Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=27621
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Jeder dritte Sachse findet homosexuelle Liebe "unnatürlich"


#35 Alice
  • 23.11.2016, 16:56h
  • Ja, wie sieht es denn nun in den anderen Bundesländern aus?
    Geschichtlich gesehen sind die Sachsen viel Völkergewandert ... vielleicht sind wir ja alle Sachsen :-D ... und sie haben sich tapfer bis zu letzt gegen die Christianisierung gewehrt.
    Allgemein ist der Trend allerdings auch in den anderen Bundesländern, wenig Bildung (das wissen auch die AfD, die Demo für Alle, die Kirchen zu nutzen) führt leicht zu extremen Haltungen ... wer es nicht besser Weiß hat Angst vor'm Gott des Donners und des Blitzes.
    Manche von den Fragen finde ich auch nicht geeignet um daraus anti**ismus zu schließen.
    Wenn man etwa davon ausgeht, dass Christ-Sein das wichtigste unserer Werte wäre (Christliche Leitkultur), dann akzeptieren Muslime natürlich "unsere" Werte nicht.
    Andere Fragen sind allerdings überdeutlich ... doch ich wüsste nur zu gerne ob es _vergleichbare_ Umfragen für die anderen Bundesländer gibt.
    "Überfremdung" der Begriff wird als sehr schwammig und unpräzise angemahnt, so wird er etwa als "Angst vor der Übernahme Deutschlands durch ..." aber auch als "zu viele Anglizismen in der deutschen Sprache" verwendet: But Sorry, so ein Statement ist total strange! Und als Question no-good, weswegen mich das total unpleasent zurück lässt!
    Wer hier allerdings, wider besseres Wissen, wie ein Irrer auf DIE SACHSEN als die Hinterwäldler, Oberübeltäter eindrischt der sollte sich doch mal überlegen was "Fremdenfeindlichkeit" ausmacht. Ja, es klingt etwas breit, das Dialekt in "hochdeutschen" Ohren, weswegen es auch oft als ulkige etwas dümmliche Art in Filmen verwäääändung findet. Brainwashed, watt?
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel