Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=27477
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Frauke Petry ruft zum Widerstand gegen LGBTI-Aufklärung auf


#1 Tommy0607Profil
  • 06.11.2016, 16:12hEtzbach
  • Oh Mann ! Dieser Verein kann nur gegen sämtliche Minderheiten hetzen.
    Ob es Schwule , Flüchtlinge , Ausländer sind : mehr als Hass kennen DIE nicht .
    Irgendwie sind DIE in der Zeit stecken geblieben : Nämlich in den 30 ziger Jahren des 20. Jahrhunderts .
    Die sind nicht besser als eine Partei es war im 3. Reich!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Nie wiederAnonym
#3 anonymAnonym
  • 06.11.2016, 16:58h
  • ... wann hat Sie endlich den Mut zur NS Vergangenheit ihre Familie Stellung zu beziehen?
  • Antworten » | Direktlink »
#4 OlliAnonym
  • 06.11.2016, 16:58h
  • Warum wehrt man sich nicht? Diese Party, diese widerliche Frau, das ganze Volk in dieser Partei ist rückständig, antidemokratisch, rassistisch, homophob und sie lügen ohne Ende. Sie lügen, was ihr eigenes Programm angeht, sie lügen, was die gesellschaftliche Situatuon betrifft, sie lügen, was Aufklärung bewirken soll. Nirgendwo, in keinem einzigen Bildungsplan wird die heterosexuelle "normale" Ehe und die "normale" Familie auch nur ansatzweise in Frage gestellt. Nirgendwo wird gefordert, dass Kindern Analverkehr und sonstige sexuelle Praktiken beigebracht werden soll.

    Diese Partei, diese Frau sind ekelhaft. Aber am allerwiderwärtigesten sind die "etablierten" Parteien. Anstatt sich auch nur einmal konsequent mit Argumenten gegen dieses verbohrte, rückständige Pack zu wehren und sie vorzuführen, passt man sich an, verschärft wieder einmal Asylgesetze, verschiebt eine Öffnung der Ehe für uns in die fernste Zukunft und übernimmt auch noch deren Sprachgebrauch, wie es jetzt die entsetzliche CSU gemacht hat. Was ist los mit einem Land, das auf dem besten Weg zu einer toleranten Gesellschaft gewesen ist?

    Dieses Land VERDUMMT. Die AfD hier in diesem Land und ihr Erfolg sind der beste Beweis dafür. Vielleicht besorge ich mir einen "echten" Waffenschein, um mich demnächst vor Angreifern, aufgestachelt von der AfD zur Wehr setzen zu können.

    Ich könnte kotzen kotzen kotzen.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 FinnAnonym
  • 06.11.2016, 17:06h
  • Also ruft sie dazu auf, Schüler weiter dumm zu halten, weiterhin Mobbing und Gewalt an Schulen zu fördern, Schule zu einem Angstort zu machen, etc.

    Warum will die AfD die Schüler wohl dumm halten?!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 FaktenAnonym
  • 06.11.2016, 17:12h
  • "Sie in Baden-Württemberg haben leidvolle Erfahrungen damit, wenn fundamentale Bildungsinhalte durch ideologischen Unsinn ersetzt werden"

    1.

    Gerade in Baden-Württemberg hat der grüne CDU-Freund Kretschmann den Bildungsplan so weit verwässert, dass es dort eh kaum noch was an GLBTI-Aufklärung gibt.

    2.

    Es werden keine fundamentalien Bildungsinhalte durch andere Inhalte ersetzt, sondern dort, wo es inhaltlich angebracht ist, wird Sensibilität für Vielfalt geweckt.

    3.

    Ob Inhalte "Unsinn" sind oder nicht, entscheidet nicht Frau Petry, sondern das entscheidet die Wissenschaft. Und im Gegensatz zum Religionsunterricht werden in anderen Fächern nur wissenschaftliche Fakten gelehrt.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 LinusAnonym
  • 06.11.2016, 17:24h
  • Wer keine wirklichen Inhalte hat und die Fakten gegen sich hat, muss es halt mit dem Schüren von Hass versuchen.

    Da werden dann irgendwelche apokalyptischen Phantasien zusammengesponnen, um den Menschen Angst zu machen und sich selbst als Lösung zu präsentieren.

    Dieselbe Angst-Masche zieht auch die Kirche ab. Und die AfD macht es genauso.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Robby69Ehemaliges Profil
  • 06.11.2016, 17:26h
  • Frauke Petry - für so eine fanatische Schwulen-Hasserin wie Sie gibt es nur EINE Antwort: NAZIS UND SCHWULEN-HASSER RAUS! Unser Land ist BUNT und nicht braun!
  • Antworten » | Direktlink »
#9 Svetlana LAnonym
  • 06.11.2016, 17:31h
  • "Brauchen wir eine neue Politik?"

    Ja sicher brauchen wir die! Eine Politik, die es schafft, Vielfalt und Buntheit nicht als Angriff auf die Mehrheit, sondern als Ergänzung und Chance zu sehen. Eine Politik, die alle Menschen ungeachtet ihrer Herkunft, Religion, sexueller Orientierung oder Geschlechtsidentität als gleichwertige Teile des Ganzen sieht. Und vor allem eine Politik, die rechten Bauernfängern, katholischen und evangelikalen Fundamentalisten ganz klar die Grenzen aufzeigt.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 Robby69Ehemaliges Profil
#11 paoloAnonym
  • 06.11.2016, 17:36h
  • Man sollte petry und co ins flugzeug laden und ab nach putin land.Gleiches gilt für die alle christlichen dronen im rest europas und trump auch gleich dazu dort können sie dann in der letzten monotheistischen enclave ihren hetero faschismus christlicher art ausleben und sich gegenseitig aufressen..
  • Antworten » | Direktlink »
#12 Nur mal soAnonym
  • 06.11.2016, 17:36h
  • Kann man bei Bildern mit der Petry nicht das Gesicht verpixeln.
    Ich kann das dümmliche, affektierte Grinsen dieser Unperson nicht mehr anschauen.
  • Antworten » | Direktlink »
#13 Patroklos
#14 goddamn liberalAnonym
  • 06.11.2016, 17:45h
  • Wer ständig im Privatleben anderer rumwühlt, muss sich das auch bei sich selbst gefallen lassen.

    Gerade von einem traditionell konservativen Standpunkt ist diese entlaufene Pastorengattin eine völlige Unmöglichkeit.

    Ihre eigene Pfarrhaus-Familie hat sie egoistisch zerstört und beschwört die heilige Hetero-Familie auf unsere Kosten. Irgendeine, wohl nicht ihre.

    Gleichzeitig kann sie als DDR-Flüchtling eine kommunistische Diktatur nicht von einer westlichen Demokratie, die die BRD ja sein will, unterscheiden.

    Das ist schizophren.

    Aber der Wahnsinn hat Methode.
  • Antworten » | Direktlink »
#15 Nur mal soAnonym
#16 paoloAnonym
#18 Patroklos
#19 Danny387Profil
#20 Dont_talk_aboutProfil
  • 06.11.2016, 18:25hFrankfurt
  • Die Strategie von Petry ist doch immer die gleiche: Medienaufmerksamkeit erzielen. Und mit welchem Thema erreicht man das bei vergleichbar moderaten Positionen am leichtesten...
  • Antworten » | Direktlink »
#21 MaschineAnonym
#22 NiedergemeiertAnonym
#23 sanscapote
  • 06.11.2016, 19:43h
  • Die gute Ehefrau und Mutter

    www.faz.net/aktuell/politik/inland/afd-chefin-verlaesst-ehem
    ann-alternative-fuer-petry-13844567.html


    Satire aus

    Petry in der DDR geboren, Abi in Deutschland..eine Frau die im Ausland als Intrigantin und Luegnerin gilt und ueber Leichen geht - auch ueber die ihrer Waehler, aber das wissen diese noch nicht.

    Ihre eigene Firma hat sie in den Sand gesetzt. Die Mitarbeiter arbeitslos.
    Sie versucht 2013 die Insolvenz ihrer Firma bis nach der BTW hinauszuzoegern.

    2013 ist ihr 4. Kind zwei Jahre alt, jetzt also 5.

    Petry geht ueber die Leiche ihrer 4 Kinder und tut so, als seien Kinder schuetzenswert.

    Sie trennt sich von ihrem Mann, aber Ehe und Kinder werden gegenueber den Medien und Anhaenger in den Himmel gehoben.
    Nur den gibt es nicht.

    Auch die anderen homophoben Schranzen werden noch ihre Leichen aus dem Keller holen.

