Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=28383
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Salzburg: 15 Jahre Haft für Mord an schwulem Mann


#17 TheDadProfil
  • 11.03.2017, 11:49hHannover
  • Antwort auf #16 von Homonklin44
  • ""Manche Strafen sind wirklich beschämend gering, da kann man die Gedanken von Anhängern der Selbstjustiz schon nachempfinden.""..

    "Geringe Strafen" gerade bei Jugendlichen Erst-Tätern bilden die Grundlage der Reintegration in die Gesellschaft, die je schwieriger wird, desto länger das Wegsperren andauert..

    Wenn man Jugendliche die sich aufgrund des Alters in der Phase der Bildung und Ausbildung befinden, aus dieser Bildungs-Phase herausnimmt, stellt man die Weiche für ein Leben im Abseits..
    Das kann man auch nicht durch Schulabschlüße und Berufsausbildung im Knast, selbst nicht mit "anonymisierten Zeugnissen" verhindern..

    Jugendstrafrecht stellt bewußt die Erziehung und die Pädagogik VOR Strafe..
    Das allerdings kostet Geld, was nicht in ausreichendem Maß in diesem System vorhanden ist..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »

» zurück zum Artikel