Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=27830
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Fake-News: SPD erfindet Kahlschlag bei queeren Projekten


#1 Paulus45Anonym
  • 18.12.2016, 13:39h
  • Solange die SPD im Bund eine Regierung mitträgt, die die Eheöffnung nicht durchsetzt, braucht die SPD sowieso nicht bei "mir antanzen". Vollkommen daneben, wie die SPD im Bund regiert, und die Eheöffnung dort nicht schafft.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 AuslöschungAnonym
  • 18.12.2016, 14:10h
  • "warum sie als stärkste Regierungspartei keinen festen Haushaltposten durchsetzen wollten oder konnten, zumal sowohl das für LGBTI-Fragen zuständige Sozialministerium als auch das Finanzministerium in grüner Hand sind."

    "eine "weitere vertane Chance im Bestreben, die gesellschaftliche Vielfalt klar und vor allen Dingen deutlich sichtbar zu machen"."

    Wer so handelt, betreibt nichts anderes als eine Politik der Unsichtbarmachung und im Kern Auslöschung von Schwulen, Lesben und Trans*!

    Und die schwarz-grünen Agendisten, die zentral mitwirken an der kontinuierlichen Rechtsverschiebung von Politik und Gesellschaft, wissen genau, was sie da tun.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 poliölkiujzhtAnonym
  • 18.12.2016, 14:42h
  • So lange der SPD-Vorsitzende Gabriel den Neonazis hinterher rennt, indem er fordert, das Kindergeld für EU-Ausländer zu kürzen ist die so genannte "SPD" eh unwählbar.

    War sie für mich ohnehin schon lange nicht mehr, wählbar. Und das nicht zuletzt wegen Gabriels Art und Weise der Verteidigung von TTIP.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 goddamn liberalAnonym
  • 18.12.2016, 14:43h
  • Antwort auf #3 von Auslöschung
  • "Bereits im Koalitionsvertrag vom Mai hatten Grüne und CDU auf 140 Seiten die Begriffe "schwul", "lesbisch" oder "transsexuell" vermieden."

    Ja, das ist Auslöschung.

    Und es ist sogar deutlich weniger als im Koalitionsvertrag der Bundesregierung steht.

    Fazit:

    Die Palmer-Partei hat längst keine Vorreiterrolle mehr, was unsere Gleichstellung angeht.

    Offen schwule und lesbischer PolitikerInnen, deren sich die Grünen albern berühmen, gibt es mittlerweile selbst in CDU und CSU.

    Das aber reicht eben nicht!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#6 RobinAnonym
  • 18.12.2016, 14:54h
  • Dass die SPD versucht, von ihrem eigenen Versagenn abzulenken, indem sie Parteien schlecht redet, die mehr für uns tun, ist ja nichts neues.

    Dass die SPD dafür aber auch schon Dinge erfindet, setzt dem ganzen die Krone auf.

    Die SPD ist sich echt für nichts mehr zu schade.

    Kann eine Partei noch tiefer sinken als die SPD?
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Julian SAnonym
  • 18.12.2016, 15:03h
  • Da die SPD ja so gerne Plakate veröffentlicht.

    Wie wäre es, wenn die nochmal ihre eigenen Plakate zeigen würden, mit denen sie vor der letzten Bundestagswahl geworben hatten (und das auch endlich umsetzen würden):

    Hier nur mal 2 Beispiele:

    blog.jusos.de/uploads/gleichstellung.jpg

    www.schwusos-koeln.de/wp-content/uploads/2013/09/Erst-und-Zw
    eitstimme-SPD.jpg


    Auch wenn die baden-württembergischen Grünen in vielen Bereichen enttäuschend sind, so macht das den Totalausfall der SPD bei LGBTI-Rechten und den Wahlbetrug der SPD nicht weniger schlimm.

    Und auch wenn die baden-württembergischen Grünen nicht alles geschafft haben, was wir uns gewünscht hätten, so haben sie dennoch um ein Vielfaches mehr geschafft als die SPD.

    Denn die SPD hat von den oben versprochenen 100% de facto 0% geschafft. Bzw. nur das bisschen, wozu sie vom Bundesverfassungsgericht gezwungen wurden (eben weil sie untätig waren), was dann aber Verdienst des Bundesverfassungsgerichts ist und nicht von denen, die dazu gerichtlich gezwungen wurden.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 goldsteinerProfil
  • 18.12.2016, 15:12hNeusäß
  • Ich muss mich für die eigene Partei schämen. Derartige Fakenews gehören eigentlich strafrelevant erklärt. Ich überlege ernsthaft, meinen Parteiaustritt zu prüfen. So mein Statement.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 Carsten ACAnonym
  • 18.12.2016, 15:16h
  • Die SPD ist die Partei, die der CDU/CSU die Mehrheit beschafft, um uns weiterhin Ehe und Volladption zu verwehren, statt sich an Art. 38 GG zu halten und ihr Freies Mandat wahrzunehmen.

    Die SPD ist die Partei, die eine Plenarsitzung zu einen entsprechenden Bundesratsbeschluss schon 19 mal verschoben hat, damit das Thema nicht mal im Bundestag diskutiert werden kann.

    Die SPD ist die Partei, die in der vorigen GroKo beim AGG die Ausnahmen für Religionsgemeinschaften eingeführt hat, so dass diese jetzt ganz offiziell diskriminieren dürfen.

    Die SPD ist die Partei, die nach dem Versprechen der vollen Rehabilitierung und Entschädigung aller §175-Opfer erst mal 3 Jahre gar nichts tut, dann ein knappes Jahr vor der Bundestagswahl Geschäftigkeit vortäuscht, die Opfer aber mit einem Zehntel dessen abspeisen will, was heterosexuellen Justiz-Opfern zusteht.

    Etc. etc. etc.

    Und ausgerechnet diese Partei ernennt sich selbst zum Wächter über GLBT-Politik und erfindet dann sogar noch Fake-News.

    Krank!

    Die SPD ist einfach nur krank!!
  • Antworten » | Direktlink »
#10 FinnAnonym
  • 18.12.2016, 15:30h
  • Vor Grün-Schwarz war die SPD in Baden-Württemberg nicht nur 5 Jahre an der Regierung beteiligt, sondern hatte auch das Bildungsministerium in ihrer Hand.

    Damals gab es (trotz Wahlversprechen) 5 Jahre lang keinen Bildungsplan.

    Jetzt gibt es endlich einen Bildungsplan und dann mosert die SPD, dass es nach einer Anschubfinanzierung von 500.000 Euro in den Folgejahren nur noch 250.000 Euro geben wird.

    Das ist doch schon mal mehr als die Vertrösterei der SPD, die wir ja von denen gewohnt sind. Wenn das der SPD nicht passt, hätte sie es ja 5 Jahre lang besser machen können. Die SPD hat aber 5 Jahre gar nichts getan und mosert jetzt über das, was andere konkret umsetzen.

    Andere handeln, während die SPD wieder mal nur labert...
  • Antworten » | Direktlink »
#11 AlexAnonym
  • 18.12.2016, 16:45h

  • Parteien wie die SPD, die sich hemmungslos ihre eigene Schein-Realität erfinden, um selbst besser dazustehen und andere schlechtmachen zu können, sind einer der Hauptgründe, warum immer mehr Bürger das Vertrauen in die Politik verlieren und Protestparteien wählen.

    Wer will schon von Politikern regiert werden, die den Bürgern skrupellos ins Gesicht rein lügen und die nur auf den eigenen Vorteil gucken?!
  • Antworten » | Direktlink »
#12 TheDadProfil
  • 18.12.2016, 16:53hHannover
  • Antwort auf #4 von poliölkiujzht
  • ""So lange der SPD-Vorsitzende Gabriel den Neonazis hinterher rennt, indem er fordert, das Kindergeld für EU-Ausländer zu kürzen ist die so genannte "SPD" eh unwählbar.""..

    Hübsche Verkürzung der Fakten..

    Es geht hier gar nicht um eine generelle Kürzung des Kindergeldes für ALLE EU-Bürger die in der BRD Kindergeld beziehen, sondern nur um die Kinder deren Erziehungsberechtigte zwar in der BRD arbeiten, die Kinder selbst aber in den jeweiligen Heimatländern leben..
    Und denen soll das Kindergeld auf das dort geltende Niveau angepaßt werden..

    Wobei noch gar nicht klar ist ob damit dann auch eine Erhöhung verbunden sein kann, wenn dort mehr als bei uns gezahlt wird, oder das Kindergeld ganz wegfällt, wenn es das dort gar nicht gibt..

    Übrigens gab es gleichzeitig noch eine andere bemerkenswerte Meldung :
    EU-Bürger verdienen im Durchschnitt 21 % weniger als vergleichbare Deutsche Angestellte und Arbeiter..

    Und liegen damit auf dem Niveau der Frauen-Diskriminierung bei der Bezahlung..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#13 Patroklos
  • 18.12.2016, 18:32h
  • Antwort auf #10 von Finn
  • Vor Grün-Schwarz war die SPD in Baden-Württemberg nicht nur 5 Jahre an der Regierung beteiligt, sondern hatte auch das Bildungsministerium in ihrer Hand.

    Damals gab es (trotz Wahlversprechen) 5 Jahre lang keinen Bildungsplan.

    Natürlich gab es einen Bildungsplan! Allerdings hat die "Demo für Alle" alles dafür getan, um diesen zu verhindern und deshalb ist es schäbig von Dir, der SPD vorzuwerfen, sie hätte nichts dafür getan! Du bist hiermit der Lüge überführt!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#14 Patroklos
  • 18.12.2016, 18:35h
  • Antwort auf #9 von Carsten AC
  • "ie SPD ist die Partei, die in der vorigen GroKo beim AGG die Ausnahmen für Religionsgemeinschaf ten eingeführt hat..."

    LÜGE! Das mit den AGG-Ausnahmen war die UNION!

    "Die SPD ist einfach nur krank!!"

    Nein, das sind solche Leute wie Du, die hier über die SPD Lügen und Hetze verbreiten!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#15 Patroklos
  • 18.12.2016, 18:37h
  • Antwort auf #7 von Julian S
  • "Auch wenn die baden-württembergischen Grünen in vielen Bereichen enttäuschend sind, so macht das den Totalausfall der SPD bei LGBTI-Rechten und den Wahlbetrug der SPD nicht weniger schlimm."

    Es gab bei LGBTI-Rechten weder einen Totalausfall noch einen Wahlbetrug!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #7 springen »
#16 Pascal GoskerAnonym
  • 18.12.2016, 20:39h
  • Die SPD will angeblich Fake-News in Sozialen Netzwerken bekämpfen oder gar unter Strafe stellen, aber sie selbst produzieren munter Fake-News, wenn es ihnen nützt.

    Wie soll man solch eine Partei denn noch ernst nehmen können? Die SPD kann man doch nicht mal mehr ansatzweise für voll nehmen...
  • Antworten » | Direktlink »
#17 Pascal GoskerAnonym
  • 18.12.2016, 20:44h
  • Antwort auf #8 von goldsteiner
  • Ich kann ja durchaus verstehen, dass man sich nach Jahren (oder gar Jahrzehnten) in einer Partei mit einem Parteiaustritt schwer tut und das eine emotionale Sache ist.

    Aber irgendwann muss man auch mal den Verstand über die Emotionen stellen und sich eingestehen, dass sich manche Fakten einfach nicht mehr ignorieren lassen.

    Die SPD beweist seit Jahren immer und immer wieder aufs Neue, dass sie zwar gerne von Homo- und Transrechten reden, um unsere Stimmen zu bekommen, dass sie sich aber nicht wirklich dafür einsetzen und auch kein Problem damit haben, Diskriminierung zuzustimmen.

    Ich kann keine Partei wählen (und erst recht nicht Mitglied sein), die in zentralen Bürgerrechtsfragen komplett anders handelt als sie redet. So einfach ist das...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #8 springen »
#18 Pascal GoskerAnonym
  • 18.12.2016, 20:51h
  • Antwort auf #14 von Patroklos
  • Wie Dir schon gefühlt 1000 Leute erklärt haben:
    die Union hat keine absolute Mehrheit, kann also alleine gar nichts ausrichten. Das geht nur, wenn ein Koalitionspartner mit ihnen stimmt, statt nach Art.38 GG ihr Recht und ihre Pflicht zum freien Mandat zu nutzen.

    Die SPD hat damals in den Fachausschüssen dieses Gesetz GEMEINSAM mit der Union in genau dieser Form ausgearbeitet.

    Das SPD-geführte (!) Justizministerium hatte damals die tragende Rolle bei diesem Gesetzentwurf und den so in den Bundestag eingebracht.

    Die SPD hat gemeinsam mit der Union FÜR dieses Gesetz in dieser Form gestimmt und das dadurch mit der gemeinsamen Mehrheit verabschiedet.

    Es waren also Union und SPD gemeinsam! Das kapiert schon jeder Schüler, der das System von Mehrheitsabstimmungen verstanden hat. Nur Du kapierst das nicht oder willst es nicht kapieren.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #14 springen »
#19 TheDadProfil
#20 Patroklos
#21 TheDadProfil
#22 Patroklos
#23 TheDadProfil
  • 18.12.2016, 22:42hHannover
  • Antwort auf #20 von Patroklos
  • ""Und ich habe schon 100000mal erklärt, daß in der Großen Koalition die Union die absolute Mehrheit hat und deshalb das AGG mit den Ausnahmen für die Religionsgemeinschaften durchgeboxt hat und die SPD dagegen war!""..

    Und Du hast natürlich für diese Behauptung aus dem Bauch heraus das Protokoll der entsprechenden Kabinetts-Sitzung parat ?

    ""Das Gesetz ist mit den Stimmen der CDU, SPD und der Grünen beschlossen worden.""..

    Übrigens finden sich dann hier

    de.wikipedia.org/wiki/Allgemeines_Gleichbehandlungsgesetz#Da
    s_Gesetz_in_der_politischen_Auseinandersetzung


    keine Widerreden seitens der SPD, aber nachfolgend im nächstem Absatz unter den Befürwortern folgendes :

    ""Befürworter kommen vornehmlich aus dem Bereich der Behinderten- und Frauenverbände, dem Lesben- und Schwulenverband in Deutschland (LSVD), dem DGB, der Partei Die Linke, der Grünen und der Sozialdemokratie.""..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #20 springen »
#24 TheDadProfil
  • 18.12.2016, 22:54hHannover
  • Antwort auf #22 von Patroklos
  • ""Na und? Ihr macht das doch auch mit meinen und hört nicht damit auf!""..

    Sandkisten-Niveau..

    Bei dem Du dann eines explizit übersiehst :
    Die faktenferne der überwiegenden Anzahl Deiner Postings, die auf dem Niveau der "neuen Post" rangieren, und nun wirklich nicht viel zur Thematik beitragen..

    Du kannst natürlich auch weiterhin den Kopf vor unabweisbaren Fakten in den Sand stecken, doch die ändern sich dadurch in keinem Fall..

    Sobald Du den Kopf aus dem Sand ziehst, und Dir den aus den Ohren rieselnden Sand von Rever klopfst, sind sie wieder da, und immer noch unverändert gültig..

    Komm endlich mal in der Realität an..
    Dann klappt das auch mit den Kommentaren..

    ""Außerdem habe ich schon oft darauf hingewiesen, daß ich nicht der einzige bin, der hier bewertet, sondern andere wie Du auch!""..

    Mit mehreren angemeldeten User-Profilen ?

    Nicht das ich wüßte..
    Ich bewerte hier Inhalte, was dann oft dazu führt das sogar Du und auch "Paulus45" in seinen seltenen Fällen vernünftiger Kommentare "grüne Punkte" erhalten..
    Mit ein bisschen Ehrlichkeit zu sich selbst ist das auch gar nicht soooo schwer..

    ""Kehrt doch mal vor Eurer eigenen Tür!""..

    Noch so ein hübsches Ding..
    Das eigene Fehlverhalten mit dem vermutetem Fehlverhalten der anderen zu rechtfertigen suchen, ist so ziemlich die dümmste Idee die man haben kann..
    Zudem zeugt das von mangelndem "Arsch in der Hose", und zeigt auf wie beeinflußbar Du doch bist..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #22 springen »
#25 Patroklos
  • 18.12.2016, 23:03h
  • Antwort auf #23 von TheDad
  • Netter Versuch, der wieder mal komplett vor die Wand gefahren ist! Im konkreten Fall geht es um folgenden Gesetzestext:

    www.gesetze-im-internet.de/agg/__20.html

    Und das hat die UNION durchgesetzt und nicht die SPD und auch nicht Grüne, Linke und FDP, denn die waren nämlich nicht in der Bundesregierung! Zwar gab es eine Große Koaliton, aber der Gesetzestext wurde auf Druck der UNION mit aufgenommen, da sonst das AGG nicht verabschiedet worden wäre!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #23 springen »
#26 Patroklos
  • 18.12.2016, 23:09h
  • Antwort auf #24 von TheDad
  • "Die faktenferne der überwiegenden Anzahl Deiner Postings..."

    Den Vorwurf müßt Ihr Euch gefallen lassen, denn Ihr hetzt hier unverholen gegen die SPD und dazu ist jedes Mittel recht!

    " Komm endlich mal in der Realität an."

    Ich bin in der Realität angekommen!

    "Mit mehreren angemeldeten User-Profilen ?"

    Ich habe hier nur ein Userprofil, wenn ich mehr als eins hätte, dann würde jedesmal, wenn ich uner anderem Namen voten würde, sofort die Meldung "Der Beitrag wurde bereits bewertet" angezeigt.

    Zudem zeugt das von mangelndem "Arsch in der Hose"...

    Also bitte, jetzt nicht unter die Gürtellinie gehen! Ich habe mehr "Arsch in der Hose" als so manch anderer hier, denn ich muß fickbar bleiben!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #24 springen »
#27 Oliver44Anonym
  • 18.12.2016, 23:45h
  • Antwort auf #26 von Patroklos
  • "Den Vorwurf müßt Ihr Euch gefallen lassen, denn Ihr hetzt hier unverholen gegen die SPD und dazu ist jedes Mittel recht!"

    Komischerweise richtest du diesen Vorwurf NIE an den User, der MIT ABSTAND am MEISTEN gegen die SPD hetzt. NIE!!!

    Dann wunder dich nicht, wenn du hier auf sowenig Gegenliebe stösst.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #26 springen »
#28 TheDadProfil
  • 19.12.2016, 01:08hHannover
  • Antwort auf #25 von Patroklos
  • ""Und das hat die UNION durchgesetzt und nicht die SPD und auch nicht Grüne, Linke und FDP, denn die waren nämlich nicht in der Bundesregierung!""..

    Äh ?
    Konkret hat die Bundesregierung bestehend aus CDU/CSU UND SPD dieses Gesetz erarbeitet, am Kabinetts-Tisch beraten, in den Bundestag eingebracht, durch die 3 Lesungen geschleust, und darüber abstimmen lassen..

    Zugestimmt haben CDU/CSU, die SPD und die Grünen..
    Abgelehnt haben es die Linke, und die FDP, allerdings aus sehr unterschiedlichen Gründen, denn der Linken ging und geht das Gesetz wegen der Ausnahmen für die Tendenz-Betreibe der "Kirchen" nicht weit genug, der FDP ging das Gesetz aus vielen anderen Aspekten heraus viel zu weit, weil es angeblich den "Mittelstand über Gebühr" belasten würde..
    Als wenn Gleichstellung und Antidiskriminierung eine Frage der Betriebsgröße sei..

    ""Zwar gab es eine Große Koaliton, aber der Gesetzestext wurde auf Druck der UNION mit aufgenommen, da sonst das AGG nicht verabschiedet worden wäre!""..

    Ach Patroklos..
    Das Gesetz kam überhaupt nur Zustande weil die amtierende Regierung es als Verpflichtung aus einer EU-Verordnung umsetzen mußte..

    Das die SPD sich nicht vehement gegen die Ausnahmen für die "Religions-Konzerne" weigerte zeigt das Ergebnis auf..
    Am Kabinetts-Tisch wurde genau die Fassung beschlossen, die dann als Vorlage in den Bundestag eingeführt, und anschließend beschlossen wurde..
    Das zeigt sehr deutlich die Beteiligung der SPD auf !

    Das läßt sich auch nicht wegdiskutieren..

    Zumal SPD UND Grüne bei vielen Gelegenheiten diese Ausnahmen in der Vergangenheit verteidigt haben, und sich nur die Grünen in der aktuellen Legislaturperiode dazu entschlossen hat dazu Änderungen anzumahnen..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #25 springen »
#29 TheDadProfil
  • 19.12.2016, 01:12hHannover
  • Antwort auf #26 von Patroklos
  • ""Den Vorwurf müßt Ihr Euch gefallen lassen, denn Ihr hetzt hier unverholen gegen die SPD und dazu ist jedes Mittel recht!""..

    Nöö..
    Denn JEDER Vorwurf an die SPD und die FDP sind bestens mit Fakten BELEGT !

    Deine Idee der "Hetze" dagegen glänzt mit absoluter Abwesenheit von Belegen..

    ""Ich habe hier nur ein Userprofil, wenn ich mehr als eins hätte, dann würde jedesmal, wenn ich uner anderem Namen voten würde, sofort die Meldung "Der Beitrag wurde bereits bewertet" angezeigt.""..

    Blanker Unsinn..
    Das Voting erfolgt nach den User-Profilen..
    Ob die nun zufällig vom gleichem Computer aus "senden" ist dabei zunächst irrelevant..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #26 springen »
#30 wechselnick2016Anonym
#31 Patroklos

» zurück zum Artikel