Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=28426
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Homophobe CDU-Politikerin lädt Birgit Kelle zu Vortrag ein


#1 AFD-WatchAnonym
  • 15.03.2017, 13:19h
  • "Bellmann ist keine Unbekannte: 2012 sprach sie sich bei "abgeordnetenwatch.de" gegen die steuerliche Gleichbehandlung von Lebenspartnern mit Eheleuten aus: "Die gleichgeschlechtliche Partnerschaft bringt () keine eigenen Kinder hervor. "

    Das ist die gleiche Sorte Politiker, die sich empört zeigt, wenn man mal zurecht nachfragt, was an der kinderlosen Ehe einer Merkel förderungswürdig(er) sei. Und sich nebenbei einen Dreck darum schert, wenn es darum geht, wie es Kinder in sozial benachteiligten Familien geht und wie man deren Lage verbessern kann.
    Was sucht die Frau eigentlich im Büro und wieso trägt sie die Haare so und zieht Hosen an?
    Sollte sie nicht daheim sein, und sich in angemessener KLEIDung um die Kinder und die Küche kümmern und so den Erhalt des deutsche Volkes sichern, anstatt gegen Errungenschaften rumzubellen, von denen sie selber profitiert?
  • Antworten » | Direktlink »
#2 goddamn liberalAnonym
#3 ursus
  • 15.03.2017, 15:56h
  • Antwort auf #2 von goddamn liberal
  • schön wär's ja, wenn wir das zu einem problem des "sachsen-sumpfs" verharmlosen könnten. das ist aber leider kein östlicher ausreißer, sondern einfach tradition in der union. da wurden auch schon gern mal die übelsten homo-"heilungs"-propagandist_innen zu politischen konsultationen eingeladen und ihre menschenverachtende hetze so als "expert_innenstandpunkt" geadelt:

    "[Christl] Vonholdt nahm am 18. Oktober 2004 auf Einladung der CDU/CSU-Bundestagsfraktion an einer öffentlichen Anhörung des Rechtsausschusses des Deutschen Bundestages zum Gesetzentwurf zur Überarbeitung des Lebenspartnerschaftsgesetzes teil. 2007 schrieb sie auf Anfrage der CDU eine Stellungnahme für den Rechtsausschuss des Hessischen Landtages zum Gesetzentwurf für ein Gesetz zur Anerkennung eingetragener Lebenspartnerschaften im Landesrecht."

    de.wikipedia.org/wiki/Christl_Ruth_Vonholdt
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#4 RobinAnonym
  • 15.03.2017, 16:02h
  • "Homophobe CDU-Politikerin lädt Birgit Kelle zu Vortrag ein"
    "Auch AfD bewirbt Veranstaltung"

    Da sieht man wieder mal, wo sich Allianzen bilden. Und es werden wohl auch schon künftige Koalitionen ausgelotet.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 JustusAnonym
  • 15.03.2017, 16:17h
  • Diese Damen wollen unbedingt ihre hasserfüllte Ideologie durchdrücken. Auch wenn es auf Kosten der Kinder geschieht - das ist denen scheißegal. Hauptsache, sie kriegen ihren Willen.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 goddamn liberalAnonym
#7 LorenProfil
#8 JustusAnonym
#9 Tommy0607Profil
  • 15.03.2017, 17:57hEtzbach
  • Eine Partei die sich Christlich nennt , sollte auch mal Menschlich denken . Und nicht Menschen in 2. Klassen einordnen wegen einer Sexualität . Denn alle Menschen sollten die gleichen Rechte und Pflichten bekommen , egal ob Homo oder Hetero. Eventuell geb ich mal einigen Christen den Vorschlag GOTT besser zu verstehen : Denn ER macht keine Unterschiede aufgrund einer Sexualität, Religion oder Herkunft . ER ist tolerant . Und wer IHM nicht so folgt , kann sich auch nicht Christ nennen. Amen !
  • Antworten » | Direktlink »
#10 KMBonnProfil
  • 15.03.2017, 18:13hBonn
  • Sachsen eben.
    Was soll man sagen, das kennen wir ja schon seit der Affäre um den evangelikalen Plauener CDU-Stadtrat Dieter Blechschmidt schon. Die sächsische CDU ist einfach so.
    Zutiefst konservativ-reaktionär.
  • Antworten » | Direktlink »
#11 markusbln1qAnonym
  • 15.03.2017, 18:37h
  • Hat die dame ihre wahlkreiskandidatur für die cdu schon in der tasche?

    Ehrlicher wäre ihr wechsel zur afd.
  • Antworten » | Direktlink »
#12 NiedergemeiertAnonym
  • 15.03.2017, 20:19h
  • Um bei solchen Leuten keine hässlich sextischen Sprüche herauszukotzen, muss ich mich wirklich heftigst zusammenreißen. Denen möchte ich wirklich nie live begegnen.
  • Antworten » | Direktlink »
#13 Patroklos
  • 15.03.2017, 21:03h
  • Ich schlage für dieses Bundesland einen neuen Slogan vor:

    Sachsen, wo die dümmsten Politiker auf den Bäumen wachsen!
  • Antworten » | Direktlink »
#14 TheDadProfil
  • 15.03.2017, 21:54hHannover
  • ""Veronika Bellmann ist katholisch, verheiratet und Mutter einer Tochter.""..

    ""Nach dem Abschluss der Polytechnischen Oberschule (POS) 1977 in Eppendorf besuchte Veronika Bellmann die Medizinische Fachschule Neukirchen, die sie 1980 als Krippenpädagogin beendete.
    Anschließend war sie in der Kinderkrippe Oederan und von 1983 bis 1992 in der Kinderkrippe Eppendorf tätig. Von 1992 bis 1994 war sie als Jugendgerichtshilfe/Sozialarbeiterin im Landratsamt Flöha beschäftigt.
    Veronika Bellmann absolvierte von 1994 bis 1995 eine Anschlussqualifizierung zur staatlich anerkannten Erzieherin und Sozialarbeiterin.""..

    ""In der Flüchtlingskrise in Europa 2015 kritisierte sie Angela Merkel für Ihr Vorgehen und warf ihr Konzeptionslosigkeit und einen ordnungspolitischen Offenbarungseid vor.[7] Im September 2016 forderte sie die CDU auf, eine Koalition mit der rechtspopulistischen Alternative für Deutschland nicht grundsätzlich auszuschließen.""..

    de.wikipedia.org/wiki/Veronika_Bellmann

    Mehr muß man über diese Frau nicht mehr wissen..
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel