Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=28315
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Homophober Youtube-Star gefeuert


#1 SebiAnonym
#2 myysteryAnonym
  • 01.03.2017, 11:54h
  • Ich fühle mich falsch auf dieser Welt, wenn Trottel wie dieser mit bildungsloser und ignoranter Dummheit - dann "YouTube-Star" genannt - auch noch Geld verdienen können.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 wiking77
  • 01.03.2017, 12:06h
  • Es wäre für ihn besser gewesen, wenn er den Mund gehalten hätte und weiterhin gut ausgesehen hätte.

    Ich hoffe, dass dieser feurige und gutaussehende Südländer seine homophoben Meinungen revidiert. Ach ja, von der Bettkante würde ich ihn nicht stoßen .... höchstens hinein ins Bettchen.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 ProvokatProfil
  • 01.03.2017, 12:21hHeidelberg
  • Gut, dass sie den homophoben Schwachmaten, der sich in seinen Hasstiraden auch noch sonnt, sofort rausgeschmissen haben. Möge er in der Hölle des ewigen Off's verschmoren.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 DankeAnonym
#7 wiking77
  • 01.03.2017, 14:03h
  • Antwort auf #5 von Trollwatch
  • also: natürlich heiße ich diese homophoben Zuckungen nicht gut! Im Gegenteil! Und ja er ist ein Depp; leider ein verdammt gutaussehnder Depp (das sind dann oft die gefährlicheren). Bekäme ich ihn n die Mangel würde ich ihn dermaßen anstrengen, dass ihm der Schaum durch die Ohrwascheln kommt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »
#8 Jeff_StrykerProfil
  • 01.03.2017, 14:41hToyBoyTown
  • Furchtbar wenn man derzeit auf Youtube surft, stolpert man ständig über diesen Mist.

    Mein Gott, der Bengel ist ja fast noch kein Kind, man kann ihn gar nicht ernst nehmen.

    Sein ganzes Verhalten ist völlig lächerlich: einen IQ-Test würde er wahrscheinlich unterdurchschnittlich - ich tippe auf ungefähr 90-95 Punkte, abschneiden. Ohne Youtube und das, was er Rap-Musik nennt, wäre er ein Sozialversager und sobald er wieder aus der Mode ist, wird das auch wieder sein, ein Versager.

    Also lasst die geistig Armen selig sein und seht ihnen ihren Dumpfsinn nach.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 LaurentEhemaliges Profil
  • 01.03.2017, 15:13h
  • Mich würde mal interessieren, was es mit diesen 700.000 "Abonnenten", was immer das auch sein mag, auf sich hat. Bedeutet das allen Ernstes, dass es Menschen gibt, die für solche Ergüsse bzw. "Künstler" auch noch Knete abdrücken?
  • Antworten » | Direktlink »
#10 Jeff_StrykerProfil
  • 01.03.2017, 15:27hToyBoyTown
  • Antwort auf #9 von Laurent
  • Nein, das nicht. Das sind einfach 700.00 kleine Halbwüchsige mit zuviel Freizeit, die mit einem Klick den Channel des besagten Einfaltspinsel abonniert haben, was hier lediglich heißt, dass sie ihn verfolgen und nicht, dass sie ein Abbo gebucht haben.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#11 StainslausAnonym
#12 burgerbergProfil
  • 01.03.2017, 17:57hberlin
  • Schon witzig, einige sprechen von "gutaussehend"!

    Dieser leicht adipöse Typ - mit dem Assi-Haarschnitt und prolligen Joggingklamotten entspricht genau dem Bild, wie man sich ein homophobes Arschloch vorstellt!
  • Antworten » | Direktlink »
#13 NicoAnonym
#14 NicoAnonym
#15 Alpha CentauriAnonym
  • 01.03.2017, 19:04h
  • Also ich will ja nicht alle Rapper über einen Kamm scheren, aber solche ewig gestrigen unter denen fand ick schon immer so richtig Sch***e
  • Antworten » | Direktlink »
#16 Erik RotbartAnonym
#17 AkzeptanzAnonym
  • 01.03.2017, 19:53h
  • "Ich akzeptiere das nicht." Er halte Schwulsein für "unmenschlich", so Mert weiter. "Ich bin gegen Schwule. Akzeptiert das."

