Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?28598
powered by

Doktorspiele

Der erste Dildo mit Kamera

Der Vibrator "Siime Eye" bietet neben Freuden ganz neue Einsichten – der Nachbar kann allerdings leicht mitgucken.


Mit über zwei Stunden Akkulaufzeit kann man mit dem "Siime Eye" ganze Spielfilme aufnehmen (Bild: Svakom)

Wer wollte nicht schon immer wissen, wie sein Anus oder ihre Vagina aus der Nähe oder von innen aussieht? Mit dem neuen Vibrator "Siime Eye" aus dem Hause des chinesischen Herstellers Svakom kann man die eigenen Körperöffnungen – oder auch die des Partners – lustbringend als eine Mischung aus Doktor und Regisseur erkunden.

An der Spitze des über 20 Zentimeter langen, wasserdichten Silikondildos ist eine kleine 0,3-Megapixel-Kamera eingebaut. Da die Lichtverhältnisse in den klassischen Einsatzgebieten nicht optimal sind, hat Svakom auch an eine starke LED-Beleuchtung gedacht. Die Aufnahmen, auf Wunsch Einzelbilder oder Videos, werden in Echtzeit über Wifi übertragen.

Und genau hier liegt die Schwachstelle des lustbringenden Endoskops. Das voreingestellte Passwort "88888888" sei viel zu leicht zu knacken, warnt Computerexperte Ken Munro von Pen Test Partners in einem Youtube-Video. Der Nachbar könne bei den intimen Erkundungen der eigenen Körperöffnungen unfreiwillig dabei sein.

Direktlink | Ken Munro über Sicherheitslücken des "Siime Eye"
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe

Wer sich davon nicht abschrecken lässt oder sein Anus-Video eh auf Facebook posten wollte: "Siime Eye" ist in den Farben Rosa und Violett ab 125 Euro bei amazon.de erhältlich. Die Steuerung und Aufzeihnung der Fotos und Videos läuft über eine App für Smartphones oder Windows, während der Akku des kabellos betreibbaren Dildos per USB aufgeladen werden kann. Er hält rund zwei Stunden. Das Geräbt beherrscht sechs Vibrationsarten.

Der Dildo ist wasserdicht (nach IPX4-Standard) und beinhaltet mehrere Funktionstasten samt einer LED-Anzeige des Ladestands des Akkus. Die Webseite zum Gerät bietet mehrere Grafiken möglicher Einsätze des Dildos am ganzen Körper – die Illustrationen sind aber rein heterosexuell und auf eine Frau ausgerichtet. (cw)



#1 FredinbkkProfil
  • 07.04.2017, 10:33hBangkok
  • eine sehr wichtige und Richtige Erfindung,
    endlich eine tolle Aussicht auf Sigma-Divertikel, Rektalpolypen und die dicken Haemoriden ,
    und der Nachbar darf sich auch einloggen....

    so mancher wird nun endlich seinen vermissten Schluesselbund ,das ein oder andre "endschluepfte Condom"

    oder gar den kleinen Cihuhua wieder finden...

    Als mediz.Geraet ok..da mag sowas nuetzlich sein ..aber als Sex-Toy ...

    ich weiss ja nicht.....
  • Antworten » | Direktlink »
#2 stromboliProfil
  • 07.04.2017, 10:36hberlin
  • Kicher..
    das hat mir noch gefehlt.. schon immer bei Rektal Untersuchungen an eine solche Möglichkeit gedacht...
    Ob da die Krankenkasse teil-oder ganz die Kosten übernimmt.. so als vorsorge etc. ... :-))
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Patroklos
#4 kölnfanAnonym
  • 07.04.2017, 15:05h
  • Da das ja immer mehr zunimmt mit Facebook, Fintnesstrackern, GPS-Ortung und all dem Shit...

    "Verzichten sollten Sie allerdings auf Müsli, Körner und Gemüse."

    www.youtube.com/watch?v=UJgEqFE80MM

    Können wir nicht einen Community-Thread machen, wo wir unsere daheim angefertigten Darmspiegelungen gegenseitig gegutachten und bestaunen können? Evtl. sogar hier?

    MfG
    kölnfan
  • Antworten » | Direktlink »
#5 LaurentEhemaliges Profil
  • 07.04.2017, 15:26h
  • Antwort auf #4 von kölnfan
  • Ich hatte das vor wenigen Wochen im Rahmen der Vorsorgeuntersuchungen machen lassen und fand die Bilder tatsächlich sehr aufschlussreich.
    Auf Facebook bin ich "leider" nicht, muss das also alles für mich behalten.

    Weit interessanter fände ich allerdings Bilder von der anderen Seite her, Blick Richtung "Ausgang", bei der Action. Würde mich wirklich brennend interessieren, wie das von innen aussieht.
    Eine kleine Anregung für tüchtige Geschäftsleute!?
  • Antworten » | Direktlink »
#6 JadugharProfil
  • 07.04.2017, 22:15hHamburg
  • Antwort auf #2 von stromboli
  • Dieser Dildo kommt den Analuntersuchern in manchen Ländern sehr entgegen, die mit solchen Untersuchungen Homosexualität feststellen wollen. Damit erspart man einigen Opfern vielleicht einige Schmerzen und sorgt eher für Lustgefühle.
    Nun können wir selbst durch solche Filmbeiträge aufklären, daß diese Test der Analuntersuchungen der reinste Unsinn sind, um Homosexualität nachzuweisen.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 andreAnonym
  • 08.04.2017, 07:45h
  • Ich kenne meinen Darm schon von innen. Darmspieglung gemacht. Darauf bestanden, bzw wurde gefragt, nicht betäubt zu werden. Konnte dann alles mit ansehen auf einem Monitor. Ein kleiner Polyp, was immer das ist , wurde weggekniffen. Alles OK. Den ganzen Tag viel Luft im Bauch gehabt. Die einzigste Stelle, wo ich rot wurde, war ganz am Anfang, beim Einführen. Ob der was merkt, dachte ich mir. Na klar merkt der was.
  • Antworten » | Direktlink »