Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=28588
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
KKV kämpft mit Verschwörungstheorien gegen die Ehe für alle


#50 sanscapote
  • 07.04.2017, 18:53h
  • Antwort auf #44 von HalfLife
  • Wer in der Odenwaldschule Schüler war, weiss wen ich mit dem "ev. Religionslehrer" meinte. Und jener hatte auch noch zusaetzlich eine ev.-kirchliche Verbindung. Dazu werde ich nicht mehr sagen, denn Tote soll man bekanntlich ruhen lassen. Reformpaedagogik schoen und gut. Wir lebten im dortigen Internat mit den Lehrern in "Familien". Wenn der Schwanz juckte, waren Reform und Paedagogik Nebensache. Muss ich deutlicher werden? Man koennte sich einen der veroeffentlichten Videos bei youtube ansehen. Auch gibt es darueber einen Film, den man erwerben koennte. Man schaut sich einen solchen Film an, empfindet vielleicht Empathie.
    Aber wie es wirklich war, weiß nur jemand, der dort Schueler war. Und welche Folgen es fuer das persoenliche Leben als Erwachsener hatte, weiss auch nur ein Betroffener. Dass ich trotz jener Erlebnisse mein Leben ordnen konnte verdanke ich in erster Linie meinem Partner und meinen Eltern. Viele allerdings leiden noch heute unter den Quaelereien, die sie als Kind erduldeten.

    Sie schreiben mir:
    "Sie könnten sich für das brave Schäfchen entschuldigen."

    Ich entschuldige mich nicht, weil ich die kirchliche Terminologie nicht verwende. Etwas, das gesagt wurde, laesst sich nicht loeschen. Das eben machen die Kirchen (auch die evangelische) vor: Sie loeschen selbst bei einem Kirchenaustritt keineswegs den Taufeintrag.
    Ich uebernehme dagegen die Verantwortung, wenn sie auf mich wuetend sind.

    Ihnen absichtlich weh zu tun, lag mir fern.
    Ich hatte angenommen, sie wuerden zustimmen, dass nur jemand in den Reihen der kirchlichen Einrichtungen arbeiten darf, der die noetigen aeusseren (Zugehoerigkeit) und inneren Voraussetzungen mitbringt. Den Begriff vom braven Schaefchen habe ich in Veranstaltungen der ev. Kirche fuer Kinder mehrfach schon gehoert.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #44 springen »

» zurück zum Artikel