    Aha. Also wir sollen akzeptieren, was er nicht akzeptiert. Wer findet den Logikfehler? Keine Panik. Wir akzeptieren, dass Mert äußerst dumm ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#18 Patroklos
#19 wiking77
#20 TheDadProfil
#21 TheDadProfil
#22 OrthogonalfrontAnonym
  • 02.03.2017, 07:02h
  • Jung, angeblich cis-männlich, Abkömmling einer ekelhaften Macho-Kultur und homophob...

    Soso, der kleine Mert hat also Angst vor dem D...

    Das alles braucht einen nicht zu überraschen. Ekelhafte Macho-Kulturen erbrüten solche Figuren nun mal. Gut dass der kleine Mert wegen seiner widerlichen Äußerungen jetzt die Quittung erhält. Mit so Leuten kann man nicht reden, das macht alles nur noch viel schlimmer. Stattdessen muss man ihnen immer und immer wieder den Boden entziehen bis sie selbst merken, was sie da machen. Doch leider haben solche Figuren ihre geistig minderbemittelten Fans, auch in unseren Reihen.
  • Antworten » | Direktlink »
#23 wiking77
  • 02.03.2017, 07:17h
  • Antwort auf #20 von TheDad
  • Gutes Aussehen fragt oft nicht nach IQ. Das gewisse prollige gepaart mit seinem Temperament lässt aufmerken, auch wenn in den meisten Fällen inhaltlich Müll aus seinem Mund kommt. Er ist ein ein Depp, aber ein gutaussender Depp. Als Konversationspartner würde ich ihn nicht haben wollen, als Bettgenosse unter Umständen schon.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #20 springen »
#24 Homonklin44Profil
  • 02.03.2017, 07:28hTauroa Point
  • Ich kenne den zwar nicht und fahre normalerweise mehr auf sportlich blasse Schlanke, muss aber zugeben, dass er für'n Ansatz-Bär ziemlich gut aussehen kann, und auch noch gut gekleidet ist. Vermutlich war's das auch schon, was er kann.

    Leider ist das bei diesen Löchern der A-Klasse häufiger so, was einem dann den Geschmack an der Person verdirbt. Da ist das mit dem IQ 95 noch richtig gutmütig geschätzt. Vom Geschwafel her hätte ich so etwa auf 70-80 getippt, ( Bereich bei Lernminderung/milde Form von Retardation) aber das kann auch das Idiom ausmachen, oder der typische Ghetto-Checker-Slang. " Du Sohn deiner Mudder, weischdu "-Style.

    Vielleicht wirkt das auf bestimmte einsame Girlies und Boy'lies Teddy-drollig und macht ihn begehrlich, was ihn wiederum ärgert und zur Homophobie gebracht haben mag, weil ja viele Sportswear-Fetischisten eben auch auf diese geilen Adidas-Trainingsanzüge stehen. Und man ihn öfter schon für schwul gehalten hat. Ist auch nur eine mögliche These.

    So auch gut wenn solche geflushten Teebeutel einen Rüffel kriegen und mit ihren kruden Stampfhirn-Sprüchen von der Bühne gekickt werden!

    Kann er sich ja bei Bushido ran hängen, vielleicht lässt der ihm etwas Windschatten im Heckstau, wenn die warme Tute weht.
  • Antworten » | Direktlink »
#25 WärterAnonym
#26 DickerAnonym
  • 02.03.2017, 08:57h
  • Bei allem Unverständnis gegenüber seinen Aussagen finde ich es doch völlig fehl am Platz, hier über ein "leicht adipöses Pummelhäschen" zu sprechen.

    Fatshaming (wo ist dieser Typ fett?), also Hass-Äußerungen gegenüber Menschen, die nicht dem Idealbild des dürren, glatten Bübchens entsprechen, darf keine Antwort auf Homohass sein.

    Das ist Kindergartenniveau und eine Beleidigung gegenüber allen, die nicht Euerer optischen Normvorstellung entsprechen und teils - gerade wegen solcher Aussagen - erheblich darunter leiden.
  • Antworten » | Direktlink »
#27 TheDadProfil
#28 TheDadProfil
  • 02.03.2017, 09:55hHannover
  • Antwort auf #23 von wiking77
  • Ich diskutiere mit Dir hier sicher nicht über Deinen Geschmack, und den damit verbundenen Unsinn einer Art von "Konertierungstherapie", der Dir durch den Kopf schwirrt, und die Gedanken verwirrt !

    Wenn solche Therapien bei jungen LGBTTIQ*-Menschen zu den hier allseits bekannten und diskutierten Zerstörungen von Identitäten inklusive einer sehr hohen Suizid-Rate führt, so ist die reziproke Anwendung gegenüber Heteros ebenso widerwärtig !

    Zumal der mit solchen "Therapien" verbundene Gedanke der "Umerziehung" doch ansonsten immer den Sozialisten und Kommunisten angehängt wird, und sich hier dann schön aufzeigt, wie einfach sich doch solche "Argumente" in sich selbst zerlegen und aufzeigen, wer hier wirklich von solcher "Umerziehung" träumt..

    Igitt, wie absonderlich..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #23 springen »
#29 schwarzerkaterEhemaliges Profil
  • 02.03.2017, 09:58h
  • "Ich habe Angst, dass ich angeschossen werde, weil man was gegen Schwule sagt."
    wann und wo wurde zuletzt ein homophober hassprediger erschossen? diese aussage von mert eksi halte ich für eine typische projektion. dahinter steckt wohl eher sympathie für seine noch radikaleren freunde (und glaubensbrüder) im nahen osten, die das ja schon praktizieren und via internet verbreiten: schwule zum abschuss freigegeben
  • Antworten » | Direktlink »
#30 BlasimusProfil
  • 02.03.2017, 16:02hHamburg
  • Ich kann mich noch vage an eine Sendung vom Sender Joiz.TV erinnern, wo diese Tunte ständig gegen Unterschichten und Ältere hergezogen ist. (Inzwischen gibt es diese Sendung nicht mehr)
    Habt ihr auch darüber berichtet?
    Schlimmer finde ich, das diese Frau _Sharin_ sehr Homophob sein soll. Zumal die ja auch Jurorin beim DSDS ist.
    Ansonsten alles nicht so eng sehen. So viele Leute schauen solch dummen Video gar nicht. Das sieht nur so aus. Die abonnieren und Liken sich auf youtube alle gegenseitig und schauen die Videos in der Regel erst gar nicht an.
  • Antworten » | Direktlink »
#31 AnonymousAnonym
#32 wiking77
  • 02.03.2017, 19:20h
  • Antwort auf #28 von TheDad
  • Ich diskutiere mit Dir hier sicher nicht über Deinen Geschmack, und den damit

    aber, aber ... Diskussionsverweigerung ist eigentlich nicht fein. Allerdings schön wär's schon, wenn wir auch darüber ergebnisoffen redent könnten. Was ist schlimm dran, wenn Schwule auch so prollige Typen geil finden wie unsere Testosteronbombe Mert (In Französisch ist dieses Wort eine Sache, allerdings als merde geschrieben...).

    Möglicherweise ist dieser homophobe Typ durchaus für schwule Geilheiten zu haben, wenn sich jemand findet, der ihn dementsprechend knackt. Oft haben solche homophobe Typen einen weichen zarten schwulen Kern von dem sie ablenken wollen. "Wer Hunger hat, der spricht viel vom Brot!"
  • Antworten » | Direktlink » | zu #28 springen »
#33 TheDadProfil
  • 02.03.2017, 23:44hHannover
  • Antwort auf #32 von wiking77
  • ""aber, aber ... Diskussionsverweigerung""..

    Hat damit gar nichts zu tun, denn Deinen "Geschmack" könnte keine noch so aufschlußreiche Diskussion verändern..
    Denn auch hier hilft dann keine Form der "Konversionstherapie"..

    Dein "Geschmack ist Deiner, den mußt Du selbst mit Dir ausmachen, egal wie absonderlich der ist..

    ""Möglicherweise ist dieser homophobe Typ durchaus für schwule Geilheiten zu haben, wenn sich jemand findet, der ihn dementsprechend knackt.""..

    Mag durchaus sein..
    Frei nach dem Motto, wer quietscht will geölt werden..

    Ich halte "Heten knacken" für eine Art "sinnloses Hobby" von Leuten die sich anmaßen gegenüber anderen Menschen in übergriffiger Weise zu agieren, und zudem dann 99 % der vermeintlichen "Erfolge" für Menschen die sich ihre Bisexualität noch nicht bewußt waren..

