Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=28538
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Ehe für alle: Gebt endlich die Abstimmung frei!


#21 JadugharProfil
  • 30.03.2017, 14:04hHamburg
  • Der christliche Glaube ist undemokratisch und somit sehr gut geeignet, die Demokratie abzuschaffen, worin die Unions-Politiker seit ihren Bestehen daran arbeiten. Christlich konservativ zu sein, bedeutet daß man zurück ins Mittelalter möchte.
  • Antworten » | Direktlink »
#22 AlexAnonym
#23 JoonasAnonym
  • 30.03.2017, 15:51h
  • ----------------------
    Gebt endlich die Abstimmung frei!
    ----------------------

    Da muss gar nichts freigegeben werden. Denn laut Art. 38 GG ist jede Abstimmung frei und jeder Abgeordnete ist nur seinem Gewissen unterworfen und darf nicht auf Aufträge und Weisungen anderer hören.

    Wenn die SPD freiwillig auf ihre Rechte verzichtet und lieber weiter den Homohass der Union unterstützt, ist das einzig und allein Schuld der SPD und von niemandem sonst.
  • Antworten » | Direktlink »
#25 Tommy0607Profil
  • 30.03.2017, 17:23hEtzbach
  • Die Politiker sollen nicht nur reden , sondern auch handeln, Laut Gesetz sollen alle Menschen die gleichen Rechte und Pflichten bekommen : Warum klappt das in anderen europäischen Ländern? Ist Deutschland wirklich so " Antik"? Ebenso hat eine "Religion " sich aus der Politik rauszuhalten ! Das hat schon ein gewisser "Jesus " gesagt . Also, Ihr Herren und Damen Politiker : Nicht klotzen , sondern tut was. EHE FÜR ALLE!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#26 Hantewi
#27 venice-dkjnclakAnonym
  • 30.03.2017, 19:40h
  • Antwort auf #4 von Alex
  • " Die Opposition aus Linken und Grünen könnten in diesem Fall die Unterstützung verweigern - warum sich eines guten Wahlkampfthemas berauben?"

    Das würden sie nicht tun ;) Das würde medial so dermaßen ausgeschlachtet das es ihnen in einem Wahljahr den Todesstoß verpassen würde.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#28 venice-sdcasdAnonym
  • 30.03.2017, 19:51h
  • Es wird Zeit das so etwas wie "Koalitionszwang" verboten wird, das untergräbt die Demokratie !

    Die SPD täte gut daran in den letzten Monaten einfach auf die CDU zu scheißen, die CDU hätte ohne die SPD für NICHTS eine Mehrheit im Bundestag...

    Das Problem ist einfach die Zersplitterung des Linken Spektrums in unserer Parteien Landschaft.
    Da könnte uns sogar die AfD behilflich sein, in dem Sie den rechten Spektrum (aktuell nur bestehend aus CDU und FDP) genauso zersplittert, das könnte am Ende zu mehr Zusammenhalt auf der Linken Seite führen und eine Rot+Rot+Grüne Koalition ermöglichen.
    Das wird dieses Jahr denke ich aber noch nichts und daher gehe ich nicht von einer Ehe für Alle vor der übernächsten Wahl aus.
  • Antworten » | Direktlink »
#29 Patroklos
#30 TheDadProfil
  • 30.03.2017, 23:13hHannover
  • Antwort auf #10 von Orthogonalfront
  • ""Genau darum ja meine RHETORISCHE Frage!""..

    -LOL-

    ""Wenn die Abstimmung im Bundestag geheim abläuft, gibt es auch keinen Grund sich an einen Koalitions- oder Fraktionszwang zu halten.""..

    Wieder
    -LOL-

    Es gibt bei allen Abstimmungen "Abweichler", jedoch nie in so großer Zahl das man annehmen könnte, wenn der Gesetzentwurf der Grünen oder der der Linken im Bundestag zur Abstimmung käme man davon ausgehen kann daß die gesamte SPD-Fraktion mit der Opposition abstimmen würde..
    Was notwendig wäre..

    Wenn dann der Gesetzentwurf abgelehnt wird ist es schwierig einen ähnlich formulierten erneut einzubringen, denn der würde dann noch "erfolgreicher" durch die Ausschüße gelenkt, um eine Abstimmung darüber auf jeden Fall zu verhindern..
    Das will man aber hier aus Gutem Grund verhindern..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »

» zurück zum Artikel