Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=28035
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Imam aus Neufahrn will Schwule und Lesben "zu einem Experten zur Heilung schicken"


#131 OrthogonalfrontAnonym
#132 TheDadProfil
  • 27.01.2017, 09:10hHannover
  • Antwort auf #130 von Orthogonalfront
  • ""Warum sollte man auch als politische Gegner nicht zivilisiert miteinander umgehen können?""..

    Das ist weder eine Frage die ich zu beantworten habe, noch eine Aufforderung an mich, mich hier anders auseinanderzusetzen, denn ich bin hier nicht angetreten "um eine andere Meinungsbildung" zu fördern, die ja angeblich hier einer Art "Diktatur" von meiner Seite aus unterliegen würde..

    Zudem gehst Du hier wie selbstverständlich immer noch davon aus, "auf der richtigen Seite zu stehen" und arbeitest unvermindert daran, Deine als "Meinung" kaschierte Haltung gegenüber anderen Menschen irgendwie "gesellschaftsfähig" zu schreiben..

    Nenn mal einen Grund wieso ich das zulassen sollte, indem ich es zulasse ohne zu widersprechen ?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #130 springen »
#133 TheDadProfil
  • 27.01.2017, 09:18hHannover
  • Antwort auf #122 von Orthogonalfront
  • ""Sorry, ich verstehe echt nicht was du damit meinst. Was hat das was du schreibst mit meiner Aussage zu tun?""..

    Frau stellt sich mal wieder dumm..

    ""Für unsachliche Äußerungen ist jeder und jede selbst verantwortlich und nicht die anderen.""..

    Ist leicht zu verstehen..
    Die Idee andere Menschen als "Kommunisten bezeichnen zu müssen", um damit einen Begriff in abwertender Form zu nutzen, und das Gegenüber (in den Augen von wem eigentlich?) verächtlich zu machen, ob es nun nutzt oder nicht, ist "unsachliches Äußern"..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #122 springen »
#134 stromboliProfil
  • 27.01.2017, 11:34hberlin
  • Antwort auf #119 von Orthogonalfront
  • Pegidafrontmum!
    Mal das kind auf den kopf gestellt: wer deine beiträge als mum wie als O-front betrachetet/verfolgt wird zwangsweise entdecken, dass du diejenige bist/warst, die mit dem "kommunismushammer anfing.
    Linksradikal&etc. uthopisten die nicht DEINE sicht der dinge sehen können/wollen. "Unrealisten" , uneinsichtige.
    Deine anfänglich kindlichen spielchen mit der "verdummung" des gegners, deine jugendsprachaneignung um netaffin daherzurotzen..; alles abrufbar.
    Für eine 55jährige (?) ohnehin ein seltsames gebaren.
    Also geriere dich hier nicht als in verteidigung gedrängtes öpferchen.

    Deine reden zu fragen der flüchtlinge ; deine einseitige sicht auf religionen und deine "unterscheidungsmodelle in gut und böse, haben den charakter faschistischer selektionsphantasien!
    Da gibts kein wenn und aber, kein drumherum gerede!

    Auch die tatsache, dass queere flüchtlinge in deinen augen bevorzugt zu behandeln seien als andere, weist in die von mir eingeschlage zuordnung.
    Wer aber sich so weit aus dem mittepolitischen fenster nach rechts beugt, dies mit der zunahme an zustimmung aus der bevölkerung zu untermauern sucht , verlässt den anspruch auf fairness im kampf!
    Faschismus ist keine meinung!
    ZU faschistisch/chaufinistischen inhalten gibt es keinen "dialog ".

    Das bevölkerungsschichten ob des scheiterns der behördlichen/politischen verantwortungsträger , angst um ihre zukunft haben müssen ist auch von meiner seite unbestritten.
    Aber die ursachen und die notwendige behebung .. da unterscheiden wir uns komplett.
    Hat auch was mit der zuweisung von schuld zu tun.
    Wer da auf der strassen nicht den eigentlichen verursacher seiner ängste als gegner erkennen kann sondern sich lieber auf das "schwache" stürzt, ist kein "gesprächspartner mehr!

    Wer meint vom system auf kosten anderer profitieren zu können , der wird die hand nicht beißen die ihn füttert.
    Aber genau da trennen sich unsere realitätswahrnehmungen.

    Das es dich "schmerzt" pegida-afd nahe gedeutet zu werden, mag der glauben der noch mit dir guten willens ist.. ich NICHT!
    Dich stört nicht ungestört zu sein.., man mit dem finger auf dich zeigt und dich das nennt was du hier an bild und inhalten weitergibst.

    Zeig DU, dass es nicht so ist. Zeig durch schreiben und einsicht, dass dein denken genau NICHT sich deckt mit dem denken" das auf der strasse begonnen, nun als "legitimiertes angstdenken einzug hält in die "mitte der gesellschaft".
    Du musst dazu nicht "links-radikal werden, aber humanistischer schon!

    Ansonsten bleibt was gesagt: du stehst den pegida-afd'lern inhaltlich in sprache und verhunzung des politischen gegners so nahe, dass eine zuordnung gerechtfertigt ist&bleibt!
    Das dir da mit gleichen von dir begonnenen mitteln gegengehalten wird, mag den einen oder anderen stören.
    Das habe ich dir schon zu beginn unserer auseinandersetzung hier geschrieben.
    "Du wirst das echo deiner reden hören!
    Wie man in den wald ruft , so schallt es heraus.." zit. stromboli!

    Deine hatz auf dad hat mir da das muster vorgegeben unter dem du nun offensichtlich zu leiden beginnst.
    Ich erinner dich daran: DU hattest es dir zur aufgabe gestellt @dad hier runterzuschreiben.. eine deiner ersten handlungen.. des fertigmachen wollens.
    Da wurde "krankhaftes (!) unterstellt angesichts der vielzahl von beiträgen.
    Inhaltlich aber nie wirklich ein gegenbeweis zu dessen thesen erbracht.. ausser eben abwertend uthopien unrealistisches und uneinsichtiges...
    Komm du mir also noch mal mit anspruch auf reflektion über deine hetznummern hier .

    Es gibt im kampf um gleichheit und menschenrecht angesichts der sich auf deiner seite von pegida-afd abzeichnenden ziele , kein "sprechen wir mal miteinander.. , kein gepflegter umgangsstil mehr.
    Das propagandistische feld aber überlass ich euresgleichen jedenfalls nicht mehr!
    Gespräche - dialoge führe ich mit erwachsenen auf gleicher augenhöhe.. nicht im kindergarten- mama der spielt nicht mehr mit mir- modus.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #119 springen »
#135 stromboliProfil
#136 Homonklin44Profil
  • 27.01.2017, 14:03hTauroa Point
  • Antwort auf #118 von Laurent
  • Mir war das zum Beispiel im Vorschulalter auf der romantischen Vorstellungsebene voll bewusst, nur kannte ich keinen Begriff dafür.

    Den habe ich erst so mit 8 rum in Beschreibungen zu Homosexualität in Psycho-Fachmagazinen entdeckt, und das große Aha-Erlebnis fand statt ;o)

    Okay, mit dem Outing, das ging folgenschwer nach hinten los. Aber da gibt es solche und andere Verläufe, kommt drauf an, ob man unter hauptsächlich Weltoffenen oder unter Verdummbibelten aufwächst. Mit Letzterem hat man sozial betrachtet Pest, Cholera und Syphilis in einem verpasst gekriegt.
    Unter Verdummkoranisierten kann das offenbar noch viel schlimmer kommen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #118 springen »
#137 OffenbarungenAnonym
  • 27.01.2017, 14:49h
  • Antwort auf #131 von Orthogonalfront
  • "Habe es immer wieder sachlich versucht, hat aber bei einigen wieder und wieder nicht funktioniert."

    Mein Fehler. Ich war von einem Konsens ausgegangen, dass Beleidigungen, Unterstellungen und Unsachlichkeiten AN SICH die schlechtere Wahl sind und nicht nur dann, wenn sie gegenüber einer sachlichen Argumentation "schlechter funktionieren". Ich hatte angenommen, dass der Verzicht darauf, andere zu verletzen, rein ethisch zu begründen sei und keine Frage von "nützt es mir was"?

    Wenn stattdessen Konsens sein sollte, dass Beleidigungen okay sind, sofern sie ein gewünschtes Resultat bringen und nur dann abzulehnen, wenn sie "nicht funktionieren", wenn also der Zweck die Mittel heiligt, dann ist mein Plädoyer hier freilich vergebens. Von einem gemeinsamen Verständnis von Ethik darf ich dann offenbar nicht ausgehen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #131 springen »
#138 LaurentEhemaliges Profil
  • 27.01.2017, 15:27h
  • Antwort auf #136 von Homonklin44
  • Schade, dass hier bei den Profilen keine Altersangaben mehr ersichtlich sind.

    "...erst so mit 8." ;-)

    Ich muss zugeben, erst mit fast 18 was mit Männern gehabt zu haben. Und selbst da hatte ich gleich ein wenig erfreuliches Erlebnis.
    Ist man eigentlich das Gegenteil von frühreif, wenn man "allgemein" erst mit 14 in Gang kommt?

    Interessieren würde mich auch, inwieweit dein Outing folgenschwer nach hinten losging.
    Kannst dich, wenn das zu intim wird, gern auch mal per E-Mail melden, vorausgesetzt, du willst überhaupt darüber sprechen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #136 springen »
#139 stromboliProfil
  • 27.01.2017, 16:00hberlin
  • Antwort auf #131 von Orthogonalfront
  • pegidafrontmum, von welcher "sachlichkeit" redest du hier eigentlich?
    Deiner?
    Deine "argumente" als "sachlichkeit" ?

    Dir wurden DEINE "sachlichkeiten zuallererst mit sachlichen gegenargumenten begegnet!
    Die folge war dein kommunismustick.
    Dann wurde dir deine unsachlichkeit gegenüber anderen argumenten vorgehalten, was bei dir mit "witzigem humor " in lächerliche gezogen werden wollte.
    Fehlt noch die oberlehrerInnennummer, die du ja auch nicht hast auslassen können...

    Dann(!) erst folgte gegenreaktion!
    Lüg den leuten nicht ständig was vor , nur weil sie vieleicht die anfänge nicht kennen.
    Und misch dich nicht als "opfer" gleich deine pegidisten-afd'lern auf.
    Zu schnell werden diese "strukturen" durchschaut!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #131 springen »
#140 OrthogonalfrontAnonym

» zurück zum Artikel