    Ich halte aber auch Dich hier für nicht in der Lage einem solchem Macho "die Stirn" bieten zu können, denn dazu bist Du nicht "aktiv" genug..
    Du quatscht hier nur gerne Deine Träume aus..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #32 springen »
#34 stromboliProfil
  • 03.03.2017, 10:29hberlin
  • Antwort auf #22 von Orthogonalfront
  • " Doch leider haben solche Figuren ihre geistig minderbemittelten Fans, auch in unseren Reihen."
    Wie wärs mit namen, statt blinder behauptungen!
    Ist es der feuchte pflaumensturz eines wiking** , der gleich dem
    "Jung-(alt), angeblich cis-männlich, Abkömmling einer ekelhaften Macho-Kultur..." entwachsenen biobayer die sexistische annäherung an seinen unterdrücker sucht.
    Dann schreib hierüber, über den einer ekelhaften biodeutschen machokultur entflohenen wixer , "Sozialisiert in der niedersächsischen Provinz des Staatsheilbades Bad Pyrmont.."
    (danke dad!)

    Vieleicht sollte man deshalb beginnen , die ebenso ekelhafte macho-feministische sprache mal zu untersuchen, die da von frauen im namen der weiblichen "emanzipation" auf den rest der "männlichen**" bevölkerung losgelassen wird.
    Machos gibt es scheints auf beiden seiten der geschlechter... mit und ohne schwanz!
    Zumindest lieferst du uns laufende beiweise hierfür!

    Was mich wütend macht an dir, ist dein unablässiges vermischen von als "real empfundener angst" ohne wirklich statistisch nachvollziehbarem nachweis, mit paranoider verfolgungsattitüde.

    Mach also nicht immer den selben verbalen rundumschlag, um dein schmutziges geschäft der unterstellungen von geistigen unterstützern hier zu betreiben.
    Das ist die verlogene fratze derer, die du angeblich zu bekämpfen behauptest.
    Und in welche "angstspirale da sich hineinengesteigert wird zeigt der stuss vom drohenden schuss.. nur " weil man anders denke ".
    Du bist so die andere seite der selben, auf autosuggestion beruhenden billigen medaille!

    Hier ist kein einzigster nachweislich auf der seite dieses erbärmlichen arschloches!
    Aber du phantasierst dir das homophob-krankhafte geschmiere als meinungswichsvorlage für deine vulgäre propaganda einer von machos beherrschten gegenwelt in erbärmlicher weise zurecht, statt das einzigst zulässige kriterium der herrschaftssprache zu untersuchen: HERRSCHAFT!
    Die aber wird heute von männern wie von frauen in wechselnder herrschaftsteilung ausgeübt.
    Auch hier bist du das negative abziehbild des vormalig alleinherrschenden machos!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #22 springen »
#35 wiking77
  • 03.03.2017, 10:35h
  • Antwort auf #33 von TheDad
  • "Ich halte aber auch Dich hier für nicht in der Lage einem solchem Macho "die Stirn" bieten zu können, denn dazu bist Du nicht "aktiv" genug..
    Du quatscht hier nur gerne Deine Träume aus.."

    Ach komm... Schätzelein, das ist aber jetzt sehr unlustig! Nachdem Du mit mir nicht diskuttieren willst - was ich total spannend fände, wenn Du es tätetst - willst Du mir nun auch das Träumen verbieten. Bitte mehr Eloquenz....

    Aber zu Sache: Es gibt schon Kerle, die Hetero-Knacken als Sport betreiben; ob mit großem Erfolg weiß ich nicht, ich hab's drei-vier mal versucht ... und dann nie wieder. Bei Bisexuellen, da war mein Werben oft erfolgreich.

    Es könnte schon bei unserem homophoben Proll Mert so sein, dass in ihm ein hartzarter schwuler Kern schlummert und er nur eine homophobe Fassade wahrt um die Familienehre hochzuhalten und beim Schwanzvergleich seiner ebenso prolligen Kumpel nicht in Verdacht gerät.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #33 springen »
#36 stromboliProfil
  • 03.03.2017, 11:15hberlin
  • Antwort auf #34 von stromboli
  • Sorry leute;
    dummerweise ein unredigierter beitrag durchgeflutscht.. Hier der von mir intendierte:

    Zweifelsohne: dem mistkerl gebürt die häme für seine soziale disorientierung und fehlende reife als person.