    Gibt es niemanden in Deutschland, der bei solchen Auftritten mit Nebenrufen austritt, selbst wenn ein Rausschmiss erfolgt?
  • Antworten » | Direktlink »
#24 Pascal GoskerAnonym
  • 06.11.2016, 19:52h
  • Ausgerechnet Eva Braun 2.0 muss ihr Maul aufreißen...

    Die hat doch genug Dreck am Stecken und genug Klagen am Hals. Will wahrscheinlich von sich selbst ablenken.
  • Antworten » | Direktlink »
#25 TheDadProfil
#26 Petrillo
  • 06.11.2016, 20:41h
  • Antwort auf #23 von sanscapote
  • Du hast vergessen, dass die "toll(wütig)e" Mutter ihre Welpen nicht selbst geworfen hat, sondern sich per Kaiserschnitt erleichtern ließ. Und dass ihr Ex-Mann, der jetzt mit den Blagen da sitzt, sich immerhin von ihr und ihrer Ideologie distanziert.

    @ Vroni-Plag: hat sich schon jemand ihre Doktorarbeit angeschaut? Angeblich sogar "Magna cum laude", also dumm wäre sie demnach nicht. Wobei die Grenze zwischen Genie und Wahnsinn ja häufig sehr schmal ist...

    Ansonsten ist das Weib zusammen mit den anderen geilen Importen wie der Kanzlerette und dem Bundespräser ein gutes Beispiel, weshalb die Mauer besser stehen geblieben wäre!

    In der "heute-show" kam kürzlich der Sketch, man solle "Den Deutschen Rechten" ein abgegrenztes Gebiet in der Ecke geben, wo sie besonders erfolgreich seien. Könnte man dann DDR nennen...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #23 springen »
#27 LarsAnonym
  • 06.11.2016, 20:41h
  • Frau Petry, Sie sagen in dem Video anfangs: Es ist besser miteinander zu reden, als übereinander. Gern. Reden wir also über Gender.

    Sie wirken auf mich - vor allem wenn ich eine sehr konservative Brille aufsetze - in Ihrem Outfit und Haarschnitt als burschikos, sogar etwas jungenhaft / androgyn. Optisch empfinde ich das sogar als sehr hübsch - nur ist das bei der politischen Wahrnehmung nicht von Belang.

    Sie passen sich also, aus welchen Gründen auch immer, nicht gendertypischen Vorgaben an. Sie sehen sich jedoch als heterosexuelle Frau und Mutter, was Sie ja auch sind. Sie nehmen sich dennoch die Freiheit, unabhängig von ihrem Geschlecht, bestimmte traditionell genderuntypische Attribute (kurze Haare, Jackett, vermutlich Hosen) zu gebrauchen. Sie tun das sicher nicht - um ihre Fraulichkeit in Zweifel zu ziehen, sondern, weil es offenbar zu ihrem Wesen passt.

    Genau das ist es, was die so obskure "Gendertheorie" verdeutlichen will: Neben dem Geschlecht, was wir haben, haben wir eben auch eine Vorstellung davon, was wir gendermäßig sind, welches Rollenmodell zu uns passt. In der stets individuellen Kombination von Geschlecht und Gender offenbaren wir uns als die Persönlichkeit. als die wir - wenn Sie es so definieren wollen - "geschaffen" sind.

    Ein Wort zu den Muslimen, die in dieser Frage nicht so liberal scheinen. Nach meiner Erfahrung drücken fortschrittliche Musliminnen ihr genderuntypisches Verhalten zwar auf eine weniger sichtbare Art aus (eine feministische Muslima wir auf ihrem Kopftuch als Zeichen ihrer Geschlechtlichkeit bestehen), aber sie haben andere Mittel, ihren Stolz und ihre Unabhängigkeit zu zeigen. So hat, wie ich beobachten konnte - eine muslimische Politikerin während einer politischen Diskussion, zu der sie eingeladen war, ihr Kind gestillt. (die Brust unter einer Decke verborgen). Würden Sie sich dowas trauen?

    Die Welt ist bunter, als man glaubt. Die Herausforderung an die Bildungspolitik ist, dass junge Menschen die individuellen nonverbelen Äußerungen von Menschen aus unterschiedlichen Hintergründen lesen lernen.
  • Antworten » | Direktlink »
#28 MarcAnonym
#29 uwekrefeldProfil
  • 06.11.2016, 21:49hKrefeld
  • ... die soll meinet Wegen nur noch in Darmstadt und in Pforzheim auftreten ....
    Das passt zu ihrer Persönlichkeit.
  • Antworten » | Direktlink »
#30 andreAnonym
#31 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 06.11.2016, 22:31h
  • "Eltern müssen für Genderkurse auch noch bezahlen, und wer sich weigert, wird unter Umständen abgemahnt und bestraft."

    Die schrecken vor gar nichts zurück, verbreiten lügen und manche sind so blöd und steigen in den Zug der geschichte wieder auf nur weil sie zu feige sind sich auch um andere zu kümmern, denen es schlecht geht.
  • Antworten » | Direktlink »
#32 Dont_talk_aboutProfil
#33 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 06.11.2016, 22:35h
  • "Ende Oktober sprach sie sich in einem Facebook-Post gegen die Ehe für alle aus, weil "es die klassische Familie ist, die dem Land Kinder schenkt" (queer.de berichtete)."

    Eine hundsgemeine Lüge, die ich heute, in einem anderen post wiederlegt habe.
  • Antworten » | Direktlink »
#34 hugo1970Ehemaliges Profil
#35 hugo1970Ehemaliges Profil
#36 entartetEhemaliges Profil
  • 06.11.2016, 23:37h
  • Diese Frau ist einfach nur bösartig. Es gibt eben auf dieser Erde Menschen, wären sie niemals geboren worden, die Welt wäre besser.
  • Antworten » | Direktlink »
#37 ThanedAnonym
  • 07.11.2016, 00:26h

  • Frau Petry, werfen Sie ihre Netze aus.
    Sie finden in dem trueben Wasser, das Sie verursachen, bestimmt viele
    kranke Fische.
    Wuensche viel Erfolg.
    "Petrie heil"
  • Antworten » | Direktlink »
#38 KotzAnonym
#39 FredinbkkProfil
  • 07.11.2016, 05:05hBangkok
  • Antwort auf #36 von entartet
  • .... Es gibt eben auf dieser Erde Menschen, wären sie niemals geboren worden, die Welt wäre besser.

    ...wie Recht Du hast,

    ein gerechter,liebender,beschuetzender, ALLMAECHTIGER "Gott" haette schon bei vielen die Geburt verhindern muessen ,

    mir fallen viele Geborene ein, bei denen es besser gewesen waere die Nachgeburt aufzuziehen

    und den zu entsorgen....
  • Antworten » | Direktlink » | zu #36 springen »
#40 la_passanteAnonym
  • 07.11.2016, 05:19h
  • Antwort auf #4 von Olli

  • Mit Verlaub: Der Weg Deutschlands zu einer toleranten Gesellschaft hat mit Willy Brandt geendet. Seit dem rechtsauslegenden Kohlvorbereiter Schmidt herrscht in Deutschland in Minderheitenrechten Stillstand oder Rückschritt. Und es ist kein Ende absehbar.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#41 Miguel53deProfil
  • 07.11.2016, 07:22hOttawa
  • Antwort auf #28 von Marc
  • Du schreibst: "Wehret den Anfaengen."

    Das wollte ich auch schreiben. Dachte dann aber, lies erst mal die Kommentare und schau mal, wie reagiert wird. Und dann stoße ich auf Deinen - meinen gedachten - Satz.

    Und bin inzwischen der Meinung, er stimmst gar nicht mehr. Die Anfaenge sind laengst vorbei. Wir sind mitten drin. Die CSU hat bereits ein Grundsatzprogramm beschlossen, das in Teilen mit der AfD uebereinstimmt. Sie in anderen Rechts ueberholt.

    Darueber muessen wir uns im Klaren sein. Lucke und Petry haben gemeinsam die Buechse der Pandora geoeffnet mit ihrem "gegen den Euro und ueberhaupt gegen Alles". Die Petry hat das Unheil, das aus dieser Buechse kroch, verstaerkt, unterfuettert, vervielfacht und verbreitet es mit aller Macht.

    Das Boese, der Dreck, die Gosse, sie sind alle aus ihren Loechern gekommen und bruellen ihre Parolen, ihre menschenfeindlichen Phrasen in die Welt.

    Der gruene Palmer fordert bereits Toleranz fuer die AfD. Der gruene Kretschmann hat seine Sexualkunde bis auf eine Nichtwiedererkennung verduennt. Die CSU sie praktisch aufgegeben. Und der Gabriel schweigt neuerdings. Ist er eigentlich noch im Amt und wenn ja, was gedenkt er dagegen zu tun?

    Nein, wir sind mittendrin in der Katastrophe und die Frage ist, ob da ueberhaupt noch etwas abzuwehren ist.

    Der erste AfDler sitzt als Oberstaatsanwalt am justiziaren Schalt- und Machthebel. Bei der Polizei herrscht vielfach Sympathie bis Mitgliedschaft. So manche Gerichtsurteile werfen Fragen auf.

    blog.zeit.de/stoerungsmelder/2016/10/11/skandalurteil-wenn-a
    ntirassismus-und-zivilcourage-bestraft-werden_22480


    Die Petry macht zunaechst den Begriff "voelkisch" wieder salonfaehig und jetzt startet sie auch ganz massiv gegen LGBTIQ. Als sonstige Schuldige sind die Muslime laengst festgemacht.

    Und in sozialen Netzen feiern Hass, Rassismus, Homophobie und Nationalismus froehliche Urstaend. Ein gewisser Germo Nagel verbreitet einen "Witz" bei Facebook, indem er ihn auf seine Seite, aber auch auf Seiten postet, die über ihre Fluechtlingsarbeit berichten.

    Das Ur-Postimg stammt von einer beruechtigten, oesterreichischen Seite. Zu beachten dabei die unfassbaren Kommentare, wie der eines gewissen Guenther Mueller, der schreibt: "Wenn das so weitergeht wird sich das aendern es gibt noch gute Oefen." (Kommafehler original uebernommen. Den Fehler, dass seinerzeit maximal 600.000 Juden in Deutschland lebten und 98% der Ermordeten aus dem uebrigen Europa stammen, ist hier hoffentlich bekannt.)

    www.facebook.com/photo.php?fbid=1281907941884615&set=gm.
    301569010228788&type=3&theater
  • Antworten » | Direktlink » | zu #28 springen »
#42 Miguel53deProfil
#43 Miguel53deProfil
#44 habemus_plemplem
  • 07.11.2016, 08:16h

  • Heterosexuelle kinderlose Ehepaare müssten sich durch die AfD eigentlich massiv genötigt fühlen, endlich (bzw. doch noch) Kinder in die Welt zu setzen. Denen müsste die AfD eigentlich total lästig sein - insbesondere, wenn sie sich freiwillig für ein Leben ohne Kinder entschieden haben.

    Indem die AfD Heterosexualität zur Norm und zur einzig erstrebenswerten Daseinsform überhöht, erniedrigt sie alles Andere als minderwertig und abnormal.

    Heterosexuelle Ehepaare mit kleinen Kindern werden von der AfD in Angst und Schrecken versetzt, ihre Kinder könnten in der Schule zu Abnormalen erzogen werden.

    Heterosexuelle Ehepaare mit LGBTI-Kindern bekommen von der AfD eingeredet, ihre Kinder wären weniger wert. Und sie hätten womöglich Erziehungsfehler gemacht. Die Nachbarn zeigen bestimmt schon mit dem Finger auf sie: "Kuck mal, die haben wohl nicht aufgepasst und ihre Kinder frühsexualisieren und mit Genderscheiße indoktrinieren lassen! Das kommt davon!"

    Kindern heterosexueller Ehepaare wird von der AfD Angst vor sich selbst gemacht: "Hoffentlich werd' ich normal, wenn ich groß bin, sonst könnte mich ja bestimmt niemand mehr leiden." Ist ja nicht so, dass die Kinder von dieser ganzen Debatte nichts mitbekommen würden. Den Vorwurf, Kinder in ihrer persönlichen sexuellen Entwicklung zu verunsichern, muss man also vor allem der AfD selbst machen.

    So schadet die AfD heterosexuellen Ehepaaren und (ggf.) deren Kindern.

    Aber die meisten Heterosexuellen scheinen ja immer noch zu glauben, die Anfeindungen gegen LGBTI würden sie nicht betreffen (und machen ihre Sonntagsausflüge lieber ins Grüne als zur Gegendemo). Vielleicht, weil sie das so gerne glauben möchten. Weil sie im Grunde froh sind, wenn sie sich mit dem ganzen Thema nicht beschäftigen müssen. Weil sie die strukturelle Homophobie in diesem Land tief verinnerlicht haben.

