Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=28588
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
KKV kämpft mit Verschwörungstheorien gegen die Ehe für alle


#13 Homonklin44Profil
  • 05.04.2017, 21:37hTauroa Point
  • Die zivilrechtliche Ehe geht die katholische Kirche zunächst gar nichts an. Die berauchen sich da gar nicht einmischen.
    Hat es die Eher ausgehöhlt oder bedroht, dass Angehörige unterschiedlicher Konfessionen Ehen schließen? Hat es etwas verändert, wenn Atheisten oder Glaubensbefreite Ehen schließen, oder etwa zeugungsunfähige Paare, deren Kinder-Produktionspotemnziial gegen Null geht?
    Wenn Intersexuelle Ehen schließen, steigt den Kirchenknilchen dann die Galle ins Gemüt?

    Die sogenannte "Schöpfungsordnung" ist ein Mythos aus der Feder theosophischer Ästhetiker, die schon seinerzeit die Natur nicht in ihrer Varianz und Vielschicktigkeit der Spektren begreifen konnten. Sie versuchten, die Natur zu reduzieren, auf das ihnen zugängliche, recht eingeschränkte Weltbild herunter zu drosseln. Doch das liegt so fern der Wirklichkeit, wie ein geplanter und angelegter Garten von einer Wildnis entfernt liegt.

    Über die Ehe mit einem anderen Mann, so er mir je begegnen sollte, dachte ich schon im Alter von 6 Jahren nach. Mitglied in diversen Verschwörergruppen war ich auch dann nicht, so wenig wie heute, wo ich diese Möglichkeit, dass Menschen auf der Basis des Konsens ihre/n Geliebte/n ehelichen können, als menschlich-weltlich angemessen einfordere.

    Die Meinung der katholischen Kirche kann man zur Kenntnis nehmen. Schön, dass man drüber geredet hat, aber Leute, die ihre Pädophilien kultuivieren und die Züchtigung für Kinder verteidigen, über "Taufen" das Recht zur freien Wahl der Religion bei Kleinkindern übergehen und Menschen, die nicht in ihr krudes Weltbild passen, in faschistoider Weise kontinuierlich verunglimpfen und in der Würde herabsetzen, kann ich auch in der Ehe-Berechtigungsfrage nicht für weisungsbefugt halten!

    Das wäre ähnlich verstiegen, als würden Menschenhändler und Sadisten mitreden, wenn einer zum Bischof gewählt wird. Mit der steten Demütigung aus der Richtung dieser selektiv menschenverachtenden "Kirche" gegen LGBTIQ-Personen muss endlich Schluss sein! Der Glaubens-Konzern möge ... Ish:kakvéh an'Dur ugnul! ( sowas ähnliches, wie 's Maul halten! )
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel