Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=27621
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Jeder dritte Sachse findet homosexuelle Liebe "unnatürlich"


#16 gastigastAnonym
  • 23.11.2016, 10:23h
  • Da sieht man, was Bildung (bzw. Nichtbildung) anrichten kann.

    Sachsen wurde nach der Wende von ausrangierten West-Politikern regiert. Erst Biedenkopf, dann Milbradt. Die Bildungsminister waren [*hier wurde etwas vom Verfasser zensiert*], die es ihrem Herren recht gemacht haben.

    Obwohl in Sachsen immer mal wieder die CDU einen kleinen oder noch kleineren Koalitionspartner gebraucht hat, war das Bildungsministerium fest in CDU-Hand. Wie sehen jetzt wieso.

    Herausragende "Persönlichkeiten" sind in diesem Zusammenhang Hr. Flath und Hr. Rößler. Wenn man deren politische Haltung sieht, dann weiß man, woher die Ansichten der Jugend stammen.

    Jetzt hat man die Quittung: Eine verlorene Generation.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel