Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=28243
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
USA: Homophobe Floristin verliert erneut vor Gericht


#27 stromboliProfil
  • 18.02.2017, 10:54hberlin
  • Antwort auf #26 von Orthogonalfront
  • also ich will nicht mit dir den selben trolldurchmarsch wie mit apostel tinnitus paulus beginnen wenns um eure religionsaffinitäten geht.
    Aber doch mal hinterfragen was ist denn eigentlich angekommen sein ... sich "NICHT Gesondert" behandelt fühlend.

    Ein subjektives gefühl.. sicher!
    Auch ein objektives wissen?
    Nein!
    Selbst in der wikipediaversion über gefühlig uns homos entgegenkommende religionsklitschen ist kein wirklich sich ausschließender satz des gleichen unter gleichen zu lesen.

    de.wikipedia.org/wiki/Homosexualit%C3%A4t_und_Christentum

    "Eine Reihe protestantischer Kirchen, vorwiegend in westlichen Ländern, haben sich akzeptierend gegenüber Homosexualität positioniert. Sie wird dort nicht als Sünde gesehen; teilweise werden gleichgeschlechtliche Partnerschaften akzeptiert und den Ehen von heterosexuellen Paaren gleichgestellt."
    Hier noch guck mal auf den nachsatz:
    << Wo keine Gleichstellung erreicht wurde, sind zumindest kirchliche Segnungsfeiern möglich. >>
    Interessant nur: es gibt keine geschlossene kirche, die ohne einschränkung z.b. ehe schließt..
    Sie "segnen" ; eine etwas herablassende art etwas wahrzunehmen als teil "göttlichen willens".. siehe die segnung von tieren etc.

    "Die westeuropäischen altkatholischen Kirchen der Utrechter Union vertreten seit den 1990er Jahren verstärkt eine akzeptierende Haltung gegenüber Homosexuellen. Dahingehend äußerte sich beispielsweise die 53. Ordentliche Bistumssynode der Alt-Katholischen Kirche in Deutschland 1997 wie folgt:

    Die Synode stellt fest, dass in vielen unserer Gemeinden gleichgeschlechtlich liebende Frauen und Männer integriert sind. Die Synode bittet die Gemeinden, sich um ein Klima der Akzeptanz, der Offenheit und Toleranz gegenüber homosexuell liebenden und lebenden Menschen weiterhin zu bemühen.[35]

    Eine generelle Gleichstellung von homosexuellen Partnerschaften mit dem Ehesakrament wird jedoch abgelehnt. So schreibt der christkatholische Bischof Fritz-René Müller:

    Ich finde es falsch, wenn man im Zusammenhang mit gleichgeschlechtlichen Partnerschaften von Ehe redet. Homosexuelle Partnerschaften können und brauchen nicht als Ehe verstanden und bezeichnet werden. Auch der Begriff Heirat ist falsch am Platz. Sowohl kirchliche, wie auch staatliche Instanzen und ganz besonders schwule und lesbische Organisationen sollten sich von diesen Begriffen distanzieren.[36]

    Eine Segnung gleichgeschlechtlicher Paare ist jedoch grundsätzlich möglich. In der deutschen alt-katholischen Kirche ist es dabei dem zuständigen Pfarrer freigestellt, eine solche Segnung vorzunehmen oder abzulehnen.

    In der Altkatholischen Kirche Österreichs wurde die Homosexualität eines Priesters auch nach seinem Outing im österreichischen Fernsehen akzeptiert. Nach diversen Konflikten kam es zum Zerwürfnis, so dass das Dienstverhältnis aufgelöst wurde. Die vormalige Mitgliedskirche der Utrechter Union in den USA und Kanada, die Polish National Catholic Church, betrachtet gelebte Homosexualität als sündhaft (Erklärung von Scranton)."

    Soviel zur entgegenkommenshaltung und dem willkommensein.

    Wie gesagt .. ist nicht mein ding wie wer sich verbiegt, um teil einer idee zu sein die ich ablehne.
    Aber man darf dann nicht so tun als wäre alles unter den tisch gekehrt, nur weil "individuum" sich mit dem zufrieden gibt das ihm vom tellerand als brosamen abfällt!
    Verarschen kann ich mich auch selbst!
    An dem punkt sollten wir beide auch aufhören durch weiteres banalisieren und widerspruch die religion so aufzuwerten..
    Scheiß bleibt scheiß! Auch wenn im freundeskreis praktiziert.
    Mein freundeskreis wäre es aus grundsätzlichen erwägungen jedenfalls nicht mehr.
    Den trennungsstrich ziehen, zu jeder zeit!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #26 springen »

» zurück zum Artikel