das ist deren Tradition, mit Blut befleckt von Beginn an.

    Selbst viele der eigenen Leute reden sich ein, dass all das Übel einem höheren, besseren Zweck, einer neuen heilen Welt diene, gottgefällig sei es, RICHTIG sei es, WAHRHAFTIG sei es, Belohnung gibt's wenn du tot bist!
    WAS FUER EIN UNSINN ... Belohnung nach dem Tod ... also warum noch Mörder jagen, die bringen doch nur den Tod und damit die gerechte Belohnung?
    SCHWACHSINN !
    Alles Mist! Alles Lug und Trug!

    Und viele suchen nach Hoffnung, Geborgenheit, Familiensinn ... und wenden sich an diese da ... weil diese da angeblich die einzigen seien die das alles geben können. Und sie GLAUBEN es. Sehen über all das geschichtlich Belegbare hinweg. Verdrängen es nach Laibeskräften, Glauben das sei ja schließlich früher gewesen und nicht mehr Teil der "Kirche von Heute". Aufarbeitung? - was ist das für ein Ansinnen?

    Und jetzt : Sie, die hohen Würdenträger, treten in die Öffentlichkeit, und fangen ihre Hetzspielchen wieder an - sie züngeln, destabilisieren, spalten, lügen offen den Menschen ins Gesicht, Grenzen aus, machen Jagd, bauen ihre Macht aus, rufen zum Kreuzzug gegen ??? auf.
    Das wahre Gesicht der Kirchen lächelt zwar manchmal ganz nett daher doch dahinter steckt immer noch der üble Geist der Vergangenheit.
    Wenn die RKK von Erbsünde wegen des Apfels der ERKENNTNIS spricht und sie diese Sünde in jedem Mädchen und in jeder Frau sieht, dann meint sie das auch so ... immer noch und immer wieder.
    Die Kirche war und ist immer die Nemesis des Anderen, des Nichtkirchlichen gewesen - nur so kann sie sich als die Alleinige Wahrheit definieren.
    Durch steigende Anteile von Konfessionslosen, von Andersgläubigen in der EU wird die EU und ihre Menschen zunehmend zum Erzfeind der Kirchen.
    Und hier, auf dem Schlachtfeld um LSBTTIQ-Gleichstellungsrechte, wir der Hebel angesetzt.
    Die rechten Strömungen zielen in die selbe Richtung. Auch sie wollen kein Europa, kein Freigeist, keine ausführliche Bildung, keine Integration, keine Inklusion - sie wollen trennen. Da sind Adelige, die ihre Burgen wieder haben wollen, da sind jene die Gleichschaltung gut finden, ...
    Staaten, so die Idee (der Irrsinn), sind vergänglich, Staatsformen nur vorübergehend, selbst Jahrtausende alte Religionen vergehen - nur die Heilige Römisch-Katholische Kirche existiert für immer.
    Das passt zum tausendjährigen Reich, zur Über- und Untermensch-Einteilung, Wahre Gläubige und Verdammte Heiden, zum alleinigen Machtanspruch, zu einer streng hierarchisch gegliederten Organisation.
    Sie bilden sich ein, dass sie die AfD, die "Demo für Alle", "Vater-Mutter-Kind", "Besorgte Bürger", ... für ihre Zwecke benutzen können - denn schließlich (so die Tollheit) wird die Heilige RKK auch all dieses "überleben". Vielleicht richten sich die Rechten sogar in der Kirche ein, wie es früher die Adeligen getan haben: aus ihren Kreisen kamen die meisten der Führungsriege der Kirchen, die niederen Ränge sind meist für die niederen Bevölkerungsschichten.
    Die Kirchen haben die rechtsstaatlichen, sekularisierten Regierungen/Staaten nie anerkannt und das werden sie auch nie tun !!
    Egal was einige ihrer Vertreter glauben und somit ehrlich sagen - sie werden und können nichts dulden, das nicht "dazu" (zur Kirche) gehört.
    Für die sind unsere Staaten im günstigsten Fall Irrungen im schlimmsten Fall das Urböse, durch und durch verdorben - Sodom und Gomorrha, Babylon - es wert vernichtet zu werden. Die hämische Freude und Genugtuung über deren Untergang tropft heute noch aus den Seiten der Bibel.