    Das weiß auch Frau Petry. Und genau dort will sie sie packen.
  • Antworten » | Direktlink »
#45 Dr MabuseAnonym
  • 07.11.2016, 08:45h
  • Für jeden promovierten Akademiker eine wahre Schande, besonders wenn man magna cum laude promoviert hat.
    Ich verstehe nicht, warum sie ihren Titel behalten und führen darf.
    Der Doktorgrad soll zeigen, dass man wissenschaftlich denken kann.
    Beides, sowohl wissenschaftlich als auch denken kann man ihr jetzt nicht zwingend zugestehen.
    Ich plädiere dafür, dass die Universität ihr den Doktortitel wegen Unwürdigkeit sofort aberkennt.
  • Antworten » | Direktlink »
#46 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 07.11.2016, 09:22h
  • Antwort auf #39 von Fredinbkk
  • Einen Gott, wie die christlichen Lehren uns weiß machen wollen, kann es nicht geben und warum?
    Sagen wir mal, es gäbe diesen "gutmütigen" gott, warum müßen Kinder, gleich nach der Geburt sterben? Warum müßen Kinder, vor allem in der Dritten Welt hungern? Warum dürfenDiktatoren auf dieser Welt so viel Unheil verbreiten? Warum werden die ärmeren stärker bei Unwettern/Naturkatastrophen stärker heimgesucht (als beispiel Haiti Erdbeben 2011 und Hurrican 2016) als wohlhabende?

    Und zu guter Letzt, heißt es doch im vaterunser gebet "Du sollst uns nicht in versuchung bringen" und warum predigen dann die von der Kasnzel, das uns Gott prüft?

    Es wird ein ewiges Rätsel bleiben, das so viele Menschen auf so dumm dreiste lügen hereinfallen!!!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #39 springen »
#47 Vater
#49 Homonklin44Profil
  • 07.11.2016, 12:12hTauroa Point
  • Antwort auf #46 von hugo1970
  • Die Erzkatholen-Knilche haben darauf eine ganz einfache Antwort : " Es hat Gott, unserem Herrn, gefallen..."

    Das sülzen die auf bald jeder Verbuddlung, und damit wird sowohl herliche Güte als auch das Leid unter den Menschen gerechtfertigt. Wenn man dann noch nachhakt kommt sowas wie " Die Wege des Herrn sind unergründlich." oder "Du sollst dein Leid tragen".
    Zum mir hat allen Ernstes ein Geistlicher über eine Frau mit Missbrauchserfahrung gesagt, sie hätte die Möglichkeit, sich bei "Gott" für diese wertvolle Erfahrung zu bedanken.

    Noch Fragen?
    Gehirnwäsche ist gefährlich. Wie war das noch?
    www.kirchenaustritt.de

    Ein Anfang pro Freiheit.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #46 springen »
#50 Homonklin44Profil
  • 07.11.2016, 12:21hTauroa Point
  • Realitätsverzerrung ist m.E. ebenso gefährlich wie Gehirnwäsche.

    Das lernt man an der Frau Petry und ihren stykischen KonsortInnenChenLein.

    Was die für einen Mampf führt, beginnt wohl gerade mit der Indoktrinierung, die sie so verteufelt, aber nur einseitig bestellt.
    Sie wälzt sich in der eigens abgesonderten Brühe. Würziger wird diese dadurch nicht, der Ruch müffelt bloß immer krasser.

    Bin schon gespannt, wann sie die Evloutionstheorie mit in ihre Giftspei-Events einbezieht, oder die Scheiben-Erde-Idee als Lehrziel proklamiert, die Gleichberechtigung der Frau abschaffen will ... na ja, da ist sie schon einfrig dafür, wie mir scheint.

    Aber mit der religiotischen Indoktrinierung an Schulen hat sie gar kein Problem, wie?
    Ihre Ignoranz ist all-um-ausblendend angelegt.

    Mit dem Widerstand gegen die Wirklichkeit kommen weniger bekannte Leute gewöhnlich in die Klappse!
  • Antworten » | Direktlink »
#51 champalexAnonym
  • 07.11.2016, 12:26h
  • Antwort auf #46 von hugo1970

  • Die Sache ist:

    Es gab einen christlichen Ursprung-Glauben. In diesem war noch das Wissen um die Reinkarnation noch vorhanden. So wie sie bei vielen Völkern auch vorhanden war. Bei uns z.B. im Goetterglaube der Germanen.

