Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=28383
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Salzburg: 15 Jahre Haft für Mord an schwulem Mann


#13 TheDadProfil
  • 10.03.2017, 11:22hHannover
  • Antwort auf #12 von Laurent
  • ""Ich kann dir nicht folgen, weil du nach wie vor nicht verstanden hast, was ich überhaupt meine.""..

    Ach ?
    wie wäre es denn damit, einmal der wiederholt geäußerten Bitte nachzukommen, sich deutlich, und damit ohne kryptische Andeutungen zu äußern ?

    Oder fällt es Dir einfach nur leichter die "Schuld" für die Missverständnisse auf Andere zu schieben ?

    Wenn Du denkst ich würde Deine Aussagen nicht verstehen, irrst Du schlicht..

    Was Du hier nach wie vor wie andere auch nicht verstehst ist, daß Justiz regeln folgt, die nicht bei jeder Gelegenheit dem "persönlichem Empfinden" angepaßt werden, und wenn Du dir das noch so sehr wünscht..

    Man mag vielleicht das Jugendstrafrecht für "zu lasch" empfinden, und für "Kuschel-Pädagogik" halten..

    Blöderweise sind die meisten Jungen Menschen die mit dem Gesetz in Konflikt geraten in ihrem bisherigem Leben mit Pädagogik noch gar nicht in Berührung gekommen..

    Wenn man nun auch noch anfinge 10-Jährige für eine geklaute Tüte Bonbons für Jahre in Erziehungsheime einzusperren, oder einen wirklich dummen Streich der schief läuft, und bei dem dann Jemand verletzt wird in Knäste zu sperren, die wir übrigens gar nicht haben, und erst für viel Geld bauen müßten, dann kann die Gesellschaft ihren Konkurs anmelden..

    Staat muß in die Erziehung einwirken..
    Das tut er mit den Schulgesetzen, und etlichen anderen Vorschriften die die Jugendämter betreffen..
    Das kostet Geld..
    Viel Geld..
    Und die ist in Bildung und Ausbildung immer deutlich besser angelegt als im Wegsperren von Menschen..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #12 springen »

» zurück zum Artikel