Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=28420
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
AfD: Wir haben Mirko Welsch rausgeschmissen


#1 Rosa SoliAnonym
  • 14.03.2017, 15:35h
  • Wenn ich das einordnen müsste, dann würde ich vermuten, dass Welsch tatsächlich am 09.03. ausgetreten ist, aber nur weil er wusste, dass ihm der Rausschmiss am folgenden Tag drohte. Er wollte dem schlicht zuvorkommen. Das ist gesichtswahrender und passt besser zur Legende vom geläuterten konservativen Schwulen, der zu spät erkannt hat, in welch rechtsradikale Kreise er geraten ist. Die herzzerreißende Story war ohnehin wenig glaubwürdig und ist jetzt -im Wissen um den drohenden Rauswurf- noch weniger glaubhaft. Wir können uns alle eine Tüte Popcorn rausholen, denn vermutlich geht die Schmierenkomödie "Welsch vs. AfD" jetzt noch ein paar Tage weiter. Und dann wird es ruhig um Herrn Welsch. Sehr ruhig! Politisch ist der Mann Geschichte. Vielleicht kriegt er die 200 benötigten Unterschriften für eine Bundestagskandidatur als unabhängiger Kandidat sogar zusammen. Aber niemals wird er seinen Wahlkreis direkt holen und ins Parlament einziehen. Auf dem Ticket der AfD wäre das für ihn schon sehr, sehr schwierig geworden. Nun ist es so gut wie unmöglich. Seine "Karriereplanung" dürfte gerade ein jähes Ende gefunden haben. Gut so!
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel