Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=28035
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Imam aus Neufahrn will Schwule und Lesben "zu einem Experten zur Heilung schicken"


#11 OrthogonalfrontAnonym
#12 OrthogonalfrontAnonym
#13 AlexAnonym
  • 20.01.2017, 09:47h
  • Also verglichen mit der CSU sind die in etwa gleich liberal. (also so gut wie garnicht)

    Besser als Nichts, aber kein Grund zum Jubeln oder aufzuhören, denen Kontra zu geben.
  • Antworten » | Direktlink »
#14 OrthogonalfrontAnonym
  • 20.01.2017, 09:48h
  • "Um den Ruf des Islam zu verbessern"

    *Kicher* Klingt als hätte der Imam seinem Muezzin ein paar neue Lautsprecher gekauft. ;-D
  • Antworten » | Direktlink »
#15 TheDadProfil
  • 20.01.2017, 09:55hHannover
  • Antwort auf #7 von Orthogonalfront
  • ""da laut Schriften des Kalifats Jesus die Kreuzigung überlebte.""..

    Wer an einem Freitag ans Kreuz kommt, Sonntag stirbt, und Montags "wieder aufersteht", um dann 7 Wochen bis Pfingsten herumwandelt, hat das irgendwie "überlebt"..
    Darüber kann man mit denen durchaus auch "theologisch" streiten..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #7 springen »
#16 OrthogonalfrontAnonym
#17 bear83Anonym
  • 20.01.2017, 10:02h
  • Ich würde diesen Imam und seine Anhänger auch alle zu einem "HEILER" schicken......unsere Gesellschaft kann auf deren antiquiertes Geschwätz doch gut verzichten.
    Die können sich von mir aus gerne alle in Luft auflösen, niemand würde sie vermissen! Statt sich hier zu integrieren, versuchen die nur hier ihren Mist weiter zuverbreiten....
  • Antworten » | Direktlink »
#18 BobAachenProfil
#19 goddamn liberalAnonym
  • 20.01.2017, 10:04h
  • Antwort auf #2 von Justus
  • Das sind sowenig 'Vertreter des Islams' wie die 'Zeugen Jehovas' Vertreter des Christentums.

    Mit dem wesentlichen Unterschied, dass viele Zeugen Jehovas wegen Kriegsdienstverweigerung im KZ saßen, während die Ahmadiyya-Gemeinde in Berlin mit den Nazis zusammenarbeitete.

    Keine islamische Richtung nimmt die Ahmadiyyas ernst, weil sie eben auch hinduistische Mythen vertreten.

    Mit welchen Muslimen kann man reden?

    Insgesamt nicht mit vielen:

    Mit marxistischen oder liberalen türkischen und/oder kurdischen Aleviten

    Mit säkular-nationalliberalen türkischen Kemalisten, die meist kultur-islamische Sunniten sind

    Mit säkular-nationalliberalen iranischen Regime-Gegnern, die meist kultur-islamische Schiiten sind

    Dann noch mit gebildeten Albanern und Bosniern und vielleicht ein paar säkularen Syrern

    Das ist es dann so im Großen und Ganzen
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#20 Jag75Anonym
  • 20.01.2017, 10:17h
  • Liebe Leute (auch Ihr Redakteure), zum Thema Toleranz: Nehmt mal ein Wörterbuch in die Hand, bevor Ihr Euch aufregt!
    Toleranz kommt von lateinisch tolerare und HEIßT per Definition: 'ertragen, erleiden, erdulden' und hat weder was mit Akzeptanz, noch mit Respekt, geschweige denn mit Liebe zu tun.
    Wer nach Toleranz schreit wird halt dann geduldet oder ertragen. Super. Denkt mal drüber nach, was Ihr Euch wünscht. Ich für meinen Teil verzichte gerne darauf und wünsche mir akzeptiert, besser respektiert und am besten geliebt zu werden - aber ganz bestimmt nicht, toleriert (=ertragen) zu werden.
    Auch wenn mein Respekt vor den, sagen wir mal vorsichtig, sehr reduzierten Denkweisen religiöser Gestalten gegen null geht: Dieser Imam hier scheint wenigstens (im Gegensatz zu den meisten Deutschen) zu wissen, was die Wörter, die er nutzt, eigentlich bedeuten.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel