Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=27663
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Homophobes Referendum in der Schweiz gescheitert


#12 memento_moriAnonym
  • 27.11.2016, 18:46h
  • Antwort auf #7 von TheDad
  • Ich sehe es auch so, dass Menschenrechte NICHT Teil eines Referendums sein sollten (!).

    ABER das Problem ist ja gerade, dass z.B. die Öffnung der Ehe in Deutschland NICHT als Menschenrecht (abgeleitet aus dem Gleichheitsgrundsatz) anerkannt wird!

    Sowohl unsere Justiz wie auch unsere Politiker sehen es NICHT als ein Menschenrecht an.

    Und deswegen bin ich ich für Referenden in dieser Sache, da nur so in Ländern, in denen Referenden möglich sind, dieses Menschenrecht überhaupt eingefordert werden konnte, z.B. wie in Irland.

    Hätten wir Referenden auf Bundesebene, hätten wir die Eheöffnung auch bei uns schon längst.

    Ansonsten sollte JEDER seinen Bundestagsabgeordneten fragen, wieso er nicht für die Eheöffnung gestimmt hat und ihn freundlich darauf hinweisen, dass er laut Grundgesetz NUR seinem Gewissen unterworfen ist.

    Wer Fraktionszwang und Koalitionsverträge höher bewertet als Menschenrechte, sollte nicht gewählt werden!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #7 springen »

» zurück zum Artikel