    Kommt die allerdings aus der falschen ecke, wird ein homopolitisches trauerspiel draus.
    " Doch leider haben solche Figuren ihre geistig minderbemittelten Fans, auch in unseren Reihen."
    Unsere hannoveranerIn politwalze im j.streicher-modus.

    Mal ein bischen dreck schmeißen.. irgendwo wirds ja hängen bleiben.
    Wie wärs mit namen, statt blinder behauptungen!
    Ist es der feuchte pflaumensturz eines biobadenwürtischen wiking** , der gleich dem "Jung, angeblich cis-männlich, Abkömmling einer ekelhaften Macho-Kultur..." ( kann ja nur was islamisches sein..?) , in wahrheit einer durchschnittlich deutschen kultur entwachsenen, seine sexistische ( (sind schon viele geile Schnuckeln darunter...) annäherung an seinen unterdrücker sucht.
    Dann schreib hierüber, über die beiden, in einer ekelhaften biodeutschen machokultur aufwachsenden softporno wixer , "Sozialisiert in der niedersächsischen Provinz des Staatsheilbades Bad Pyrmont.."
    (danke dad!)

    Traut mann/frau sich sich nicht, die gemeinsamkeiten männlicher denkensweisen zu untersuchen zum vorteil der einseitigen interpretation dessen, was frau sich unter macho so vorstellt.
    Vieleicht sollte man deshalb beginnen , die ebenso ekelhafte macho-feministische sprache mal zu untersuchen, die da von frauen im namen der weiblichen "emanzipation" auf den rest der "männlichen**" bevölkerung losgelassen wird.
    Im verallgemeinern und populistisch einseitigem zuweisen, wird der emanzipatorische anspruch durch demagogie ersetzt!
    Machos gibt es scheints auf beiden seiten der geschlechter... mit und ohne schwanz!
    Zumindest lieferst du uns laufende beiweise hierfür!

    Was mich wütend macht an dir, ist dein unablässiges vermischen von als "real empfundener angst" ohne wirklich statistisch nachvollziehbarem nachweis, mit paranoider verfolgungsattitüde.
    Ärgerlich, dass es dann einzelbeispiele gibt die die gesamttheorie der unterwanderung westlicher kultur scheints bestätigt...
    Dumm hirnlose protagonisten, die irgendwelche parolen nachplappern .
    Oder schlimmer noch, in einzelfällen ( statistisch betrachtet!) scheints den xenophoben-rassisten auch noch recht geben...

    Machen wir nicht immer den selben verbalen rundumschlag, um ein schmutziges geschäft der unterstellungen von geistigen unterstützern hier zu betreiben.
    Das ist die verlogene fratze derer, die wir angeblich zu bekämpfen behauptest.
    Und in welche "angstspirale da sich hinein gesteigert wird, zeigt dann der stuss vom drohenden schuss.. nur " weil man anders denke ".
    Du bist mit deinen "beiträgen" leider die andere seite der selben, auf autosuggestion beruhenden billigen medaille!

    Hier ist kein einzigster nachweislich auf der seite dieses erbärmlichen arschloches!
    Aber du phantasierst dir das homophob-krankhafte geschmiere als meinungswichsvorlage für deine vulgäre propaganda einer von machos beherrschten gegenwelt in erbärmlicher weise zurecht, statt das einzigst zulässige kriterium der herrschaftssprache zu untersuchen: HERRSCHAFT!
    Die aber wird heute von männern wie von frauen in wechselnder herrschaftsteilung ausgeübt.
    Auch hier bist du das negative abziehbild des vormalig alleinherrschenden machos!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #34 springen »
#37 TheDadProfil
  • 03.03.2017, 12:30hHannover
  • Antwort auf #35 von wiking77
  • ""Ach komm... Schätzelein, das ist aber jetzt sehr unlustig!""..

    Was kann denn ich für Deine Humorlosigkeit ?

    ""Nachdem Du mit mir nicht diskuttieren willst - was ich total spannend fände""..