    Jeder!! von uns wird mal arm, mal reich geboren. Jeder von uns war schon mal eine Frau bzw. ein Mann.

    Jeder mal ein Sklave und Herr. Jeder mal schwul und dann hetero.

    Mal als Deutscher, mal als Jude.

    Ein liebender Gott könnte uns niemals zur Hölle (die eh nicht existiert) schicken wenn wir nur ein Leben hätten...das wäre ziemlich unfair weil man ja als Reicher andere Möglichkeiten hat als wenn man arm ist.

    Wir machen diese Erfahrungen solange durch bis wir es gelernt haben. Und wenn wir Scheisse bauen dann werden wir als das reinkarniert was wir hassen. Das ist dann die Hölle...aber auch diese Zeit geht zuende.

    Wir lernen...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #46 springen »
#52 KotzAnonym
  • 07.11.2016, 12:35h
  • Antwort auf #51 von champalex

  • Und Du glaubst jetzt, dass das zu Versachlichung der Diskussion beträgt?
    1. Reinkarnationstheorien sind ebenfalls nur Glaube und meilenweit entfernt von Wissen.
    2. Reinkarnationstheorien lassen sich ebenso gut wie Monotheismus zur Unterdrückung und Verdummung einsetzen. Siehe Kastenwesen.
    3. Reinkarnationstheorien sind nicht per se LGBTTIQ freundlich. Eher umgekehrt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #51 springen »
#53 FredinbkkProfil
  • 07.11.2016, 13:44hBangkok
  • Antwort auf #51 von champalex
  • ....ah,,so ist das also...

    dann hat der reiche Fabrikbesitzer recht wenn er seinem mit 180 Euro im Monat- abgespeissten Arbeiter erklaert:

    wenn Du fuer wenig Geld fuer mich viel und fleissig schufftest....wirst Du im naechsten Leben sicher auch als Reicher durch Leben gehn...

    so kenn ich das leider aus meiner direkten Umgebung...

    klingt sehr nach "Religion" die einen bekommen 72 Jungfrauen zu poppen, die andren
    Hosiana und Meth zu saufen...

    den andren erwartet ein Leben als Rauhaardackel von Hausmeister Krause...

    hauptsache es nuetzt zur Benuetzung,Gaengelung und Unterjochung ....

    alles Religions-Sekten -Tauglich....
  • Antworten » | Direktlink » | zu #51 springen »
#54 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 07.11.2016, 13:59h
  • Antwort auf #51 von champalex
  • Mein Beispiel:

    "Und zu guter Letzt, heißt es doch im vaterunser gebet "Du sollst uns nicht in versuchung bringen" und warum predigen dann die von der Kanzel, das uns Gott prüft?"

    zeigt doch diese herrenmenschliche Verlogenheit und Schwachsinn dieser christlichen sekten (insbesondere orthodoxische, katholische und evangelikale). Die Gründe hab ich hier bei queer.de auch hoch und runter geckaut das ich darauf nicht eingehe.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #51 springen »
#55 userer
#56 TheDadProfil
  • 07.11.2016, 15:33hHannover
  • Antwort auf #32 von Dont_talk_about
  • ""Du hast hier schon so viele Eigentore geschossen. Unsere Community wäre ohne Dich weiter""..

    Wir sind nicht Teil der gleichen Community, denn wer die Positionen einer Frau Petry als
    ""vergleichbar moderate Positionen""
    beschreibt, weiß nicht wovon er schreibt !

    Ansonsten kannst Du ganz sicher nicht beurteilen wie sich mein Einfluß auf die Community ausgewirkt hat und weiter auswirkt !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #32 springen »
#57 TheDadProfil
#58 KollegaAnonym
#59 Ach FraukeAnonym
  • 07.11.2016, 17:08h
  • ...was ist los? Schließen die Schranktüren nicht mehr richtig? Dann hab ich nen Tip: Komm einfach raus!!!

    Mann, Mann, Mann... die hat den Schuß echt nicht gehört.
  • Antworten » | Direktlink »
#60 sarkasmusAnonym
#61 hugo1970Ehemaliges Profil
#62 Robby69Ehemaliges Profil
#63 giliatt 2Anonym

» zurück zum Artikel