    Die Kirchen sitzen mitten drin in der Gesellschaft, zersetzen von innen und außen und bekommen für ihre Bemühungen dann auch noch Zuschüsse, Zugeständnisse, Zuwendungen, Gehör, Einfluss, Macht.
    Von Symbiose zwischen Kirch und Staat kann nicht die Rede sein: Sie saugen mehr aus den Staaten heraus als sie zurück geben.
    Die Kirchen werden ihre Allmachtsansprüche niemals aufgeben: Die größte Macht hatten die Kirchen immer dann wenn es den meisten Menschen so richtig übel ging und sie sich so vollständig ohnmächtig fühlten dass sie nur noch "ihren nackten Glauben" hatten um noch einen Sinn in ihrem grausamen Dasein zu finden. Die sagen das sogar selbst "Erst in Kummer und Not finden die Menschen wieder zu Gott!"
    Jede*r der glaubt die Kirchen seien Freunde der Demokratie, der Gleichberechtigung, der Menschenrechte irrt: Man besehe sich nur die Struktur der Kirchen selbst. Wie sie mit den Anderen umgehen. Was sie reden und fordern.
    Ich wünsche den Reformern in den Kirchen viel Glück und Geschick. Doch eins muss ihnen klar sein ohne ein anderes anständiges Fundament kann wird jede Reform ein Reförmchen das sich nach kurzer Zeit als kleine ross Wolke verflüchtigt. So als hätte es die Reform nie gegeben.
    An ihren Taten werdet ihr sie erkennen ! (und an ihren Worten, und an ihren Bündnissen)
  • Antworten » | Direktlink »
#32 TheDadProfil
  • 29.10.2016, 13:09hHannover
  • ""Bischof Algermissen: Einschränkung von Homo-Rechten dient "Wohl der Menschen"
    Artikelbild""..

    ""wirft sich der Fuldaer Bischof in den Kulturkampf.""..

    ""Algermissen schrieb an die homofeindlichen Demonstranten: "Sie zeugen heute durch Ihre Teilnahme an der 'Demo für alle', dass Ihnen die Sexualerziehung von Kindern und Jugendlichen in unserem Land nicht gleichgültig ist und dass Sie Ihre Verantwortung als katholische Christen wahrnehmen und sich dafür einsetzen, dass unsere Gesellschaft christlich geprägt bliebt.""..

    Dort offenbaren sich die Denkfehler dieser Leute..
    Sie halten Diskriminierung für Gerechtfertigt, weil es ihre Vorherrschaft innerhalb der Gesellschaft stabilisiert..
    Dazu nutzen sie diese Diskriminierung, die sie als "Kultur-Kampf" sehen, denn sie halten es tatsächlich für eine "kulturelle Errungenschaft" andere Menschen zu diskriminieren..

    Und gleichzeitig offenbart sich hier ein weiterer entscheidender Denk-Fehler :
    ""Sexualerziehung"" heißt es dort, wo es um Aufklärung geht..

    Die Leute wollen ihren Nachwuchs zu Heteros ERZIEHEN, was nichts anderes bedeutet als die "Erlernbarkeit des Richtigen durch Indoktrination des Gewollten"..

    Dieser Mann ist ein Faschist !
    Dieser Mann ist ein Gewalttäter, der sich über die Eltern an den LGBTTIQ*-Kindern und Jugendlichen vergeht !
    Dieser Mann ist Schuld daran, wenn sich Kinder und Jugendliche das Leben nehmen wollen !

    Dieser Mann ist kein "hochrangiger Würdenträger" denn er hat keine "Würde", und er missachtet die Würde von anderen Menschen, die er mit Füßen tritt..
  • Antworten » | Direktlink »
#33 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 29.10.2016, 16:29h
  • "Er hofft, dass viele Gläubige die europäische Bürgerinitiative unterstützen, damit in Europa eine einheitliche Definition von Ehe und Familie erreicht werden kann, die dem Wohl der Menschen dient."

    Diese verd.......... verfl ........ (selbstzenzur) Heuchler:
    Was für ein Wohl? Bestimmt nicht des dem Menschen meint der heuchler, der meint das wohl seines und seiner mitheuchlern.
  • Antworten » | Direktlink »
#34 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 29.10.2016, 16:39h
  • "Sie zeugen heute durch Ihre Teilnahme an der 'Demo für alle', dass Ihnen die Sexualerziehung von Kindern und Jugendlichen in unserem Land nicht gleichgültig ist und dass Sie Ihre Verantwortung als katholische Christen wahrnehmen und sich dafür einsetzen, dass unsere Gesellschaft christlich geprägt bliebt. Dafür möchte ich mich bei Ihnen ausdrücklich bedanken und erteile Ihnen gerne meinen bischöflichen Segen."

    .....das unsere Gesellschaft katholisch diktatorisch geprägt ist und wird

    .....meinen rechten gesinnungs Segen
  • Antworten » | Direktlink »
#35 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 29.10.2016, 16:41h
  • "So hatte er 2009 für Empörung gesorgt, als er gleichgeschlechtliche Hochzeiten als "abartig" bezeichnete"

    abartig ist die ..... (selbstzenzur) katholische kirche!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#36 hugo1970Ehemaliges Profil
#37 hugo1970Ehemaliges Profil
#38 KokolemleProfil
  • 29.10.2016, 19:29hHerschweiler
  • Typisch. Klerischer Dummschwaller. Will seinen Lebenstiel anderen aufzwingen wie sie zu lieben haben.
  • Antworten » | Direktlink »
#39 easykeyProfil
  • 30.10.2016, 18:56hLudwigsburg
  • ...Bischof, Würdenträger, (katholische)KIrche....man muss es so sehen wie es ist: ein billiardenschwerer Geldwäscheapparat, der komischer Weise seit 2000 Jahren irgendwie funktioniert. Herr Algermissen kann ja Segen spenden...Geld wird er nicht rausrücken.
    Warum nimmt diese Vereine überhaupt noch jemand ernst? Männer in bunten Kleidern...ja, zum Karneval und CSD gerne.
    Ansonsten: Lasst sie in ihren Vereinen, und mehr sind die sog. "Kirchen" nicht, schalten und walten....sie sollten sich nur hüten zu Politik und Wirstschaft ihren Senf dazu zu geben!
  • Antworten » | Direktlink »
#40 LasseJProfil
  • 04.11.2016, 00:40hBerlin
  • Besonders dreist ist die Behauptung des katholischen Bischofs, dass sich die Demo für alle dafür einsetze, "dass unsere Gesellschaft christlich geprägt bleibt." Denn tatsächlich setzt sich die zahlenmäßig stärkere evangelische Landeskirche in Hessen FÜR den Bildungsplan ein, den die Demo bekämpft:

    www.queer.de/detail.php?article_id=27397

    Leider fallen auch viele Leute, welche (mit oft guten Gründen) alle Kirchen kritisieren, gerne auf diesen Alleinvertretungsanspruch der katholischen Kirche herein.
  • Antworten » | Direktlink »
#41 LassetJutSeinAnonym
#42 LasseJProfil
  • 17.11.2016, 16:15hBerlin
  • Antwort auf #41 von LassetJutSein
  • "ebenso dreist ist deine behauptung, die evangelen wären fortschrittlicher."

    Diese Behauptung habe ich nicht aufgestellt. Ich weise auf Unterschiede hin und kritisiere den Alleinvertretungsanspruch der katholischen Kirche. Wenn Du deswegen zu dem Schluss kommen solltest, dass die evangelische Kirche im Umgang mit LGBT-Rechten fortschrittlicher sei als die katholische Kirche, ist das Dein Problem.

    "wenn es ums heiraten-dürfen geht, sperren die evangelen schwule und lesben genauso aus und speisen sie mit "segnungen" ab."

    Sorry, das stimmt so pauschal nicht. In drei Landeskirchen (Rheinland, Hessen-Nassau, Berlin-Brandenburg) findet bei Lesben und Schwulen wie bei Heteros mittlerweile eine "Trauung" statt. Wie Du diese Veränderung bezeichnen willst, überlasse ich ganz Dir. Mir ist es wichtig, dieses Faktum in der politischen Diskussion deutlich zu benennen, weil es u.a. konservativen Politikern erschwert, sich bei ihrer Ablehnung der "Ehe für alle" oder des hessischen Bildungsplans auf die "christliche Prägung" unserer Gesellschaft zu berufen. Aber wenn Du Dir dieses sachliche Argument von Bischof Algermissen aus der Hand nehmen lassen willst - bitteschön.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #41 springen »
#43 zeichensetzenAnonym
  • 22.11.2016, 16:12h

  • Lange hat es gedauert bis es die demokratisch organisierten katholischen Jugendverbände im Bistum Fulda geschafft haben, sich gegen die Unterstützung, die der Bischof diesem menschenfeindlichen Bündnis leistet, auszusprechen. Hier der Facebooklink zur Positionierung des BDKJ - Vorstandes aus Fulda:

    m.facebook.com/story.php?story_fbid=1464089513620363&sub
    story_index=0&id=170976919598302


    Das ist eine wichtige Äußerung und eine in Fulda doch sehr mutige Stellungnahme, die Herrn Algermissen doch recht direkt angreift. Sowas sind wir vom sonst doch sehr zurückhaltenden Diözesanvorstand, wenn es um Meinungsverschiedenheit mit dem Bischof geht, nicht gewohnt.
  • Antworten » | Direktlink »
#44 LasseJProfil
  • 24.11.2016, 01:35hBerlin
  • Antwort auf #43 von zeichensetzen
  • Dankeschön für diese Mitteilung! Es ist immer gut, klare Zeichen zu setzen. Was mich etwas stutzig gemacht hat ist die Formulierung, dass es sich um eine "in Fulda doch sehr mutige Stellungsnahme" handele. Da frage ich mich schon, warum man in Fulda mehr Angst haben sollte, für das zu stehen, was man glaubt und meint, als in irgendeinem anderen Ort der Republik?? Dennoch: ich wünsche Euch viel Mut und Kraft, diesen Weg selbstbewusst weiterzugehen!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #43 springen »

» zurück zum Artikel