    Um das zu tun müßte man Dir das bei Hape Kerkeling ausgeliehene "Schätzelein" durch eine Kur am Andreaskreuz austreiben..
    So 5 - 8 Std. Aufwand dürften dort genügen um diese Unart zu beseitigen..

    Dann erst wird Dir auch Dein Hang zur Unterwürfigkeit richtig bewußt, die Du hier so gerne zur Schau stellst indem Du beinahe jeden homophoben Sack als "gutaussehend" oder "nicht zu verachten" bezeichnest, und Dir dann noch die Fähigkeit zuschreibst solche Leute "ummodeln" zu können..
    Vergiss es einfach..

    ""ich hab's drei-vier mal versucht ... und dann nie wieder.""..

    Rein spekulativ :
    Zu aufwendig und zu erfolglos..
    Was wiederrum dafür spricht das "Konversionstherapien" nicht wirken..
    Bei niemandem..

    ""Bei Bisexuellen, da war mein Werben oft erfolgreich.""..

    Das ist ja auch kein "Heten-Knacken", denn dort herrscht ja Interesse an der Sache..
    Mindestens..
    Manchmal sogar am Kerl, soweit gestehe ich Dir das ja zu..
    Was nichts daran änderte das ich Deine Position als "passiv/bottom" einschätze..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #35 springen »
#38 wiking77
  • 03.03.2017, 13:26h
  • Antwort auf #37 von TheDad
  • ... oh bei vielen Sachen liegst Du aber daneben beim Schätzen, mein Gutster.... naja der Blick in die Glaskugel ist anscheinend getrübt gewesen. Aber sei's drum.

    Wenden wir uns doch wieder der Sache zu, wenn es Dir beliebt:

    Der Mert wird zwar in der Versenkung verschwinden, dafür werden aber sicherlich andere Prolls auf der Plattform auftauchen; ob die aber auch so geil aussehen werden?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #37 springen »
#39 wiking77
  • 03.03.2017, 13:45h
  • Antwort auf #36 von stromboli
  • also, wenn ich mir beide Beiträge von Dir nach mehrmaligem Tiefluftnehmen durchlese muss ich sagen: Einer muss sich immer Mühe geben; entweder derjenige, der was schreibt oder der andere der es lesen will/soll/muss. Du hast Dich für den anderen, denjenigen entschieden, der Deine Beiträge liest. Wobei ich Deinen ersten beitrag viel erfrischender, konstruktiver, authentischer Finde. Bei dem überarbeiteten Beitrag floss viel Ideologie rein, das nimmt der zweiten Fassung die Lebhaftigkeit und die Autentizität, was ich sehr bedauere.

    Sag mal, verteidigst Du jetzt das geile südländische homophobe Schnuckel oder nicht? Oder ist es etwas in der Mitte, nach dem Motto "nur ein bißchen schwanger?"
  • Antworten » | Direktlink » | zu #36 springen »
#40 wiking77
  • 03.03.2017, 15:30h
  • ein interessantes Video von unserem geilen südländischen Schnuckel:

    www.youtube.com/watch?v=vFvm3wYpRSM

    wer ist den eigentlich dieser "Prinz" auf den er einen Hass hat und der mit ihm kooperiert hat? Wenn ein Transvestit nun vorsätzlich willentlich und wissentlich die Steilvorlage für seine hatspeaches gegeben hat, dann bekommt das schon wieder ein anderes Gschmäckle!
  • Antworten » | Direktlink »
#41 SanottheEhemaliges Profil
#42 wiking77
#43 anonickAnonym
  • 03.03.2017, 16:56h
  • Einerseits ist es mir schwulen Sau egal, welche Eiche sich an mir schubbert, andererseits ist zu befürchten, dass seine Zielgruppe sein Gelaber nicht als die Großmäuligkeit eines sozial Unterbelichteten erkennt. Nur gut, dass sich mentalen Überflieger dieser glücklicherweise recht seltenen Art ihre Zukunft selbst verbauen :D
  • Antworten » | Direktlink »
#44 Patroklos
#45 TheDadProfil
#46 TheDadProfil
#47 Patroklos
#48 wiking77
  • 04.03.2017, 13:07h
  • Antwort auf #46 von TheDad
  • hm... interessante Theorien, die Du über das Andreaskreuz entwickelt hast und wie es bei mir angewendet werden könnte ...

