Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=28492
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Youtube blockiert auch deutsche Aufklärungsvideos


#1 myysteryAnonym
  • 23.03.2017, 14:25h
  • LGBT = Sex = Jugendgefährdend.

    Der Programmierer des Filters und in Folge auch YouTube sind wohl glühende Anhänger der "Demo für alle".

    Ziemlich blöd, wenn man sich sonst immer als Vorreiter für gleiche Rechte selbst feiert. Aber bei Apple ist das ja nicht anders.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 AlbrechtAnonym
  • 23.03.2017, 14:42h
  • Es ist skandalös, wie YouTube immer wieder Videos mit LGBTI-Inhalten, Aufklärungsvideos, etc. sperrt.

    Aber homo- und transphobe Hetze ist für YouTube und deren Eigner Google kein Problem. Da wird selbst nach Beschwerden nicht reagiert und es passiert höchstens mal was, wenn die Medien darüber berichten und der Image-Schaden zu groß wird.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 seb1983
#4 stromboliProfil
#5 BlödsinnAnonym
#6 schwarzerkaterEhemaliges Profil
  • 23.03.2017, 19:01h
  • die bundesregierung muss sich endlich mal darum kümmern, dass im internet das deutsche recht und gesetz gilt, wenn die anbieter ihr produkt den deutschen kunden zugänglich machen. youtube ist ja keine wohlfahrtsorganisation, sondern ein konzern, der umsatz macht.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Danny89Anonym
  • 23.03.2017, 19:16h
  • Das ist ein Skandal!!!!!! Seit wann gibt es hier Homo-Propaganda Gesetze??? Unfassbar....

    Aber wenn es nackte Brüste zu sehen gibt, da macht keiner was... Wir leben in einer freien Welt und solange keine Bareback-Hardcore Pornos gezeigt werden, sondern normale, aufklärende Filmchen, wie z.B. queerblick oder anyway.tv das macht, ist es einfach eine Frechheit!

    Selbst wenn man youtube anschreibt, kommt keine Reaktion... Diese Spinner verdienen eine saftige Geldstrafe!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 seb1983
#9 andreAnonym
#10 SebiAnonym
#11 TheDadProfil
  • 23.03.2017, 22:55hHannover
  • Antwort auf #8 von seb1983
  • ""Gibt es "Hetenaufklärungsmaterial" auf youtube?? xD""..

    Natürlich..

    Aber mal davon abgesehen habe ich auf der Seite von "queerblick" einmal wahllos 10 Filme angeklickt, und alle waren verfügbar..

    Die eigenen Jugendschutz-Filter des eigenen Rechners, und die Wahl des Browsers, hier Google-Chrome, sind ebenso Fallen in die man tappen kann, wenn Filme irgendwo nicht verfügbar sind..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #8 springen »
#12 andreAnonym
  • 24.03.2017, 10:47h
  • Antwort auf #11 von TheDad
  • Stimmt, oft liegts am Browser. Auch schon gehabt, daß sich was nicht öffnet in Chrome. Cookies gelöscht unter "Inhaltseinstellungen". Ging wieder. "Browserdaten löschen" reicht nicht. Microsoft tut sich ab und zu, mit Explorer und Edge schwer bei Youtube Videos. Ist eben ein Google Unternehmen. Im Moment ist Edge mein Standard. Gefällt mir.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »
#13 TheDadProfil
  • 24.03.2017, 11:19hHannover
  • Antwort auf #12 von andre
  • Unter firefox gibt es seit geraumer Zeit keinerlei Aktualisierungen des Flash-players von Adobe..
    Die meisten alten Videos auf diversen Plattformen sind aber immer noch Flash-Inhalte, und so lassen sie sich nicht darstellen..
    Bei Google-Chrome ist dieser Flash-Player integriert..
    Andere Browser haben auch eigene Möglichkeiten entwickelt, vor allem die diversen Browser die man über Linux verwenden kann, die allerdings vorher von jedem Anwender angepasst werden müssen..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #12 springen »
  • Anm. d. Red.: Beim Firefox muss man selbst aktualisieren, aktuelle Version gibt es hier (Achtung auf vorgesetzte Zusatzhaken): get.adobe.com/de/flashplayer/
#14 Reto77
  • 24.03.2017, 11:38h
  • Die LGBTI-Zensur beschränkt sich nicht nur auf Aufklärungsvideos, sondern blockiert z.B. auch Nachrichtenmitschnitte zu David Bergers Lehrberechtigungs-Entzug: (
    www.youtube.com/watch?v=WJJY2XgnGqE).
    Diese Nachrichten sollen nur für Erwachsene geeignet sein? Ich mag David Berger nicht besonders, aber darum geht es hier nicht. Nach YouTube-Filter sind aber jede Menge Anti-Homo-Predigten der Evangelikalen für Schüler unbedenklich. Es ist zu befürchten, dass hier doch mehr dahinter steckt als nur ein Algorithmus, der nicht richtig funktioniert.
  • Antworten » | Direktlink »
#15 andreAnonym
#16 DiktaturAnonym
  • 24.03.2017, 23:12h
  • der Konzerne.

    Sie bestimmen und kontrollieren, was produziert, was konsumiert und was gesehen wird und was nicht.

    Einschließlich immer aggressiverer Sexismen einer- und Auslöschungsmethoden gegen LGBTI-Menschen andererseits.

    Zugleich kostenlose Werbung für Rassisten, Neofaschisten und Homo-Hasser überall.

    Daran ändern auch punktuelle Feigenblätter nichts.

    Und der hier zitierte "Widerspruch" ist gewohnt zahnlos.
  • Antworten » | Direktlink »
#17 domascotAnonym
  • 25.03.2017, 02:47h
  • Antwort auf #1 von myystery
  • Richtig, es ist genau ein "Programmierer" dafür verantwortlich.
    Mal abgesehen davon, macht es durchaus Sinn, daß ein Jugendschutzfilter, der ja sexuelle Inhalte blockieren soll...
    genau das tut?
    Es ist nämlich von vielen Nutzern(Eltern) genau das erwünscht, nämlich daß ihnen die Entscheidung überlassen wird, was aus dem Bereich geschaut wird oder nicht.
    Bei den Jugendlichen, deren Eltern keine derartige Kontrolle ausüben, spielt das ohnehin keine Rolle - die finden in der Regel schnell raus, wie man den Filter ausschaltet!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#18 TheDadProfil
  • 25.03.2017, 13:50hHannover
  • Antwort auf #13 von TheDad
  • Danke für den Hinweis der Redaktion..

    Das aktualisieren funktioniert unter Linux-System allerdings oft nicht, und schon wenige Klicks später steht man auch nach einem aktualisierten Flash-Player wieder an der gleichen Stelle des eben gelösten Problemes..

    Analoges habe ich übrigens auch schon mit Win7, Win8, und Win8.1 erlebt..

    Ich gehe derzeit davon aus daß diese Probleme bewußt provoziert werden, um die User auf Neuerungen einzustellen, die eigentlich nicht wirklich notwendig sind..
    Ein Beispiel dazu sind Startprobleme mit verschiedenen älteren Spielen die von CD-Rom gestartet werden müssen, wie beispielsweise die Sims, wo Microsoft mit einem Update eingegriffen hat welches auf die Sicherheits-Software zugreift, und so die "Erlaubnis" zum Start auf die Administrator-Eben verschiebt..
    Auf Win10-Rechner funktionieren diese Spiele dann oft gar nicht mehr..
    Auch dazu gibt es Lösungen, aber wer sich nicht traut in die Registratur einzugreifen, oder davon wenig Ahnung hat, steht oft hilflos da..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #13 springen »
#19 ursus
#20 TheDadProfil
  • 25.03.2017, 14:01hHannover
  • Antwort auf #15 von andre
  • ""Stimmt. Flash Player gerade aktualisiert. "Zustand kritisch" hat mein McAfee angezeigt.""..

    Höhö..
    McAfee hat vor Jahren einen kapitalen Eingriff in die Start-Sequenz von Win7-Rechner ausgelöst, weil es einen Eintrag in der Registratur als "potentielle Bedrohung" gesehen, und deaktiviert hat..
    Daraufhin ließen sich Millionen Rechner gar nicht mehr starten, es sei denn man koppelte zuvor die CC-Rom-Geräte ab..
    Daraufhin wurde McAfee kurzerhand von Micrsoft gekauft..

    Für Win-Rechner stellen kosten-freie Viren-Scanner, die vor allem nicht so umfangreich auf den Arbeitsspeicher zugreifen, eine gute alternative dar..
    Dazu gibt es einen aktuellen Test der "Stiftung Warentest", in der einige kostenlose Varianten sogar mit gekauften Programmen vergleichbar gut abschnitten..
    Eines der besten kostenlosen Programe dafür ist derzeit "panda-security", das seine immer wieder aktualisierte Scanner-Biblithek in einer Cloud speichert, und nicht in einer immer weiter anwachsenden Datei auf dem Rechner..

    www.chip.de/bildergalerie/Windows-Virenscanner-im-Test-Galer
    ie_61353577.html
  • Antworten » | Direktlink » | zu #15 springen »
#21 seb1983
  • 25.03.2017, 17:43h
  • Antwort auf #19 von ursus
  • Das weißt du, das weiß ich, aber weiß es auch ein automatischer Filter der nach Schlagworten scant?

    Da kann auch queer.de schnell rausfliegen:
    Während ich das hier schreibe werden mir rechts auf dem Bildschirm Dildos und Geräte zum Arsch spülen angeboten...
    Zwischen Information zu §175 und Todesstrafe für Schwule in Afrika mischen sich Artikel über Analspiele, neben nem Bericht über diskriminierende Aussagen von Bundesmutti Merkel wird über den neuesten Bildband zu XXL Dödeln "berichtet"
    Daran mag man als Schwuler gewöhnt sein, und auch als politisch interessierter Mensch braucht man ab und an mal einen neuen Dildo, nur wenn beides vermischt wird kann eine Maschine schlecht zwischen harmlos und hardcore unterscheiden und wird im Zweifelsfall eben aussortieren.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #19 springen »
#22 TheDadProfil
  • 25.03.2017, 21:30hHannover
  • Antwort auf #21 von seb1983
  • ""Da kann auch queer.de schnell rausfliegen:
    Während ich das hier schreibe werden mir rechts auf dem Bildschirm Dildos und Geräte zum Arsch spülen angeboten...""..

    Jepp..
    Hübsch, nüch ?

    Vor nicht langer Zeit hatte ich mal ein erhellendes Gespräch mit einem Elfjährigem Schüler..
    Der war "ein wenig verwirrt"..
    Denn er hatte auf dem Rechner der Mutti mit deren Account eine eigentlich harmlose Vampir-Serie ansehen wollen, wurde aber bei der Suche mit Werbe-Videos (!) zu BDSM-Sex-Seiten einer Domina bombadiert, und fragte sich nun, ob Sex eigentlich immer so abläuft, denn er hatte eigentlich keinen Bock drauf sich dafür von einer Frau schlagen lassen zu müssen..

    Jugendschutz-filter machen schon Sinn..
    Aber es ist eben auch nur Sex drinn, wo Sex draufsteht, und Sexuelle Identität und Aufklärung darüber hat eben nichts mit Sex zu tun..
    Wenn überhaupt, dann nur am Rande und sehr theoretisch..

    ""Daran mag man als Schwuler gewöhnt sein, und auch als politisch interessierter Mensch braucht man ab und an mal einen neuen Dildo,""..

    Übrigens wir Werbung auch immer mehr "personalisiert"..
    Wenn Du also besonders häufig Werbung zu Dildos erhältst, liegt das auch an den hinterlegten Cookies Deines Browsers..
    Die kann man löschen, und sogar in einer Black-List einzeln sperren..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #21 springen »

» zurück zum Artikel