    Aber zurück zur Sache: Es wäre nicht uninteressant, wenn die Redaktion hier investigativ der Sache nachgehen würde, ob dieser "Prinz" eine Art Koalition mit dem Mert-Schnuckel eingegangen ist und ihm da zusätzlich eine Steilvorlage für seine homophoben Tiraden geliefert hat.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #46 springen »
#49 wiking77
  • 04.03.2017, 13:10h
  • Antwort auf #46 von TheDad
  • ich finde das wenig empathisch, liebevoll, wie Du mit diesem user umgehst. Klar wirst Du hier nicht bezahlt um empathisch zu sein. Ich gehe davon aus, dass Du es nicht anders kannst, anderenfalls könnte man/frau annehmen, dass Du eher ein giftiges Wohlfühlklima bevorzugst.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #46 springen »
#50 TheDadProfil
#51 TheDadProfil
  • 04.03.2017, 15:30hHannover
  • Antwort auf #48 von wiking77
  • ""ob dieser "Prinz" eine Art Koalition mit dem Mert-Schnuckel eingegangen ist und ihm da zusätzlich eine Steilvorlage für seine homophoben Tiraden geliefert hat.""..

    Was hier dann die Idee transportieren soll, der Schwule selbst ist Schuld an der Homophobie !

    Blödsinn !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #48 springen »
#52 TheDadProfil
  • 04.03.2017, 15:34hHannover
  • Antwort auf #49 von wiking77
  • ""ich finde das wenig empathisch, liebevoll, wie Du mit diesem user umgehst. ""..

    Nun..
    Auch der hat wie schon der andere User für denn Du dich "eingesetzt" hast
    ""keinen Anspruch darauf""..

    ""Klar wirst Du hier nicht bezahlt""..

    Schlimmer noch..
    Ich werde nicht einmal belohnt..
    Denn wie man lesen kann bist nicht nur Du hier sehr oft einfach Faktenresitent..

    ""Ich gehe davon aus, dass Du es nicht anders kannst, anderenfalls könnte man/frau annehmen, dass Du eher ein giftiges Wohlfühlklima bevorzugst.""..

    Ist nicht "mein Klima", denn es wird nicht von mir geschaffen..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #49 springen »
#53 stromboliProfil
  • 05.03.2017, 10:13hberlin
  • Antwort auf #43 von anonick
  • ...seltene art?

    Beileibe nicht!
    Und schon gar nicht nur aus der männlich-machohaften heteroecke..

    Da mischt sich eine ganze szene durcheinander, die an einfluß nicht zu unterschätzen ist.
    Eine art Queerness querfront, in die rechtsvulgäres linkes selbstverständnis zu nutzen weiß.

    Produkt einer in regenbogenfarbenem einwickelpapier verpacktem selbstdarstellungsidyll, die scheinbar den schwiegersohntauglichen homo gesellschaftsfähig macht.
    Wehe aber, es werden die ränder sichtbar , an denen das heteronormierte denken den homo weiterhin festzumachen sucht..
    Dem triebhaft ( promisk)- kinderverführenden ( pädo)- geschlechtsnormverweigernden (trans*).

    "Nachweislich", weil durch politisch "unverdächtige" mitläufer rechter ideologie, plötzlich auch für den mittig-bürgerlichen homo dessen camourflage der bürgerlichkeit ins wanken gerät.

    Sicher, da hat rainbow-mann/mann- frau/frau vesucht, auch dem uneinsichtigsten hirnlosen die ungefährlichkeit der kinderaufzucht wissenschaftlich und mit persönlicher empathie begreiflich zu machen.
    Und dann scheiterts an der eigentlich durchaus unverdächtigen erkenntnis eines ihrer homosexuellen rechtsideologischen hofnarren, der darüber räsoniert, dass mit dreizehn und bereits einsetzender pupertät es wohl doch so etwas wie ein recht der heranwachsenden auf eigene entscheidungen hin zur wahl ihrer partner gebe... Auch wenn diese älter seien.
    Sodom &gomorra..
    also doch kinderficker, die homos.

    Dabei haben wir doch alle mit empörten beiträgen am kinderschutz mitgearbeitet, fleißg statesments abgegeben ob des zu vermutenden schutzalters....

    Hier lässt sich ein weitaus subtileres vorgehen verinnerlichter abwehr gleichgeschlechtlichen begehrens erkennen, dass sich hinter einer vorgeschobenen diskussion um missbrauch und abhängigkeit, seinen weg an die öffentlichkeit bahnt .
    Eine art "stockholmsyndrom vorauseilenden beugens vor heteronormativer moralvorstellung.
    Und es ist so scheints auch einfacher zu benennen, als an einem hirnfurz wie das heteronormative plappermäulchen "schnuckelchen" meski dessen konstrukt heteronormierter verblödung offenzulegen.
    Der ist nur dumm selbst im nachplappern.
    Aber er läuft mit im hamsterad der männlichkeit/weiblichkeitsidealisten, die nun auch den homo-mainstream erreicht haben.

    Das ist dann bei uns homos nicht mehr nur die verblödete form religiöser übernahme von moral und sitte, es ist weitgehender auch der so auftauchende hass auf das eigene so "andere" in uns allen!

    In diesem gefühlslagegemenge haben wir uns eine "community" geschaffen, die dank aneinanderreihung von buchstaben*** einen weitgehenden bogen zu diversität zu spannen sucht.
    Der wiederum von jedem beliebig benutzbar ist, da keine sichtlichen abgrenzungen die diversität überhaupt erst ersichtlich werden lässt, und so eine wirkliche SOLIDARITÄT miteinander ermöglicht.
    Statt dessen disputieren wir über wortauslegungen und gegenseitigen betroffenheitsgefühlen.

    Was z.b. hier auf queer.de politisch völlig übergangen wurde, ist das geschehen um den homosexuellen homophobisten milo yiannopoulos!
    Zuerst die frage: WARUM?
    Ist das nur eine randerscheinung in einem räderwerk sich standartisierender wegrationalisierungen um des zweckes willen, ja nichts am "erreichten" in der bisherigen homopolitk zu hinterfragen?

    Oder braucht man solche milchbubis wie den meski, um an deren brachialer heterovulgarität den nachweis eigener geistiger-ethischer überlegenheit zu erbringen, traut sich aber an den waps-cis-homo mit vornehm englischer aussprache nicht ran.

    Die wirklichen feinde sind eher in unseren eigenen reihen zu finden, weil sie dem heteronormativen feind durch insidergeplänkel auch etwas über unsere eigenen zerrissenheiten zu berichten wissen.

    Blogger wie berger für huffington oder eben dieser yiannopoushit für breitbart generien einen stil des "möglichen" im rundumschlag auf alles was ihnen links oder sonstwie unliebig erscheint.
    Und es trägt früchte nicht nur bei dummen, sondern dringt tief in die strukturen unserer gesellschaft ein.
    Hinein bis ins forum von queer.de

    Wir sollten uns nicht allzusicher fühlen auf der basis der uns gewährten "freiheiten" mit den angehängten moralischen sicherheitsgurtverpflichtungen!
    Sich dabei auf die tagesumfragen ob der beliebtheit des bürgerlichen homos zu verlassen, ist ein hinter dem zuspruch der "anderen" herhecheln; zumal solche umfragen nie an den eigentlichen kern dessen gelangen, was homophobe - verinnerlichte abwehr bedeutet..
    Auf die fragen aber kommt es an.. dann werden antworten auch erkenntnismäßig relevant!

    Zur hintergrundinformation zu yiannopoushit:

    www.heise.de/tp/features/Milo-Yiannopoulos-will-eigenes-Medi
    enunternehmen-gruenden-3633025.html


    besonders empfehlenswert:

    www.yasminnair.net/content/queer-gay-rise-and-fall-milo

    hier noch was aus deutscher sicht...

    www.siegessaeule.de/no_cache/newscomments/article/3196-donal
    ds-schwuchtel.html
  • Antworten » | Direktlink » | zu #43 springen »
#54 SanottheEhemaliges Profil
  • 06.03.2017, 07:13h
  • Der phantastische Youtuber "Andre Teilzeit" äußert sich in seinem neuesten Video, wie stets, sehr klug und emotional über Queerfeindlichkeit auf YouTube:

    www.youtube.com/watch?v=BCKHcDpJEqw

    Wir brauchen mehr Menschen wie ihn in unserer Community. Hut ab vor diesem engagierten jungen Menschen <3
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel